Harley Benton PA-250 Power Attenuator

17

Power Attenuator und Load Box für Gitarren-Röhrenverstärker

  • ermöglicht das Spielen eines Röhrenverstärker mit hohem Ausgangspegel für optimale Leistung, aber mit reduzierter Lautstärke
  • kann als Dummy-Load verwendet werden
  • nützliches Werkzeug für Probe, Live-Performance und direkte Aufnahmen
  • beeinträchtigt nicht den ursprünglichen Charakter und das Spielgefühl des Verstärkers
  • 6 Stufen der Leistungsreduzierung
  • "Fine"-Regler für die -15dB-Option
  • Eingangsleistung bis 250 W
  • LED für Überlastfunktion
  • integrierte geräuscharme Lüfterkühlung
  • 8/16-Ohm-Option
  • Lautsprecherausgang
  • Line-Ausgang mit einstellbarem Pegelregler
  • niederohmiger XLR DI-Ausgang
  • funktioniert ohne Netzteil, aber die Aux-Power-Option kann verwendet werden, um Lüfter und Licht unabhängig von der Stromversorgung des Verstärkers stabil zu halten
  • Abmessungen (B x T x H): 235 x 178 x 88 mm
  • Gewicht: 2,67 kg
Erhältlich seit November 2021
Artikelnummer 510412
Verkaufseinheit 1 Stück
Impedanz 8, 16
Rauschunterdrückung Nein
DI-Box Nein
Lautsprecher Simulation Ja
Dummy Load (Betrieb ohne Box) Ja
149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 6.12. und Mittwoch, 7.12.
1

17 Kundenbewertungen

15 Rezensionen

H
Licht und Schatten
Haber 08.11.2021
Dem Gewicht und der Grösse dieser Loadbox nach zu urteilen, sollte sie den angedachten Load problemlos aufnehmen. Macht alles einen sehr soliden Eindruck. Mit 149€ preislich zwischen der PA-100 (67€) und einem Torpedo Captor (219€) positioniert.
Eigentlich ist mir die PA-250 zu gross, schwer, unhandlich und auch ein stückweit überdimensioniert für meine Amps.
Und die CabSim auf dem XLR Out klingt einfach furchtbar, bedeckt , verwaschen und dünn.
Das Lineout-Signal hingegen ist ‚dry‘, und kann mit einer CabSim (wie bspw Nux Solid Studio, der neuen HB Microstomp CabSim, 2Notes CAB-M oder andere) problemlos weiterverarbeitet werden. Schöner wäre jedoch gewesen, die Funktionalität einer HB Microstomp CabSim wäre gleich mit eingebaut…
Mal eben Kopfhörer anschliessen geht also nicht.
Dafür benötigt es dann leider noch Extra-Equipment.

Warum ich die Loadbox PA-250 wohl dennoch behalten werde:
- obwohl (m)ein Torpedo Captor deutlich besser klingt, kleiner, leichter und simpler zu handhaben ist, aber eben nur über eine fest eingestellte 20db Reduktionsstufe verfügt, kann bei der HB PA-250 die gewünschte Attenuation quasi stufenlos geregelt werden
- alle Loadbox Funktionen können auch ohne LED-Anzeige geschaltet werden, dh das Gerät arbeitet zur Not offenbar auch vollständig passiv
- das DI-Signal wird im Gegensatz zur kleinen PA-100 VOR der Reduktion abgenommen, so dass die Lautstärke an LineOut und XLR gleichbleibend und unabhängig vom Attenuationsgrad des Boxensignals bereitgestellt wird. Dies ist insofern eine wesentliche Verbesserung ggü der kleinen Schwester PA-100.
Mit diesem Feature eignet sich die PA-250 für den flexiblen Einsatz im Studio, Proben oder Auftritten, da sich die Lautstärke der betriebenen Box nunmehr unabhängig von der Lautstärke des DI-Signals einstellen lässt.
Alles in allem ein solides Produkt.
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Wow!!
Nickname6 21.12.2021
Anfangs war ich sehr skeptisch, bei solch einem preiß etwas wirklich brauchbares zu bekommen, was auch zu meinem musikstil passt!
Ich steckte echt in der Klemme, da ich umgezogen bin, und nun direkte Nachbarn mit überirdisch guten ohren habe...In meiner alten Wohnung konnte ich meinen 70er Jahre 50watt marquis röhrenamp bei Lust und Laune auch um Mitternacht noch bis in die Sättigung fahren, da ich in einer kneipenmeile gewohnt habe, und ich auch keine direkten Nachbarn hatte 😀
Die Zeiten sind wohl leider vorerst vorbei, da meine neuen Nachbarn sogar meine Schritte hören können...
Nun suchte ich auf schnelle und mit wenig Geld ,eine übergangslösung um meine geliebten röhrenamps weiterhin am sweetspot spielen zu können, und zusätzlich ab Ruhezeiten auch mit kopfhörern einen brauchbaren Sound auf die Ohren zu kriegen..

Nun zur Sache!
Gerät bestellt, plus harley benton Micro CAB..
Lieferung war wie immer super schnell und gut verpackt 🙂
Gerät ausgepackt, mein erster Eindruck war, dass der attenuator sehr solide und schwer ist, das gefällt mir! Wirkt wirklich vertrauenserweckend!..
Die Bedienungsanleitung ist etwas unausführlich beschrieben, aber ausreichend..
Ich hab als erstes meinen selbstgebauten fender deluxe orientierten amp angeschlossen, dann mit dem lineout vom attenuator in den Micro CAB, und vom Micro CAB direkt ins Mischpult, vom Pult in den kopfhörerverstärker zum Kopfhörer..
Anfangs musste ich viel rumprobieren um alles klanglich einzustellen, da es doch schon ziemlich "fremd" und kalt klang, aber nach ca. 2 Stunden spielen,einstellen, und auch mal Pause für die Ohren machen, gelang es mir tatsächlich den originalen Sound, den ich sonst in meinem Raum wahrnehme, fast 1 zu 1 über kopfhörer auf die Ohren zu bringen!!! MEGA!! Dafür schonmal einen riesigen Pluspunkt!
Als nächstes kam dann mein marquis mit 50 Watt Leistung zum Einsatz, und da hatte ich schon nach ein paar Minuten einen wirklich guten Sound auf den ohren🙂
Zusätzlich ist das auch ein kleiner härtetest, da der amp, bedingt ua. durch die riesigen alten Transformatoren, selbst bei voller lautstärke noch unglaublich straff und kraftvoll bleibt, und somit auch überdimensionierten Lautsprechern böse werden kann...
Doch der attenuator wird selbst nach einer halben stunde stonerrock Riffs auf Vollgas, nur handwarm, und verpufft die geballte Power in Form warmer Luft gemütlich in den Raum, als wär nichts los😁

Und ehrlich zur attenuator Funktion brauch ich kaum was sagen..einfach spitze!
Klar wenn man den attenuator sehr leise (unter zimmerlautstärke mit 50watt röhre auf fast rechtsanschlag) macht, klingt es doch etwas dünn und kalt, was aber meiner Meinung nach auch daran liegt, dass die Box bei der flüsterlautstärke nicht wirklich "atmet" und schwingt...
Aber auf zimmerlautstärke oder etwas drüber, klingt es fast 1 zu 1... nur das vibrieren im Magen und wandern der Gegenstände im Raum fehlt, genauso wie das verzweifelte klopfen des nachbarn 😆
Ich bin super zufrieden, und kann das Produkt nur weiterempfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Lohnenswertes Upgrade zum PA-100
Saitenschinder 21.08.2022
Ich nutze seit der Anschaffung des Non-Master-Amps Marshall SV20 einen Power Attentuator und war bislang mit dem günstigen Modell PA-100 von Harley Benton ganz zufrieden. Ich hatte sogar 2 parallel, um für jeden 16 Ohm Ausgang des Amps eine eigene Box anschließen zu können. Nicht aus Unzufriedenheit mit dem PA-100, sondern aus Zufall, bin ich auf dieses neue Modell von Harley Benton gestoßen. Eine Nachfrage in der Gitarrenabteilung ergab den klaren Kaufanreiz: "Qualitativ in allen Belangen besser". Das kann ich bestätigen. Der PA-100 hatte immer ein leichtes Pfeifen im Ton, beim Ausklingen "suppte" das Signal mit ganz leichten Nebengeräuschen aus. Das hat nie wirklich gestört, jedenfalls nicht mehr als all das Brummen und Rauschen, das wir Gitarristen durch unsere Tonabnehmer und Effektgeräte gewohnt sind. Der große Bruder PA-250 macht hier aber eindeutig einen besseren Job. Das ganze Signal klingt besser, natürlicher. Die Regelung mit einem Regler für die Grobeinstellung und einem für das Feintuning geht viel besser von der Hand und ich finde gewünschte Lautstärkeeinstellungen viel schneller wieder (ist am alten PA-100 fummeliger, weil der Regler im Millimeterbereich justiert werden muss). Ein auf Zimmerlautstärke gedrosselte Signal lässt 4 x 12 Boxen nicht so schwingen und klingt halt etwas dumpfer als das "nackte" Amp-Signal direkt in die Box. Ich kann aber keinesfalls sagen, dass das Signal durch den PA-250 negativ verändert würde.

Nächster Fortschritt gegenüber den PA-100 ist die bessere Ablesbarkeit der Einstellungen dank beleuchteter Anzeigen und die erhöhte Funktionalität. Mit dem Schalter Load lässt sich die Box komplett stumm schalten und über den Direct-Out (mit eigener Lautstärkeregelung) kann ich über mein Clarret+ Audio-Interface am Rechner virtuelle Boxen (Impulse Responses) und die Effektketten bspw. der Neural DSP Plugins nutzen. Der erste Versuch war für mich ein riesen "Wow-Moment"! Direkt vom Amp in einen studiotauglichen Mix mit Effekten und Boxen, alles in Sekunden mit ein paar Mausklicks. Und ich wurde in meiner Grundüberzeugung bestärkt: Die neuesten Plugins und Amp-Modeler können nicht die Wärme und Natürlichkeit eines echten Marshalls simulieren. Ich habe mehrfach zwischen dem Stealer (Scuffham), Cali Burn (Neural DSP) und dem echten Amp-Signal die gleichen virtuellen Boxen und Effekte genutzt. Der echte Amp über PA-250 ins Audiointerface klingt besser. Das ist auch ein Kompliment an den PA-250! Das Signal wird sauber und ohne Störgeräusche übermittelt, kann in der Eingangslautstärke variiert werden und bleibt absolut natürlich. Am Ende bleibt die Frage, was mir die Marktführer bei Power Attentuatern, die Preise vom 4 bis 10-fachen kosten, noch besser können. Würde alles nochmal 4 - 10 x besser, korrelierend mit dem Preis? Schwer vorstellbar!
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Just briefly used, but sounds & works great so far!
one51 17.11.2021
I've purchased this to quiet down my fantastic-sounding HiWatt DR103 clone (100W of serious tube power) with an active bass guitar. Up to now I've only used the attenuation and not line-out or XLR-out. It does a great job, there might be some muted tone elements at higher attenuation but I didn't have an issue so far. If there were some loss of highs it could be compensated by dialing up treble/presence.

When I cranked up the DR103 into power stage distortion before, things were falling off the shelves in my basement. It wasn't usable that way; only preamp distortion with Master Vol on 0.1/10. Now, I can listen with everything maxxxxxxxed, at a very reasonable volume (note the max attenuation is still not "zero" and my wife could faintly hear it upstairs). If using a power supply, the fan will spin up and it spins faster when more power is applied from the amp. If one were using it as a power soak only (no speaker) & line-out, there would be a bit of fan noise, but then most likely one isn't recording with a mic at the same time. I am curious about the 250W Max rating -- it gets rather warm with a 100W Continuous amp (even with fan), so I wonder if it's sufficient for e.g. a 200W Continuous tube amp. I guess future reviews with larger amps will tell ;-).

Overall I was very skeptical based on the price, but I was assured it's got some reactive load components (not only resistive). It really gets a way better sound out of my amp at reasonable volumes than I did with just preamp distortion. Would be excellent for gigs as well, if playing somewhere not-so-huge that needs lower volumes. So far it's shockingly good for this price.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden