Lewitt LCT 040 MATCH stereo pair

110

Matched Stereopaar Mikrofonset

  • 2 Kleinmembran-Kondensatormikrofone
  • Richtcharakteristik: Niere
  • max. SPL: 135 dB
  • Empfindlichkeit: 18.8 mV/Pa
  • Dynamikumfang: 115 dB (A)
  • benötigt +48 V Phantomspeisung
  • Abmessungen (Ø x L): 24 x 83 mm
  • Gewicht: 44,6 g
Erhältlich seit Mai 2019
Artikelnummer 467013
Verkaufseinheit 1 Stück
Batteriespeisung Nein
Richtmikrofon Nein
Stereo Paar Ja
Schaltbarer Lowcut Nein
Schaltbarer Pad Nein
Charakteristik Niere
Kondensatormikrofon 1
Inkl. Klemme 1
Stereo Set 1
Mehr anzeigen
183 €
199 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Pärchen aus Österreich

Die Mikrofone der österreichischen Firma Lewitt haben such unter Produzenten schnell einen guten Ruf erarbeitet, denn sie bieten viel Klang für kleines Geld. Beim LCT 040 MP handelt es sich um ein Matched Pair (MP) von zwei Kleinmembran-Kondensatormikros. Dieses handverlesene Stereopärchen bietet einen absolut identischen Frequenzgang und ist somit für Stereoaufnahmen mit präziser Lokalisation und Raumabbildung geeignet. Typischerweise werden sie auch als Overheads über einem Schlagzeug oder für die Abnahme von Akustikgitarren und Klavieren verwendet. Der Preis für dieses Pärchen muss im Vergleich zu leistungsmäßig vergleichbaren Markenmikrofonen als sensationell bezeichnet werden!

Klein, leicht und doch langlebig

Die beiden Mikros sind dank CNC-gefrästen Aluminiumgehäusen stabil und wiegen dennoch fast nichts. Auch schwierige Positionierungen werden damit zu einer leichten Aufgabe und es ist unwahrscheinlich, dass ein Mikrofonständer plötzlich beginnt sich abzusenken. Das LCT-040-MP-Stereopaar wird mit einer Transporttasche mit zwei Fächern, Halterungen und Windschutzaufsätzen für den Außeneinsatz geliefert und die Mikros sind als LCT 040 auch einzeln erhältlich. Die Variante LCT 140 Air bietet zusätzlich noch Schalter für EQ (Anhebung der Höhen namens „Air“), Vordämpfung (-12 dB) und Low Cut (80 Hz @ 12 db/Oktave). Beim LCT 040/LCT 040 MP wurde zugunsten des Preises und der Einfachkeit der Bedienung darauf verzichtet.

Stereosound

Kleinmembranmikrofone (also die mit einem Membrandurchmesser von unter einem Zoll) eignen sich besonders gut für Aufnahmen, bei denen es auf klangliche Authentizität ankommt. Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Kapsel, desto neutraler und präziser ist das Klangbild (bei gleichzeitig geringerer Empfindlichkeit der Membran und oft guter Rückwärtsdämmung). Kleinmembraner übertragen bis weit über 15 kHz relativ linear, daher werden sie oft im Studio eingesetzt, zum Beispiel als Overheads für das Schlagzeug, kommen aber auch live in Frage, wenn ein authentisches Klangbild - etwa einer Stereoaufnahme eines Streichquartetts oder einer akustischen Gitarre - gewünscht ist. Daher ist das Set insbesondere geeignet für Einsteiger des hochwertigen Recordings, welche einfache, aber klanglich sehr präzise Mikrofone einsetzen wollen oder auch für Tontechniker und Musiker, welche bei Live-Performances akustische Instrumente abnehmen möchten.

Über Lewitt

Gegründet im Jahr 2010 in Wien bezeichnet sich das mittelständische, österreichische Unternehmen Lewitt selbst als die weltweit am schnellsten wachsende Mikrofonmarke und tatsächlich hat sich Lewitt in kürzester Zeit einen Namen unter Produzenten gemacht. Der Grund: Ein leidenschaftlich arbeitendes Team, das bemerkenswert transparent klingende Kondensatormikrofone mit geringem Eigenrauschen herstellt. Die Entwicklung wird in Österreich durchgeführt, aber unter anderem durch die Produktion der Mikrofone in China kann Lewitt seine hochwertigen Produkte zu äußerst niedrigen Preisen anbieten.

Natürlicher akustischer Klang

Am Klavier und im aufgeklappten Flügel machen die Lewitt LCT 040 MP eine ebenso gute Figur wie an der akustischen Gitarre oder dem Schlagzeug. Auch ohne 10-dB-Pad zum Absenken der Empfindlichkeit sorgt der maximale Grenzschalldruckpegel von 135 dB dafür, dass über einem Drumkit und näher an Trommeln positioniert keine Verzerrungen auftreten dürften. Die beiden Mikros sind klein und leicht, daher bieten sie sich insbesondere für die Aufnahme von Live-Perfomances an. Und sie bieten viel Klang für einen unglaublich niedrigen Preis. Eine echte Empfehlung für jede Stereoaufnahme!

110 Kundenbewertungen

77 Rezensionen

L
Km184 alternative?
Leander108 17.08.2019
Jein. Die sind schon anders. Im studio arbeite ich für akkustik instrumente v.a. mit neumännern km184 die mir für unterwegs oder field recordings zu schade geworden sind. Daher mal wieder der versuch eine günstige alternative für unterwegs zu finden.
Features: beide stäbchenMikros verfügen als ausstattung über eine xlr buchse. Amazing. Meine erwartungen wurden somit voll erfüllt! 5 punkte! Ausserdem sind zwei halterungen (durchmesser der 040 ist etwas grösser als km184) zwei schaumstoff windschutze und ein gepolstertes micro schlampermapperl dabei.
Sound:
Erfahrung im günstigen kleinkondensator bereich habe ich mit c1000s behringer b5, rode m5... konnten sich alle nicht halten, nervten in bestimmten frequenzen.
Im direkten vergleich zu den 040 klingen die km184 erdig, fleischig, Organisch. Die le witts hingegen luftig, schlank. allerdings ohne kälte, nervige präsenz Anhebungen, oder topfigkeit wie andere günstige kollegen. Hab sie bis jetz v.a. Vor guitalelen, acoustic gitarren und percussion eingesetzt. Im mix verwende ich deutlich weniger low cut auf den gitarren als bei den kms. Die lw Sitzen bei mehrspur aufnahmen gut im mix ohne eq eingriffe. Tolle auflösung, mir fehlt nix. Geht es hingegen um die darstellung eines solo instrumentes in einem guten raum würde ich auf die kms nicht verzichten wollen. Aber auch die lws tuns.
Sie zeichnen ein Sehr schönes detailreiches stereobild in ortf konfi mit einem grosskondensator als stützmikrofo für die wärme.
Verarbeitung:
Soweit in ordnung. Man kann die xlr buchsen durchaus ohne probleme mehrfach benutzen (b5 lässt grüssen...)Allerdings scheinen mir die handlingeräusche deutlich lauter als bei den neumännern. Selbst beim handling klingen die nm fleischiger und erdiger. Die lws offenbaren hingegen etwas topfigkeit im griffgeräusch. Ob sich diese eigenschaft bei lauten schallquellen (snare, e-guit ) negativ auswirkt muss ich noch rausfinden.

Also klare empfehlung: geheimtipp! ausprobieren! Die rode m5 gingen zurück. Diese bleiben.
Features
Sound
Verarbeitung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

FV
klasse Zwerge
Freddie Veggie 04.11.2020
Klein, leicht, schon fast schnuckelig! Die kriegt man wirklich überall positioniert. Halten auch gut Lärm aus, und können sich die Schallquelle von Nahem anschauen. Natürlich hätte man noch gerne mehr features - ein oder zwei Low Cut Filter, pad, warum nicht auch noch gleich mehrere Richtcharakteristiken ... - aber für das Produkt aus Preis, Größe und Qualität bekommt man hier meiner Meinung nach schon ein guten Mikrofonsatz geliefert.

Leider habe ich keine höchstwertigen Kleinkondensatoren (nur AKG C1000s MkiV, und aktuell no-names als overhead - nicht mehr lange!) zum Vergleich, daher kann ich nicht bewerten, ob die LCT040 nun "besser" oder "schlechter" als dieses oder jenes Mikro klingt. Braucht es auch nicht! Sie funktionieren, sind leicht zu handhaben, ok, brauchen Phantomspannung aber gibt schlimmeres, und zeichnen akustisch ein schönes Bild von den sanften Tiefmittelfrequenzen bis hinauf ins Luftige. Und wem der Bass nicht reicht, rückt halt näher mit der Niere für Nah-effekte. Das ist außerdem die Sorte allrounder, die man durchaus auf so ziemlich jede Reise mitnehmen kann.

Ich bin derart zufrieden, dass ich nach dem ersten Paar auch noch das zweite bestellt habe. Jetzt, wo die Hang angemessen mikrofoniert wird, müssen die alten Overheads dran glauben am Drumset... Ich freu mich schon drauf.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Winzlinge mit großem Sound
Johannes672 15.08.2020
Ich verwende sie als Spot-Mikros an der Hihat und am Ride.

Da ist die Größe bzw. die Winzigkeit ein großer Vorteil: Man findet jederzeit eine Lücke um sie zu platzieren und mit einem kleinen Schwanenhals bekommt man sie genau dort hin, wo man sie braucht. Bei kaum 50g "Kampfgewicht" braucht man keine Angst haben, dass irgend etwas nachgibt.

Zum Sound:
Schön luftig, klar und schnell. Schnell soll heißen, dass auch geschäftiges Spiel auf der Hihat oder am Ride ohne "Verschlucken" übertragen wird. Feinste Nuancen werden exakt übertragen und die Ortung im Stereobild ist immer punktgenau.

Von Seiten der Verarbeitung gibt es nichts zu mäkeln. Wirkt solide und sollte auch den normalen Bühnenalltag trotzen.

Preislich sind die Winzlinge ein Schnäppchen.
Sicher geht es besser, zu diesem Preis allerdings nicht.
Um einen deutlichen Sprung zu machen, müsste man dann schon mindestens die doppelte, wenn nicht dreifache Summe investieren.

Die Werbung stimmt: endlich LEIWANDE Mikros! ;-)
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TA
Erwartungen nicht erfüllt
Toni A. 31.05.2022
Zu dem Kauf bin ich über eine Rezension gekommen, die eine Alternative und gute Möglichkeit zum Fieldrecording beschrieb. Gelockt hat mich auch die Größe. Zum Zubehör kann man gratulieren. Es wurde quasi das wichtigste mitgeliefert.
Leider ist es so, zumindest bei meinem Pärchen, das eines von den Mikros nach dem Einschalten der Phantomspeisung und kurzem warten,
ein hohes Fiepen von sich gab. Das nach einiger Zeit ins unhörbare hinauslief, aber wohl immer noch da war. Das ein hörbares Rauschen beschrieben wurde war mir bekannt. Das ist aber für mich so störend, das es bei Kopfhörergebrauch fast Kopfschmerzcharakter hat. Zumal sich das hohe Fiepen in dem Noisefloor versteckt.
So hat sich diese Mikrofonvariante für mich überhaubt nicht gelohnt.

Zum Verständnis: Ich arbeite mit meinen Mikros (Neumann und Schoeps) vorwiegend im Fieldrecording und stelle mit den Mikros auch gerne Stille als Stille dar. Eigentlich sollte ich das wissen, aber eine günstige gute Ersatzlösung (schonen der teuren Mikros) hat mich gelockt.
Als Recorder: Sound Devices. Alle probiert, überall das gleiche Problem.

Stabilität ist gut, Halterungen halten perfekt, WS ist gut.
Technisch ist wie oben beschrieben. Bei meinem Pärchen.
Wer das bestehende Eigenrauschen gut überdecken kann und die Arbeit im Mix nicht scheut, hat sicher ein solides Modell. Für mich ist es nicht Mal ein Downgrade.
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube