Harley Benton TUBE5 Celestion

144

Röhrencombo für E-Gitarre

  • 1 Kanal
  • Class A
  • Leistung: schaltbar 5 Watt / 1 Watt
  • Vorstufenröhren: 1x ECC83/12AX7
  • Endstufenröhren: 1x 6V6GT
  • Bestückung: 8" Celestion Super Lautsprecher
  • Regler: Volume, Tone
  • Schalter: Power - Attenuator 5 W / 1 W
  • Instrumenteingang: 6,3 mm Klinke
  • 6,3 mm Klinke Lautsprecherausgang: 8 - 16 Ohm
  • Abmessungen (B x H x T): 305 x 310 x 210 mm
  • Gewicht: 6 kg
Erhältlich seit Januar 2020
Artikelnummer 469677
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 5 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Endstufenröhren 6V6GT
Kanäle 1
Hall Nein
Externer Effektweg Nein
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Ja
Kopfhöreranschluss Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 6,0 kg
139 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 28.05. und Montag, 30.05.
1

Groß klingen mit kleinem Amp

Der Harley Benton TUBE5 Celestion ist ein waschechter Röhrenamp. Der 8”-Combo mit halb offener Rückseite bringt 5 Watt Tube-Power in einem kleinen Gehäuse und einem Kanal unter – und das zu einem beachtlichen Preis. Wer schon einmal in den Genuss eines Vollröhren-Amps kam, weiß, dass 5 Watt nicht unterschätzt werden dürfen. Die Lautstärke reicht auf jeden Fall für den Anfang im Proberaum und sorgt für eine amtliche Lautstärke zu Hause. Doch seine wahren Stärken gegenüber anderen Amps spielt der TUBE5 beim Recording aus. Als günstiger Studioamp oder als erster Röhrenverstärker für Einsteiger eignet sich der TUBE5 auf jeden Fall bestens.

Puristische Klangregelung bei vollem Röhrensound

Im Herzen des Harley Benton TUBE5 Celestion schlagen eine ECC83-Röhre, auch bekannt als 12AX7, sowie eine 6V6GT-Röhre in der Endstufe. Die Leistung ist per Knopfdruck von 5 Watt auf 1 Watt drosselbar, sodass der TUBE5 auch wunderbar in Wohnzimmerlautstärke genutzt werden kann. Der Lautsprecher ist ein 8”-Celestion-Super. Zur Klangregelung steht ein einziger Tone-Regler zur Verfügung, ein Volume-Regler steht ihm zur Seite. Er ist in guter alter Röhrenmanier gleichzeitig für die Lautstärke und die Zerre zuständig. Eine externe Lautsprecherbox kann auf der Rückseite angeschlossen werden. Dabei wird der interne Lautsprecher stummgeschaltet.

Ganz laut oder ganz leise

Der Harley Benton TUBE5 Celestion ist ein konkurrenzlos preiswerter Vollröhrenverstärker der Einsteigerklasse. Die Features, die der TUBE5 Celestion mitbringt, sind jedoch alles andere als auf Anfängerniveau. Mit der eingebauten Leistungsreduzierung auf 1 Watt kann man einen Röhrenamp an der Leistungsgrenze und mit seiner charakteristischen Zerre aufnehmen, ganz ohne dass die Wände wackeln und die Nachbarn aus dem Bett fallen. Gleichzeitig lässt sich der Harley Benton TUBE5 Celestion im Handumdrehen mit einem externen Speaker verbinden, sodass der kleine Combo zum Beispiel ein ausgewachsenes Half-Stack antreibt.

Über Harley Benton

Seit 1997 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Stubentiger

Röhrenverstärker haben einen besonderen Charakter. Sie gehen dynamisch auf die Spielweise der Gitarristen ein und klingen zackig. Aber vor allem haben sie einen ganz besonderen Verzerrungssound. Bringt man den Harley Benton TUBE5 Celestion mit Gain- und Volume-Regler an seine Grenzen, belohnt er einen mit echtem, vielschichtigem Röhren-Crunch. Wird dazu noch die Leistung auf 1 Watt reduziert, kann man das ganze bei humaner Lautstärke und glücklichen Nachbarn erfahren – ideal, um zu Hause ein paar ordentliche Gitarrenspuren aufzunehmen und ohne Soundabstriche zu üben, und das zu einem Preis, der seinesgleichen sucht.

144 Kundenbewertungen

121 Rezensionen

K1
Klasse Amp!
Kalle 1948 01.09.2021
Habe das Teil bestellt, weil schon gute Bewertungen vorlagen. Bin nicht entäuscht worden. Sound entspricht genau meinen Vintage Vorstellungen. Muss den Amp unbedingt noch an eine 2 x 12er Box anhängen.
Jetzt kommt das Beste. Habe den Amp im März bestellt und innerhalb 3 Tagen erhalten. Jetzt im August, nach 2-tägigem Dauerbetrieb hat der Amp den Geist aufgegeben. Nach Rücksprache mit dem Thomann Service erhielt ich innerhalb von 15 Minuten einen Paketaufklebe für die Reture. Freitags bei DHL aufgegeben, Montags die Eingangsbestätigung von Thomann erhalten. Mittwoch, also innerhalb von 4 Werktagen, den Amp repariert zurück erhalten. Ich bin jetzt 73 Jahre alt, einen so tollen Service habe ich noch nie erleben dürfen. DANKE an das Thomann Team.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
17
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Überraschend gut!!!
Dirk721 20.03.2022
Normaler Weise "Bewertungs-Faul" bin, aber zum TUBE5 was schreiben muss, da dieser Amp zu dem Preis mich mehr als überzeugt hat und ich vielleicht einigen anderen "Suchenden" einiges an Weg, Zeit und Geld sparen helfen kann!

Ich habe jahrelang nach einen kleinen Amp fürs Wohnzimmer gesucht, der mit der Lautstärke verträglich, dennoch ein wenig wie mein Marshall Custom reagiert und vielleicht auch klingt.
Modelle von ORANGE waren nicht mein Ding, VOX AC4 Custom auch nicht meins, obwohl durch getrennte Gain und Volume Regelung am Wohnzimmerfreundlichsten ;-)
Marschalls DSL1 oder "Micro-Amps" wie Fly3 und Co. hauten auch nicht vom Hocker...

Auf Grund der doch recht guten Bewertungen mich mit dem Harley Benton Tube5 Celestion angefangen habe zu belesen und da man bei dem Preis wirklich nicht viel kaputt machen kann, bin ich das Wagnis eingegangen... und... war äußerst positiv "überrascht"!!!

Die meisten "Kritiker" benennen den Sound meist "Fender-like"...
Dem möchte ich nicht widersprechen, jedoch ein wenig mit Gain und Klangregelung gespielt komm ich meinem großen Marshall doch recht nah!
Hier kurz zu den spartanischen, aber doch ausreichenden einzigen zwei Reglern:
Gain reagiert wunderbar, allerdings an dem Punkt, wo der Amp anfängt röhrentypisch zu "singen", sind wir auch auf 1 Watt heruntergeschaltet nicht mehr unbedingt auf Mehrfamilienhaus-Wohnzimmer-Lautstärke! Aber dazu nochmal später... .
Die 1-Regler Klangregelung gibt mehr her, als manche 3-Regler oder mehr Klangregelungen. Man kann nicht 100%ig "seinen " Klang einstellen, aber man kommt doch äußerst nah heran!
Wohnzimmerlautstärke??? JEIN!!!
1 Watt - 5 Watt - eigentlich kein großer "gefühlter" Lautstärkenunterschied, rechnerisch ist die "gefühlte Lautstärke" bei 1 Watt immer noch mehr als halb so laut wie bei 5 Wattbund so ist es auch faktisch!!!
Klar, in der 5 Watt Schaltung klingt er "kräftiger", aber nicht unbedingt anders wie bei gleicher Einstellung bei 1 Watt. Auf 1 Watt geschaltet habe ich eher den Eindruck, dass der Amp deutlich weniger rauscht und auch irgendwie "runder" klingt, auf 5 Watt sind mir die Höhen fast schon zu "bissig" im Ohr.

Somit:
Clean und Wohnzimmer - Ja / Crunch Jein / Rockig ähhh, bedenklich / Zerre - neeee!!!

Für mich und meiner Wohnzimmersituation noch okay, aber wenn ich an Großstadt und 10 Parteien denke - ähh, NEIN!!!

Ansonsten:
SpitzenAmp zum Üben, auf jeden Fall, Delay davor und er macht echt richtig Spass. Der Celestion tut hier voll seinen Dienst, da hier ein recht hochwertiger verbaut ist, klingt der Druckvoll und rund.
Übrigens verbaut - der Amp ist sauber gebaut, Bezug sitz wunderbar, alle Klebekanten gerade und sauber!!! Alle Schrauben sitzen, Stosskanten nichts zu beanstanden!!! Und da ich ihn auseinandergeschraubt habe, Verkabelung und sonstige "innere" Verarbeitung alles tipptopp!!! Für seine Größe ist er recht schwer, was sich aber auch positiv im Klang bemerkbar macht. Das creme-weiß oder elfenbeinweiß, wie man es dann nun benennen mag, wirkt vintage-edel - Zyniker könnten hier aber auch "raucher-gelb" zu sagen - aber nein, Scherz!
Er wirkt unscheinbar scheinbar - mir gefällt es...

ALSO Gesamtfazit jetzt schon recht gut und ich bin seit über 40 Jahren Musiker, also ich habe schon einiges gesehen und gehört ;-)

NUN das Tuning:
Was meiner Bassröhrenvorstufe gut tut, tut dem TUBE5 sicher auch gut - GENERALEX Gold Lion Custom Tube rein!!!
Okay, gute 50 Taler Investition - aber jeden Cent wert!!!

Mit dieser Röhre ist der Amp nahezu perfekt, komplett runder Klang, kräftigerer Bass, fettere Mitte, mehr, bessere klare Höhen - GENIAL!!!

Mit diesem Umbau ist der Harley Benton TUBE5 nahezu unschlagbar in dieser Klasse und geht dann schon eher guter Mittelklasse - gegen GroßAmps gewertet!!! Als Mini Amp mit der Gold Lion unschlagbar!!! Und selbst mit der "teuren" Röhre" immer noch günstiger wie seine Mitbewerber!!!

Schlusswort:
Ich muss hier noch erwähnen, das ich den Tube5 nicht gegen seines Gleichen verglichen habe, sondern insbesondere im Klang zu meinem 2.000 € Custom Marshall Amp, welchen der Tube 5 im Wohnzimmer ja "ersetzen" soll - das heißt, er klingt wirklich echt "geil" für seinen Preis!!!

Ohne Röhrenumbau ist er schon voll okay, einen Touch von "Vintage".
Bei der Telecaster kam der Tele-Sound voll zur Geltung, wobei mir bei der Les Paul irgendwie was fehlte.

Mit Röhrenumbau ist der Amp einfach nur spitze!!!
Die Tele klingt "voller" und die Les Paul hört sich so auch so an, wie sie soll!!!

Für mich ist mit dem TUBE5 eine lange Suche zu Ende - zum Üben und für das Wohnzimmer voll mein Ding!!!
Mit oder ohne Umbau: ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Pralinchen
Nickelname 10.09.2020
Klein, kompakt, leicht & hübsch, tönt obendrein prima. Praline fürs Ohr. Klanglich erfreulich dicht an der unübertroffenen 5F1 Schaltung von F…, lässt sich vermutlich mit einem Jensen oder Weber Speaker noch deutlich nachbessern. Werde das gelegentlich probieren.
Einziges Manko in meinen Augen: diese schreckliche 1W Taste. Monströs überflüssig. Ruiniert das ansonsten tadellose Design des Front Panel wie ein Eiterpickel und bewirkt im Wesentlichen nur eine sofortige und heftige Klangverschlimmbesserung.
Wäre gerne bereit, ein paar Yuan mehr hinzublättern, wenn die Gegenseite dafür auf die widerliche Taste verzichten würde.
Und nun zur Praxis: die niedliche Kiste hat nicht genug Puste, sobald der Schlagzeuger die Besen aus der Hand legt - es sei denn, Mann oder Frau mag sich bei voll ausgereiztem Vol. mit zwar wohldefinierter, aber eben doch kräftiger Zerre auf allen PU's zufriedengeben. Soll heissen: als Band Amp nur bedingt empfehlbar. Aber das will der Kleine ja auch gar nicht sein, war (und ist) ja sein berühmter Papa auch nicht.
Aber fürs Zimmer oder fürs Recording ist der Zwerg nahezu himmlisch und reicht sehr wohl an den Champ(ion) ran. Klar und klingelnd bis ca. 3-5, fängt dann an, entzückend zu pumpen, und entfaltet mit meiner Tele bei 10 eine gesunde Lautstärke und insbesondere dieses endlose, süss singende Sustain, auf dem der Ruhm der 5F1 Schaltung zu Recht fusst, da es Tretminen jeder Art überflüssig macht.
Um die Dinge noch deutlicher zu machen: der Zwerg steht bei mir auf einem Mesa Boogie aus den 80er Jahren, als diese Kisten noch in tropisches Edelholz gehüllt wurden. Hier sitzt auf einem parametrischen 3-Band EQ noch ein grafischer 5-Bänder, plus Presence, Reverb, Chanel Switch und diverse Vol Regler, was die Einstellung eines Sounds gefährlich nahe an die Suche nach dem Heiligen Gral reichen lässt.
Da macht die HB Mikrobe in gewisser Weise mehr Spass. Anschalten und gut klingen, ohne Kopfzerbrechen, aber natürlich auch ohne das brutale Grölen des Boogie. Und das für geschätzt 1/20 des Preises. Vorschlag: die nächste Tretmine canceln und stattdessen für einen vergleichbaren Preis den kleinen Harley nehmen…

Fazit: nichts für Schwermetallschmiede, aber eine Bereicherung für vermutlich fast alle, die keinen Champ haben und sich bisher auch keinen leisten können oder wollen.

Vorschlag:
Wir lassen diesen dysfunktionalen "Attenuator" weg, spendieren der Schachtel vielleicht einen zweiten Eingang mit anderer Empfindlichkeit, vielleicht sogar noch einen Line Out, und wie ich an meinem bildhübschen Gitarrenkoffer von Thomann sehen kann, beherrscht diese Firma auch die Einkleidung von Hardware bestens. Wenn wir dann auch noch den Speaker etwas upgraden könnten, hätten wir eine spottbillige, zeitgenössische Interpretation des Tweed Champ Klassikers, die dank Front Panel & Klangregler noch weit genug vom Original entfernt wäre, um Copyright Probleme zu vermeiden, aber gleichzeitig den Boys in Scottsdale das Fürchten lehren könnte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

U
Tube 5
Ulrich229 02.03.2022
gekauft als kleiner Testamp für´s Wohnzimmer; für den Preis kann man absolut nicht meckern und auch nicht mehr erwarten: sauber verarbeitet und keinerlei Mängel. Durch den eingebauten Celestionspeaker ist der Sound natrülich etwas schrill, Abhilfe schafft der Einbau eines vergleichbaren WGS -Speakers mit 8 Ohm. Die Röhren -obwohl im Original funktionstüchtige No-Name-China - wurden getauscht: statt einer AX7 eine AY7 , dadurch verschluckt sich die kleine Kiste nicht so schnell; die 6V6 wurde durch eine JJ ersetzt. Insgesamt für diesen Preis ein unschlagbares Angebot, sauber verarbeitet und auch im Inneren aufgeräumt. Die beiden Koppel-C´s habe ich durch Sozos ersetzt, was den Sound ebenfalls etwas entschärft. Als Übungs- und Testamp sehr brauchbar. Pedale nimmt er auch gut an, allerdings muß man aufpassen, dass man den Kleinen nicht überfährt. Bei der Bedienung habe ich bewußt 5 Sterne vergeben; der vergleichbare Fenderamp hat "nur" ein Volumenpoti....
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube