Joyo Joyo R-09 Vision Dual Mod

48

Effektpedal für E-Gitarre, Bass und Keyboard

  • 18 Tone Bender Modulationseffekte
  • Mode A: Mod-Phase, Chorus, Stereo Phase, Flanger, Phase, Rotary, Trem, Liquid Phase, Tri-Chorus
  • Mode B: Opt-Trem, SM-CH, Low-Bit, AT-Wah, Analog Flange, Phase, Octave, Stutter, Vibrato
  • Regler Mode A: Speed, Control, Depth/Mix
  • Regler Mode B: Rate, Control, Depth/Mix
  • Schalter für Parallel- und Serielle Kette
  • True Bypass
  • 2x 6,3 mm Klinke Eingang
  • 2x 6,3 mm Klinke Ausgang
  • Stromversorgung über 9 V DC Netzteil (2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen, nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Stromverbrauch: ca. 170 mA
  • Aluminiumgehäuse
  • Maße: 130 x 110 x 50 mm
  • Gewicht: 425 g
Erhältlich seit Mai 2019
Artikelnummer 460423
Verkaufseinheit 1 Stück
Chorus Ja
Flanger Ja
Phaser Ja
87 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

48 Kundenbewertungen

35 Rezensionen

M
Große Sound-Vielfalt mit entscheidenden Schwächen
Matze_G 29.10.2020
Pedal mit vielen ehr "experimentellen" Sounds, das im Band-Setting aufgrund starken Volume-Drops leider ehr unbrauch bar ist.

Ich habe mir das Pedal gekauft in der Hoffnung damit viele Modulations Effekte abdecken zu können. Das ist mit dem Pedal auch für wirklich wenig Geld möglich. Die Verarbeitung ist top, das Pedal ist super stabil und die Potis fühlen sich sehr gut an. Die Farbe ist etwas anders als auf den Bildern, sieht aber sehr gut aus! Bei der Bedienung ist die Farbe der Beschriftungen nicht gerade hilfreich, man erkennt nicht sehr viel, und die Stellen an denen die Potis für die Effekt-Auswahl einrasten liegen nicht so ganz an den Stellen wo die Effektnamen aufgedruckt sind.
Die Sounds sind mehr oder weniger brauchbar...gefühlt sind sie sehr verwaschen und kommen nur schlecht durch. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber die Effekte klingen nicht wirklich klar und verfärben den Charakter der Gitarre teils sehr stark.

Ich habe das Pedal nach kurzer Zeit zurück gesendet, da es ein großes Problem hatte: sobald man es aktiviert hatte ich einen deutlichen Lautstärke-Verlust. Da hätte ich jedesmal nen Booster dazu einschalten müssen damit die Gitarre in ner Band noch genauso gut durchkommt und das hat es für mich leider unbrauchbar gemacht.

Habe mir stattdessen von HB den custom line chorus geholt und den kann ich sehr empfehlen. Man hat so natürlich nur einen Effekt aber der klingt für den Preis super!

Vermutlich werde ich mir aber noch mal ein anderes Pedal aus dieser Serie von Joyo bestellen, denn die Preise sind schon sehr gut! man bekommt für unter 100€ super stabile Pedals, mit endlosen Funktionen und sogar noch stylischen LED-Streifen im Pedal, die machen sich echt sehr gut auf dem Board 👌🏼
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Vielleicht kein BOUTIQUE-Effekt...
Manfred439 11.01.2020
...aber eine ganze EFFEKT-Boutique !

Ich fang erst mal mit der KRITIK an:

Die einzelnen BESCHRIFTUNGEN sind nur schwer leserlich, da Ton-in-Ton mit der Farbe des Pedals; und dann spiegeln sie auch noch...na ja, mit der Zeit weiß man ja eh, wo was ist.
Der KLANG wird etwas angefressen; gehe ich mit der Gitarre direkt in das Pedal, wird die DYNAMIK und die TRANSPARENZ beschnitten. Um mindestens ein Drittel, aber es gibt praktisch IMMER Klangeinbußen; selbst bei deutlich teureren Effektgeräten.
Lösung: Das klare Gitarren-Signal belassen und den Effekt vom SEND-Ausgang des wohlklingenden Amps aus beschicken und über einen weiteren Amp nur den Effekt dazumischen (dieser Tip nur deshalb hier, falls es sich noch nicht bis zum letzten Winkel rumgesprochen hat...).

So, das war?s auch schon mit Kritik.

Hier die VORZÜGE:

VERARBEITUNG: Sehr gut

FEATURES: Das Pedal ist wie gemacht für den Einstieg in die Welt der Modulation!
Als alter HEAVY und BLUES-Man hat mir lange Zeit ein Verzerrer (BLACKSTAR HT DUAL), ein Hall (HALL OF FAME) und mal ein Delay (FLASHBACK TRIPLE DELAY) gereicht.
Und ich hasse Flanger! Da krieg ich immer Zahnschmerzen. Und da kann mich auch das JOYO nicht versöhnen...
Aber ich habe nach 2 Tagen Antesten schon 4, 5 Effekte, die mir wirklich sehr gefallen (CHORUS, ST-PHASER, AUTO-WAH, ROTARY, TREM).
Denn diese klingen sehr ansprechend, warm und nicht-künstlich, und man kommt mal auf andere Ideen, als nur zu rocken und zu shredden (mit CHORUS und AUTO-WAH war ich plötzlich überraschenderweise bei NO QUARTER...).
Zumal ich das JOYO mit dem EHX POG2 und dem TC.-E. TRIPLE-DELAY gekoppelt habe. Wenn ich seriell laufen lasse, kommen manchmal schon recht SYNTHIE-artige Klänge raus (aber schön analog-klingend).

FAZIT:
EMPFEHLUNG für alle, die bislang mit Modulations-Effekten nie so richtig warm wurden. Hier findet sich für einen wirklich fairen Preis auf jeden Fall der ein oder andere Effekt, mit dem man sich gut anfreunden kann !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Superviel fürs Geld
A.. 01.10.2019
Ich bin superfroh mit dem Teil. Verwende es an meiner alten Philicorda Orgel, deren Effektsektion kaputt ist, zusammen mit einem FenderAmp-Emulator-Pedal von Sansamp und einem FenderReverb-Pedal von Boss. Habe nicht vor mit dem Teil aufzutreten, es ist schon sehr betagt. Aber im Proberaum spiele ich supergern darauf, vor allem seit das Dual Mod Pedal da ist. Da sind einfach alle Modulationseffekte drin, die ich jemals ausprobieren wollte, und ich finde gar nicht schlecht. Gespannt war ich auf den Rotary Effekt, der bietet sich natürlich an für die Orgel. Die Geschwindigkeit muss ich am Speed Regler per Hand von schnell auf langsam drehen, das ist etwas unpräzise und weniger einfach, als wenn ich gleich ein Rotary Pedal gekauft hätte. Aber dann hätte ich die ganzen anderen Sounds nicht gehabt. Stellt sich heraus ich mag auch total gern Tremolo, Stutter, Bitcrusher, Phaser, Chorus und wie sie alle heißen. Dafür hätte ich ja sonst mehr Pedale kaufen müssen, als auf die Orgel passen, und mehr Geld ausgegeben, als ich gehabt hätte. Perfekt zum rumprobieren. Macht Spaß!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

U6
Günstiges Multi-Modulationseffektgerät mit brauchbarem Chorus und Vibrato
Uwe 63 05.11.2020
Es handelt sich um eine Sammlung von Modulationseffekte. Drei Chorus (die verschieden stark nach Effekt klingen) und der Vibrato-Effekt sind brauchbar, der Rest eher experimentell. Das Gerät sind quasi zwei Bodentreter in einem, die man wahlweise parallel oder eben hintereinanderschalten kann. Für Live-Auftritte ausreichend.

Und nun die Langversion: nachdem ich mir den Equalizer von Joyo zugelegt habe, wollte ich auch dem Chorus (gegen Boss CE-2w und MXR M134 Stereo Chorus) einen Chance geben. Man beachte bitte die Preisunterschiede!
Um es kurz zu machen, nicht nur beim Preis, auch beim Klang spielt das Joyo-Gerät in einer anderen Liga. Aufgeteilt auf quasi 2 Bodentreter in einem Gehäuse sind 18 Effekte untergebracht, von denen ich die meisten mit "seltsam" umschreiben würde. Die 3 vorhandenen Chorus sind okay, klingen unterschiedlich und für Live-Situationen durchaus brauchbar. Aber mit den mehr als doppelt so teuren Konkurrenten verglichen klingen sie stets etwas digital und steril.
Das Vibrato war in völlig in Ordnung. Gibt es in zwei Varianten, wovon eine mir zu heftig im Wechsel war.
Die anderen Modulationseffekte waren "seltsam". Ich hätte jetzt erwartet, dass Phaser und Flanger noch ganz okay klingen. Tun sie aber nicht. Es hört sich eher so an, als hätte sich irgendwo noch ein Auto-Wah in die Signalkette eingeschlichen.
Ein Flanger-Effekt braucht gar kein Eingangssignal um Musik zu machen..., dabei ist das Gerät im Großen und Ganzen erfreulich rauscharm.
Die beiliegende Grbrauchsanweisung ist sehr kurz ausgefallen und auf Englisch und vermutlich Chinesisch. Bei manchem Effekt hätte man sich schon gern gewünscht zu erfahren, wie die Drehregler belegt sind. Ja, es ist klar, die eine Hälfte gehört zum einen Effekt, die andere Hälfte zum anderen, aber ab und zu machte auch in der jeweiligen Gruppe ein Regler gar nichts oder nur auf einem Drittel des Drehwegs.
Es gibt auch noch einen "Oktaver", der dem Eingangssignal ein weiteres, in der Tonhöhe verschobenes Signal zumischt. Das geht so, aber ich habe es nicht geschafft, den verschobenen Ton in der Tonhöhe absolut korrekt anzupassen.
Alles in allem würde ich sagen: zu diesem Preis ein brauchbarer Chorus mit einem ebenso brauchbaren Vibrato.
Auf der anderen Seite sind die Leute bei Joyo der Featuritis erlegen und mancher Eeffekt klingt sowohl vom Klang als auch von der Bedienung unausgereift.
In diesem Fall gilt auf jeden Fall, man bekommt, was man bezahlt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube