Harley Benton AirBorne 2.4 GHz Instrument

1055

2.4 GHz Wireless System

  • Set mit Plug-N-Play Sender und Empfänger
  • integrierter aufladbarer 750 mAh Lithium-Akku
  • Reichweite bis zu 30 m
  • Latenz < 5 ms
  • 2,4 GHz Band
  • 24 Bit / 48 KHz
  • Impedanz Eingang (Sender B1): ca. 1 MOhm
  • Impedanz Ausgang (Empfänger): ca. 2 kOhm
  • 4 Kanäle
  • Auto Sleep/Wake Up Funktion
  • Batterielaufzeit bis zu 6 Stunden (abhängig von der Betriebssituation)
  • Batterie-Anzeige mit LED Display
  • Frequenzbereich: 20 - 20000 Hz
  • einstellbarer 220° Winkel für den Stecker
  • kompaktes Klick-System für sichere Aufbewahrung
  • Abmessungen: 73 x 40 x 15 mm
  • inkl. Duo Pin USB-Aufladekabel

Hinweis: Nicht kompatibel mit aktiven Tonabnehmersystemen.

Kanäle Gitarre 1
Übertragungstechnik digital
Frequenz 2400 MHz
Sendertyp Guitarbug
Receivertyp Mobil
Abnehmbare Antenne Nein
Ladesystem Nein
Integrierter Akku Ja
Erhältlich seit Dezember 2017
Artikelnummer 425040
Verkaufseinheit 1 Stück
Frequenz von 2400 MHz
Frequenz bis 2400 MHz
Batteriestandsanzeige 1
Akku Sender Ja
Ausgang 6,3 mm unbal.
Receiverbreite mm 73 mm
Receiverhöhe in mm 40 mm
Receivertiefe in mm 15 mm
Receivergewicht in Kg 0,1 kg
Rackkit Nein
Mehr anzeigen
69 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 26.01. und Donnerstag, 27.01.
1

Kabellose Freiheit

Mit dem drahtlosen digitalen Funksystem AirBorne Instrument löst man sich als Gitarrist oder Bassist endlich von der Stolperfalle Kabel, um sich ungehindert an jede Ecke der Bühne bewegen zu können. Die Chance für eine ungehinderte Live-Performance in einem Radius von bis zu 30 Metern und für rund sechs Stunden - natürlich nach neuestem 2,4-GHz-Funkstandard und dazu erstaunlich günstig. AirBorne Instrument kommt als Komplettset für Instrumentalisten, bestehend aus Sender und Empfänger mit wiederaufladbarem 750 mAh Lithium-Akku und zugehörigem USB-Ladekabel.

Digitale Funkstrecke erschwinglich

Hier handelt es sich um ein drahtloses Sender-/Empfängersystem für Gitarre, Bass und andere Instrumente. Die Kombi arbeitet mit einer von vier wählbaren Sendefrequenzen im 2,4-GHz-Band. Die Übertragung erfolgt digital über den vollen Frequenzbereich mit einer Auflösung von 24 Bit/48 kHz bei einer Verzögerung von weniger als 5 ms. Sender und Empfänger arbeiten ohne Netzteile und sind in kompakten Gehäusen mit drehbaren und schützend einklappbaren Klinkensteckern untergebracht. Dank eines Lithium-Akkus mit 750 mAh Kapazität erreicht das AirBorne-Instrument-System eine Spieldauer von bis zu sechs Stunden. Die Betriebsdauer wird zusätzlich durch Auto-Sleep- und Wake-Up-Funktionen erhöht. Sender und Empfänger lassen sich über ein USB-Kabel mit Doppelstecker gleichzeitig laden.

Abrocken ohne Kabelsalat

AirBorne Instrument wendet sich an alle Gitarristen und Bassisten, die regelmäßig auf Bühnen oder anderen Veranstaltungsstätten aktiv sind. Das Plug-and-Play-fähige Set deckt raumabhängig einen Bereich von etwa 30 Metern ab und entbindet den Musiker von lästigen Kabeln. Sender ins Instrument einklinken und loslegen. Mit vier wählbaren Frequenzen kann man in der Band jedem Musiker einen eigenen Kanal zuordnen, ohne sich in die Quere zu kommen. Das 2,4-GHz-Band überträgt den vollen Frequenzbereich in 24 Bit mit einer minimalen Latenz von unter 5 ms. Sicherheit über den Ladestand des Akkus mit einer Betriebsdauer von sechs Stunden liefert ein LED-Display.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Es ist Deine Show!

AirBorne Instrument ist für den Bühneneinsatz prädestiniert. Losgelöst von Verstärker und Pedalboard bewegst Du Dich von einer Bühnenseite zur anderen. Tanzen, springen, drehen - alles ohne Kabelsalat und Stolperfallen für Deine Bandkollegen. Kurz: Mit der digitalen Funkstrecke kannst Du besser denn je mit dem Publikum in Interaktion treten - natürlich bei makelloser und ungestörter Klangqualität. Aber auch sonst ist Kabelfreiheit oft von Vorteil, etwa im Proberaum und natürlich überall dort, wo Kabel schlicht die Ästhetik stören, etwa im Bereich der Performance-Kunst.

Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen

Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind.

Alle Angaben ohne Gewähr!

715 Kundenbewertungen

U
Harley Benton AirBorne Instrument
Uwe576 19.12.2017
Auf der Suche nach einem weniger klobigen und adäquatem Ersatz für mein Niefer-Funksystem bin ich über dieses Mini-Funk-Set gestolpert.
Die ausschlagenden Argumente für die Bestellung waren das Zwillingsladekabel, welches dem Set beiliegt, die Latenz von weniger als 5 Milli-Sekunden und die Laufzeit von bis zu 6 Stunden.
Auspacken, laden, einstecken und nutzen. So einfach kann es sein. Die Qualität des Funk-Sets entspricht meinen Erwartungen.
DIe Handhabung ist einfach. Die einseitig deutsch (Rückseite englisch) gedruckte Bedienungsanleitung ist übersichtlich und vollkommen ausreichend.
Der Transmitter passt an alle meine Gitarren und ist auch bei keinem meiner Gitarrenständer im Weg. Der Receiver wird in den Verstärker, das Mischpult oder den Anfang der Effektkette gesteckt und mit dem Transmitter beim Einschalten beider Funkteile automatisch gekoppelt.
Durch die Kanalwahl von bis zu vier verschiedenen Kanälen kann man problemlos mehrere Funk-Sets parallel betreiben.
Die Reichweite ist mit max. 30 Metern angegeben; 25 Meter habe ich schon problemlos geschafft. Von der Latenz merkt man nichts, und nach drei-stündigem Spiel waren die Akkus noch halb voll. Möglicherweise, weil eine Auto-Stand-by Funktion vorhanden ist; sie schaltet nach etwa 10 Sekunden Inaktivität auf Stand-by. Kaum die Saiten berührt oder einen Ton angespielt, ist die Übertragung wieder voll da.
Gut auch das Gummipolster unter dem Transmitter, schützt er doch zuverlässig die Decke oder Zarge. Bei einer Strat sitzt er genau über der Schraube des Klinkenbuchsenblechs.
Der Klang ist erstaunlicherweise auf Kabelniveau. Im direkten Vergleich habe ich kaum einen Unterschied wahrgenommen. Die Bässe sind minimal diskreter, können aber leicht mit dem Bassregler des Amps oder Mixers nachgeregelt werden, wenn es klanglich nicht passen sollte.
Insgesamt hinterlässt das Set einen wertigen und anwender-freundlichen Eindruck.
Ein Hinweis in der Bedienungsanleitung deutet auf eine mögliche Interferenz bei Nutzung in der Nähe eines W-Lan Routers hin. Da wir ein Behringer X-Air 18 Mischpult nutzen, hatte ich die Sorge, es würde sich störend auswirken. Tatsächlich hatte ich auf Kanal 1 ein kleines Echo oder kurze Ausfälle. Beim Wechsel auf Kanal 2 war dann aber ein problemloser Betrieb möglich.
Für mich eine klare Kaufempfehlung.
Mittlerweile habe ich das AirBorne auch im harten Bühnenalltag mehrfach genutzt. Die Laufzeit ist immer ausreichend, die Übertragung klappt hervorragend und es gibt in der Handhabung keine Probleme.
Bedienung
Features
Verarbeitung
32
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Was habe ich bloß früher gemacht?
Ratze-59 23.10.2019
Vorab:
Ich spiele den Rhythmus-Part in einer 9-köpfigen Cover-Band. Geprobt wird wöchentlich jeweils für ca 2 1/2 Stunden. Mich hat immer genervt, dass man entweder über die Kabel stolpert oder sie grundsätzlich zu kurz sind, um mal eben einen Blick auf die Noten der anderen Bandmitglieder zu schauen. Daher habe ich schon immer mit einem Wireless-System geliebäugelt.
Einsatzbereich:
Ich habe den Sender natürlich an der Gitarre und den Empfänger in den Eingang meines Floorboards gesteckt. Von da geht es dann über den Ausgang per Kabel zum Amp.
Bewertung:
Aufgrund des Preises war ich schon neugierig, wie sich das HarleyBenton Teil in der Praxis mit den Funkmikrofonen unserer beiden Sänger von Sennheiser aus der Deluxe-Klasse verträgt.
Es gibt keinerlei Probleme, alles funktioniert ohne Rauschen oder Aussetzer. Mittlerweile habe wir auch alle unsere Smartphones mit im Probenraum. Die AirBorne interessiert das nicht und übertragen störungsfrei .Wir konnten auch keinen nennenswerten Unterschied des Tons im Vergleich zum Kabel feststellen.
Die Haltbarkeit der Akkus ist phänomenal. Sie halten locker über 3 Wochen. Das heißt also mindestens 7 1/2 Stunden. Ich konnte sogar einmal eine vierte Probe mit einer Akku-Ladung durchspielen. Und für einen Gig werden die Teile grundsätzlich neu aufgeladen. Hierbei funktioniert sogar das Netzteil des Smartphones, das es sich um einen Samsung üblichen USB-Anschluß handelt.
Die Größe der Teile ist auch beeindruckend. Klein handlich und dennoch robust. Ich passe aber auch sehr auf die Teile auf. Wenn man da rauftreten sollte, dürften sie vermutlich aufgrund des Kunstoffs auch brechen, aber wenn man darauf achtet, kommt man auch nicht in die Verlegenheit.
Negatives:
Ich benutze mittlerweile eine Strat mit 3 Singlecoils und eine stratähnliche Yamaha mit P90 und Humbucker auf der Bühne. Damit kann ich die soundmäßige Bandbreite unserer Songauswahl ziemlich gut abdecken. Bei der Strat sind die HB AirBorne einfach perfekt, da sie sich super an die Decke der Gitarre anschmiegen. Bei der Yamaha habe ich den Jackanschluß an der Korpusseite, ähnlich einer LesPaul. Da ist es dann nicht so perfekt, wenn man die Gitarre beim Wechseln mal eben in einen gewöhnlichen Ständer stellen möchte. Da stören dann die Halter des Ständers und stoßen gegen den AirBorne an der Gitarre. Deshalb habe ich jetzt auf der Bühne einen Mehrfachständer und stelle die Gitarren dann so hin, dass das AirBorne nach außen zeigt und dann ist alles gut. Nur im Probenraum ist das nicht so günstig.
Fazit:
Nachdem ich mal aus Neugierde die AirBorne auch an meine Akustikgitarre mit eigenem Pre-Amp angeschloßen habe und auch hier alles einwandfrei funktioniert hat, werde ich mir noch ein weiteres System anschaffen. Vom Preis- Leistungsverhältnis sind die AirBorne unfassbar gut. Klare Kaufempfehlung.
Schade nur, dass es die Teile nicht noch in einer anderen Farbe gibt, dann wäre es relativ einfach eine weitere Gitarre auf einem anderen Kanal zuzuordnen.
In diesem Sinne, lasst es rocken.
Bedienung
Features
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Nun,
hahele 07.01.2022
bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll.
Praktisch auf jeden Fall.
Funken tut es, alles gut.
Wie lange hält das Akku, kann ich noch nicht sagen, ne Proberaum Session ~ 4 std.
Nach Pause hat es sich, zumindest meine erste Erfahrung, nicht wieder aus dem Ruhezustand geweckt, ich musste es dann Ausschalten und wieder Anschalten.
Finde ich unpraktisch, bei einer Session unter Freunden kein Problem, auf Bühne/ vor Publikum ein No-Go (wie geschrieben erster Eindruck).
Nun zum Akku, der ist fest verbaut, man kann Ihn nicht schnell wechseln, wenn die Spannung gen Null gegangen ist, das Kabel sollte griffbereit sein.
Ich besitze noch so ein olles Sende Ding mit kurzem Kabel zu Sender und festem Empfänger mit Netzanschluss. Vorteil, wenn Akku leer, schnell ein neues Einsetzen, weiter machen, Nachteil groß nicht einfach transportabel.

Ich empfinde es als massiven Nachteil einen Akku nicht austauschen zu können.
Über Klang und Latenz kann ich jetzt nichts sagen, da braucht es Spezialisten, die ein hervorragendes Ohr haben, ich habe es nicht.
Kurzes Fazit, ich bereue es nicht jenes Ding gekauft zu haben, am Küchentisch sitzen und per Funk die Gitarre mit nem Amp verbunden ist einfach nur gut, ja ich spiele ab und an eine Akkustik über meinen Boss Kathana 100, ja hervorragend dafür geeignet (nix zerr laut, nein smooth), macht Spaß.
Bei einer ungezwungenen Session super praktisch, Proberaum immer, Bühne nur bedingt.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Super Teil mit einigen Schwächen
VICTOR1623 05.07.2021
Habe das Set schon etwas länger in Gebrauch, sowohl daheim als auch bei den Proben/Live. Die Drahtlosanlage macht das was sie soll und das sehr gut. Ich kann klanglich kaum Unterschiede zum Kabel feststellen. Akkulaufzeit ist auch sehr gut! Interferenzen mit den WLAN-Netzwerken hatte ich noch nicht, da daheim 5GHz WLAN im Einsatz ist und sonstige Locations keine WLAN-Netzwerke hatten. Wenn man primär einen digitalen Signalweg hat (Multieffekt/Modeling/BIAS FX etc.) gewinnt man hier die kabellose Freiheit, ohne klangliche Einbußen hinnehmen zu müssen! Ist aber natürlich nur meine subjektive Meinung.

Drei negative Punkte hätte ich jedoch:

- erster Kritikpunkt: der integrierte Noise-Gate greift meiner Meinung nach zu stark ein. Ich spiele das Set meistens mit meiner Fender Strat und arbeite gerne mit dem Lautstärkepoti um die Verzerrung zu steuern. Da kann es schon mal vorkommen, dass ich zu viel herunterdrehe und dabei wird das Signal abgeschnitten. Es schränkt also etwas die Dynamik ein. Man sollte hier also aufpassen, wenn der Volume-Poti gerne gebraucht wird.
- zweiter Kritikpunkt: wenn man vergisst die Teile auszuschalten, wird der Akku leergesaugt. Es gibt also keine automatische Abschaltung nach einer gewissen Leerlaufzeit. Die Standby-Funktion ist zwar wirklich super(!), verbraucht aber trotzdem Akku, was auch logisch ist. Der Sender und Empfänger schalten aber von selbst nie endgültig ab. Ist vermutlich auch so gewollt, kann aber schon mal böse überraschen.
- dritter Kritikpunkt: lange Akkuaufladezeit! Bis sich die Teile vollgeladen haben, dauert es schon mal drei-vier Stunden (wohlgemerkt an einem Ladegerät mit starker Ausgangsleistung, so um die 2A). Dies geht mit dem vorherigen Kritikpunkt einher: wurde der Akku leergesaugt, lassen sich die Teile nicht schnell aufladen, sodass man z.B. nach 10 Minuten laden eine Stunde Akkulaufzeit erhält, so wie bei modernen TrueWireless Ohrhörern. Der Sender und Empfänger können anscheinend nur einen geringen Ladestrom aufnehmen.

Fazit: für das Geld unübertroffen, aber doch mit einigen Schwächen. Der im Lieferumfang befindliche USB Y-Kabel (um den Sender und Empfänger gleichzeitig über einen USB-Anschluss zu laden) ist wirklich top! Man sollte ihn also nicht verlieren :)
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden