Seymour Duncan Power Stage 200

12

Kompakte Pedalboard-Endstufe

  • Leistung: 200 Watt an 4 Ohm
  • für Betrieb von Gitarrenboxen mit 4-16 Ohm geeignet
  • geeignet zum Anschluss direkt nach Effektgeräten
  • Cab Sim und EQ lassen sich für Kopfhörer-Ausgang und Balanced Out an- und ausschalten
  • 4-Band EQ (Bass +/- 10 dB bei 87 Hz, Mid +/- 10 dB bei 645 Hz, Treble +/- 8,5 dB bei 4,4 kHz, Presence +/- 6,8 dB bei 11,6 kHz)
  • Regler für Level, Bass, Mid, Treble, Presence, Phones
  • Cab Sim On/Off Schalter
  • EQ On/Off Schalter
  • Status LEDs für Stromversorgung
  • Power Amp Clipping und Preamp Clipping
  • Ausgangsimpedanz min. 4 Ohm
  • Eingangsspannung 100-240 V AC
  • Abmessungen (L x B x H): 157 x 127 x 63.5 mm
  • Gewicht: 1,3 kg

Schalter und Anschlüsse auf der Rückseite:

  • Power Schalter
  • 6,3 mm Mono-Klinken Ein-/Ausgänge
  • 6,3 mm Kopfhörer-Ausgang
  • 3,5 mm Klinken Aux-Eingang
  • XLR Balanced Output
  • Kaltgerätebuchse
Erhältlich seit Juni 2020
Artikelnummer 493037
Verkaufseinheit 1 Stück
B-Stock ab 509 € verfügbar
549 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

12 Kundenbewertungen

10 Rezensionen

D
Ach, ach, dieser dämliche Lüfter
Detlef166 13.07.2020
Die Kemperbox braucht einen Power-Amp, mein Kemper aber hat keine Endstufe. Ich brauch vor allem fürs Heimstudio was Kleines und Schickes. Also den brandneuen Powerstage 200 geordert.

So geiler Sound, knackige Bässe, schöner Equalizer (abschaltbar), Cab-Sim (schaltbar), zwei Speaker-Ausgangsbuchsen, balanced out, Aux-in, Phones out -- Netzteil drin, geiler, knackfreier Softstart und ebenso "plop"-loses Ausschalten. Ein Design so pfiffig (und edel und teuer, ok) wie von Apple. Und dann? Da quält sich der Entwickler, ein brumm- und rauschfreies Teil zu realisieren -- und dann baut jemand einen dieser 4-cm-Lüfter ein, die immer eklig klingen. Und der immer läuft, egal wie wenig Leistung tatsächlich abgerufen wird. Echt, immer. Nicht nur kurzes Hochlaufen und dann unhörbare Niedrigstdrehzahl oder gar Stillstand. Der gesamte Gehäuseklotz ist kühl, im Zimmer sind 22 Grad. Der Lüfter aber sirrt.

Echt Seymourduncan, gehts noch? Ok, denk ich, bestell dir halt den drastisch reduzierten Powerstage 170. Da hieß es in den Bewertungen, der Lüfter läuft nur beim Einschalten kurz hoch und verstummt dann. Im Juli 2020 stimmt auch diese Aussage leider nicht (mehr?), wie ich seit heute weiß. Ich find beide Kisten wirklich geil, aber wenn es in einem 400- oder 500-Euro-Design nicht für einen geregelten Lüfter reicht, der dann 2 statt 1 Dollar kostet, dann bin ich einfach nur sauer. Für Übungsraum und Bühne sicherlich ein geiles Ding, fürs Heimstudio die Pest. Sorry Thomann, aber so gibts wenigstens nur ein Retourenpaket für beide...
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Bv
Überdurchschnittlich guter Sound für Instrumente, aber extrem lauter Lüfter
BS von \"The Nameless\" 08.05.2022
Ja, ich bin ein geräuschempfindlicher Mensch! Definitiv!
Besonders wenn ich konzentriert und ungestört arbeiten möchte.
Oder wenn es um den Genuss von Musik geht.

Und ja, ich liebe Musik die aus der Stille entspringt.
Ein Klang, der sich zum Ton und zum Wirbel einer bunten Sinfonie aufschwingt.

Tja! Eben etwas, das in einem stillen Raum beginnt ...

Als ich in den Bewertungen des PowerStage 200 und des kleineren Models 170 von dem hohen Geräuschpegel dieser Entstufen las, wollte ich es kaum glauben. Zudem lockte die Darstellung des überdurchschnittlich guten Klangs.

Und ja, ich bin auch ein Mann, der lieber seine eigenen Erfahrungen sammelt, als dass ich mich blind auf die Texte anderer Käufer verlasse. So auch hier.

Alles begann, als ich beschloß das Equipment meines Gitarrenhobbies, um einen potenten Klangmonitor zu erweitern. Schon länger liebäugelte ich mit diversen Cabinets vom Format 4x12, von denen ich eines in gemäßigter Lautstärke im heimischen Übungsszenario an meinem UAD Apollo betreiben wollte.
Meine Wahl fiel schließlich auf eine Orange PPC412 Slope, da die alternativ angedachten Modelle des Herstellers Mesa über viele Monate hin nicht lieferbar waren.

Doch stellte sich nun, bei näherer Betrachtung, das Problem, die Komponenten auch sinnvoll, wohlklingend und vor allem zerstörungsfrei miteinander verbinden zu können, da der Apollo vom Hersteller leider nicht mit einem Ausgang für Cabinets ausgestattet wurde.
Eine Anfrage beim Musikalienhändler meiner Wahl lieferte die Empfehlung zum "PowerStage 200", der sich bequem per Instrumentenkabel von Line Out an den Instrumenteneingang des Powerstage verbinden lassen sollte.

Frohgemut begann ich daher, die notwendigen Tests zu lesen und auch alternierende Optionen für Endstufen zu prüfen. Allein, das Thema des lauten Lüfters und der Verkabelung liess mich nicht los und so startete ich eine Reihe von Anfragen an Orange, Seymour Duncan und UAD. Diese ergaben, dass die angedachte Kombi durchaus zusammenpasse, aber der Lüfter nicht ohne Garantieverlust getauscht werden könne.
Zudem war der Support von Seymour Duncan so freundlich, mir das verbaute Lüftermodell chinesischer Bauart mit technischer Spezifikation zu nennen.

So hatte ich nun alle Optionen beisammen, um nicht nur das Cabinet meiner Träume mit dem Apollo zu verbinden, sondern auch die Möglichkeit, den lauten Lüfter durch einen gleichwertigen leisen zu ersetzen.

Eine weitere Anfrage an Thomann ergab, dass man mir - leider - den von mir avisierten extraleisen und optimierten Ersatzlüfter eines österreichischen Herstellers nicht einbauen wolle. Diese Art von Service wird rundweg nicht angeboten. Schade, wirklich schade. Damit blieb nur noch die Option mit Garantieverlust, wenn der gelieferte Lüfter tatsächlich so laut wäre.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und so machte ich mich alsbald an die Bestellung der Komponenten.

[ ... nur wenige Wochen später ... ]

Heute ist nun endlich der große Tag. Nach langer Lieferzeit ist alles endlich angekommen und der PowerStage 200 klingt dann auch wirklich bombastisch gut am 16 Ohm Orange Cabinet.
... bis ein wenig Stille einkehrt und die ca. siebzig Dezibel des chinesischen Billiglüfters brummend und hochfrequent fiepend die gute Laune vernichten (gemessen mit iPhone und "Decibel X"). Schon von Außerhalb des Wohnzimmers ist der Lüfter nicht nur nicht zu überhören sondern omnipräsent.

Allerdings funktioniert auch das "Ding" mit dem "bombastisch guten Sound" nur mit Instrumenten und/oder Pedalboard, denn sobald man ein Gerät über Line-Out anschließt, kommt es grundsätzlich zur missklingenden Übersteuerung. ==> Für meinen Zweck ist der PowerStage 200 daher nicht geeignet!
(Sorry Thomann, aber da habt ihr mich schlecht beraten!)

Auch der Anschluss der Monitor-Ausgänge an Aux-In ist hier keine Option, da der PS200 diesen Input ausschließlich an den Kopfhörerausgang weiterreicht (hier leistet sogar mein kleiner Hotone Nano Legacy mehr, der - nebenbei bemerkt - auch ohne Lüfter niemals heiß wird).

Es wäre auch zu schön gewesen, wenn Seymour Duncan das bekannte Lüfterproblem durch Produktpflege behoben hätte. Allerdings hat SD im Rahmen der Produktpflege die Anschlüsse der Rückseite neu gestaltet. Aux-In und Phone liegen beim aktuellen Modell jetzt beide rechts vom Instrumenten-Input, Phones ist auf 3,5 mm Klinke verkleinert und SD hat auf Unterlegscheiben und Muttern verzichtet, sodass die beiden Anschlüsse nur noch vom Lötzinn gehalten werden. Das Produkt entspricht daher nicht mehr der aktuellen Produktbeschreibung.

Fazit:

Zum einen ist der Sound der PS200 wirklich gut, aber die Nachteile - bei Beachtung meiner Ziele - überwiegen. Für den Hersteller sollte es nicht allzu schwer sein, die bestehenden Kinderkrankheiten mit einer Überarbeitung auszumerzen. Bis dahin ist dieses Gerät ausschließlich für Bühnenzwecke zu empfehlen, wenn die obszöne Lautstärke im Ruhebetrieb keine Rolle spielt.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P.
SUPER POWERAMP
Patricio ... 24.11.2021
I bought the Seymourduncan powerstage 200 for my Kemper Profiler Stage and it works flawless. It doesn't color my sound and i can put the eq settings on the unit at 12 o'clock and adjust everything from my Kemper . Great device and handy to carry around. I also use it with small gigs as my main amp with some pedals. It does a great job.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MT
Tolles Teil von Seymour Duncan
Mr. Telecaster 27.12.2020
Ich benutzt den Power Stage 200 im Proberaum sowohl auch bei Live Auftritte. Das Gerät an mein Pedalbord, Box oder PA angeschlossen
klingt hervorragend. Ich kann dabei auch keinen klanglichen Unterschied zwischen dem Power Stage 200 zu einem Röhrenamp, mit dem ich verglichen habe, feststellen. Im Gegenteil kommen meine Bodeneffekte besser zur Geltung. Ich habe lange nach so einem Teil gesucht da mir die schlepperei mit dem Amp zu viel wurde.
Daher kann man den Power Stage unbedenklich kaufen , auspropieren und Du wirst stauen was da für eine Power heraus kommt. Das einzige was an diesem Gerät fehlt wäre eine Maßnahme
zur Befestigung an das Board.
Für mich ist das die beste Alternative zu dem Preis.
Features
Verarbeitung
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube