Harley Benton GPA-100

126

Kompakte Endstufe für E-Gitarre

  • Endstufe im Pedalboard-Format
  • für die direkte Verwendung an einem Preamp oder Effektpedal konzipiert
  • Leistung: 100 W an 8 Ohm oder 190 Watt an 4 Ohm
  • Class-D Technologie
  • Regler für Master-Volume, Bass, Mid und Treble
  • LED Peak Anzeige
  • LED Signal Anzeige
  • LED Power-On Anzeige
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Lautsprecherausgang (4 - 16 Ohm): 6,3 mm Klinke
  • Stromversorgung: AC 220-240 V
  • Abmessungen: 162 x 100 x 64 mm
  • Gewicht: 0,8 kg

Hinweis: Für den Betrieb ist ein Preamp erforderlich

Erhältlich seit November 2020
Artikelnummer 464518
Verkaufseinheit 1 Stück
79 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

Kraftvolle Class-D-Endstufe im Pedalformat

Die Zeiten, in denen man sich beim Schleppen von schweren Gitarrenendstufen abmühen musste, sind Gott sei dank vorbei. Moderne Class-D-Endstufen bieten heute eine enorm hohe Leistung bei sehr geringem Gewicht und fallen zudem noch äußerst kompakt aus – so wie die Harley Benton GPA-100. Mit bis zu 190W Ausgangsleistung bei 4 Ohm bietet das kleine Kraftpaket im Pedalformat eine ideale Lösung für alle Gitarristen und Bassisten, die ihr Rig mit ordentlich Power hörbar machen wollen und dabei nicht viel Platz zu verschenken haben. Mit einer Dreiband-Klangregelung, einem Master-Volume-Regler sowie Signal- und Peak-Indikator-LEDs ist man stets über das akustische Geschehen informiert, während das robuste Metallgehäuse eine zuverlässige Funktion auch unter extremen Einsatzbedingungen garantiert.

Mächtig viel Power auf engstem Raum

Durch die kompakten Maße von 162x100x64mm lässt sich die GPA-100 unauffällig in das bestehende Pedalboard integrieren und kann so das schwere Endstufenrack vollwertig ersetzen. Eine Dreibandklangregelung mit Bässen, Mitten und Höhen ermöglicht das finale Anpassen des gewünschten Sounds auf einfache Art und Weise, nachdem das Signal den Preamp, das Effektboard oder das Multi-Effektgerät verlassen hat. Als wichtigster Regler erhielt das Mastervolume-Poti im unteren Teil des robusten Metallgehäuses einen besonders großen Knopf. Alle Potis wurden fest mit dem Gehäuse verschraubt, sodass ein fehlgeleiteter Fußtritt hier keinen Schaden verursachen kann. Im Innern der GPA-100 befindet sich zudem kein Lüfter, der auf Dauer nerven könnte, sondern sorgen ausreichende Öffnungen an beiden Enden des Gehäuses für eine ausreichende Kühlung – selbst bei hoher Dauerbelastung. Weiterhin stehen zum optimalen Anpassen bzw. zur Überwachung des eingehenden Signals zwei LEDs (Signal und Peak) zur Verfügung.

Der Power-Amp für alle Fälle

Benutzer aller Arten von Gitarren-Rigs, Modelern im Stile des Kemper-Amps, des Axe-FX Fractal sowie Bassisten, die ihren Preamp hörbar machen möchten, bekommen mit der GPA-100 eine mehr als interessante Alternative geboten. Die kompakte Endstufe liefert mit bis zu 190W an 4 Ohm eine Leistung, die vielen Ansprüchen genügen sollte und darüber hinaus enorm günstig ist – typisch Harley Benton eben. Das macht die GPA-100 vor allem für Musiker mit schmalem Budget interessant. Aber auch Profis profitieren von den Vorteilen, zu denen vor allem das ausgewogene Verhältnis der kompakten Maße zur hohen Leistung gehört!

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Hohe Leistung im Hosentaschenformat für Proberaum und Bühne

Egal, ob man die GPA-100 nun zusammen mit einer 1x12“ Box zu Hause beim Üben oder Jammen einsetzt oder sie zusammen mit einem 4x12“ Cabinet auf der Bühne benutzen möchte – das kleine Kraftpaket kann beide Jobs mühelos übernehmen und bietet neben dem reinen Verstärken von Gitarren- oder Bass-Preamps dank Dreiband-Klangregelung zudem die Möglichkeit, den Sound den Räumlichkeiten weiter anzupassen. Ein nicht zu verachtender Vorteil ist sicher die kompakte Größe des robusten Metallgehäuses, die ein Verstauen in der Jackentasche oder im Gigbag ermöglicht und somit eine Menge logistischen Aufwand erspart – nie war es einfacher, eine so hohe Leistung immer und überall an den Start zu bringen und dabei noch den Geldbeutel zu schonen.

126 Kundenbewertungen

113 Rezensionen

L
Macht Lärm, absolut gut genug!
LeFu 11.02.2022
Habe mir diese Endstufe bestellt, da ich auf der Bühne ein Monitoring für meinen Helix brauche. Der gibt ein fertiges Signal direkt ans FoH, den Lärm auf der Bühne möchte ich aber über eine normale Gitarre-Box erzeugen um nicht auf die Monitore auf der Bühne angewiesen zu sein.

Diesen Fall konnte ich bisweilen zwar nicht testen, jedoch konnte ich die GPA-100 direkt mit einer PowerStage 170 vergleichen.

Ein paar Punkte, die mir recht schnell auffielen:

- Die Powerstage ist (natürlich) deutlich lauter. Die GPA auf halber Lautstärke entspricht etwa der PowerStage bei viertel Lautstärke. Dabei machen beide aber schon kräftig Lärm!
- Die Lautstärke nimmt mit jedem Grad Drehung am Lautstärkeregler zu. Bis zum bitteren Ende! Und der Lautstärkeunterschied zwischen halb und voll ist enorm, hätte ich nicht gedacht. Man muss die GPA definitiv höher drehen als die PowerStage, wovon ich mich aber nicht abschrecken lasse, denn da kommt noch echt viel Lautstärke. Dürfte auch mehr als genug sein, um mit Drums zurechtzukommen.
- Die PowerStage klingt irgendwie direkter. Die GPA hat ein etwas fluffiges und matschiges HighEnd, was bei der PowerStage zum Glück vermisst werden muss, und diese hat auch irgendwie durchsetzungsfähigere Hochmitten. Ist für mich und meinen Anwendungsfall (hoffentlich) jetzt nicht so das Problem, sollte aber bedacht werden.
- Der EQ ist zum Glück da, jedoch kommen mir die Frequenzpunkte seltsam vor. Bass scheint mir beim Boosten mit sehr hoher Grenzfrequenz angesetzt zu sein, und beim Cutten wirds ziemlich schnell zu dünn. Mitten klingen auch etwas eng beim boosten, aber der Höhenregler ist ganz brauchbar, klingt aber auch sehr schnell ziemlich raspelig. Werde wohl eher darauf verzichten, den EQ zu nutzen, aber falls man doch mal schnell eingreifen muss ists bestimmt nicht schlecht.
- Die Poti-Knöpfe sitzen nicht richtig drauf, zumindest zeigt der Zeiger im Rastpunkt nicht auf 0. Immerhin gibts einen Rastpunkt, hoffe mal wenigstens der ist bei 0, und nur die Knöpfe sitzen verdreht drauf...

Fazit: Wer das Ding zum Recorden an ne Box hängen möchte, oder IRs aufnehmen will, dem würde ich eher zur PowerStage raten. Wer einfach nur Lärm machen will, für den fallen mir eigentlich keine Punkte ein, die ihn davon abhalten sollten, dieses Teil zu kaufen und glücklich zu sein.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

c
Super Endstufe zum guten Preis
cerb 06.03.2022
Grundsätzlich spiele ich über meinen Amp (EVH 5150 50W) und bin sehr zufrieden. Trotzdem wollte ich für den Fall der Fälle aber auch ein portables Backup haben, welches vernünftig klingt und auch mal für Proben oder spontane Jams schnell und ohne große Schlepperei eingesetzt werden kann. Als Preamp nutze ich zu diesem Zweck das AMT P2-Pedal mit dem ich sehr zufrieden bin. Also hat noch eine Endstufe gefehlt. Aufgrund der guten Bewertungen und des sehr attraktiven Preises habe ich mich für die Harley Benton GPA-100 entschieden.

Das Gerät ist stabil verarbeitet und wirkt absolut wertig. Die zentrale Frage war für mich aber, ob es bei einer Bandprobe im Metal-Bereich mit einem relativ lauten Schlagzeuger und einer zweiten Gitarre ausreichend laut ist. Also habe ich das Teil sofort bei der nächsten Probe an einer 4x12er Boxen ausprobiert. Zunächst habe ich die Box über 16 Ohm genutzt. Da war die Lautstärke grenzwertig leise - es ging im Bandkontext noch gerade so irgendwie, ist aber eher eine Notlösung. Dann habe ich die Endstufe über 8 Ohm (allerdings nur über 2 Lautsprecher) ausprobiert. Die Endstufe war deutlich lauter und präsenter und konnte gut im Bandkontext mithalten. Mit 4 Ohm habe ich noch nicht getestet, das kommt bei der nächsten Probe. Allerdings erwarte ich nochmal einen deutlichen Leistungsschub.
Der Klang der Endstufe ist relativ neutral und für mich absolut in Ordnung. Mir fehlen hier aber Vergleichswerte mit anderen Endstufen - allerdings kann ich so absolut nichts bemängeln und vermisse nichts. Mit anderen Preamps habe ich die Endstufe nicht getestet, vermute aber, dass sich diese auch ordentlich schlägt.

Fazit: Einer der besten Käufe in der letzten Zeit. Mit 8 Ohm (oder niedriger) ausreichend laut für Proben und auch kleinere Gigs. Natürlich ist der EVH vom Klang und der Dynamik der Kombination aus Harley Benton GPA-100 und AMT P2 überlegen. Die Unterschiede sind zwar deutlich hörbar, allerdings auch nicht exorbitant groß. Ich könnte mir vorstellen, die Kombination in Verbindung mit 2-3 weiteren Pedalen auch mal live zu testen, falls man mal mit "kleinem Besteck" reisen will oder muss. Für spontane Jams/Proben außerhalb des heimischen Proberaums und als Backup für meinen EVH wird die Kombination zukünftig definitiv die erste Wahl für mich sein.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
TIP TOP!!!!!!!
Dude42 27.07.2021
Ich bin seit geraumer Zeit mal wieder auf der Suche nach „meinem“ Sound. Mein ursprüngliches Besteck besteht aus Gibson Les Paul Standard, H&K Tub 50 Combo bzw. H&K Tubmeister 18. Für den Einstieg ins Multieffektgeschäft hatte ich mir vor paar Jahren das BOSS ME25 zugelegt und mich erst vor ca. einem halben Jahr mal so richtig mit Vorstufe, Endstufe, Effektweg, Multieffekt, Cab-Simulation, IR, FRFR-Boxen, dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest beschäftigt. Ich muss sagen, diese Amp und Cabsimulationen in den Geräten wie Helix Stomp, AXE FX und Co. machen einen richtig richtig guten Job und sogar das etwas in die Jahre gekommene BOSS M25 klingt mit seinen 10 verschiedenen Amps richtig gut! Von den Röhrenamps komme ich gedanklich in letzter Zeit immer weiter weg, denn wie wir alle wissen, verändern sie nachweislich über die Zeit ihren Sound. Temperaturen während des Betriebes, Röhrenverschleiß und nach einer ausführlichen Wartung klingen sie wieder etwas anders. Jedenfalls geht es mir so. Von einer zu nächsten Probe klingts mal geil, mal kacke und keiner weiß so richtig warum. Und, man ist auf die Charakteristik des einen Amps angewiesen/beschränkt. Deswegen widme ich mich voll und ganz dem Thema Simulation. Aktuelles Besteck: Gibson LP, BOSS ME25, Harley Benton GPA100, Harley Benton G112 Vintage und ich muss sagen, TOP!!!! Sowohl leise zu Hause, als auch laut in den Bandprobe, super Endstufe und das zu dem Preis! Wahnsinn!!!!
Über Lieferung, Verpackung usw. möchte ich nicht viele mehr sagen wie schnell, sicher, zuverlässig. Das GPA100 selbst macht einen soliden und wertigen Eindruck und ist karo-einfach aufgebaut. Einfach Artikelbeschreibung durchlesen…
1000% Kaufempfehlung
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Tolles Teil
Christoph585 04.03.2022
Ich verstehe nicht, wieso hier manche "Lautstärke" bei "gleicher Reglerposition" und "Klang" bei "gleicher Klangreglerposition" mit anderen Endstufen vergleicht....bringt das was?

Ich muss hier mal eine Lanze für diese tolle Endstufe brechen. Ich habe sowohl die oft verglichene Palmer Macht als auch die Seymour Duncan zum Vergleich.

Natürlich ist die Harley Benton deutlich leiser als die Seymour Duncan, wenn man beide mit Instrument Level am Input betreibt. Die Harley Benton ist ja auch für Line Pegel am Eingang gebaut. Wenn man also (zum Beispiel am Helix) den Output auf Line stellt, ist die Harley Benton genau so laut wie die Seymour Duncan, wenn man für diese den Output auf Instrument stellt.

Und wenn man sie mit der Palmer Macht vergleicht, ist sie genau so laut wie diese bei 8 Ohm und Line Level....und laut ist hier wirklich laut, eine 1x12 Zoll Box schiebt hier ordentlich.

Und was den Klang angeht...ein wenig an der Klangreglerposition geschraubt und alles ist möglich...für mich passt sie hinter dem Helix sehr gut.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden