Boss DR-1s

52

Virtual Percussionist

  • Rhythmusbegleiter speziell für Musiker mit Akustikinstrumenten
  • eingebauter 4“ Lautsprecher
  • Tempo: 40-300 BPM
  • Time Signature: 3/4, 4/4, 6/8
  • 24 stimmig polyphon
  • 50 Speicherplätze für Rhytmuskombinationen
  • Instrumente: Shaker, Maracas, Bell, Whistle, Tambourine, Pandeiro, Claves, Cowbell, Triangle, Bongo, Hand clap, Paila, Conga, Cajon, Drums, Metronome, Sound effects
  • 7 Segment Display
  • 24 bit
  • 7 Watt Ausgangsleistung
  • Anschlüsse: AUX IN, LINE OUT, CTL 1,2, DC IN
  • Abmessungen (B x T x H): 210 x 143 x 127 mm
  • Gewicht (inkl. Batterie): 900 g
  • Netzteil enthalten / bis zu 10 Stunden Spielzeit im Batteriebetrieb
  • passender Fußschalter: Boss FS-5U / BOSS FS-6 / BOSS FS-7 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2017
Artikelnummer 417980
Verkaufseinheit 1 Stück
Klangerzeugung Digital
Pads 0
Effekte Nein
Bass Nein
Display Ja
MIDI Schnittstelle Keine
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Kopfhöreranschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Ja
Fußschalter Anschlüsse 2
Besonderheiten Lautsprecher
Bauform Desktop
Mehr anzeigen
259 €
295,52 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1

52 Kundenbewertungen

41 Rezensionen

S
Tolles Teil, leider mit erheblichen Einschränkungen
Suntyp 06.02.2018
Lange habe ich auf so ein Teil gewartet. Für unser Akustik Cover Duo eine ideale Ergänzung, wenn nicht...
Der Reihe nach: Sounds und Verarbeitung sind Boss like einfach gut. Der eingebaute Mini Lautsprecher bringt erstaunlich satt die Percussion Sounds bei rein akustischer Spielweise rüber. Endlich mal ein Drum Roboter, den man auch ohne eingeschaltete PA oder Amp nutzen kann. Über die PA kommts auch richtig gut. Die Vielfalt der Rhythmen und Instrumente ist ordentlich und ausreichend. Sogar brauchbare Shuffle Pattern sind dabei. Die habe ich bei vielen Drumcomputern und auch neueren Apps leidlich vermisst. Die Auswahl bei 3/4 und 6/8 Pattern ist bescheidener, reicht jedoch auch fürs Wesentliche. Geeignete Kombinationen für Songs können dann in leider nur max. 50 Favoriten gespeichert werden. Dann gibts noch einen Fußtaster Anschluss für zwei Taster, mit denen viele Funktionen während des Spiels gesteuert werden können. Z.B. Start/Stop, Tap Tempo, Instrumente zu- und wegschalten und vieles mehr. Tolle Sache, aber hier liegt mein größter Kritikpunkt. Die Zuordnung der Fußtaster ist global und lässt sich nicht auf die Favoriten mitspeichern. Nun will ich aber nicht bei jedem Song die gleiche Einstellung. Mal möchte ich Tap Tempo, beim nächsten Song dann bestimmte Instrument zuschalten und dann wieder einzelne Instrumente direkt triggern. Da haben die Entwickler leider nicht zu Ende gedacht bzw. vergessen, die Praktiker zu fragen. Normalerweise werden solche Versäumnisse bei modernen Geräten mit einem Firmware Update via USB erledigt. Hier liegt aber das nächste Manko vor. Es gibt keinen USB Anschluss und damit auch keine Möglichkeit eines Updates. Besserung ist also leider nicht in Sicht. Schade.

+ Sounds und Qualität
+ Patternauswahl
+ eingebauter Lautsprecher
+ Bedienung
+ Batteriebetrieb (Lagerfeuertauglich ?)

- Fußtasterzuordnung nur global
- kein USB
- keine Update Möglichkeit
- nur 50 Favoriten

Bin noch nicht sicher, ob ich das Teil behalten werde. Für den Live Einsatz sind uns 50 Favoriten und die globale Fußtasterzuordnung einfach zu wenig. Zum Üben und Jammen und reinen Privatgebrauch auf jeden Fall ein toller Spielpartner (Edelmetronom ?). Für den Preis hätte Boss schon eine USB Schnittstelle spendieren könne. Bin neugierig, ob die Konkurrenz dieses Konzept aufgreift und dagegen hält. Vielleicht gibts ja auch von Boss mal eine V2...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Sehr viel Raum für Verbesserungen.....
Wolfgang725 14.02.2018
Eigentlich bin ich mit Gesang und Gitarre gemeinsam mit einem reellen "Rhythm Partner" (an Cajon und Percussions) unterwegs und war auf der Suche nach einem Teil, welches meine Zeit auch zwischen den gemeinsamen Proben als Duo mit etwas Rhythmus zu untermalt.
Ich besitze auch einen alten Boss DR 5, bei dem fehlen mir aber diese typischen Akustik-Instrumente, welche der Boss DR01S nun ja beinhaltet.
Also los zu Thomann und das Dingens mitgenommen.
Nach Auseinandersetzen mit der Bedienungsanleitung, Anschließen des Fußschalters (FS6) und diversen Versuchen möchte ich euch meine Eindrücke in kurzen Stichworten mitteilen, letztlich ist das natürlich meine persönliche Feststellung, aber dem ein oder anderen hilft?s vielleicht, eine Idee davon zu bekommen.

Die Pro?s:
- Sounds
- Eingebauter Speaker
- Optik
Die Kontra?s:
- Für die hier gebotene Ausstattung ist der DR01S meiner Meinung nach viel zu teuer (keine Schnittstelle für eventuelle Updates, windiger 3,5mm LineOut, einfachste 7 Segment-Anzeige ....und das im 21. Jahrhundert!)
- Fehlende Möglichkeit, selbst mal SCHNELL Rhythmen "basteln" zu können
- Unübersichtliche Patterns (bei bis zu 99 Patterns nur Nummerierung wie "G49" o. Ä., sucht man da gezielt nach einem Rhythmusmuster, dann geht der Spaß mal so richtig los = extrem zeitaufwändig)
- 50 Speicherplätze sind schön, aber wer bitte kann sich dann merken, welche Muster er beispielsweise auf "F12" abgelegt hat. Hier wäre ein besseres Display und die Möglichkeit der Eingabe von beispielsweise "Reggae1" oder so was wesentlich besser (und würde den Preis dann auch eher rechtfertigen)
- Fußtaster lassen sich nicht auf einzelne Speicherplätze, sondern nur global programmieren!!! Empfinde ich persönlich als eins der am Meisten störenden Details. Und ein schnelles Umprogrammieren ist auch nicht drin, da muss man erst umständlich "Ausschalten, Tastenkombination drücken, Funktion Fußtaster 1 auswählen, Taste Exit, Funktion Fußtaster 2 auswählen etc. etc., Ausschalten, wieder einschalten.." WIE UMSTÄNDLICH!!!
Hätte man sicher auch mit zwei Tastern mehr am Gerät einfacher lösen können, aber dann wäre natürlich auch der Herstellkostenpreis um ein paar Cent gestiegen und die Gewinnmarge am Ganzen geringer .....
Derzeit überlege ich noch, ob ich das Teil behalten soll oder wieder zurück gebe, einerseits macht?s echt Spaß und klingt auch wirklich gut, andererseits sind die Möglichkeiten schon sehr begrenzt, und das zu einem Preis von knapp 240 EURO.... aber irgendwie macht das Ding halt schon Spaß......
Macht euch selber mal ein Bild und testet das Ding, mich würde dann auch mal eure Meinung interessieren.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Die Groove-Bastel-Box
Ballou 16.10.2019
bietet keine fertigen Presets! Nein, man muß sich erst etwas Passendes aus den gebotenen Instrumenten und deren Variationen zusammen stricken und als Favorit auf einen der 50 internen Speicherplätze sichern. Etwas schneller kommt man zum Ziel, wenn man sich unter Pattern-Liste herunter lädt. Denn diese wird nicht mitgeliefert und das Display zeigt nur Nummern an. Für mich eher was Kryptographen mit Hang zum Masochismus. Als Edelmetronom ist es auch nicht geeignet weil nur 3 Taktarten unterstützt werden. Der Klang des internen Lautsprechers korreliert bei 100 Prozent Lautstärke gut mit einer unverstärkten Akustik-Gitarre. Also, für Klang-Dudelei im heimischen Wohnzimmer könnte das Ding eine Bereicherung sein. Wer's mag - ich nicht.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Macht Spass
Sono24 11.11.2021
Das Gerät weiß, was es will und kann. Nichts für Leute, die kompliziertes Gedöns suchen. Dafür aber ein perfekte Begleiter auf akustischen Reisen.

Falls Thomann Links zulässt, ist hier ein möglicher Einsatz im Duett mit Dichter (ich) und live bedientem Gerät zu hören: https://soundcloud.com/sonic-textures/the-solitary-arts?si=f0aa188f0f5b4ff19effdc8ebd0b9101
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube