Electro Harmonix Triangle Big Muff Fuzz

67

Effektpedal

  • Fuzz
  • Neuauflage des Original Version 1 Big Muffs von 1969
  • cremiges, geigenartiges Sustain
  • Regler: Sustain, Volume, Tone
  • LED: Effect On/Off
  • Fußschalter: Effect Bypass
  • Anschlüsse: Eingang (6,3 mm Klinke)
  • Ausgang (6,3 mm Klinke)
  • Netzteilanschluss (Koaxialbuchse 5.5 x 2.1 mm, Minuspol Innen)
  • Stromverbrauch: 2,2 mA
  • Stromversorgung über 9 V Batterie oder 9 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil erhältlich unter Art. 409939)
  • True Bypass
  • kompaktes Druckgußgehäuse
  • Abmessungen (B x T x H): 70 x 114 x 53 mm
Erhältlich seit September 2018
Artikelnummer 448194
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Nein
Distortion Nein
Fuzz Ja
Metal Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
95 €
116 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.08. und Mittwoch, 24.08.
1

67 Kundenbewertungen

38 Rezensionen

m
Mein Big Muff
mXIII 26.02.2021
Ich war auf der Suche nach einem Fuzz Pedal, zwar bevorzugt ein Big Muff Pi aber selbst da ist die Auswahl ja noch recht groß...
Also habe ich mich durch Reviews, Demos und Stompenberg FX gewühlt, bis mir klar wurde: das 'Triangle' muss es sein!

Die Bedienung ist selbsterklärend und der Sound schön vielseitig.
Auch wenn es "den original Big Muff von 1969" so wohl nicht gab und man hier eine Art Hybriden aus den verschiedenen "Originalschaltungen" gebaut hat, überzeugt mich der Sound komplett und macht für mich von (Heavy) Blues bis Grunge und Postpunk alles mit.

Trotz 5 Sterne Gesamtwertung ziehe ich bei den Features 2 Sterne ab, weil ich es einfach unnötig finde, dass man an den (immerhin enthaltenen) 9V Block nur nach 4 Kreuzschrauben kommt. Da hätte man sich etwas besseres überlegen sollen.

P.S. Der Fußschalter war für mich etwas gewöhnungsbedüftig. Ich war bisher Schalter mit fast keinem bis eher leichtem (End)Druckpunkt gewöhnt... Dieser Schalter geht quasi widerstandslos bis zum Druckpunkt, braucht dann aber wirklich etwas Power! Live und Im Probenraum Null-Problemo, aber barfuß oder auf Socken im WOhnzimmer zumindest gewöhnungsbedürftig.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LS
Authentischer 60-Jahre Fuzz
Luke Stringwalker 26.01.2021
Ich habe bereits den Big Muff, und wollte mal ein Feedback und einen Vergleich loswerden.
Der Triangle Muff ist ein wenig anders abgestimmt als der Big Muff, er hat mehr Höhen, mehr Overtones, etwas mehr Bass, aber auch etwas weniger Support im Tiefmitten-Spektrum als der Big Muff. Er "schreit" mehr. Die Mitten wirken etwas mehr fokussiert auf den oberen Mitten-Bereich. Beim Big Muff ist es anders herum, er ist oben rum etwas zurückhaltender, "sahniger", und dafür hat er im unteren Mitten-Bereich etwas mehr Support.
Im Bass-Bereich wirkt der Big Muff schlanker, die Artikulation mit Plek ist etwas feingliedriger, der Triangle-Muff ist im Vergleich etwas bulliger, und er hat eine etwas verwaschenere Artikulation als der Big-Muff. Klingt sehr authentisch nach 90-Jahre Grunge. Überhaupt wirkt der Triangle Muff etwas "grungiger", etwas mehr nach aufgeblasenem, rotzigem Fuzz, und etwas erdiger als der Big Muff. Hat ein bisschen mehr Body insgesamt, und setzt sich im Rhythm-Kontext sehr gut durch. Klingt nach Hendrix, Santana, auch nach 90-Grunge oder z.B. The Hives. Der Big Muff klingt eher nach Gilmour, und nach sophisticated 70-Jahre Rock.
Das sind nur meine persönlichen Assoziationen, die Unterschiede sind klein, aber wahrnehmbar, und lösen wahrscheinlich bei jedem ganz individuelle Assoziationen aus. Meine waren als grobe Referenz gedacht. Beide Fuzz-Zerrer sind wunderbare Soundtools, ich kann beide uneingeschränkt empfehlen, und wer es ernst meint mit EHX Fuzz, kauft am besten beide..
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

PS
Beeindruckender Sound...
Peter Schönxxx 24.09.2018
Neben seinem großen Bruder (Big Muff PI) ist der Kleine NEU auf meinem Pedalboard. Auspacken, anschließend und etwas längere Zeit mit dem Finden der Sweet-Spots in Verbindung mit den anderen mitwirkenden Effekten/Amp (überwiegend EHX und Roland Cube Artist) verbracht - aber dann geht die Sonne auf.

Mein BluesDriver WazaCraft und die beiden Muffs gehen über Input 2 direkt in den AMP. Im FX-Loop sind dann Small Clone/Stone, Electric Mistress, Boss Echo RE-20 und Looper RC1untergebracht.
Das EHX WahWah hänge ich nur bei Bedarf vor den BluesDriver.

Von leicht angechrunchtem Godfather-Hendrix-Sounds bis hin zum intensiverem Purple-Haze-Fuzz. David Gilmours Soundpalette mit langem Sustain bei den Leadsounds von "Shine one..."
oder knackiger, cremiger bei "Time" gespielt oder auch eine mächtige Sound-Wand bei dem "Sorrow"-Intro läßt sich beeindruckend darstellen.

Der kleine "Triangle" ist sehr vielseitig und kann auch ganz schön schräg klingen, aber mit der passenden Einstellung erzeugt er geniale Sounds. In einer zahmen Einstellung als leichter Verzerrer/Sustainer wird er überwiegend "an" sein - viel mehr Zerre benötige ich für meinen Bluesrock nicht. Er harmoniert sehr gut mit der Duesenberg Starplayer Special sowie auch mit der TV.

Solo vor dem cleanen Fender Deluxe Reverb 65RI fuzzt der Triangle nicht wirklich.

Der Big Muff Pi kommt überwiegend bei Rhythmusparts zum Einsatz. Mit der Stratocaster (CS 69PUs) kommt man schon dem Hendrix-Sound recht nahe.

Wer den klassischen, fuzzigen Vintagesound mag ist bei den Big Muffs richtig. Wer ein laaaanges Sustain und cleane oder cremige Leadsounds generieren will, wird beim Big Muff Triangel absolut fündig. Beide Muffs ergänzen sich optimal für meinen Musikstil.

Wenn fuzz - dann EHX Big Muffs;-)
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

f
Zurück in die/der Vergangenheit
flofke1 02.02.2021
Mein erster Verzerrer war ein Schaller "Tonverzerrer". Das war 1978. Habe das Teil vor einem Marlboro Transistoramp betrieben aber irgendwie klang es nicht nach Smoke on the Water. Heute weiß ich, der Schaller war ein lupenreiner Fuzz und hat mich restlos überfordert. Seitdem habe ich einen großen Bogen um Fuzz Pedale gemacht. Bis heute. Vielleicht bin ich seither ein besserer Gitarist, vielleicht ist der Triangle Big Muff aber auch nur ein sehr geiles Gerät. Jedenfalls erreiche ich hiermit genau dass was ich suchte: einen kaputten und doch lyrischen Blues Sound (Sustain auf Minimum, Tone auf Maximum). Sehr effektive Klangregelung, die stark mit dem Sustainregler interagiert. Der Triangle BM entwickelt selbst vor meinem 10er Combo einen enormen Schub in den Bässen/Tiefmitten. Toll.

Am besten selber ausprobieren!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube