Vermona Kick Lancet

33

Analoger Desktop Kick-Drum Synthesizer

  • auf Basis des DRM1 MKIII Kick Kanals
  • Oszillator mit Sinus- und Rechteckwellenform die stufenlos miteinander gemischt bzw. übergeblendet werden können
  • Regler: Decay, Pitch, Bend, Time, FM Freq, FM Int, Attack, Noise, Wave und Balls
  • Trigger: MIDI, Switch Trigger, Audio Trigger
  • Gate Spannung (dynamisch)
  • inkl. Netzteil
  • Abmaße: 210 x 145 x 55 mm (BxTxH)
  • Gewicht: ca. 600 g
Erhältlich seit Juni 2010
Artikelnummer 250718
Verkaufseinheit 1 Stück
Klangerzeugung Analog
Pads 0
Effekte Nein
Bass Nein
Display Nein
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Thru
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Kopfhöreranschluss Nein
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Fußschalter Anschlüsse 1
Besonderheiten reiner Kick-Drum Synth
Bauform Desktop
Mehr anzeigen
249 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.08. und Mittwoch, 24.08.
1

Der richtige Kick

Für Dance, Hip-Hop, Drum 'n' Bass und andere Club-Styles ist die Bassdrum ein absolut essentieller Sound. Folgerichtig lohnt es sich, diese wichtige Aufgabe einem extra Modul zu überlassen – genau dafür wurde Kick Lancet entwickelt. Basierend auf der Schaltung des Drumexpanders DRM und mit erweiterter Klangerzeugung versehen, deckt dieser Bassdrum-Spezialist von harten Techno/Trance-Kicks über tiefer gelegte Boom-Drums bis hin zu vielfältigen Synth-Percussions ein breites Spektrum ab. Mithilfe der zehn Regler kann der Sound schnell editiert, während des Spielens moduliert oder auch komplett auf den Kopf gestellt werden. Mehrfache Trigger-Optionen erlauben die problemlose Einbindung des Moduls in unterschiedliche Setups. Mit seinem soliden Gehäuse und den Vintage-Reglern verfügt Kick Lancet dabei außerdem über einen stilechten Look.

Hundertprozentiger Bassdrum-Spezialist

Kick Lancet erzeugt Bassdrums über einen analogen Oszillator. Der Sound kann von einer sinusähnlichen Wellenform bis zu einem harsch klingenden Rechteck variiert werden. Die Attackphase wird mit Impuls und Noise definiert, während sich über die Pitchbend-Hüllkurve typische Dance-Kicks im Stil der TR-909 erzielen lassen. Der LFO, der bis in den Audiobereich beschleunigt werden kann, moduliert den Sound vom langsamen Pulsieren bis hin zu FM-Drums. Mit dem integrierten EQ kann der Bassbereich anschließend noch weiter nach vorne gebracht werden. Die Bassdrum wird mit einer frei zuweisbaren MIDI-Note, dynamischen Gate-Impulsen, Audiosignalen oder einem angeschlossenen Fußschalter getriggert.

Kein Schaltungsimitat

Kick Lancet ist eine Eigenentwicklung, die nicht auf der Schaltung einer bestimmten Vintage-Drummaschine basiert. Die Sounds haben daher einen eigenen Charakter und bieten sich in erster Linie für User an, die auf individuellen Klang Wert legen und an Drumsounds gern intuitiv oder zielgerichtet herumschrauben. Der Einsatz des Moduls erfordert natürlich ein entsprechend ausgestattetes Setup, das einen Sequenzer oder andere Trigger-Lieferanten sowie einen Mixer für einen separaten Bassdrum-Kanal bereithält. Sind alle Anforderungen erfüllt, liefert Kick Lancet in einem Tabletop-Envoirment, sowohl live als auch im Studio, die optimalen Bassdrums für die Beats.

Über Vermona

Vermona ist das auf Synthesizer und Eurorack-Module spezialisierte Label von HDB Electronic. Die einstige DDR-Marke wurde im Jahr 2000 reaktiviert, um analoge Synthesizer, Filter und Effektgeräte, die zuvor für andere Firmen produziert wurden, fortan unter dem eigenen Label zu veröffentlichen. Zu den frühen Produkten zählen das Action Filter und der Drumsynthesizer DRM, die nach mehreren weiterentwickelten Neuauflagen bis heute vertrieben werden. Erfolge feierte Vermona außerdem mit dem vierstimmigen Perfourmer und dem Keyboard '14, zwei spezialisierte, äußerst musikalische Synthesizer. Daneben etablierte das Unternehmen eine Serie von hochwertigen und kreativen Eurorack-Modulen, zu der zum Beispiel der Percussion-Spezialist TwinCussion und der Zufallssequenzer MeloDicer gehören.

Kick- und Sample-Lieferant

In einem Tabletop-Setup kann Kick Lancet über MIDI, Gate oder Audio von Sequenzern, Drummaschinen oder Grooveboxen getriggert werden. Das Drumkit wird so um eine individuelle Bassdrum ergänzt, die sich während der Aufnahme oder Jam-Session frei bedienen lässt. Die Parameter der Klangerzeugung können der Entwicklung des Tracks intuitiv und dynamisch angepasst werden. Neben ihrer Hauptaufgabe Bassdrums liefert die variable Klangerzeugung auch Toms, Snares, Percussion, Synthbass- und Effektklänge. Werden diese aufgenommen, lassen sie sich in einer Sample-Groovebox oder einer DAW zu einem einzigartigen Drumkit und zu einem tonal spielbaren Basssound zusammenstellen, womit sich dann komplette Lancet-Beats einspielen lassen.

33 Kundenbewertungen

14 Rezensionen

KZ
Immer die passende Kick Drum!
Konstantin Z 17.11.2019
Auf der Suche nach einer für mich perfekten Kick Drum, habe ich stets auf Samples und vorgefertigten Kick Drums in diversen Grooveboxen zurückgegriffen, war aber nie wirklich zufrieden damit.
Auch diverse VST-Kick Drum Synthesizer konnten mich nicht zufriedenstellen.

Dann bin ich durch Zufall auf den Vermona Kick Lancet gestoßen und habe ihn nach Lesen eines Testberichts sofort bestellt.

Das Gerät ist sehr leicht aber trotzdem sehr stabil und sauber verarbeitet.
Es handelt sich um ein Metallgehäuse.
Die Anschlüsse sind ebenfalls sehr hochwertig.
Das Design ist sehr schön und sieht mit dem Vintage Look richtig edel aus.
Die Potis sitzen bombenfest und sind sehr gut zu bedienen.

Der Vermona Kick Lancet kann sehr viele verschiedene Kick Drums erzeugen, die immer gut klingen und im Mix stets sehr durchsetzungsfähig sind.
Von kurzen knackigen Dance-Kicks bis zu langen bauchigen 808-ähnlichen Bass Drums ist mit diesem Klangerzeuger alles möglich.
Auch diese typischen Psytrance und Goa Trance-Kicks kann man aus dieser Kiste ohne Probleme zaubern!

Was mir sehr gut gefällt ist die direkte und einfache Bedienung.
Jeder Parameter hat seinen eigenen Drehregler; also keine lästigen Doppelbelegungen oder umständliches Menü-Diving.

Der Kick Lancet verfügt über keine Speicherplätze und die Parameter lassen sich auch nicht per Midi ansteuern.
Das stört mich allerdings nicht im Geringsten und fördert meiner Meinung nach den Kreativprozess enorm.

Es macht einfach enorm viel Spaß, solange an den verschiedenen Parametern herumzuschrauben, bis man die perfekte Kick Drum hat!

Fazit;
Ich bin begeistert von diesem Gerät und kann es jedem nur weiter empfehlen, der auf der Suche nach durchsetzungsfähigen und individuellen Kick Drum Sounds ist!
Design, Verarbeitung, Bedienung, Sound, Spaßfaktor > alles Top!
Negatives ist mir nichts aufgefallen.

Daher; Klare Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Super Sound! angenehmer Workflow!
Subebu23 07.09.2017
Bin auf der suche nach einer Analogen Kick auf Veromona Kick Lancet gestoßen.

Konnte bei einem bekannten probe
hören und war gleich überzeugt!
In der engeren Auswahl hatte ich noch
die M-Base 11 von Jomox die ich ebenfalls Testen konnte.
Habe mich aber dann für den Kick Lancet entschieden.
War keine leichte Entscheidung da beide sehr gut klingen und gut verarbeitet sind.

Vorteil vom Kick ist der bessere Live zugriff und Bedienung.
Nachteil das Presets Speichern nicht möglich ist.

Vorteil der M-Base ist das sie mehr
Parameter hat, es Möglich ist Presets zu
Speichern und über Program-Change umzuschalten.
Nachteil ist die eingeschränkte Bedingung (Shift Funktion, nur 2 Poti's)

Man wird schnell warm mit dem Kick Lancet, findet schnell den passenden
Kick-Sound und kann leicht viele
Variationen erstellen.
Von klar und weich bis hart und dreckig trocken oder nass...
Nie mehr mit Kickdrum Samples oder
Kickdrum-VST?s ärgern,
was mich immer viel Zeit gekostet hat.
Habe auch einige Grooveboxen und Drumcomputer zuhause und keiner
kann einen vergleichbar fetten und
ausgewogenen Kick-Sound erzeugen!

Bin sehr zufrieden und glücklich damit!
:)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
VEB Orgelbau Kick Lancet
Anonym 24.06.2014
Wow. Ich suchte nach einer Analogquelle für spezielle Kicks und die habe ich hier gefunden. Mit dem Kick Lancet kann man so ziemlich alles erdenkliche an Kicks zaubern, und das recht schnell. Kick Lancet stimmen, Pitching einstellen, Timing von Pitch und der ganzen Kick finden. Dann kann man mit "Attack", "FM" und "Balls" dem ganzen ordentlich Pfiff verpassen. Ich nutze die Noise überhaupt nicht, dafür umso mehr "Balls". Die Kicks sind megaknackig und setzen sich im Mix unerhöhrt gut durch. Sie haben Charakter.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AQ
Super für den Preis
Antonio Q. 25.08.2013
Ich habe mir den Kick Lancet gekauft, da ich bei jedem Track den ich mache ewig für eine anständige Kick brauche. Jetzt ist das Problem gelöst. Der Sound ist super.

Super für den Preis!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden