Marshall DSL1CR

82

Vollröhren-Combo für E-Gitarre

  • Reissue Serie - authentischer DSL-Ton
  • Leistung: Low-Power-Schaltung von 1 W bis 0,1 W
  • 2 fußschaltbare Kanäle mit klassischem Gain und ultra Gain
  • Bestückung: 8" Celestion Eight-15 Lautsprecher
  • Röhrenbestückung: 1 x ECC82 und 2x ECC83
  • Tone Shift-Taste zur Mitten-Konfigurierung
  • unabhängige Volume- und Gain-Regler für beide Kanäle
  • gemeinsame Klangregelung für Höhen, Mitten und Bass
  • emulierter Line-Ausgang
  • serieller FX Loop
  • Abmessungen (B x H x T): 360 x 340 x 215 mm
  • Gewicht: 7,9 kg
  • inkl. Fußschalter
Erhältlich seit Januar 2018
Artikelnummer 422010
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 1 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Endstufenröhren ECC82, ECC83
Kanäle 2
Hall Ja
Externer Effektweg Ja
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Nein
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Ja
Gewicht 7,9 kg
B-Stock ab 277 € verfügbar
299 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1

Bedroom-Amp mit authentischem Marshall DSL-Sound

Die Combos und Topteile der Marshall-DSL-Baureihe erfreuen sich seit ihrem Erscheinen großer Beliebtheit und der Marshall DSL1 CR rundet dieses Bild als kleinstes Modell der erfolgreichen Serie ab. In dem kleinen, 1 Watt starken Brüllwürfel steckt eine zweikanalige Vollröhrenschaltung mit sinnvollen Detaillösungen, wie etwa einem Emulated Line Out für das Direct-Recording, einem Line-In zur Wiedergabe externer Klangquellen oder einem Einschleifweg, mit dem der integrierte Digital-Reverb um weitere Effekte erweitert werden kann. Die Dreiband-Klangregelung wurde überarbeitet, um noch effektiver einzugreifen, während die Tone-Shift-Funktion für moderne Scoop-Sounds sorgt. Hörbar wird das Ergebnis durch einen 8“-Celestion-Speaker im Innern des robusten und kompakten Gehäuses – er garantiert eine differenzierte Wiedergabe über das gesamte Klangspektrum hinweg.

Marshall-Sound mit reichlich Ausstattung

Mit zwei ECC83 Röhren bietet die Vorstufe des DSL1 CR zwei Kanäle, die auch mit dem im Lieferumfang enthaltenen Fußschalter bedient werden können. Dabei sorgt Kanal 1 für strahlend saubere Cleansounds, die etwa ab der Hälfte des Regelwegs des Volume-Potis sanft komprimiert werden und sich bei Vollanschlag zu einem kernigen Crunch-Sound wandeln. Kanal 2 macht da weiter, wo der erste Kanal aufhört: saftige Crunch-Sounds bis High-Gain-Leadsounds, die mit der typischen Dynamik eines echten Marshall-Amps abgefeuert und mit dem Scoop-Schalter weiter verschärft werden können. Trotz der geringen Endstufenleistung von gerade einmal 1 Watt kann das schon auf die Ohren gehen. Deshalb verfügt der DSL1 CR über einen Schalter auf der Rückseite, mit dem die Lautstärke auf schlafzimmerfreundliche 0,1 Watt abgesenkt werden kann. Hinten befinden sich neben dem Effektweg, dem Audio-In und dem Anschluss für den Fußschalter auch ein Emulated-Out, dessen Signal mit einer Speaker-Simulation von Softube veredelt wurde.

Der amtliche Marshall-Sound für Einsteiger und Profis

Wer den Marshall-Sound liebt, wird am DSL1 CR garantiert seinen Gefallen finden. Der kompakte Amp bringt den klassischen Marshall-Vollröhrensound in die heimischen vier Wände und bietet sich als idealer Verstärker zum Üben und für das Recording an. Durch die mögliche Leistungsreduzierung der Endstufe bis auf 0,1 Watt kann man den kleinen Amp wahrhaftig zum Glühen bringen und die Sättigung sowie die Dynamik der Röhrenschaltung genießen, ohne sich dabei Ärger mit den Nachbarn einzuholen. Durch die umfangreiche Ausstattung, wie die zwei Kanäle, der integrierte Digital-Reverb, der Effektweg und der Emulated-Out/Kopfhöreranschluss können selbst gestandene Profis schwach werden. Der DSL1 CR wird allerdings zu einem so attraktiven Preis gehandelt, dass er auch für Einsteiger interessant sein dürfte.

Über Marshall

Marshall, der Hersteller aus Milton Keynes in Großbritannien, ist aus der Welt der E-Gitarristen nicht wegzudenken. Die Röhrenverstärker von Firmengründer Jim Marshall († 2012) schrieben seit 1962 mit Pete Townshend, Jimi Hendrix und Eric Clapton Rockgeschichte und tun es bis heute. Die Klassiker der Serien JTM, JMP und JCM 800 sind bis heute heiß begehrt, prägten sie doch den Klang der angezerrten und verzerrten elektrischen Gitarre mehr als jedes andere Produkt. Bis heute steht die Kombination aus Verstärker und 4x12"-Box, der Marshall-Stack, synonym für die Energie und Lautstärke des Rockgenres. Gleichzeitig hat sich Marshall über die Jahre aber auch stets am Puls der Zeit und den Bedürfnissen von Nachwuchsmusikern orientiert.

Fürs Schlafzimmer und die Recording-Session

Klar, mit einer Leistung von 1 Watt kann man auf der Bühne nicht viel bewegen, zu Hause und bei kleineren Sessions hingegen eine ganze Menge. Der Marshall DSL1 CR bietet sich daher als idealer Übungs-Combo an, der mit seinem emulierten Recording-Out den typischen Marshall-Sound ohne aufwendige Mikrofonierung in den Computer bringt und sich auch optisch als echter Eyecatcher im Wohn- oder Schlafzimmer behaupten kann.

82 Kundenbewertungen

65 Rezensionen

PG
Nen "richtiger" Marshall......
Peter Georg 28.02.2021
Steht im Wohnzimmer und befeuert eine 1x 12" Box mit Celestion G12M mit 16 Ohm. Reicht für mich völlig, manchmal auch auf 0,1 Watt reduziert, um mit klassischem Sound in den Flow zu kommen. Ich spiele ihn meistens im Clean Channel, angeblasen von nem Marshall BB2. Den Gain Kanal kann man aber auch gut für klassischen Marshall Sound nutzen. Den Reverbknopf und das dahinter hätte man sich m.E. sparen sollen. Ab 11 Uhr Stellung klingt er für mich zu klirrend, zu "digital". Wird an meiner Box liegen....

Den fx Loop habe ich noch nicht ausprobiert, ich weiß die Möglichkeit aber sehr zu schätzen. Der "Audio In" Zugang spielt ohne Pegelregelung am Amp Backingtracks oder Mucke zu, passt für mich aber gut von der Lautstärke her, die vom Sender geregelt werden muss.

Einfach nen anderen Lautsprechen dran pappen zu können, ist schon flexibel. Dem Kleinen 8" fehlen dann eben doch ein paar Zentimeter, wobei auch der schon nicht ganz schlecht klingt. Der kleine Marshall sollte sowieso von Anfang an meine 1x12 bespielen. Ich hab das Teil trotzdem als Combo und nicht als Head gekauft, weil er so eben auch mal alleine ohne die eigentlich vorhandenen 12" Box könnte und die Combo nicht mehr kostete.

Diego Strat, Les Paul Standard und Duese Starplayer TV haben ihren Spaß. Spielt sich, oh Wunder, wie nen Röhrenamp. Klingt wie ein kleiner Marshall.

Verarbeitung und Anmutung sind für mich tadellos für den Preis.

Der Kauf war eine gute Entscheidung von mir, das Teil macht Spaß und wird wohl auch deshalb regelmäßig (fast täglich) genutzt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Klein aber fein
RWedemeyer 07.02.2021
Die erste Thomann Lieferung war leider ein kompletter Reinfall: eine Röhre war schon vor Inbetriebnahme durchgebrannt, der Schalter am Pedal war werksseitig nicht anständig zusammengebaut (Kontermutter und Unterlegscheibe lagen lose in der Verpackung rum). Dafür gibt's bei Verarbeitung ein Sternchen Abzug. Aber der Kundenservice von Thomann hat mir anstandslos einen Rückschein für den defekten Amp und ohne Murren ein Ersatzgerät geschickt - großes Lob an das Thomann Team. Und an dem zweiten Amp gibt es an Bedienbarkeit, Sound und Verarbeitung absolut nix zu meckern. Klein und fein.

Dies ist mein erster Amp und ich bin völlige Laiin, aber ich glaube es ist alles dran, was ich für meine ersten Gehversuche mit einem E-Gitarrenverstärker brauche. Ich verwende ihn zuhause als Übungsamp. Der Sound ist wirklich schön, wie Röhre eben klingen muss. Das Umschalten von Clean auf Gain und zurück geht mit dem Pedal ganz fix und ohne Verzögerung. Gain von ganz wenig bis richtig fetzig-dreckig. Und schick sieht er auch aus :-).

Ich weiß noch nicht, wie Anfällig die Röhren sind, aber bei Thomann gibt es notfalls die passenden Ersatz-Röhren.

Für alle, die analog unterwegs sind und einen Übungsamp mit schönem Klang und ausreichend Power, die Nachbarn vielleicht doch ein bisschen zu stören ;-) eine absolute Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
tolle Combo für den Hausgebrauch
Herpi 02.09.2020
Ich hab mir die Combo für zu Hause gekauft. Mit meiner Les Paul bekomme ich damit einen schönen ACDC Sound im Leadkanal hin. Super Röhrensound. Den cleanen Kanal hab ich bisher kaum verwendet - der cleane Sound ist aber auch ok. Von der Bedienung her gefällt die Klangregelung mit dem 3Band EQ, der aber beide Kanäle gleichzeitig bedient, eine passende Klangregelung bei Verwendung beider Kanäle und raschem Wechsel zu finden ist damit schwierig. Deshalb auch nur 3 Punkte für die Features. Ich verwende die Combo mit einer Zusatzbox mit einem 1x12 Speaker und steure vom Boxenausgang den Lautsprecher der Combo an. Damit hab ich zwei Speaker gleichzeitig rennen, und der Sound ist damit sehr gut. Der alleinige Lautsprecher der Combo klingt zwar auch ok, ist aber dann doch etwas dünn. Direct out habe ich noch nicht verwendet. Der Fußschalter zum Umschalten der Kanäle funktioniert ohne Nebengeräusche. Ich verwende die Combo nur im 0,1 Watt Modus in der Wohnung und schon damit bringt die Combo jede Menge Lautstärke. Für den Heimgebrauch kann ich die Endstufe gerade so weit aufdrehen, dass sie auf den Volumeregler gerade anspricht, vielleicht etwas mehr - dann wird's für zu Hause schon zu viel. Der elektronische Hall ist zwar brauchbar klingt aber doch etwas künstlich, und ich spiele deshalb meistens ohne Hall.
Die Verarbeitung des Gehäuses ist einwandfrei.
Einziges Manko ist ein leichtes Knacken beim Einschalten.
Für den Preis eine wirklich tolle Anschaffung mit gutem Rocksound.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Aufwachen!
MartSimpson 27.08.2018
Im Vorfeld des Kaufes habe ich diverse Tests gelesen und muss sagen, ich bin überrascht, wie schlecht der kleine wegkommt. Da wird von nicht existenter Basswiedergabe und schlechtem Reverb geschrieben.
Jetzt mal ehrlich: Wie lange gibt es die E-Gitarre bereits? Und es ist noch keinem aufgefallen, dass auch 5 Watt zum Üben viel zu laut sind? Ich habe sehr viel Modelling- und Solidstatelösungen ausprobiert. Ich persönlich kann mit einem guten Röhrenamp länger und intensiver üben. Macht mehr Spaß.
Ich wünsche mir zwei Kanäle, einen Einschleifweg und Hall. Warum ist Marshall der einzige Hersteller, der (nach meinem Wissen) diese einfachen Features in Verbindung mit 1/0,1 Watt anbietet?
Klartext: der Amp hat im Cleankanal recht viele Höhen, die aber nicht unangenehm sind. Er spricht sehr schnell an und reagiert auf jede Feinheit. Ab 10 Uhr wirds Fett und ab 12 Uhr habe ich endlich ein wenig 60er Jahre feeling im Wohnzimmer. (P..)
Der 2. Kanal kann meines Erachtens alles außer clean. Klingt in Jeder Gainposition toll, muskulös und kultiviert.
Ich spiele den Amp bei 0,1 Watt, selbst dann befindet sich das Volume i.d.R. zwischen 8 und 9 Uhr. Hatte ich noch nie: Einen Amp der riesig Spaß macht bei Zimmerlautstärke. Endlich hatte mal jemand die Idee einen echten Übungsamp zu bauen. Danke!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
19
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube