Shure Beta 57 A Mikrofon

440

Dynamisches Mikrofon

  • für Gesang, Toms und Brass Instrumente
  • Charakteristik: Superniere
  • Übertragungsbereich: 50 - 16 000 Hz
  • Ausgangsimpedanz: 150 Ohm
  • Abmessungen (L x Ø): 160 x 43 mm
  • Gewicht: 275 g
  • inkl. Klemme und Tasche
Artikelnummer 105762
Verkaufseinheit 1 Stück
Schalter Nein
Charakteristik Superniere
Mikrofonklammer 1
Farbe graublau
Dynamisches Mikrofon 1
Durchmesser 42 mm
Länge 160 mm
Gewicht 275 g
Frequenzgang von 50 Hz
Frequenzgang bis 16 kHz
Mikrofonklemme 1
Tasche 1
Windschutz optional 101833
Mehr anzeigen
149 €
195 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 9.12. und Samstag, 10.12.
1

Beta Instrumentenmikro

Das Beta 57A von Shure ist ein dynamisches Mikrofon mit Supernierencharakteristik, das in seinen Eigenschaften für die Abnahme von Instrumenten optimiert ist. Es liefert einen druckvollen, präsenten Sound und ermöglicht eine sehr saubere Übertragung von Schlaginstrumenten, Blasinstrumenten und Gitarrenverstärkern. Die Verarbeitung des Beta 57A ist sehr hochwertig - ein robustes Gehäuse und Drahtgeflecht schützen die Elektronik und die Kapsel zuverlässig vor etwaigen Beschädigungen. Noch dazu ermöglicht das neue Korbdesign eine optimale Ausnutzung des Nahbesprechungseffekts. Shure gibt den Übertragungsbereich des Mikrofons mit 50 - 16.000 Hz an und die Empfindlichkeit mit 2,8 mV/Pa.

Optimierte Übertragung

Ein Blick auf den Übertragungsbereich zeigt, dass auch das Beta 57A, wie viele andere Mikrofone von Shure auch, mit einer typischen Präsenzanhebung ausgestattet ist, die für eine erhöhte Transparenz und Präsenz sorgt. Gleichzeitig befindet sich im kritischen Bereich um 6 kHz ein Dip, um eine zu starke Schärfe im Klang zu vermeiden. Ein Neodym-Magnet erzeugt eine hohe Empfindlichkeit und einen hohen Ausgangspegel, der für ein dynamisches Mikrofon außergewöhnlich gut ist. Gleichzeitig isoliert die Supernierencharakteristik die anvisierte Signalquelle effektiv, was zu einem Minimum an außeraxialen Einstreuungen und einer hohen Rückkopplungssicherheit führt.

Techniker, Bands & Instrumentalisten

Das Shure Beta 57A ist insbesondere für den Einsatz in einer professionellen Arbeitsumgebung konstruiert. Dank des konturierten Übertragungsbereichs überzeugt es mit einem sehr druckvollen, präsenten und klaren Sound, der nicht ausschließlich für die Übertragung von Instrumenten, sondern auch von Stimmen geeignet ist. Sowohl die Verarbeitungs- als auch die Klangqualität liegen auf einem sehr hohen Niveau, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis als erstklassig bezeichnet werden kann: Tontechniker, Bands und Instrumentalisten, die sich in einem professionellen Umfeld bewegen, werden mit dem Beta 57A von Shure bestens bedient sein.

Über Shure

Das amerikanische Unternehmen Shure gilt als eine der Pionierfirmen in der Tontechnik und begann bereits Anfang der 30er Jahre mit der Entwicklung von Mikrofonen. Modelle, wie das vielen als Elvis-Mikrofon bekannte 55 Unidyne oder die Mitte der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Modelle SM57 und SM58, sind bis heute aus der Livetontechnik nicht mehr wegzudenken. Sie genießen unter Musikern und Technikern absoluten Kultstatus. In den 1990er Jahren brachte Shure die ersten Funkmikrofone und kabellosen In-Ear-Monitoringsysteme auf den Markt und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Weltmarktführer auf diesem Gebiet. Neben Mikrofonen bietet der Hersteller auch eine breite Palette an Ohr- und Kopfhörern für den Studio- und Liveeinsatz sowie diverses Zubehör an.

Auf der Bühne und auch im Studio

Das dynamische Mikrofon Beta 57A fühlt sich ganz besonders auf der Bühne heimisch. Die starke Widerstandsfähigkeit sorgt dafür, dass Ungeschicklichkeiten wie ein Sturz auf den Bühnenboden nicht allzu großen Schaden anrichten, ein pneumatischer Erschütterungsabsorber verhindert die Übertragung mechanischer Störeinflüsse und ein intern verbauter Popp-Filter reduziert auftretende Wind- und Atemgeräusche auf ein Minimum. Des Weiteren unterstützt die enorme Rückkopplungssicherheit und die ausgezeichnete Unterdrückung von außeraxialen Nebengeräuschen eine gute Bühnenperformance. Zusätzlich lässt sich das 57A auch sehr gut im Studio verwenden: Auch hier überzeugt der druckvolle, präsente Sound.

440 Kundenbewertungen

218 Rezensionen

B
Meine neue Nummer eins
Blubbi 21.06.2020
Mir wurden in der Vergangenheit immer Kondensatormikrofone fürs Homerecording empfohlen. Deshalb hatte ich ein Rode NT1a für Stimme, Gitarre und Klavier verwendet und war fast zufrieden. Nur in meiner hellhörigen Wohnung in einem Mehrfamilienhauses nimmt es einfach zu viele Nebengeräusche auf. Und live fängt man mit dem Teil wegen der Rückkopplungen auch nicht viel an. Und da ich live, als auch in der Aufnahme mich nicht immer umstellen will, sollte es ein Mikrofon sein das beides kann. Nach langen suchen bin ich auf die Stage Legenden SM57 und SM58 von Shure gestossen. Und da sie in mein Budget passten, hatte ich sie einfach bestellt. Und da war das Shure Feeling. Robust, nicht zu laut und vom Sound her Rock 'n Roll. Der Bass kräftig aber nicht sehr kontrolliert. In den Höhen fehlte es in der Feinauflösung. Also nicht für jeden Job die erste Wahl. Aber insgesamt waren die Ergebnisse aber positiv. Dann entdeckte ich den so gen. SM57 Nachfolger Beta 57a. Alle sagen, dass es dünner klingt, ich würde sagen es klingt echter, schlicht aufgeräumter im Klangbild. Der Mulm im Tiefton ist einer wunderbaren Kontrolle gewichen. Die Feinauflösung ist deutlich besser und trotzdem nimmt es höchste Pegel ohne Verzerrung auf. Und da alles im Signal vorhanden ist, kann man den Klang auch gut im einem EQ den eigenen Vorstellungen anpassen.
Und dabei ist es Robust und sieht mit einem blauen Cordial Kabel auch noch Porno aus. Ich habe nun viele Aufnahmen von akustischen Gitarren und Klavierflügeln gemacht und war von der Dynamik und dem Klang begeistert. Selbst Gesang kommt gut. Dabei muss man das Mikro allerdings auf einen Ständer verfrachten und es sollte einen Popschutz bekommen. Die Geräusche vom Anfassen mit der Hand werden nicht vollständig gedämpft und auch Explosivlaute sind deutlich zu vernehmen. Ich habe nun auch ein Beta 58, dass für Gesang hier deutlich besser geeignet ist.
Durch das neue Design hat das Beta 57a einen 3 dB höheren Ausgangspegel. Dadurch wird es auch deutlich Praxistauglicher für etwas schwächere Mikrofonvorverstärker.
Neben dem Mikrofon finden sich im Karton nur noch Papiere, eine Klemme und eine ungepolsterte Tasche. Mit einem blauen XLR Kabel passend zum Ring am Korb, hätte ich fünf Sterne bei den Features vergeben.
Shure hat mit dem Beta 57A ein weiteres Mikrofon im Programm mit dem man nicht viel falsch machen kann. Es ist Robust, Pegelfest und ist klanglich in weiten Bereichen einsetzbar. Sicherlich wird es für bestimmte Anwendungsfälle deutlich bessere Mikrofone geben, doch das Shure stellt immer einen guten Startpunkt dar und ist dabei sehr gutmütig.
Und zur Sicherheit legt man sich ein SM57 auf Reserve, falls das Beta 57a für einen Job doch mal zu brav sein sollte.
Also das Beta 57a hat sich zu meiner Nummer eins hochgearbeitet und ich mag es.
Features
Verarbeitung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Irgendwie mag ich es
hoho 31.10.2011
Ich habe das Beta 57 nun schon öfter auf einigen Bühnen als Gesangsmikrofon gesehen. Und irgendwie hat es mich immer interessiert. Als ich mir letzt einige dynamische Mikrofone für Gesang und Instrumentenabnahme zum Vergleichstest kommen ließ, musste das Beta 57 unbedingt dabei sein. Ich habe es dann auch mit seinem (schon vorher in meinem Besitz) SM Bruder verglichen.
Weitere Kandidaten waren: Sennheiser E945 und 935, Beyerdynamic M88TG und 201TG, EV RE320 und dieses Beta.

In der Sparte Gesang hat das Sennheiser E935 gesiegt (mehr auf der entsprechenden Seite). Aber auch das Beta 57 hat mir gefallen. Es hat nicht die Transparenz des Sennheiser erreicht, aber es bringt die Mitten einfach und schlicht durchsetzungsfähig nach vorne. Ich habe es behalten.

Nun zum Bereich Instrumentenabnahme. An der Snare klingt es entspannter und moderner als sein SM Bruder. Das Beta ist nicht neutral, es betont die Mitten. Aber das macht es halt gut. Geschlagen geben muss es sich bei ein paar Kondensatormikrofonen, die einfach wesentlich neutraler sind. Aber ich wollte ein dynamisches Arbeitspferd haben. Und das ist Das Beta.

Auch an hell klingenden Saiteninstrumenten hat es funktioniert (Mandola, Cister). Flöten waren okay (da war wieder das Sennheiser besser). Die Bayerdynamicvarianten waren mir alle zu dumpf. Schön rund und sauberes Signal, aber hey, warum gibt's denn da überhaupt keine Höhen? Das RE320 hatte hier und da mal die Nase vorn, war an anderer Stelle dann wieder total abgeschlagen. Insgesamt zeigt es einen sehr eigentümlichen und unhomogenen Frequenzgang, für den ich wohl hier einfach nicht die passenden Instrumente habe.

Ich habe das Beta 57 behalten als alternatives Gesangsmikro, als entspanntere Variante zum SM Bruder und für diverse Instrumentabnahmen, die noch so kommen mögen. Und wie gesagt, irgendwie mag ich es.
Features
Verarbeitung
Sound
9
3
Bewertung melden

Bewertung melden

t
Ein für weichere Stimmen gutes Vocal Mic
tomkd 21.03.2021
Das Beta 57a ist ein für weichere Stimmen durchaus brauchbares Vocal Mic: Detailliert, höhenbetont und durchsetzungsstark, etwas ähnlich einem Kondensator-Mic. Etwas 'schlanker' als das Beta58a, etwas mehr Hochmitten, etwas durchsetzungsfähiger. Der einzige Unterschied zum Beta58a ist dabei der Korb, der jedoch einen grossen Einfluss auf den Klang hat. Beta58a können mit dem Bet57a Ersatzkorb (Shure RK320G, bei Thomann erhältlich) leicht umgerüstet werden, der Body (bis auf das Typenschild) und die Kapsel sind laut Shure identisch.
Leider wies mein Exemplar deutliche Qualitätsmängel auf: Das Gewinde des Korbs hatte Fehlstellen und was sehr schwergängig, und der Body war verkratzt (das ist vermutlich im Werk geschehen, beim Versuch den Korb auf das defekte Gewinde zu schrauben, denn eigentlich ist dessen Beschichtung bei meine älteren Betas fast unzerstörbar). Auch insgesamt war der Body ungleichmäßig beschichted. Bei genauerem Studium der Verpackung musste ich feststellen das Shure inzwischen auch die Produktion dieses Modells der Beta-Serie nach China verlagert hat. Ich habe daraufhin den Shure Deutschland Vertrieb kontaktiert, da ich nun schon mehrfach von Shure-Mikrofonen aus China enttäuscht wurde (SM57, 545SD). Shure hatte mir daraufhin das Mic unkompliziert gegen ein mängelfreies Exemplar ausgetauscht (DANKE!), allerdings ebenfalls 'made in China'.
Auch dieses konnte dann leider bei einem Vergleichstest mit einem Beta58a aus neuerer mexikanischer Produktion klanglich nicht ganz bestehen (etwas weniger natürliche, etwas 'hohlere' Mitten, etwas 'kratzigere' Höhen). Dabei wurden beide Mikrofone ohne Korb aus großem Abstand von ca 60cm besprochen um 100% Vergleichbarkeit zu gewährleisten - Gitarre, Sprache - wie gesagt: Bet57a und Bet58a sollten ohne Korb identisch klingen. Der mitgelieferte 3/8' Adapter passt, im Gegensatz zu den bei meinen Mexico-Modellen mitgelieferten, nicht mehr vollständig in die zugehörige Mikrofonklammer.
Auch die von aussen sichtbare Verarbeitung der Kapsel (weisses / gelbes Klebeband) war an meinem Mexico-Modell ordentlicher ausgeführt. Schade!
Features
Verarbeitung
Sound
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

U
Robustes Arbeitspferd
Ulf-Michael 25.01.2013
Das Beta 57 A kommt in einem stabilen Karton mit Zubehörtasche und Klemme. Es bietet universelle Anwendungsmöglichkeiten bei einer sehr guten Rückkopplungssicherheit, ich habe es als Gesangsmikrofon, wo es meiner eher tiefen Stimme sehr entgegen kommt und als angenehm im Sound zu bezeichnen ist.
Als Intrumentenmikrofon bei der Abnahme von akustischer Gitarre und irischer Bouzouki liefert es ein sehr schönes druckvolles Signal.

Sehr guter Sound auch bei der immer etwas schwierigen Abnahme einer Bodhrán, insbesondere bei dem dabei bedingten schrägen Winkel zu Monitor/PA-Boxen und der so entstehenden erhöhten Rückkopplungsgefahr bemerkt man die wirksame Architektur der engen Supernierencharakteristik und sogar hier ist es nach sorgfältigem einpfeifen sehr Rückkopplungssicher.

Ich kann es uneingeschränkt empfehlen, es ist absolut roadtauglich und macht einen ziemlich unkaputtbaren Eindruck.
Es liegt prima in der Hand und fühlt sich dabei sehr hochwertig an.
Bedingt durch sein relativ hohes Eigengewicht sollte man ein gut klemmendes Stativ wählen, ich habe dazu das K&M 210/9 Black genommen, wo es bombenfest und sicher in jeglicher Position bleibt.
Features
Verarbeitung
Sound
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden