Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Millenium BD 100

1390

Mikrostativ für Bass-Drum

  • Spezialstativ für die Positionierung des Mikrofons vor bzw. in der Bass-Drum
  • ausziehbar
  • Abmessungen: 20 x 19 x 18-24,5 cm
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Reduziergewinde 3/8" - 5/8"
Farbe Schwarz
Fuß Dreibein
Höhe 188 mm–240 mm
Verstellung Galgen 0
Artikelnummer 215171
15,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 19.10. und Mittwoch, 20.10.
1
38 Verkaufsrang

1389 Kundenbewertungen

5 734 Kunden
4 389 Kunden
3 196 Kunden
2 48 Kunden
1 22 Kunden

Handling

Stabilität

Verarbeitung

RB
Naja.
Rÿtcho Bÿtcho 18.05.2020
Ich kann mich den durchwachsenen Bewertungen hier nur anschließen, das Ding ist ganz OK, aber nervt aber auch ganz schön.
Die Stabilität ist aus meiner Sicht gut - das Teil ist schwer und hält, da es keinen Galgen hat, sicher auch die schwersten Mikros sicher. Da wird nix kippen, es sei denn man hängt ein U87 dran und dreht das Mikro dann "nach außen" auf die Seite, die dem Stativ abgewendet ist. Wer Hantelscheiben übrig hat, kann sie auch noch drauflegen und dann selbst das tun und/oder nen Galgen dranbauen.
Damit meine ich aber auch ausdrücklich die Stabilität im eigentlichen Sinn - geringfügig wackeln tut das Ding nämlich trotzdem, da das Gewinde nicht wackelfrei im oberen Teil sitzt. Da kann man es also so fest ziehen wie man will, es wird trotzdem immer noch wackeln, da nur die Schraube bombenfest sitzt - diese dann aber in ihrem Rohr wackelt. Auf einer Bühne, auf der Leute rumtrampeln und die schwingt, würde ich es daher nur dann einsetzen, wenn das Nutzsignal derart laut ist, dass Nebengeräusche nicht zum Tragen kommen. Und selbst dann - sowas nervt einfach. Dieselbe "Nichtfeststellbarkeit" gibts dann beim Teleskopteil - egal, wie fest man die Plastik-"Mutter" dreht, man kann die obere Auszieh-Stange immer noch bewegen. Auch hier wieder: Es hält wahrscheinlich genug, dass sich nichts von allein verstellt oder das Mic mit der Zeit absinkt (bei nem U87 wäre ich mir da aber diesmal nicht sicher). Aber es ist einfach nicht richtig, dass ich bei sehr fest angezogener Mutter das Rohr mit wirklich wenig Kraftaufwand noch verdrehen oder hoch/runter schieben kann. Das will man bei nem Stativ einfach nicht haben, es soll den Eindruck vermitteln, widerstandsfähig gegenüber einer gewissen Krafteinwirkung zu sein.

Fazit: Das Format ist gut, aber die Umsetzung zu billig/lieblos. Wenn die Gewindeschraube, mit der der obere Teil am Fuß festgemacht ist, ordentlich wackelfrei an ihrer Stange festgeklemmt wäre, würde ich noch einen Haufen davon bestellen und gerne ein paar Euro mehr ausgeben. Aber so macht es keinen Spaß.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Millenium BD 100
wicked 02.05.2017
Da Clubbühnen auch mal klein sind spart man in puncto Platz wo es geht!
Für 15,90 dachte ich kann man das Ding ja mal ausprobieren. Beim Auspacken wahr ich zuerst überrascht, denn das Ding hat ganz schön Gewicht.
Grundsätzlich besteht es aus Zwei teilen, die miteinander verschraubt werden. Das obere (senkrecht stehende) Teil ist dazu noch um wenige cm teleskopierbar! Sollte das Loch im Resonanzfell der Base nicht oben sein reicht die einstellbare Höhe auf jeden Fall. Für Gitarrenamps haut es auch problemlos hin!
Zur Aufnahme eines schweren Basedrummikros ist das Stativ schwer genug. Allerdings würde ich es zusätzlich am Boden festtapen. Sicher ist Sicher!

Nun meine Kritikpunkte:
Das teleskopierbare Rohr klemmt leider in der Arretierung. Beim Abbau nach der letzten Show musste ich schon ein wenig nachhelfen damit es sich wieder soweit löst, dass es sich einfahren lässt.
Im gesamten wirkt das Stativ auch nicht besonders sauber verarbeitet. An den Schnittstellen (MIkroaufsatz und Verbindung zum Sockel) merkt man zumindest bei meinem das dort nicht sauber gearbeitet wurde! Man kann es sogar schon auf den Bildern sehen, dass die dünne Rändelmutter (wenn es denn eine ist, denn ich habe sie nicht gelöst bekommen) schief auf dem Gewinde sitzt. Im Falle, das dieses Gerändelte Ende fest mit dem Einsatz im Rohr verbunden ist ist dieser schief verpresst.

Fazit: Es ist eine nette Alternative zum kleinen Galgen-Stativ aber um wirklich zufriedenstellend zu sein muss da verarbeitungstechnisch noch was passieren!
Handling
Stabilität
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Funzt OK. Aber warum M10?
Toc6 17.02.2016
Ich benutze dieses kleine Stativ meist mit einem EV RE320 vor einer Bass Drum ohne Loch im Resonanzfell. Das funktioniert soweit ganz gut, die Einstellmöglichkeiten sind ausreichend. Das Stativ ist für seine Größe recht schwer, aber damit hüpft es auch nicht weg.

Warum hier M10-Gewinde anstatt 3/8" drin sind, ist allerdings rätselhaft. Wieder ein Ding mehr, auf das ich achten muss: Immer ein Reduziergewinde auf M10 dabei haben, am besten noch eines in Reserve, man kann ja nicht einfach ein anderes Reduziergewinde aus der Teilekiste nehmen, wenn eines fehlt. Fast schon ein Showstopper für mich.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Gute, platzsparende Lösung, aber ....
Sascha575 23.05.2019
Das Millenium BD 100 kam in unserem Falle im Set mit einem Shure Beta 52A Mikro. Zunächst sei hervorzuheben, dass dieser Ständer eine wunderbare, platzsparende Lösung darstellt. Auch kleine Standard-Mikrofonstative haben mit ihren Dreibeinen und dem Galgen einen gewissen Platzbedarf. Das Millenium BD 100 hat eine wirklich kleine Standfläche, wird nah an Kickdrum oder Verstärker herangerückt und nimmt auf diese Weise extrem wenig Platz weg - auf sehr engen Bühnen ein wirklich relevanter Punkt. Gleichzeitig steht die ganze Konstruktion, die auch noch eine gewisse Eigenmasse mitbringt, sehr stabil und sicher.

Die Verarbeitung ist OK: In anderen Rezensionen ist ja bereits zu lesen, dass es sich hier um ein Teil handelt, das augenscheinlich möglichst günstig produziert werden soll und die Qualität im Detail doch eher von sekundärer Bedeutung ist. Egal - das Ding ist stabil, es tut was es soll, es ist preisgünstig und das reicht.

Nun zum "Aber":
In anderen Rezensionen wurde bemängelt, dass das BD 100 zu klein sei. Ich habe genau das umgekehrte Problem. Mit komplett eingeschobener Teleskopstange und aufgeschraubtem Beta 52A steht das Kickdrum-Mic über der Resonanzfell-Öffnung. Insofern sollte man beim Kauf unbedingt ein wenig auf die Maße achten und eruieren, ob das Ding für den eigenen Einsatzzweck geeignet ist. Prinzipiell sind wir mit dem BD 100 aber dennoch sehr zufrieden.
Handling
Stabilität
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung