• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

Online-Ratgeber: Choraufnahme

4. Abnahmeverfahren im Überblick

Mikrofonierungsverfahren (Hauptmikrofonverfahren)

Prinzipiell unterscheiden wir bei raumbezogener Stereofonie zwischen zwei Verfahren:

Laufzeitstereofonie

Bei der Laufzeitstereofonie führen Laufzeitdifferenzen des Signals an den beiden Mikrofonkapseln zu ebensolchen Unterschieden bei den Wiedergabelautsprechern. Dies entspricht auch unserem Hören, bei dem die Trommelfelle in einem bestimmten Abstand zueinander stehen und das Signal einer Schallquelle von links eher am linken Trommelfell ankommt als beim rechten (wo es zunächst "um den Kopf laufen" muss).

Intensitätsstereofonie

Bei der Intensitätsstereofonie sind die Pegelunterschiede des Signals maßgebend. Hier sitzen die Mikrofonkapseln vertikal gesehen genau übereinander und weisen keinerlei Laufzeitunterschiede auf. Ein „lauteres“ Signal von links mit einem um 3 dB höheren Pegel gegenüber rechts, wird später vom Hörer als halblinks geortet. Überhaupt entspricht diese Art der Signalverarbeitung auch der Verarbeitung in den Mischpulten und führt letztendlich zu einer besseren Lokalisierbarkeit gegenüber der Laufzeitstereofonie, während diese wiederum ein besseres räumliches Abbild erzeugt.

Laufzeitstereofonieverfahren

A/B-Verfahren

Wie schon erwähnt, wird bei diesem Verfahren ein guter räumlicher Eindruck erzielt. Ebenso erhalten wir eine bessere Tiefenstaffelung als bei den anderen Möglichkeiten. Die Mikrofonsignale A und B entsprechen direkt den Signalen für den linken und rechten Kanal. Es ist also keine Wandlung mehr notwendig, wie wir es noch bei M/S sehen werden.

Die Mikrofone werden prinzipiell parallel auf das Zentrum der Schallquelle ausgerichtet, was in unserem Fall die Chormitte bedeutet. Bitte beachten Sie, dass es hier, wie bei den anderen Verfahren auch zu Einschränkungen für den Dirigenten kommen kann. Eine Platzierung hinter dem Chorleiter in Überkopfhöhe ist also angezeigt. Die Mikrofonbasis, also der Abstand der beiden Mikrofone beträgt zwischen 17,5 cm (Ohrabstand) und max. 50 cm. Aufgrund der Laufzeitdifferenzen entstehen später in den zwischen den Lautsprechern Phantomschallquellen, die den Stereoeindruck vermitteln.

A/B-Verfahren

Dieses Verfahren kann gut bei in sich ausgewogenen Chören in akustisch guten Räumen verwendet werden.

Intensitätsstereofonieverfahren

X/Y-Verfahren und Sonderfall "Blumlein"
Dieses Verfahren (wie auch das M/S-Verfahren) arbeitet nach dem Prinzip der Intensitätsstereofonie. Die Mikrofonkapseln mit einstellbarer Richtcharakteristik sind koaxial übereinander in einem Gehäuse angeordnet, im sogenannten Koinzidenzmikrofon. Eine Kapsel ist drehbar, die andere feststehend. Als Ersatzanordnung können auch zwei Einzelmikrofone verwendet werden, deren Kapseln genau übereinander stehen. Die Einstellung des Öffnungswinkels (Versatzwinkel der Kapseln) folgt den verwendeten Richcharakteristiken. Bei zwei "Nieren" und einem Aufnahmebereich von 180 Grad, ist der Öffnungswinkel 90 Grad. Ein recht häufig gemachter Fehler ist, die Mikrofone auf den jeweils äußersten Rand der Schallquelle auszurichten. Dies führt jedoch in den meisten Fällen zu einem "schmalen" Klangbild.

In der nachfolgenden Grafik sind die Zusammenhänge zwischen Öffnungswinkel und Aufnahmebereich deutlich gemacht.

X/Y-Verfahren 1

Einen Sonderfall der X/Y-Technik stellt das Blumlein-Verfahren dar. Dabei werden bei einem Koinzidenzmikrofon zwei "Achten" im Winkel von 90 Grad gegeneinander verdreht. Interessant ist bei dieser Anordnung die weitgehend frequenzunabhängige Richtwirkung, die gerade für das X/Y-Verfahren maßgebend ist. Nachteil bei der Achter-Charakteristik sind die vom Prinzip her bedingten Absenkungen tiefer Frequenzanteile. Das macht dieses Verfahren für Aufnahmen in der E-Musik, aber auch für den Chor eher uninteressant.

Blumlein-Verfahren

M/S (Mitte/Seiten-Verfahren)

Die Buchstaben dieses Verfahren bedeuten M für Mitte oder Mono und S für Seite oder Stereo. Die Mikrofone sind identisch mit der oben beschriebenen X/Y-Technik (Koinzidenzmikrofone). Allerdings muss hier das ankommende Mikrofonsignal z. B. erst in einem Richtungsmischer gewandelt werden, damit wir ein Links-/Rechtssignal bekommen, welches wir weiter verwenden können. Dies hat dementsprechenden Mehraufwand zur Folge. Erzeugt werden diese Signale mit einer Acht für das Stereosignal und einer beliebigen Richtcharakteristik (meist Niere oder Kugel) für das Monosignal. Das Monomikrofon wird immer auf die Mitte der Schallquelle ausgerichtet, während das Stereomikrofon seitlich nach links um 90 Grad verdreht wird. Der Vorteil des Verfahrens besteht darin, dass der Aufnahmebereich noch später in der Tonregie beeinflusst werden kann. Dies ist zum Beispiel beim X/Y-Verfahren nicht mehr möglich. Außerdem zeichnet sich die M/S-Technik durch eine präzise Abbildungsschärfe aus und schließlich ist gar ein ferngesteuertes Einrichten der Mikrofone machbar, was dieses Verfahren letztendlich bei den Rundfunkanstalten sehr beliebt gemacht hat.

M/S-Verfahren

Das Einzelmikrofonverfahren

Dieses Verfahren, welches auch Polymikrofonie genannt wird, weicht von den bisher angesprochenen Techniken durch das fehlende Hauptmikrofon ab. Es wird versucht, im Nahbereich der einzelnen Schallquellen zu arbeiten, diese akustisch bestmöglich voneinander zu trennen und somit das Übersprechen und den Diffusschall so gering als möglich zu halten. Für unsere Chorabnahme könnte dies so aussehen, dass vor die einzelnen Stimmgruppen je ein Mikrofon gestellt wird, oder gar die Stimmgruppen nochmals in erste und zweite Stimme unterteilt werden, je nach Chorgröße und aufzunehmenden Werken und die einzelnen Mikrokanäle auf je eine Spur (Mehrspurverfahren) des Aufnahmegerätes zu verteilen. Der Vorteil besteht in der späteren Bearbeitung im Studio, die in Sachen klanglicher Beeinflussung und Lautstärke alles offen lässt. Außerdem erhält man hier, wie auch bei einem Koinzidenzmikrofon, eine gute Lokalisierbarkeit gepaart mit einer guten Präsenz. Der Nachteil ist der zum Teil erhebliche Mehraufwand über die Anzahl der Mikrofone, bis zum mehrspurigen Aufnahmegerät. Außerdem ist der Aspekt des reellen akustischen Ereignisses, also so wie es der Zuhörer erlebt, nicht mehr gegeben. Deswegen würde sich an dieser Stelle eine Mischform anbieten, wie sie in der Aufnahmepraxis auch häufig genug angewendet wird: die Kombination aus Hauptmikrofon mit Stützmikrofonen in Einzelmikrofonierung.

Gemischte Aufnahmeverfahren am Beispiel ORTF

Die Bezeichnung ORTF ist der bis in die 1970er Jahre etablierten staatlichen Rundfunkorganisation entliehen. Man suchte dort nach einem einfachen, universellen und monokompatiblen Hauptmikrofonverfahren.

Schoeps MTSC 64 ORTF
Schoeps MTSC 64 ORTF

Eine der Hauptaufgaben beim ORTF-Aufnahmeverfahren besteht wohl darin, den aufzunehmenden Bereich bei der Wiedergabe über Lautsprecher in einem Bereich von 60 Grad abzubilden.
Dabei werden zwei Mikrofone mit Nierencharakteristik auf einer Schiene angebracht, so dass deren Kapseln sich genau im Abstand von 17 cm (d) befinden. Die Kapseln haben einen Öffnungswinkel (a) von je 55°. Der daraus resultierende Öffnungswinkel entspricht daraus resultierend 110°. Bei einer Breite (b) der Schallquelle von ca. 5 m ergibt sich ein Abstand (c) von Mikrofon zur Schallquelle von 2,30 m. Der Abstand ist also bei genau 46% ideal eingestellt. Als Faustformel kann man deshalb sagen, das der Abstand zwischen Mikrofon und Schalquelle ca. die halbe Breite des aufzunehmenden Bereiches sein muss.

ORTF-Aufnahmeverfahren
ORTF-Aufnahmeverfahren
Winkelbereich 60 Grad
Winkelbereich 60 Grad

Dieses Verfahren ist als Hauptmikrofonverfahren relativ einfach in die Praxis umzusetzen und bietet durch geringe Klangfärbungen im Monoformat eine gute Kompatibilität der Stereoaufnahme und ist für den Einsteiger durchaus eine Überlegung wert. Allerdings sind sehr gute Mikrofone für diesen Bereich (s. o.) sehr teuer und für eine Gelegenheitsaufnahme nur über den Verleih sinnvoll (s. a. Mikrofonauswahl).

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Holen Sie sich die kostenlosen Hot Deals!

Über 8.150.000 Musiker lesen sie schon: die Thomann Hot Deals. Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar mit über 400 aktuellen Angeboten!

Hot Deals
Quizfrage!
Quizfrage! Nennen Sie uns die richtige Antwort und gewinnen Sie 1x Behringer CMD Studio 4a im Wert von 210 €.
Aus wieviel Halbtönen besteht eine Oktave?
Teilnahmebedingungen
Teilnahme- und Durchführungsbedingungen
für Online-Gewinnspiele

Hinweis: Die Teilnahme an einem Online-Gewinnspiel bzw. die Gewinnchance ist losgelöst und unabhängig von einer Warenbestellung bei der Thomann GmbH. Die Teilnahme an Online-Gewinnspielen auf der Thomann-Website und deren Durchführung richtet sich nach den folgenden Bestimmungen.

  1. Gewinnspiel

    1. Die Gewinnspiele werden von der Thomann GmbH, Geschäftsführer: Hans Thomann, Hans-Thomann-Straße 1, 96138 Burgebrach, Deutschland, durchgeführt.
  2. Teilnahme

    1. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen.
    2. Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie Gewinnspielfragen richtig beantwortet, das Anmeldeformular ausfüllt und mittels des Buttons "Abschicken" an die Thomann GmbH abschickt.
      Mit Betätigung des Buttons "Abschicken" erklärt sich der Teilnehmer mit den hier angeführten Teilnahme- und Durchführungsbedingungen einverstanden.
    3. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit, insbesondere seiner E-Mail- und/oder Postadresse, selbst verantwortlich. Der Eingang der Gewinnspielantworten und des Anmeldeformulars wird elektronisch protokolliert.
  3. Ausschluss vom Gewinnspiel

    1. Mitarbeiter der Thomann GmbH sowie deren beteiligten Kooperationspartner sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    2. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, insbesondere durch den Einsatz unerlaubter Hilfsmittel und anderweitige Manipulationen, behält sich die Thomann GmbH das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen. Gegebenenfalls können bei derartigen Verstößen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden.
  4. Durchführung und Abwicklung

    1. Die Gewinner werden von der Thomann GmbH per E-Mail oder auf dem Postweg schriftlich benachrichtigt und können auf der Website www.thomann.de namentlich veröffentlicht werden. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden.
      Der Anspruch auf den Gewinn verfällt, wenn die Übermittlung des Gewinns aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, nicht erfolgen kann. In diesem Fall wird per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
    2. Der im Rahmen des Gewinnspiels als Preis präsentierte Gegenstand ist nicht zwingend mit dem gewonnenen Gegenstand identisch. Es können Abweichungen hinsichtlich des Modells, Farbe o. Ä. bestehen.
    3. Die Sachpreise werden von der Thomann GmbH oder einem von ihm beauftragten Dritten per Spedition, Paketdienst oder Post an die vom Gewinner anzugebende Postadresse versendet.

      Die Lieferung erfolgt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland frei Haus. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen. Für den Fall, dass die Lieferung über eine Spedition erfolgt, wird sich die Spedition mit dem Gewinner in Verbindung setzen, um einen Liefertermin zu vereinbaren.
    4. Es ist in keinem Falle ein Umtausch der Gewinne, eine Barauszahlung, oder ein etwaiger Gewinnersatz möglich.
    5. Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht an Dritte abgetreten werden.
  5. Datenschutz

    1. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Thomann GmbH alle erforderlichen Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert und ausschließlich zum Zwecke der Gewinnabwicklung an den jeweiligen Kooperationspartner übermittelt, welcher die Personenangaben ebenfalls für die Dauer des Gewinnspiels speichern darf. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, per Widerruf von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Den Widerruf richten Sie bitte an:

      Thomann GmbH
      z. Hd. des Datenschutzbeauftragten
      Hans-Thomann-Straße 1
      96138 Burgebrach
    2. Die Thomann GmbH verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz nach dem aktuell bei Abschluss des Gewinnspieles gültigen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu beachten. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Datenschutzbestimmung unter Hinweise zum Datenschutz verwiesen.
  6. Haftung

    1. Die Thomann GmbH wird mit der Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei.
    2. Die Thomann GmbH haftet nicht für die Insolvenz eines Kooperationspartners sowie die sich hieraus für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels ergebenden Folgen.
  7. Sonstiges

    1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    2. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.
Ein Thomann-Fan
Vom Empfang bis zur Auslieferung sehr nette und kompetente Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter.
Holger A., 23.06.2017

Choraufnahme im ‹berblick

tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer Boss MS-3 Multi Effects Switcher Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit JBL LSR 305 White Limited Edition De Sisti Leonardo 1kW P.O. Ibanez SR300E-AFM Harley Benton G212 Vintage Vertical Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ tc electronic Hall of Fame 2 Yamaha DD-75 Swissonic M-Control Thalia Capo African Wenge Black Chrome
(6)
Für Sie empfohlen
tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer

tc electronic Polytune 3, Effektpedal, Polyphonic Tuner/Buffer, Bonafide-Bufferschaltung erhält Ihren Ton durch lange Kabelwege und mehreren Effekten, polyphones Tuning - Stimme alle Saiten gleichzeitig, schneller chromatischer Tuner bietet 0,5 Cent Genauigkeit, ultra-präziser Strobe-Tuner bietet ± 0.02 Cent Genauigkeit, "always on"...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
Boss MS-3 Multi Effects Switcher

Boss MS-3, Effektpedal, Multi Effects Switcher, Pedal-Board Effekt-Loop-Switcher mit 112 eingebauten Effekten für Gitarre & Bass inkl. Tuner, Noise reduction, globalem Equalizer, Midi, Amp switching, USB Anschluß & Editor, Regler: Knob 1 to 3, Schalter: On/Off - Menu - Edit...

Zum Produkt
469 €
(3)
Für Sie empfohlen
Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit

Alesis DM10 MKII Studio Mesh E-Drum, Nachfolger des Alesis DM10 Studio Mesh Kits, neues E-Drum Modul DM10 MKII Advanced basierend auf dem Alesis Crimson Modul, enthält 671 Sounds, 54 Preset- und 20 Userkits, 120 Preset- und 5 Usersongs, 15MB Speicher...

Zum Produkt
888 €
Für Sie empfohlen
JBL LSR 305 White Limited Edition

JBL LSR 305 White Limited Edition, Aktiver 2-Weg-Studio-Monitor, 5" (127mm) -Tieftöner, 1" (25mm) -Hochtöner, 41 Watt Class-D Verstärker für Tieftöner und 41 Watt Class-D Verstärker für Hochtöner, 43 Hz - 24 kHz, 108 dB max. SPL (C-Weighted), Eingänge: XLR &...

Zum Produkt
149 €
Für Sie empfohlen
De Sisti Leonardo 1kW P.O.

De Sisti Leonardo 1kW P.O., 311.110, Stangenbedienbarer Fresnel Theatescheinwerfer, für 1000 W Leuchtmittel mit G22 Sockel, 150 mm Fresnel Linse, Robustes und leichtes Karbonstahl-Gehäuse mit schwarzer Pulverbeschichtung, 28 mm TV- Zapfen, mit 2 m Kabel (offenes Ende), Schalter am Gehäuse,...

Zum Produkt
699 €
Für Sie empfohlen
Ibanez SR300E-AFM

Ibanez SR300E-AFM, 4-saiter E-Bass, Soundgear-Serie, Mahagoni Korpus, 5-teiliger Ahorn/Palisander (Dalbergia latifolia) "SR4" Hals, 24 Medium Bünde, Palisander (Dalbergia latifolia) Griffbrett, White Dot Einlagen, Sattelbreite 38 mm, Mensur: 864mm/34", Accu-Cast B120 Brücke, Hardware Cosmo Black, PowerSpan Dual Coil Tonabnehmer, Ibanez Custom...

Zum Produkt
299 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton G212 Vintage Vertical

Harley Benton G212 Vintage Vertical, Gitarren Box, 2x12" Celestion Vintage 30, 120 Watt an 8 Ohm, 16mm Sperrholz, Ausführung in schwarzem Tolex, Zierleisten, Maße BHT: 49,5 x 65,8 x 35,5/29,5 cm, Gewicht: 24 kg

Zum Produkt
239 €
Für Sie empfohlen
Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ

Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ, Set mit 2 Antennen und Wallmount, Kompatibel mit jedem WiFi Router, vor allem der Stage Router und Stage Router Pro, Frequenzbereich: 5.1 - 5.8 GHz, Impedanz: 50 Ohm, Gain: 10dBi, Kabellänge : 6m, Gewicht:...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
tc electronic Hall of Fame 2

tc electronic Hall of Fame 2, Effektpedal, Reverb, die neue TC MASH-Technologie verwandelt den Fußschalter in einen druckempfindlichen Expression Controller, neuer Schimmer-Reverb Algorithmus, der Analog-Dry Through erhält die Integrität des Trockenen Signals wenn der Reverb eingeschaltet ist, TonePrint-enabled: Laden Sie...

Zum Produkt
147 €
Für Sie empfohlen
Yamaha DD-75

Yamaha DD-75 Digital Drum Set, 8 Pads, anschlagdynamisch, 32 stimmig polyphone, 570 Drum Voices + 30 Phrasen, 75 Preset Drum Kits, 10 User Drums Kits, 75 Presets Songs, 105 Preset Songs, GM und XGlite kompatibel, LED Display, Midi IN/OUT, AUX...

Zum Produkt
225 €
Für Sie empfohlen
Swissonic M-Control

Swissonic M-Control, passiver Monitor Controller im robusten Metallgehäuse, 2x Klinke/XLR Kombi Input, 1x 3,5mm Stereo-Klinke Input, 2x XLR male Output, 1x 3,5mm Stereo Klinke out, schaltbarer Mute, schaltbare Mono-Summierung, Abmessungen: 162 x 98 x 54 mm, Gewicht 400g

Zum Produkt
49 €
Für Sie empfohlen
Thalia Capo African Wenge Black Chrome

Thalia Capo African Wenge Black Chrome, hochwertiger Kapodaster mit African Wenge Einlage, Ein-Hand-Bedienung, austauschbare Fretpads ermöglichen die Anpassung an die verschiedensten Griffbrett-Radien, inkl. standard Tension und high Tension tuning Kits, jedes enthält 0" for Classical, 7.25". 9.5", 10", 12", 15"...

Zum Produkt
59 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.