Maxon OD-808 Effektpedal

562

Effektpedal

Die japanische Firma Maxon gibt es schon lange, obwohl sie bei uns nie wirklich bekannt war. Mittlerweile hat sich aber herumgesprochen, dass der legendäre Tubescreamer TS808 lange Zeit von Maxon hergestellt wurde, und im Zuge des Retro-Booms bringt Maxon nun so gut wie alle alten Schätzchen wieder auf den Markt, so natürlich auch die "Mutter aller Overdrives", eben der Maxon OD-808.

Baugleich mit dem früher im Fremdauftrag hergestellten TS808, hat auch er den legendären JRC 4558 D Chip. Im Vergleich zum späteren TS-9 klingt er etwas weicher, klarer - der "Mitten-Nöck" der späteren Tubescreamer ist weniger ausgeprägt - für viele einfach "der" Overdrive.

  • Reissue Series
  • oft kopiert, nie erreicht
  • identisch mit dem Original Schaltkreis und inkl. JRC 4558D Chip
  • Charakteristik: natürlicher Overdrive, ähnlich dem eines Röhrenamps
  • unglaublich transparent
  • spieldynamisch
  • passendes Netzteil: 409939 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Mai 2002
Artikelnummer 152419
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
119 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

562 Kundenbewertungen

303 Rezensionen

FU
Ein typischer Tubescreamer!
Frank U. 08.11.2009
Viel zu sagen gibt es zum Maxon eigentlich nicht. Wer den typischen Tubescreamer-Sound mag findet ihn gut, wer nicht wahrscheinlich nicht! Drei Regler machen die Bedienung relativ einfach und es eigentlich unmöglich, den Sound zu verhauen. Das Ding klingt in jeder Einstellung richtig gut!
Im Vergleich zum Ibanez und vielen weiteren Kopien bietet der Maxon vielleicht einen Hauch mehr Bass, und im Vergleich zum OD9 aus gleichem Hause deutlich weniger Verzerrung.

Sehr gut für leichte Crunchsounds, oder um einem verzerrten Amp noch einen kleinen Kick zu geben.
Als Booster lässt er sich nur bedingt verwenden, da selbst bei ganz zurück gedrehtem Overdrive-Regler eine leichte Verzerrung vorhanden ist!

Ich hatte ihn an einem Vox AC4, da fand ich ihn nicht so gut weil er den Charakter des Amp doch ziemlich plattgebügelt hat. Jetzt hängt er zwischen einer Gibson Les Paul und einem Blackstar HT-5 und liefert mir im Cleanchannel schön dreckigen Crunch, und im Leadchannel das Sahnehäubchen fürs Solo. Perfekt! ;-)

Einen True Bypass hat er zwar nicht, aber wenn überhaupt, dann beeinflusst er im ausgeschalteten Zustand das Signal nur unwesentlich, für mich überhaupt kein Problem.
Die Verarbeitung ist eigentlich über jeden Zweifel erhaben: Sehr robustes Gehäuse, Buchsen und Potis ok, Schalter leichtgängig! "Eigentlich" nur deshalb, weil der Knopf vom Tonepoti so gut wie gar nicht festgeschraubt war. Das liess sich nur mit einem sehr kleinen Inbusschlüssel korrigieren, und den hat man vielleicht nicht immer gleich zu Hand!
Ansonsten ein klasse Teil, das ich mir immer wieder zulegen würde!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
12
2
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Pflicht Pedal
Anonym 11.07.2016
Ich nutze das Pedal als Booster vor einem Peavey 6505 212 Combo mit Celestion V30 Speakern und vor einem ENGL Powerball 1 V2 mit Mesa Box. Und ich kann sagen, dass der Sound nicht auf "Links" gezogen wird. Der bzw. die Amps behalten ihren Grundsound und ihren Charakter. Das Pedal kann, aber muss nicht, subtil in den Sound eingreifen. Die Hochmitten werden präsenter und der Bass definierter. Aber von Bassklau keine Spur. Nur weniger Tiefbass. Im Bandgefüge für mich nur von Vorteil. Natürlich hängt das von der Einstellung ab. Als Booster für Rythmussounds habe ich Drive 0, Tone 1/4 und Balance an die Lautstärke angepasst eingestellt. Je mehr Tone ich reindrehe, desto mehr verändert sich der Sound. Logo. Vor einem cleanen Amp, in meinem Fall ein Vox AC30, macht das Pedal ebenfalls eine gute Figur. Angenehmer Overdrive und recht authentisch. Aber als Booster ist die Kiste die Nummer Eins. Ob angecrunchte Sounds oder Highgain Radelle, das Pedal macht immer eine gute Figur und ist echt ein Muss für jeden Gitarristen. Ach ja, im AB Vergleich mit einen TS808 ist mir folgendes aufgefallen: Der Preis. Auch wenn die Kiste keinen True Bypass hat, färbt der Sound nicht merklich. Falls überhaupt. Ich konnte nichts hören. Aber die Kollegen, die das Gras wachsen hören... ;-)
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

zH
Rund um zufrieden
z. H. Thomas 26.05.2014
Vorweg, ich gehöre nicht zu den Menschen, die unendliche Vergleiche anstellen, ob jetzt Produkt xy mehr wie das Original klingt, oder doch eher Produkt yx.
Und dann noch Philosophieren, was denn genau das Original ist. Welche Revision, ob da mal dieses oder jenes Bauteil ausgetauscht wurde und ob und was und warum jetzt nicht mehr klingt.
Meine Zufriedenheit gewinne ich dadurch, dass ich etwas ausprobiere, bemerke das es mir sehr gefällt und das ich es gebrauchen kann.

Über die Jahre habe ich mit dem "original" und auch nachbauten gearbeitet. Was erwarte ich? Der Sound eines "808" ist für mich der, eines Boosters, der die Bässe etwas abschneidet, etwas Drive hinzu fügt, und dem Röhren Amp mehr oder weniger "in den Hintern" tritt. Die Höhen reißen etwas auf.
Vor einem Marschall amp bekomme ich so einen klassischen Rock Sound, der einem sofort bekannt vorkommt.

Kann der Maxon das?
Ja, er kann es. Zu meiner vollen Zufriedenheit. Und zu der, der Gitarristen die ich aufnehme.

Er bereichert meine Sammlung an Zerren und ist erschwinglich.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Maxon OD-808
Roland939 12.03.2022
Kein guter Zerrer, aber der perfekte EQ!
Finger weg vom Gain Regler...
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube