the t.bone Ovid System CC 100 RC EW

38

Kondensator Clipmikrofon für das Ovid System

  • einfache Installation mit verschiedenen Instrumentenhaltern (optional - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • mit Phantomspeiseadapter (Phantomspeisung nötig)
  • abnehmbares Kabel mit Schraubkontakt
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
  • flexibler Schwanenhals für einfache Ausrichtung am Instrumen
  • Kabel mit Sennheiser EW Stecker für Sennheiser EW Wireless-Systeme
  • Länge des Schwanenhals: 130 mm
  • Kabellänge: 1,2 m
  • optionale Kabel mit Shure TQG Stecker und 3-pol- TQG Stecker für the t.bone und AKG Systeme separat erhältlich (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • inkl. Schaumstoff-Windschutz
Erhältlich seit Oktober 2018
Artikelnummer 439961
Verkaufseinheit 1 Stück
Batteriespeisung Nein
Richtmikrofon Nein
Stereo Paar Nein
Schaltbarer Lowcut Nein
Schaltbarer Pad Nein
Charakteristik Niere
Clipmikrofon 1
Anklippmikrofon 1
Kondensatormikrofon 1
Schwanenhals 1
Mehr anzeigen
59 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

38 Kundenbewertungen

25 Rezensionen

W
Eigentlich ganz Gut....
WernerM. 14.04.2019
….aber, nun von Vorne.
Das Mikro kommt an verschiedenen Blasinstrumenten zum Einsatz.
Wir sind eine Blaskapelle mit etwa 25-28 Frauen und Mannen, bei unseren Bühnenauftritten vertrauen wir nun seit etwa 20 Jahren auf AKG Mikrofone in etwa diesenTyp?s, da nun unsere in die Jahre gekommenen AKG?s, die eine oder andere am Kabel und auch am Mikro selbst Beschädigung aufweist, muß ich jetz langsam mal ans Austauschen denken, ich hab mir daher das t.bone und das AKG der neueren Bauart gemeinsam zum vergleichen bestellt.
Rein Optisch fällt schon mal das feinere Anschlußkabel zum Speiseadapter mit seinen 2 x Verschraubten Steckern auf, was im Prinzip die Optik verschönert, allerdings haben wir bei unseren alten AKG?s keine so guten Erfahrungen mit diesen dünnen Kabeln und auch schraubbaren Steckern gemacht, was AKG auch geändert hat.
Vom Sound her allerdings gibt?s überhaupt nix zu Meckern.
Ich hab beide am selben Mikrokanal nacheinander mit gleicher linearer Einstellung getestet, wobei man den Eindruck hat, das das t.bone etwas kräftiger und sogar einen Tick Brillianter moduliert.
Wir haben uns wirklich nur auf Grund der stabileren Bauart (es soll ja wieder 20 Jahre halten) und unseren Erfahrungen mit den AKG?s so entschieden und das T.Bone leider wieder zurückgegeben.
Aber alles in allem, finde ich das Preis Leistungsverhältniss Top!!!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Abnahme für Tuba
Schler@ 07.08.2020
Wir nehmen mit diesem Clipmikrofon unsere Tuba ab.

Das Mikrofon ist für diesen Preis unschlagbar und ist für unsere Belange vollkommen ausreichend für die Abnahme einer Tuba. Den Schwanenhals zur Befestigung haben wir uns selbst gebaut.

Es wäre genial wenn es für dieses Modell einen Schwanenhals oder andere Befestigungsmodule geben würde.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Ein recht vielseitiges Mikrofon
Dieter628 22.10.2018
Der Grundgedanke für dieses recht vielseitig zu verwendende Mikrofon ist ganz in Ordnung. Doch die Vielzahl der Halter hat auch Tücken . Nicht jeder Halter hält sicher am Instrument. Bei aktionsreichen Spielen kann sich ein Halter schon mal lösen oder seine Richtung ändern. Das Anschlußkabel könnte flexibler und mechanisch stärker belastbarer sein.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
gutes Mikro, guter Preis
Schalkeschorsch 08.12.2020
Ich benutze es an meinen Sopranflöten. Es funktioniert und hat einen guten Klang. Der Preis dafür ist super.
Ich habe mehrere Mikrophone (auch geliehen) ausprobiert. Wirklich besser ist mein Rumberger WP-1X, das in die Altflöte eingebaut wird. => Kein Gebastel, keine Randgeräusche etc. Das ist aber für Sopranflöten keine Alternative.
Mit allem Anderen konnte das t.bone für mich mithalten und/oder war einfach preiswürdiger.
Mein Tipp: das Mikrophon neben dem Labium anbringen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden