TC Electronic BodyRez

196

Effektpedal für Akustikgitarren mit Piezo Tonabnehmer

  • stellt bei der Verwendung von Piezo Tonabnehmern die natürliche akustische Resonanz akustischer Gitarren wieder her
  • erzeugt einen natürlicheren Klang
  • akustischer Live-Gitarrensound in Studioqualität
  • integrierte Rückkopplungsunterdrückung
  • einfach zu bedienen und extrem kompakt
  • True Bypass
  • inkl. Netzteil
Erhältlich seit August 2015
Artikelnummer 368080
Verkaufseinheit 1 Stück
Modelling Nein
Inkl. Stimmgerät Nein
Expression Pedal Nein
Kopfhöreranschluss Nein
USB Anschluss Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja
111 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 29.11. und Mittwoch, 30.11.
1

196 Kundenbewertungen

128 Rezensionen

D
Gefällt mir klanglich nicht
DocRe 19.11.2022
Ich hatte die Hoffnung, dass die ewige Suche nach der Klangverbesserung für akustische Gitarren mit Piezo Tonabnehmer mit dem BodyRez ein Ende findet. Die Test- und Demo Videos im Internet sind ja vielversprechend.
Signalkette: Gibson J45 mit L.R.Baggs Piezo VTC Tonabnehmer - BodyRez Pedal - Radial DI Box - X32 Producer (EQ nur Low Cut unter 100 Hz, sonst kein EQ - will ja BodyRez hören) - 2x Maui 11 G2 als PA.
Das BodyRez Pedal kommt in einer sehr guten Verpackung, ein Netzteil liegt bei. Der erste Eindruck war sehr positiv. Das Pedal anschließen ist sehr einfach, die Bedienung mit dem einen Knopf auch. Es ist kleiner als erwartet, hätte also gut Platz auf Effektboards.
Nur - der Klang entspricht überhaupt nicht dem, was ich erhofft hatte. Die Gitarre klingt auch bei Einstellung 12 Uhr immer noch nach Piezo, nur es dröhnt. Ich hätte erwartet, dass das BodyRez die typischen Piezo Mitten und den "zing" beim Anschlag bearbeitet, das macht es aber nicht. Die tiefen Mitten werden angehoben, was vordergründig voluminöser klingt, aber nicht "natürlicher". Ich habe das Pedal bei höheren Lautstärken ausprobiert, da ich die Live Situation nachstellen wollte. Leise gespielt im Proberaum oder bei leisen Akustik-Formationen reicht mir die Abnahme per Mikro aus, das Pedal sollte eigentlich beim Einsatz mit kompletter Band mit Schlagzeug den Klang unterstützen. Ab 12 Uhr mulmt es heftig und Rückkopplungen schwingen sich auf durch die Kompression und den EQ im BodyRez.
Ich schicke es wieder zurück. Es war einen Versuch wert und das BodyRez mag für andere Gitarristen gut funktionieren. Die Suche nach einer einfachen Lösung für einen besseren Live Acoustic Sound geht weiter.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
"feintuning"
TK_99 30.08.2019
Ich war auf dieses Pedal durch diverse Testberichte aufmerksam geworden. Für meine edle Alvarez Parlor Gitarre könnte das evtl. etwas mehr Resonanz bringen, dachte ich mir und ließ das Teil von thomann kommen. Parallel hatte ich zum selben Zweck das BBE sonic stomp mini Pedal bestellt. Ich wollte herauszufinden, welches der beiden Geräte meine Vorstellungen besser befriedigen kann. Das Pedal sollte zudem evtl. auch für meine Dreadnought nützlich sein und auch dort den Sound etwas auffrischen. Beide Gitarren sind mit magnetischen Pickups (Guild DeArmond Tone Boss, fishman rare earth) ausgestattet und ich musste mal sehen wie die Pedals da wirken. Die meisten veröffentlichten Tests wurden mit Piezopickups durchgeführt.
Beide Pedals zeigten tatsächlich eine Aufwertung der Klangeigenschaften beider Gitarren, wobei dies bei entsprechender Regelung (Beibehaltung eines natürlichen Klangbildes) sehr dezent ausfällt und man schon genau hinhören muss. Das könnte auch daran liegen, dass ein fishman platinum stage vorgeschaltet ist und dieser dahingehend schon gute Dienste leistet. Die Entscheidung fiel mir echt schwer. Während das BBE-Pedal scheinbar mehr wie ein Kompressor wirkte und den Klang um eine Nuance frischer wirken ließ, brachte das Bodyrez tatsächlich etwas mehr Resonanzwirkung, vor allem für die Parlor. Letztendlich siegte das Bodyrez wegen dem niedrigeren Preis und Netzteil im Lieferumfang. Wer also keine Wunder erwartet - die Physik lässt sich nicht überlisten - der sollte beide Pedals mal antesten und dann selbst entscheiden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Klangveredelung!
Thomas7071 31.05.2016
Meine Taylor aus Koa-Holz gibt es leider nur mit Piezo (bzw. Steg-Transducer), was den wunderschönen seidigen Akustik-Ton nur sehr mittig - Piezo-mäßig - über den Amp überträgt.

Ich verwende an sich schon einen sehr gut klingenden Amp aus dem Hause AER, doch die Einstellungen reichen nicht aus, um in lauteren Umgebungen, Feedback-frei zu spielen.

Das Gerät kann beides! Der Ton wird wie versprochen veredelt. Es ist eine Mischung aus Exciter, Mitten-Scoop und leichter Kompression hörbar, was sich mit dem einzigen Regler von leichten Nuancen bis zu heftigen Eingriffen positiv auf den trockenen Piezo-Sound auswirkt. Im 2. Modus killt das Teil Rückkoppelungen, die von der Konstruktion bedingt ohne Eingriffe nunmal ab einem gewissen Verstärkungsgrad auftreten müssen. Am Anfang dachte ich, es ist eine Phasenumkehr, aber es macht noch mehr, da meine Gitarre einen Phasen-Switch hat und der BodyRez noch stärker den Rückkoppelungen entgegenwirkt.

Das wirklich geniale ist aber, wie schnell und unkompliziert alles einsatzklar ist. Einfach die gewünschte Intensität einstellen und los geht's! Wird mein Gigbag von jetzt an nur mehr auf der Bühne verlassen ;)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ta
Das willst du haben!
Tom aus N. 01.09.2015
Ja, dieses Gerät ist so gut, wie es die Werbung beschreibt, wie du es in Youtube-Videos siehst und wie es im Gitarre-und-Bass-Testbericht stand!!! Bei mir wird es ab sofort ein 19-Zoll-Rack ersetzen, welches ich seit den Neunzigern für Westerngitarren mit mir herumschleppe.
Stelle einfach den Regler auf 1 Uhr. Anschalten. Staunen. Freuen. Genau das, was du brauchst kann das Gerät: eine bisschen Kompressor, einen Hauch Enhancer, klare und knuffige Bässe, einen schönen holzwarmen Mittenton und glänzende Höhen, die den Plektrumanschlag schön herausstellen. Dass sich die Gitarre wegen der Kompression in der Band zu wenig durchsetzt konnte ich nicht feststellen. Alles schön!
Die Feedbackunterdrückung (siehe Video in YouTube) klappt zwar richtig gut, ist aber irgendwie umständlich zu bedienen. (Das Ding hat eben doch nur einen Knopf.) Deswegen ziehe ich hier einen Bewertungspunkt ab.
Nevertheless - dieses kleine Gerät braucht du unbedingt in der Werkzeugkiste, um eigenartige Probleme schnell zu lösen. Und sei es nur, um einer Strat im Akkordspiel etwas die schrille Schärfe zu nehmen.
Das willst du haben!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube