Vox AC10C1 Custom

E-Gitarren Combo

  • Vollröhre
  • Leistung: 10 W
  • Bestückung: 1x 10" Celestion VX10 Lautsprecher
  • Röhrenbestückung: 2 x 12AX7 Vorstufe, 2 x EL84 Endstufe
  • 1 Klinkeneingang
  • Regler: Gain, Bass, Treble, Reverb & Volume
  • Lautsprecheranschluss: 1 x 16 Ohm - schaltet den internen Lautsprecher ab
  • Abmessungen (B x T x H): 520 x 210 x 410 mm
  • Gewicht: 12,3 kg
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Thrash
  • Rock
  • Prog
  • Mosh
  • Indie
  • Hazey
  • Bluespicking
  • Crossover
  • Resonator
  • Sololead
  • Funk
  • E-piano
  • Country
  • Bluesrock
  • Fuzzline
  • Jazz
  • Metal
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Leistung 10 W
Lautsprecher Bestückung 1x 10"
Endstufenröhren EL84
Kanäle 1
Hall Ja
Externer Effektweg Nein
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Ja
Kopfhöreranschluss Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 12,3 kg

Britische Legende in rückenschonender Version

Der AC10 war Anfang der 60er einer der ersten Verstärker, der den Namen VOX trug, und ist seitdem dafür bekannt, einen satten Röhrensound bei überschaubarer Lautstärke zu erreichen. Genau das schafft auch die Neuauflage als Vox AC10C1 Custom. Dabei handelt es sich um einen 10-Watt-Einkanaler, der mit seiner Vollröhrenbestückung und 10‘‘-Celestion-VX10-Lautsprecher genau den klassischen Vox-Sound wiedergibt, den die meisten wohl vom legendären AC30 und seinem Top-Boost-Channel her kennen werden. Dabei bleibt der AC10 im Gegensatz zum AC30 aber durch sein kompaktes Äußeres und den Einsatz eines digitalen statt eines Federhalls mit 12,3kg stets rückenschonend. Die gesamte Bedienung ist, wie für einen Einkanaler typisch, ziemlich simpel – mit dem AC10C1 Custom kann also sofort losgerockt werden, und das nicht nur zu Hause: Die 10-Watt-Vollröhrenleistung kann auch für kleinere Gigs ordentlich Schalldruck produzieren.

Top-Boost - mehr braucht es nicht

Der Einkanaler orientiert sich sowohl klanglich als auch beim Layout am bekannten Top-Boost-Channel des Vox AC30. Der Gain-Regler bestimmt die Sättigung der Vorstufen. Je nach Position reicht der Klang von perligen Clean-Tönen bis hin zu einer sehr dynamischen Vintage-Verzerrung, die sich super über den Volume-Poti der Gitarre regulieren lässt. Der Zwei-Band-EQ lässt Bass und Treble beide miteinander agieren – das bedeutet, dass höhere oder tiefere Mittenanteile angehoben werden, wenn der Treble- oder Bassregler abgesenkt wird. Der eingebaute digitale Halleffekt wurde speziell für den AC10 designt und lässt sich je nach Bedarf stufenlos zumischen. Schließlich bringt der Master-Volume-Regler den 10-Watt-Combo dann ordentlich zum Brüllen. Auf der Rückseite des Amps fällt nicht nur seine geschlossene Bauform auf, sondern auch ein Schalter mit der Bezeichnung „Eco“. Ist dieser aktiviert, wird der Amp bei zweistündiger Inaktivität automatisch ausgeschaltet.

Für Rock-'n'-Roll-Puristen und Vollröhrenliebhaber

Mit der Plug-and-play-Attitüde eines simpel aufgebauten Einkanalers und dem typischen Vox-Sound ist der Vox AC10C1 Custom genau das richtige für Rock-'n'-Roll-Puristen, die einen Vollröhrenverstärker für zu Hause zum Üben suchen oder einfach keine Lust haben, einen schweren AC30 zu schleppen. Der AC10 ist mit seinen 10W lauter als man denkt, und zwar erst recht, wenn eine große externe Lautsprecherbox angeschlossen wird. In diesem Fall wird der interne kleine 10‘‘-Lautsprecher stumm geschaltet und der AC10 als Topteil zum Aufblühen gebracht. Somit fungiert der AC10 als kompakter und leichter Combo-Verstärker für zu Hause und kleine Bühnen mit wenig Platz sowie als Topteil für das etwas größere Aufgebot.

Über VOX Amplification

VOX Amplification ist ein Hersteller von Musik-Equipment. Gegründet wurde die Firma im Jahr 1957 im britischen Dartford von Thomas Walter Jennings. Das wohl berühmteste Produkt des Traditionsherstellers ist, als Weiterentwicklung des kleineren AC15, der Gitarrenverstärker VOX AC30, der auf unzähligen Alben der Rockgeschichte zu hören ist. So hatten beispielsweise die Beatles einen Exklusivvertrag mit VOX und haben ihre ganze Laufbahn über deren Verstärker genutzt. Zahllose Ableger des AC30 folgten im Laufe der Geschichte, hinzu kamen weitere Verstärkermodelle, Effektgeräte, Orgeln und sogar elektrische Gitarren und Drums. Das Produktportfolio von VOX umfasst heute fast alles, was man zum Musikmachen braucht und auch auf dem digitalen Sektor bietet die Firma mit einer Reihe virtueller Amps, Multi-Effekten und Software eine Menge nützlicher Tools für den originalen VOX-Sound.

Vox-Sound auch zu Hause

Der Vox AC10C1 Custom eignet sich für alle Stilrichtungen, die einen authentischen Clean-Sound von der Vollröhre benötigen oder auf dynamische Vintage-Zerre setzen. Wenn man nun dem Amp noch mit Boost- oder Zerr-Pedals etwas auf die Sprünge hilft, gibt es sogar noch mehr Klangflexibilität oben drauf. Allgemein harmoniert der AC10 mit den allermeisten Pedals und kann bei geringer Lautstärke auch wunderbar als Pedaltestplattform oder Übungsamp zu Hause genutzt werden. Außerdem ist so auch eine gewollte Endstufenverzerrung für Studioaufnahmen leichter zu bewältigen. Spielt die eigene Band nicht zu laut, sind trotzdem noch ausreichende Lautstärkereserven für den Einsatz im Proberaum und auf der Bühne vorhanden. Möchte man trotzdem etwas mehr Dampf generieren, kann auch eine externe Lautsprecherbox mit 16 Ohm angeschlossen werden.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Vox AC10C1 Custom
30% kauften genau dieses Produkt
Vox AC10C1 Custom
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
509 € In den Warenkorb
Harley Benton TUBE15 Celestion
16% kauften Harley Benton TUBE15 Celestion 235 €
Vox AC15 C1
9% kauften Vox AC15 C1 598 €
Marshall Origin 5C Combo
7% kauften Marshall Origin 5C Combo 222 €
Marshall Origin 20C Combo
5% kauften Marshall Origin 20C Combo 429 €
Unsere beliebtesten Combos mit Röhrenverstärker
80 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Ein Sound zum Niederknien ...
Sound77, 04.05.2021
Nach 9 Jahren treuen Diensten hat mein Bugera V5 plötzlich den Dienst versagt, Ursache bislang unklar. Da ich den Amp auch für kleine Gigs mit einem Akustik-Gitarriasten, einem Bassisten und einem Cachon-Spieler verwende, sollte der Nachfolger folgende Eigenschaften haben:
Vollröhre, sehr guter Clean-Sound, mehr Headroom, 10 Zoll-Lautsprecher, eingebauter Hall. Damit ist die Auswahl schon recht eingeschränkt. Ursprünglich hatte ich den Fender 68 Custom Vibro Champ ins Auge gefaßt, aber der war aktuell nicht lieferbar. So viel die Wahl auf den Vox AC10C1. Das sparte nebenbei auch eine Menge Geld.

Um es vorweg zu nehmen: Ich habe die Entscheidung bis jetzt nicht bereut. Meine ursprünglichen Bedenken, dass der Vox mehr chrunch als clean liefern könnte waren schnell verflogen. Der Vox AC10 hat einen ganz hervorragenden Clean-Sound. Nicht ganz so clean wie ein Fender vielleicht, immer mit einem speziellen Schimmer in den Höhen, so ein leichtes Brizzeln. Schwer zu beschreiben, typisch Vox meine ich. Ein Sound zum Niederknien.

Die Klangregelung reagiert flexibler als bei anderen Röhrenverstärkern, die Regler beeinflussen sich gegenseitig. Von mittenbetont bis höhenreich ist alles möglich. Mein EQ-Pedal habe ich schon vom Pedalboard entfernt, es wird nicht mehr benötigt, kann alles am Amp eingestellt werden.

Der Hall funktioniert für meine Zwecke auch gut. Mein spezieller Test geht so: Hall-Regler auf ca. 15 Uhr Stellung. Wenn dann Albatros und Ghost riders in the sky gut klingen, ist der Hall gut - Test bestanden. Im Normalfall benutze ich ihn aber nur zum Anfetten des Klangs (Regler auf ca. 9 Uhr).

Und ja, der Amp ist laut, sehr laut. Zuhause kann man ihn unmöglich ausfahren.

Gibts gar nichts zu meckern? Doch, eine Kleinigkeit: Der Ein-/Ausschalter (Wippschalter) macht nicht den allerbesten Eindruck und ist hakelig. Ein Standby-Schalter wie in alten Zeiten wäre auch schön, gibts aber heute bei kleinen Röhren-Amps kaum noch. Ansonsten macht die gesamte Verarbeitung einen sehr guten Eindruck und wirkt keineswegs billig.

Fazit: Ein klasse Verstärker, mit einem herausragenden Klang. Da kann mir persönlich jegliches Modelling gestohlen bleiben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Vox AC at its best - even @ home!
Alexander457, 03.12.2018
Ich wollte einen AC30, seit ich Brian May das erste mal gehört habe. Aber - 32kg und Overdrive erst bei einer Lautstärke, wo einem die Ohren abfallen - irgendwie konnte ich mich nie entschließen...
Den AC10 kann ich gut zu Sessions tragen und zu Hause spielen. Das, und die guten Bewertungen und Reviews, gaben den Ausschlag zum Kauf.
Und ich bereue es nicht - er hat meine Erwartungen weit übertroffen!
- Ein Amp mit vollem, warmem Sound; das Gehäuse ist größer als meine Vox NT 12" Box, der Klang ist auch "leise" raumfüllend
- Leise spielen geht! Clean noch relativ problemlos, mit Overdrive ist es ein Zehntel-Millimeter-Gefummel am Master. Wer allerdings wie ich als Teenie AFN auf Mittelwelle gehört hat und das einstellen konnte, ohne andere Sender zu hören, schafft das
- Bei der Lautstärke, wo man die Saiten akustisch gerade noch hört, klingt er wie irgendein Amp. Das geht, aber der Zauber ist weg
- Ein bisschen mehr Master und die Höhen, die sich glitzernd auf den ganzen Sound legen, kommen dazu. Den Sound wollte ich!
- Die Lautstärke dieser kleinen Kiste ist insgesamt erstaunlich. Auf alle Fälle Session-tauglich, beim Auftritt wird eh mikrofoniert, bei Bandproben könnte es eng werden (vor allem Clean wird zu leise sein)
- Mit dem Multi FX davor, wo ich den Output leiser machen kann, kann ich ganz easy auch leise guten Sound einstellen (auch ohne Effekte!). Overdrive ist dann aber genauso weg wie wenn ich das Git. Vol. leiser hätte - nur ohne den Höhenverlust
- Mit der Strat gespielt scheinen sich Gitarre und Amp gegenseitig zu schmeicheln - immer voller Klang, die Höhen sind reichlich vorhanden und nerven nie! Für nen Lead Sound braucht?s aber ein Pedal
- Mit der Les Paul wird?s beim runter Regeln am Gitarren Volume schnell dumpf, dafür reicht aber das Gain für den satten Overdrive, mit dem man auch solieren kann. Möglicherweise hilft hier ein Treble Booster?
- Sehr sehr dynamisch - Reinhauen gibt Brett, "normal" Anschlagen gibt angerautes Clean, zart Zuppeln glasklares Clean (mit Gain auf 12 Uhr)
- Mit meinem Lieblingszerrer kriege ich bei cleanem AC ?ne glaubwürdige Vox Zerre hin
- Der Hall ist eine Wucht! Ok, dezent ist was Anderes, aber ich liebe langen Hall! Leise regeln geht natürlich auch ;-)

Obwohl er sehr pedalfreundlich ist, klingt der AC10 ganz ohne Pedale am besten - frischer und dreidimensionaler als mit...
Trotzdem ist der Sound auch mit Zerrer und anderen Effekten davor immer noch etwas für Gourmets.
Ich habe ihn zwei Wochen auf Herz und Nieren getestet und gebe ihn auf keinen Fall mehr her - und kann ihn bedenkenlos jedem empfehlen, der einen dynamischen und wohlklingenden Amp für zu Hause und Sessions sucht
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Spontane Begeisterung !!!
Teletaka-OB, 16.04.2019
Auf der Suche nach einem Röhrenverstärker für zu Hause, Lesen von diversen Tests, Anschauen von entsprechenden Videos fiel meine Entscheidung auf den Vox AC10.
Also bestellt...
Zwei Tage später kam der Verstärker bei mir an und ich war gespannt wie ein Flitzebogen. Ausgepackt und erst einmal beigeistert von der Optik und auch von der Verarbeitung, da konnte ich keine Mängel feststellen.
Den Verstärker angeschlossen und dann kam erst einmal die ganz große Ernüchterung. Der Lautsprecher brummte kurz auf, es gab ein Knacken und dann gab das Ding keinen Ton mehr von sich.
Thomann kontaktiert, den Verstärker zurückgeschickt und drei Tage später hatte ich einen neuen. Hut ab Thomann!!!
Also das Tauschgerät funktioniert tadellos, was an dem ersten kaputt war, weiß ich leider nicht und hoffe, dass es ein Einzelfall gewesen ist, was auch immer die Ursache war.

Ansonsten bin ich von dem Amp restlos begeistert, ist genau das was ich haben wollte, einen puristischen Röhrenamp mit einem Kanal und einfach zu bedienenden Features. Die Regler lassen sich feinstens bedienen, Klasse Reverb. Der Sound ist für einen Amp dieser Größe einfach grandios. Clean mit Strat oder Tele gespielt, perlig und trotzdem richtig satt. Hört sich auch auf Zimmerlautstärke sehr gut an.
Dann das Ding mal aufgedreht und in die Endstufensättigung gefahren, ich kann nur sagen, es rockt...
Aber..., die Lautstärke war ganz klar eine Kriegserklärung an die Nachbarn, geht so in einer Mietwohnung oder einem Reihenhaus nicht. Mit Overdrivepedal ließ sich aber auch ein rockiger Sound in Zimmerlautstärke produzieren, zumindest so halbwegs...(Smile!!!)
Freu mich schon auf den ersten Gig in einem schallisolierten Raum, wo man diesen geilen Röhrensound auch mal bei entsprechendem Level richtig genießen kann.

Fazit:
Würde ich immer wieder kaufen. Wer einen Amp mit mehr technischem Schnickschnack (FX-Loop, 2 Kanäle, Kopfhörerausgang usw.) sucht, liegt mit Vox AC10 natürlich falsch, aber alle die einen puristischen Amp mit tollem Sound, sowohl clean als auch rockig suchen, werden mit diesem Verstärker bestens bedient.
Wegen des ersten Geräts, welches defekt war, einen Punkt Abzug bei der Verarbeitung, ansonsten 5 Sterne !!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Hank Marvin läst Grüssen
ebr., 07.04.2021
Spiele seit Urzeiten Gitarre Instrumental sologitarre Stratocaster shadows habe den ac 10 mit einem Celestion creamback bestückt das zoom g3n Mit EFTP und schon hatte ich meinen Marvin Sound der AC 10 ist gut tranportabel nur 12,5 Kg schwer super teil. Hank Marvin läst Grüssen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
509 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 15.06. und Mittwoch, 16.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online-Rat­geber.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

3
(3)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

2
(2)
Kürzlich besucht
Quilter Superblock US

Quilter Superblock US, Transistor Pedalboard Verstärker für E-Gitarre; Drei klassische US-Verstärker Voicings: 60 Tweed, 62 Blonde & 65 Black; vergleichbare Leistung wie ein 25-Watt-Röhrenverstärker, mit dem mitgelieferten PS-24 Netzteil oder 1-Watt Low-Power Modus mit einem herkömmlichen 9-V-Netzteil; zwei Cab Sims…

Kürzlich besucht
Blackmagic Design Web Presenter HD

Blackmagic Design Web Presenter HD; Komplettlösung fürs Streaming; Hardware-Streaming-Engine, um per Ethernet direkt an YouTube, Facebook, Twitter und andere Plattformen zu streamen; kann per Ethernet ins Internet zu streamen oder über ein angeschlossenes 5G- oder 4G-Handy mobile Daten nutzen; Da…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1BK

Casio CT-S1BK Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Legowelt

Polyend Tracker AE Legowelt; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und Serum);…

Kürzlich besucht
RAV Vast D Major red

RAV Vast2 D-Dur red edition, d/ g, a,h, c#1, d1, e1, f#1, a1, Zungentrommel in Handpan-Optik, 2mm Stahl, Durchmesser 51cm, Höhe 17cm, Gewicht 5,9kg, inkl.Tasche

2
(2)
Kürzlich besucht
Austrian Audio Hi-X65

Austrian Audio Hi-X65; offener Studiokopfhörer; ohrumschliessend; Scharniere und Bügel aus Metall für maximale Haltbarkeit; klappbar zum einfachen Transport; Frequenzbereich: 5 Hz – 28 kHz; Empfindlichkeit: 110 dBspl/V; Klirrfaktor (@ 1kHz): < 0.1%; Impedanz: 25 Ohm; Nennbelastbarkeit: 150 mW; inkl. abnehmbare…

39
(39)
Kürzlich besucht
Blue Microphones Yeti Blackout

Blue Microphones Yeti Blackout; Multi-Pattern USB Kondensatormikrofon für Recording und Streaming; drei 14 mm Kondensatorkapseln mit vier unterschiedlichen Richtcharakteristiken; Richtcharakteristik: Niere, Acht, Kugel, Stereo; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Max. Schalldruck: 120 dB (THD: 0,5% 1 kHz); Samplerate: 48 kHz; Auflösung:…

3
(3)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Golden Reverberator

Universal Audio UAFX Golden Reverberator; Stereo Reverb Pedal mit Spring, Plate und Vintage Digital Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; zusätzliche Effekte dowloadbar; Live/Preset Modus; Dual-Prozessor UAFX Engine; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten); Anschlüsse:…

2
(2)
Kürzlich besucht
Thomann Cats Kalimba Brown

Thomann Cats Kalimba Brown, aus Mahagoni, 17 Zungen in C-Dur Stimmung, Farbe: braun, Schalloch in Form zweier Katzen, inklusive robustem case, Stimmhammer und Reinigungstuch

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Pete Cannon

Polyend Tracker AE Pete Cannon; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.