Fryette Power Station PS-2A

23

Power Attenuator

  • mit eingebauter 50 Watt Röhrenendstufe mit 6L6 Röhren
  • die Power Station kann hauptsächlich für drei Anwendungen genutzt werden: Leistungsreduzierung von leistungsstarken Verstärkern ohne die Nachteile konventioneller Power-Attenuatoren, eine Verstärkung für kleine Amps, und als qualitativ hochwertiger, einstellbarer Reactive Load für stilles Recording
  • stufenlose Leistungsreduzierung
  • Effekt-Einschleifweg
  • Line In für Preamps, Laptops, MP3 Player etc.
  • Line out
  • Amp-Eingang und Lautsprecher-Ausgang 4/8/16 Ohm getrennt schaltbar, damit jeder Verstärker und jede beliebige Box angepasst werden kann
  • reduzieren oder steigern Sie die Leistung von kleinen Amps
  • effektive Klangregelung zum Angleichen des Sounds bei starker Reduzierung
  • natürliches Spielgefühl durch den Reactive Load, das dynamische Spielgefühl des Amps bleibt erhalten
  • Input Level Range Schalter gut geeignet für die Verwendung mit Vintage Non-Master-Volume Topteilen
  • XLR Balanced out
  • Silent Direct Recording über den unsymmetrischen Ausgang
  • Gewicht: 6,8 kg
  • Abmessungen (H x B x T): 91 x 355 x 228 mm
  • passendes Gigbag: Art. 441103 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2016
Artikelnummer 401319
Verkaufseinheit 1 Stück
1.149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 13.12. und Mittwoch, 14.12.
1
T
"All in One" Gerät
Tobias522 05.03.2017
Nachdem ich vor längerem auf der Suche nach einem passenden Powersoak für meine Marshall Topteile war, hatte ich mich nach ausgiebigem Lesen diverser Reviews im Netz und teilweise auch ausprobieren der Geräte, für den TAD Silencer entschieden. Zwar besitzen all meine Amps ein Mastervolumen, dennoch kommt da nochmal einiges mehr an Tone, wenn die Endstufen etwas gekitzelt werden. Dank der passiven Arbeitsweise des TAD ohne Problem mitzunehmen und anzuschließen. Bonusfeature ist, dass ich auch ohne Box in die PA oder die DAW (resistive Load) spielen kann. Soweit so gut, auch einen Rivera Rockcrusher hatte ich im Test und der TAD gefiel durch weniger Klangverfälschung und generell immer offenem Sound.

Nun soll es hier ja um den Fryette gehen und nicht um die anderen Geräte.
Eines war klar, in Sachen Powersoak war ich mit dem TAD versorgt. Was mir immer mehr aber fehlte, war eine resistive Load, die mir bei meinen Aufnahmen ohne Mikro eine möglichst reale Reproduktion meiner Amp/Boxenkombi ermöglicht. Was mit Impulse Responses heute möglich ist, ist nämlich der absolute Wahnsinn! Nun klingt die resistive Load im TAD schon sehr gut, doch an eine reaktive Last wie sie im PS-2 verbaut ist, kommt auch die nicht dran. Der Sound wird einfach noch einmal offener und lebendiger. Im Vergleich hatte ich auch die Suhr Reactive Load und die des TN Live im Test. Alle sehr gut und nur marginale Unterschiede, die sich jeweils zueinander gut nachregeln und ausgleichen lassen. Das war also das erste Argument weg vom TAD hin zum Fryette.

Nun zum zweiten Argument, dem Powersoak/Attenuator. Im Gegensatz zum TAD gibt die PS-2 nicht das Ampsignal abgeschwächt einfach weiter, sondern wandelt es komplett in Wärme um und verstärkt das reine Line Signal mit der eigenen 40W Röhrenendstufe!
Als alter Marshall El34 User war ich etwas skeptisch wie sich 6L6 Röhren mit einem JCM800, Silver Jubilee oder JMP vertragen würden. Entgegen aller Zweifel kommt das Signal unverfälscht und ganz im Gegenteil sogar noch etwas voluminöser wieder in die Lautsprecherbox. Durch die diversen Regelmöglichkeiten kann ich jede Gitarre, jeden Amp und jede Box bestens miteinander kombinieren und unterschiedliche Lautstärken klangtechnisch anpassen (Fletcher-Munson Effekt).

Das dritte Kaufargument und auch Kriterium für mich war die FX Loop. Da gerade Vintage Verstärker zumeist keine Loop besitzen, ich aber Live und auch zu Hause gerne Effekte (Delay etc.) einschleifen möchte, kommt dieses Feature wie gerufen. Man kann sogar wählen ob Rackequipment oder Standard Effektpedale (Pegel) eingeschliffen werden. Klanglich wiederum nichts negatives feststellbar und das obwohl ich schon sehr penibel bin.

Das war es von meiner Seite. Wer Reamping benötigt, wird dank der eingebauten Endstufe ebenfalls seinen Spaß haben. Wer nur per Preamp (Kemper und Co.) spielt, kann das Gerät auch wunderbar als neutrale Röhrenendstufe nutzen.

Betrachtet man all diese Features und in diesem Zusammenhang den Preis, kann man definitiv nicht meckern. Klar, kein Pappenstiel, dennoch fair für das was man da geboten bekommt.
Features
Sound
Verarbeitung
19
1
Bewertung melden

Bewertung melden

c
Endstufenzerre im Wohnzimmer ohne Soundverlust und ohne Gefahr eines Gehörschadens!
crispre 23.01.2022
Dieses Gerät ist wirklich der absolute Hammer! Dank der Fryette Power Station kann ich nun in meinem Wohnzimmer die Sound-Vorteile einer Endstufenzerre genießen (Marshall SV20H) und das bei angenehmer Lautstärke, die man noch dazu stufenlos regeln kann, was ich auch als großen Vorteil gegenüber anderen Attenuatoren sehe, bei denen die Dezibel nur in Stufen regelbar sind.

Einen weiterer Vorteil: wenn ich zB. meinen Marshall Plexi (ohne Attenuator) voll aufdrehe, dann ist auch schon das Verstärker-interne Geräusch relativ laut, das fällt aber weg wenn die Fryette Power Station dazwischengschalten ist, was sich bei Aufnahmen mit empfindlichen Mikrofonen bezahlt macht!

Der Sound meines Marshall Amps empfinde ich mit angeschlossenem Fryette unverfälscht und das dynamische Spielgefühl bleibt durch den Reactive Load einwandfrei erhalten. Um den Fryette anzuschließen benötigt man noch zwei Lautsprecherkabel.

Ich kann dieses Gerät jedem empfehlen, der die Sound-Vorteile eines aufgedrehten Röhrenamps bei moderater Lautstärke und ohne drohendem Hörschaden genießen will!

Den Preis finde ich trotz der 990 € angemessen, wenn man bedenkt welche Technik da dahinter steckt und wie einfach man als Gitarrist damit das Problem der Lautstärke ohne Soundverlust lösen kann.

Eine Investition die sich ganz bestimmt auzahlt!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Gamechanger
michabekman 03.01.2018
Ich bin baff! Kurzgesagt: Das ding ist geil!
Lange Fassung. Aufgrund des in Europa doch recht hohen Preises habe ich mich aufgrund der Ausstattung dann doch dazu entschieden mir eine Powerstation zuzulegen. Ich war zunächst etwas skeptisch ob sie wirklich so gut ist. Mein Amp (Vox AC30HW2x) hat ein Post Phase Inverter Mastervolume und sollte seinen Dienst eigentlich gut klingen. Der Amp besitzt aber auch einen Schalter dieses komplett auf Bypass zu stellen und der Soundgewinn ist immens (natürlich auch die Lautstärke). Durch jede Menge Kompromisse und dann doch eine gute Proberaumeinstellung (Master bypass, 15 Watt, normal Channel und alles weitere mit Pedalen) war ich aber doch dann zufrieden. Dann der Live-Gig: Sound Mann - Viiiiiiel zu laut! Alles für die Katz. neue Einstellung, Pedale klingen und reagieren anders - großer Frust!!!
Neue Ansatz: Fryette Powerstation, Vox komplett ausfahren - ohne Kompromisse den Sound einstellen - und Butterweich mit dem Volumenregler der Power Station die Lautstärke einstellen die man braucht. Es klingt! Und zwar genau so wie es soll. Es wird wirklich nur die Lautstärke geregelt und mit Hilfe des Nachregeloptionen, Presence Depth und die Soundswitches klingt es in JEDER Lautstärke wie man das möchte.
Der Einschleifweg macht die Sache dann rund. Der Amp als solcher ist in der Sättigung und vorgeschalteter Hall und Delay würden dann mitzerren. So kein Thema! Die Effekte bleiben sauber und Clean. Mit einem leichten Booster vor dem Return hat man den wirklich perfekten Solo-Boost, ohne jegliche Klangeinbuße.
Und das genialste on Top ist der Line-Out des an reaktiver Last gefahrener Sound, den man mittels IR dann an den Soundmann weitergibt. Zu Laut ist ab heute Geschichte!
Ich habe mich tatsächlich gefragt, wieso ich die Kohle nicht schon früher in die Hand genommen habe. So hätte ich mir wahrscheinlich so manchen Amp-Kauf sparen können.
Zur Qualität gibt es nichts zu beanstanden. Built like a Tank! :)
Features
Sound
Verarbeitung
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Super Teil zum Monster zähmen
Vintagegearfreak 26.04.2019
Marshall AFD 100...JCM 800....JTM45/2245 THW....
Das Gerät hat alle meine Erwartungen tadellos erfüllt und mehr!
Stufenlose Lautstärkereduzierung.Prima!
Dank dessen eingebauten Effektloop kann man Verstärker,die diese nicht besitzen richtig schön aufpeppen z.B. mit einem schönen Hall oder Reverb Pedal...
Die eingebauten 6L6 Röhren beeinflussen den Ton meiner Marshalls keinesfalls.
Es ist nicht gerade billig, aber für Tongourmets ein absolutes Muss.
(Ausser wenn man die Nachbarn verrückt machen möchte...;-)...)
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden