Harley Benton GPA-400

19" Gitarren-Endstufe

  • leichtgewichtige Class-D Technologie mit Switchmode Netzteil
  • 2x 200 W an 4 Ohm
  • 2x 100 W an 8 Ohm
  • 2x 50 W an 16 Ohm
  • gebrückt 400 W an 8 Ohm bzw. 200 W an 16 Ohm
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 KHz
  • Eingangsempfindlichkeit: 335 mV
  • Dämpfungsfaktor: > 80
  • Signal/Rauschabstand: > 90 dB
  • Klirrfaktor: < 0.15%
  • Stromverbrauch: 18 W (Ruhestrom)
  • Abmessungen (B x T x H): 482 x 250 x 44 mm
  • Format: 19" / 1 HE
  • Gewicht: 3 kg

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Harley Benton GPA-400
53% kauften genau dieses Produkt
Harley Benton GPA-400
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
179 € In den Warenkorb
Palmer Macht 402
16% kauften Palmer Macht 402 268 €
Harley Benton Custom Line Thunder 99
10% kauften Harley Benton Custom Line Thunder 99 85 €
HoTone Loudster Portable Power Amp
9% kauften HoTone Loudster Portable Power Amp 139 €
Seymour Duncan Power Stage 170
5% kauften Seymour Duncan Power Stage 170 385 €
Unsere beliebtesten Gitarren-Endstufen
164 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
Kein Glanzstück
SofB, 28.09.2017
Habe das Teil jetzt seit drei Tagen am Wickel und versuche, es mit Preamps (VooDu Valve, JMP-1, GSP1101) und Laney-Gitarrenboxen zum klingen zu bringen. Mir kommen dabei langsam Zweifel, dass ich damit Erfolg haben werde. Der Grund, warum hier vor allem Besitzer von Modellern und Profilern (ich gehöre auch dazu) glücklich mit der Harley Benton GPA-400 zu sein scheinen, ist wohl darin zu suchen, dass die Endstufe nur mit einem Bein in der Gitarrenwelt steht, aber auch vieles von einer neutralen Flat-Response-Lösung hat. In der Axe-FX und Kemper-Welt ist der Anteil an Soundfarbe, den eine Endstufe bringen soll, meist schon im gemoddelten/profilierten Sound enthalten. Deshalb brauchen die Jungs auch nur Impulse-Responses von Lautsprechern dahinter, um einen runden Sound zu bekommen. Und können gut diese Endstufe nutzen, da sie nicht viel zum Sound beiträgt. Alles kommt klirrend kalt, seziererisch und unkomprimiert durch, vor allem bei höheren Lautstärken. Bei Kombination echter Vorverstärker wie dem JMP-1 mit anderen Transistor-Endstufen (Marshall 8008, Brunetti Rockit, Rocktron Velocity 300 etc.) fehlten immer nur etwas Wärme und Obertöne gegenüber Röhrenverstärkern, aber hier wird man soundtechnisch schockgefroren. Die Harley versucht nicht ernsthaft, nach GITARRENendstufe zu klingen. Ist einfach eine Class-D Endstufe.
Soweit, so lala. Könnte man ja jetzt mit Kemper oder Modeller nutzen, denn wunderbar laut und kühl und leicht ist sie ja, muss man ihr lassen. Leider gibt es da noch ein paar weitere Problemchen:

- Die Anleitung taugt nicht viel, ausser man ist schon Experte in Sachen Boxenwiderstände, paralleler Verdrahtung von Buchsen und Impedanzen im Zusammenhang mit Transenendstufen.
- Die Endstufe rauscht mit gedrückter Mute-Taste und bei Lautstärke null deutlich aus den Boxen. Da hilft kein Noisegate. Das entsteht in der Endstufe. Damit ist die Tatsache, dass sie lüfterlos ist, ziemlich wertlos.
- Die EQs sind unbrauchbar. Die Flanken dieser EQs sind so steil, dass der Sound quasi auf der Stelle unnatürlich/phasig wird. Regelbereich 11-1 Uhr nutzbar.
- Die Endstufe kann NICHT beide Monoblöcke nutzen, wenn sie nur ein einzelnes Signal bekommt. Monosignal reinfüttern und volle Wattzahl rausbekommen ist also nicht drin. Beide Eingänge nutzen ist dafür Pflicht. Brunetti, Marshall und Rocktron können das. Harley nicht.

Dann wäre da noch der Leim, der unter dem Aufkleber hinter den Potis hervorquillt und von einem ungeschickten Arbeiterfinger noch auf vier weitere Stellen der Frontplatte verteilt wurde. Bei bei mir sitzen die Potiknöpfe übrigens bombenfest, austauschen wird nichts.

Ich denke, dass diese Endstufe für ihren Preis gerade noch klar geht, empfehle sie aber ausdrücklich nicht für Nutzer echter Gitarrenvorverstärker oder Freunde gepflegter Stille in den Spielpausen.

Die ideale Transenendstufe hätte die Power der Harley mit dem EQ der Rocktron Velocity und den beiden 12AX7-Röhren der Brunetti Rockit und wird wohl nie gebaut werden ;-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
Gutes Teil
AK912, 30.10.2017
Format: Die Endstufe passt jetzt nicht auf's Board, aber ich habe ja noch ein paar 19 Zoll Kisten - und ich mag das Format, wohl aus alter Gewohnheit.
Anwendung: Die Endstufe wird mit dem Effektanteil des Signals gefüttert, steht also für Wet/Wet, während zwei Röhrenverstärker jeweils den Dry Part für Rhythmus und Solo übernehmen. Ja, in Stereo klingen Effekte gleich nochmal überzeugender. Mittlerweile gehen die Effekte in einen Behringer Linemischer und dann in die Endstufe. Jetzt bekommt sie ordentlich Saft. Auf Grund fehlender Eingangsregler war sie vorher leicht unterversorgt. Die Effekte laufen jetzt parallel, was nochmal eine Qualitätsverbesserung in der Hör- und Ortbarkeit der einzelnen Effektblöcke bringt (z.Zt. 3). Leider habe ich mir durch diese Schaltung ein Brummproblem eingehandelt, das ich bisher noch nicht ausmerzen konnte.
Sound: Sauber ohne Höhenrauschen wie es bei PA-Endstufen in Verbindung mit Gitarrenzeugs leicht auftritt. Die Höhen habe ich mit dem Presence Regler ein wenig gedrosselt, damit haben die Effekte für meinen Geschmack eine schön warme Unterstützung des Gitarrentons liefern.
Speaker: Angeschlossen sind zwei 1x12 Boxen mit je einem EVM 12L Classic und einem Eminence Hempdog. Die haben beide einen für Gitarrenlautsprecher vergleichsweise linearen Frequenzgang und können die mögliche Leistung des Amps auch verkraften.
Bedienung: Anzeigen und Regler funktionieren gut und geben ausreichend Info zum Status. Gut, die Knöpfe sind nicht besonders gut ablesbar und nicht der letzte Designcoup, vielleicht besorge ich mir mal ein paar Chickenheads.
Leistung: Für meine vorrangige Heimanwendung mehr als genug; das Teil ist dafür ja eigentlich überdimensioniert, in der Preisklasse gab es aber keine vernünftige Alternative. Und da keine Lüftung nervt, es nicht rauscht oder sonstige negativen Begleiterscheinungen auftreten, ist es nicht schlecht, Reserven für einen evtl. Auftritt zu haben.
Kritik: Eine Schaltbarkeit der Eingangsempfindlichkeit hätte ich mir noch gewünscht, damit man sicher gehen kann, dass das Gerät optimal ausgesteuert ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
Geht auch für Bass!
basspope, 28.10.2016
Ich hatte die Absicht, meine edle EBS-1 Vorstufe von ihrer sackschweren Endstufe zu befreien und ein leichteres Set zusammen zu stellen. 1 HE war dabei Voraussetzung. Da ich weder im PA-Bereich noch bei den Bassendstufen etwas ebenso Brauchbares wie Bezahlbares fand, bestellte ich mir die GPA-400.
Was soll ich sagen: Es funktioniert! Ich betreibe die Harley Benton im gebrückten Modus an einer 8-Ohm-Box, die sie mit 400W befeuert. Die Digitalendstufe fungiert dabei impulsstark und präzise.
Diesen Verwendungsbereich kann ich also empfehlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
Überraschung - Und so was von positiv!!
06.08.2015
Ich spiele schon recht lange Gitarre, seit März diesen Jahres wieder in einer Band. Harter bis beinharter Thrash ist die Mucke, die wir machen. Da braucht man schon den richtigen Amp. Vor allem, wenn der Gitarrenbruder einen ENGL Powerball spielt, der schon unverschämt klingt....ihr wisst bestimmt, was ich meine.
Nun, ich habe noch einen alten JMP 50W von 1977...der ist nix!
Dann noch nen alten JCM800 100W von 1987, den ich dann gespielt habe. Und zwar clean mit meinem im letzten Jahr gekauften ZOOM G5 davor. Aber keine Amp Sim, sondern nur als Tretminengerät genutzt. D.g., "extreme Distortion", "ZNR NR", "Equalizer" und "WahWah". Das war´s bisher, was ich am G5 benutzte und ich war eigentlich zufrieden. Naja, zufrieden ist man als Gitarrist eigentlich nie.

Ich war nahe dran, einen Randall RG1503, Thrasher, einen Bugera Trirec oder gar einen Angel Invader zu ziehen.
Dann kam ich auf die Idee, da mein G5 von Zoom ja Amp Simulationen und einen Tube Booster besitzt, dass ich evtl. mal so eine Endstufe testen könnte. Gesagt, getan. Bei dem Preis von unter 200.- dachte ich, daß ich es mal versuche.

Also erstmal Endlostests gelesen (in Youtube findet man nix) und dann bestellt.
Ware kam am Dienstag an....sehr schnell...super :-)

Heute Abend im Proberaum aufgestellt. Das Gerät ist ein 19" Rackteil in 1HE (Höheneinheit). Ich hab´s erstmal auf meinen Marshall gestellt. Wer weiss, ob ich das Ding behalte.
Dann einfach mal eine Amp Simulation gestartet. Und zwar die Rectifier Version von Mesa Boogie. Dann noch nen Equalizer und das Noise Reduction ZNR davor. Das war´s fürerst, wozu ich heute gekommen bin.
UND DAS REICHT!!! ....um sagen zu können, dass dieses Gerät aus dem Hause Harley Benton (Hausmarke von Thoman) VOLL überzeugt hat. Und nicht nur mich, sondern auch meinen sehr skeptischen Gitarrenbruder. Er selbst hat Line6 Gedöhns gespielt und war nie so richtig zufrieden damit. Modelling und Transe eben.
OK, die Endstufe GPA-400 ist ne Transen-Endstufe, aber der Sound wird eh im PreAmp gemacht. Und mein G5 hat eine Röhre drin, die man zuschalten kann. Der Unterschied Röhre an oder aus ist riesengroß!
Also AN damit :-)
Ich wollte erst gar nicht weiter testen, denn der Sound hat mir sofort gefallen, konnte mit dem ENGL Powerball sehr gut mithalten und sogar ein bissl besser punkten. Man merkt minimal beim Spielen, dass es keine Röhrenendstufe ist, aber der Sound und der Druck ist ENORM!
Die Einstellmöglichkeiten an der Endstufe (Resonanz und Presence....Bass und Höhen) sind sehr aktiv und man hört sofort, was sich da tut.

Ich dachte erst, da Transistor und an 8 Ohm 2x 100 Watt. Ob das mit 100W Röhre mithalten kann? Hmm...ich kann ja noch brücken. D.h., an 8 Ohm dann 400 Watt mono. Ich wollte es aber erst mal so testen. Also Mono in Kanal A, dann Mono raus in die 4x12er Marshall Box. D.h., ich bin das GPA-400 heute Abend mit 100W auf Kanal A mono gefahren.....und hatte die Endstufe "nur" auf 11-12 Uhr! Wahnsinn, was da noch an Reserven da sind.
Mal sehen, wie sich vielleicht der Sound ändert, wenn ich brücke und mit 400 W auf mono Kanal A fahre. Werde ich auch noch testen.

Aber für alle, die es satt haben, schwere und ultra-schwere Röhren-Amps rum zu schleppen, denen kann ich wärmstens die GPA-400 empfehlen. Wirklich. Macht euch selbst ein Bild davon. Ich kann natürlich nur in Verbindung mit dem G5 von Zoom so schwärmen, da ich andere Konstellationen nicht getestet habe.

Wer braucht denn da einen K****r Profiling Amp? :-) OK...hat seine Daseinsberechtigung.
G5 für 260.- und die GPA-400 aus dem Hause Thomann für 199.-
Dann natürlich ne gute (EINE GUTE!) Box und ihr seid sehr gut bestückt.
Bin ich froh, in solchen Zeiten leben zu dürfen.

Ich werde sicherlich noch die anderen Amp-Sims des G5 testen. Vorerst aber bin ich vollauf zufrieden damit. Und ich bin sehr wählerisch mit dem Sound. Boogie Thrash-Sound à la HEATHEN ist da angesagt!
Also, lest nicht so viel Rezensionen und Bewertungen, sondern zieht euch die Endstufe!
Viel Spass noch.

p.s.: Ach.... meinen Marshall JCM800 (100W) habe ich heute Abend gleich mit nach Hause genommen und eingemottet.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
179 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.
Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.
UVP=Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(6)
Kürzlich besucht
Thomann DP-28 Plus

Thomann DP-28 Plus Digital Piano, 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik, 25 Sounds, Metronom 50 Rhythmen, 192-stimmige Polyphonie, Layer Mode, Split Mode, Duo Mode,Twinova, Master EQ, Reverb, Chorus, Harmony, Music Library: 100 Preset Songs, Metronom, Transpose-Funktion, Bluetooth Midi für Pianotool App...

(1)
Kürzlich besucht
iZotope Holiday Bundle

iZotope Holiday Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 9 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Iris 2, Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2; unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2 /...

Kürzlich besucht
iZotope RX 8 Standard Crossgrade

iZotope RX 8 Standard Crossgrade (ESD); Audiorestaurations-Software; Crossgrade von jedem bezahlten iZotope- / Exponential Audio-Produkt auf RX 8 Standard; tief gehende Prozesskontrolle mit umfangreichen Eingriffsmöglichkeiten und wenig Artefakten; Guitar De-noise zum Entfernen bzw. Reduzieren von Verstärkergeräuschen und -interferenzen sowie Saiten-...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher

Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; eine Zeitreise zurück in die Zeit, als Pac Man und Donkey Kong die Arkaden beherrschten und der Commodore 64 High-Tech war; reduziert die Samplerate von 48kHz auf 110Hz, was zu...

Kürzlich besucht
Warwick Gnome

Warwick Gnome - Pocket Bass Amp Head, extrem kompaktes, leichtes Bass-Verstärker Topteil, Transistor-Schaltung, Class D Endstufe, 200 W an 4 Ohm / 130 W an 8 Ohm, 3-Band EQ mit +/- 15 dB Cut/Boost je Band, 6,35 mm Kopfhörer-Ausgang für...

(1)
Kürzlich besucht
Sadowsky Onboard Bass Preamp

Sadowsky Onboard Bass Preamp (4-Knob System), vorverdrahteter Onboard Bass Preamp für J-Style Bässe mit einer Control Plate aus Metall, aktiver Preamp für passive Tonabnehmer, 4-Knob Layout mit Regelmöglichkeiten für Master Volume / Balance / Vintage Tone Control (P/P) / Treble...

Kürzlich besucht
Marshall Electronics VS-PTC-200 PTZ

Marshall Electronics VS-PTC-200; PTZ-Kameracontroller; 4D-Joystick ermöglicht die gleichzeitige Steuerung von Schwenken, Neigen, Zoom und Fokus; 128 voreingestellte Positionen mit stufenlos einstellbaren Übergangsgeschwindigkeiten; Steuerung von Brightness, Back Light, Mirror/Flip, Freeze Capture mit einem Tastendruck; Vollduplex RS-232 & RS-422 Interface; unterstützt VISCA...

Kürzlich besucht
Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m

Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m; Mobiler Chromakey-Hintergrund; Einfacher Transport und sichere Lagerung dank Roll-Up System im stabilen Aluminium-Case; schneller Auf- und Abbau durch zwei hydraulische Stützen; Stabiles und langlebiges Scheren-System; zwei klappbare Füße für sicheren Stand; Keine Falten dank automatischer...

Kürzlich besucht
Presonus Revelator

Presonus Revelator; USB-C Mikrofon mit Effekten; bus-powered USB-C-kompatibles Mikrofon für Podcasts, Streaming, Homerecording usw.; Richtcharakteristik; Niere, Kugel und Acht; 2x Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregler und latenzfreiem Monitoring; 96 kHz / 24-Bit-Betrieb; 6-In/6-Out-Audio Interface; virtuelle 4-in/4-out-Streams für die Aufnahme und Wiedergabe von...

Kürzlich besucht
tc electronic DYN 3000-DT

tc electronic DYN 3000-DT; Dynamics-Plugin mit USB Hardware-Controller; vielseitiger Kompressor und Gate auf Basis der Midas Heritage 3000-Konsole; natürlich klingende Präsenz-Anhebung frischt die Höhen subtil auf; einstellbare Sidechain-Filter; Steuerungs-Hardware für schnellen, präzisen und intuitiven Zugriff auf alle wichtigen Parameter über...

Kürzlich besucht
Warwick Gnome i

Warwick Gnome i - Pocket Bass Amp Head mit USB Interface, extrem kompaktes, leichtes Bass-Verstärker Topteil mit USB Interface, Transistor-Schaltung, Class D Endstufe, 200 W an 4 Ohm / 130 W an 8 Ohm, 3-Band EQ mit +/- 15 dB...

(1)
Kürzlich besucht
Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge

Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge; Videokonverter, der einen H.264-Stream von einem beliebigen ATEM Mini Pro empfangen und in SDI- und HDMI-Video zurückwandeln kann; das gestattet es, Video an Remote-Standorte auf einem lokalen Ethernet-Netzwerk oder per Internet sogar in die ganze...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.