Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Boss FV-500-H Volumenpedal

606

Mono Volumen Pedal

Das BOSS FV-500 ist der würdige Nachfolger des Volume Pedal-Klassikers FV 300.

Die H-Version ist hochohmig ausgelegt und daher für den Einsatz zwischen Gitarre und Amp ausgelegt. Dank des Minimum-Reglers hat man praktisch ein Rhythm-Preset zur Verfügung.

Mit seiner hochohmigen Ausführung ist das Pedal für Gitarristen interessant, die die Lautstärke ihrer Gitarre (und damit auch die Verzerrung des Amps) lieber per Pedal regeln wollen. Diese Aufgabe erfüllt das FV 500 - im Gegensatz zu den meisten Gitarrenpotis - praktisch ohne Soundverluste - gerade vor der Vorstufe des Amps kein Nachteil!! Sehr praktisch ist auch der Tuner-Out; mit einem angeschlossenen Stimmgerät kann so lautlos gestimmt werden!

Der neue Pedalboard-Star?

  • Aluminiumgehäuse
  • hohe Impedanz
  • Input und Output-Buchse an der Stirnseite
  • Expressionspedal Anschluss
  • Pedal kann man als Volume und als Expression Pedal nutzen
  • Regler für Minimum Volume
  • für Gitarre und Bassgitarre geeignet
  • Maße (BxHxT): 110 x 72 x 289 mm
  • Achtung: Nicht für Keyboards geeignet!
Volume Pedal Ja
Expression Pedal Ja
Wah Pedal Nein
Boost Funktion Nein
Stereo Nein
Erhältlich seit März 2006
Artikelnummer 184382
99 €
115,26 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 29.10. und Samstag, 30.10.
1
2 Verkaufsrang

606 Kundenbewertungen

5 459 Kunden
4 114 Kunden
3 25 Kunden
2 6 Kunden
1 2 Kunden

Verarbeitung

S
Erfüllt nicht die Erwartungen
Steffen78 23.04.2021
Ein Volume-Pedal stand schon immer auf meiner Wunschliste und nachdem ich bislang mit den Teilen nur Erfahrungen im Zusammenhang mit Multieffekten gemacht habe, wollte ich endlich ein „echtes“ haben und habe mich dabei von den vielen positiven Bewertungen leiten lassen. Zuerst das Positive: Die Verarbeitung ist tadellos. Das Ding macht den Eindruck, als ob man mit dem Auto drüber fahren könnte, das seitliche Poti hat einen angenehmen Drehwiderstand, die Gängigkeit des Pedals ist auf der Unterseite einstellbar... alles super. Ich hatte gelesen, dass das Ding mächtig groß wäre und dachte, ich wäre vorbereitet als ich den Karton öffnete aber tatsächlich ist es nicht groß sondern gigantisch! Bei der Ausstattung gibt es ebenfalls keinen Grund zur Klage - es kann optional als Expression-Pedal verwendet werden, Tuner-Ausgang ist vorhanden, klanglich ziemlich neutral und die Einstellung der Minimal-Lautstärke mittels seitlichem Poti ist eigentlich eine feine Sache. Aber... Das was ich mir erhofft hatte, wird nicht erfüllt. Auf dem ersten Drittel des Regelweg passiert fast nichts und dann, zack, ist der Ton plötzlich da. Auf den letzen 2/3 wirkt die weitere Lautstärke-Zunahme von da an dann auch nur noch ziemlich gering. Damit lassen sich Fadings nur sehr schwierig bewerkstelligen und klingen selbst bei sensiblem Einsatz dann nicht so wie erhofft. Für mich war das der Grund zur Retoure. Wer ein Mute-Pedal, mittels Begrenzung der Minimallautstärke einen „passiven Booster“ oder eine Alternative zu den Volume-Potis der Gitarre sucht, wird hier vielleicht glücklich. Aber selbst für letzteres ist der Regelweg meiner Ansicht nach wirklich schlecht. Daher für mich nicht geeignet und nach vielen Jahren tatsächlich das erste Produkt, das ich wieder zurückgeschickt habe. Vielleicht auch einfach die falsche Produktauswahl meinerseits.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

l
Star Trek vs. Big Foot
lionheart 07.02.2011
Wer verschiedene Gitarren benutzt, bzw. Effekte in unterschiedlichen Lautstärken verwenden will, sucht mit der Zeit ein Volumepedal. Das FV-500-H hat mich von den Bewertungen hier und in Foren angesprochen.

Als ich das Paket bekam, dachte ich: Alter, man kanns auch übertreiben mit der Verpackung... Aber: Ha, denkste! Ausgepackt blieb das Gerät immer noch ein Monster, bei dem sicherlich nicht nur ich mir die Frage stellen musste, wohin damit. Also ich hab mal Schuhgröße 45 und pass gut, wirklich gut aufs Pedal. Der Style wirkt auf mich, als hätte Mr. Spock etwas aus seinem Equipment verloren... (daher die Überschrift!)

Positiv ist zu bemerken, dass der Trittwiderstand via Kreuzschraube unter dem Board einstellbar ist, sich über einen seitlich eingelassenen Regler das Minimum Volumen von null an variieren lässt, sowie ein Tunerout und Expressionanschluß mitkommt. Im Regelweg kratzt nichts. Über die Stabilität ist jeder Zweifel erhaben - notfalls kann man es zur Selbstverteidigung als Backsteinersatz verwenden.

Negativ bleibt zu sagen, dass es für das, was es tun soll, für meinen Geschmack nur bedingt taugt: Sweepings oder Fadings stellen sich m.E. als zu schwer realisierbar dar, weil der Regelweg nicht genug nuanciert. Soll heißen: Der Übergang ist einfach zu straff aufgebaut. Es bedarf daher schon Eingewöhnung und eine gute Portion Gefühl um den Punkt zu treffen, den man zu erreichen gedenkt.

Arbeitet man mit zwei unterschiedlichen Systemen (Gibson LP und Fender ST/TC) bietet sich das Pedal an; auch, wie bei meinem Fall, um den Big Muff für das Delay zu zähmen...

Ich denke, der Preis is ok, würde aber heute für mich und meine Ansprüche doch ein anderes Volumenpedal auswählen - kommt vielleicht irgendwann noch.
Verarbeitung
14
0
Bewertung melden

Bewertung melden

O
sehr gutes Volume-Pedal
O123 25.10.2015
Dieses Pedal ist sehr robust gebaut und absolut Road-tauglich.

Durch die sehr große Pedalgröße, die stabile Bauweise mit ordentlichem Gewicht und die einstellbare mechanische Widerstandskraft des Trittpedals kann man mit diesem Pedal die Lautstärke sehr genau mit dem Fuß regeln, wesentlich besser, als mit den kleineren Boss-Volumen-Pedalen oder diversen Pedalen anderer Hersteller. Dieser Punkt ist meines Erachtens ein KO-Kriterium für manch andere Pedale.

Eine weitere Hilfe für das exakte feinfühlige Einstellen des Volumens ist das seitliche Poti, mit dem der minimalste Ausgangs-Signalpegel auf einen Wert größer Null eingestellt werden kann, wodurch man den mechanischen Pedel-Stellweg auf einen gewünschten Signalbereich einstellen bzw. zuordnen kann.

Vor dem Kauf eines solchen Pedals sollte man sich überlegen, wofür man es einsetzen will oder einfach mal ausprobieren, ob es die erhoffte Wirkung hat. Bei mir wirkt das Pedal so:
Vor einem Clean-Kanal wirkt das Pedal wie ein Lautstärkeregler,
vor einem crunchy angezerrten Kanal wirkt es wie ein Gainregler, um den Overdrive-Grad zu variieren,
vor einem heavy zerrenden Kanal hat das Pedal weniger Wirkung, wenn der Kanal stark komprimiert und hierbei das durch das Pedal abgeschwächte Signale wieder anhebt, also die Wirkung des Pedals wieder kompensiert.
In letzterem Fall muss evtl. zusätzlich oder stattdessen ein Volume-Pedal nach dem Preamp eingeschleift werden, allerdings dann wohl eher eines mit niederer Impedanz.
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Qualität hat seinen Preis
TommyLeeJones 03.12.2018
Meiner Meinung nach ein qualitativ sehr hochwertiges Pedal, das sowohl als Volumen- als auch als Expressionpedal genutzt werden kann (und dort jeweils seinen Dienst wunderbar verrichtet), dadurch ist auch sein Preis einfach gerechtfertigt.

Einsatz:
Ich habe mir das Pedal gekauft, um es an den Expression-Eingang meines Boss RV-6 anzuschließen. Damit kann ich die Hallzeit steuern und so während des Live-Spielens unterschiedliche Hall-Einstellungen erzeugen.

Verarbeitung/Ausstattung
Die Verarbeitungsqualität macht einen sehr guten Eindruck, es ist auch angenehm schwer und verrutscht dadurch praktisch nicht.
Top ist der Mindestlautstärkeregler, der weitere Einstellungsmöglichkeiten bietet.
Zusätzlich gibt es einen Tuner Out!

Handhabung:
Ich hatte zuvor für eine andere Anwendung das Fender FVP-1 (Volumenpedal) gekauft, da war ich mit dem Weg, der für die Regelung zur Verfügung steht, nicht zufrieden. Zu Beginn passiert praktisch wenig bis nix, auf den letzten "Metern" kommt dann einfach die volle Lautstärke, quasi 0 und 1.
Ganz anders hier beim Boss Pedal. Das Pedal reagiert über den gesamten Regelweg gleichmäßig, so dass man sinnvoll Zwischenstufen findet, und wirklich den Pedalweg ausnutzen kann.
Ich war zuerst beim Auspacken über die Ausmaße etwas überrascht, aber durch die stattliche Größe kann man das Pedal auch in schwierigen Live-Situationen gut regeln.

Fazit:
Ich bin mit dem Kauf in Bezug auf Ausstattung, Qualität und Anwendungsmöglichkeiten mehr als zufrieden und die Mehrausgaben gegenüber dem Fender-Pedal sind bestens investiert!
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung