Mooer E-Lady

117

Flanger-Effektpedal

  • klassischer analoger Flanger-Sound mit Filter und Oszillatoreffekt
  • 2 Modi: Normal / Filter
  • Metallgehäuse
  • True Bypass
  • Eingang/Ausgang: Klinke 6,3 mm
  • Stromversorgung über Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, z.B. Art. 409939) - kein Batteriebetrieb möglich
  • Stromverbrauch: 10 mA
  • Abmessungen: 93,5 x 42 x 52 mm
  • Gewicht: 160 g
Hinweis Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.
Erhältlich seit November 2015
Artikelnummer 375302
Verkaufseinheit 1 Stück
Chorus Nein
Flanger Ja
Phaser Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
66 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 13.08. und Dienstag, 16.08.
1

117 Kundenbewertungen

70 Rezensionen

S
Sehr schöner Flanger
Strat-Fan67 14.02.2022
Ich hatte mir diese kleine E-Lady bestellt und wie beim Thomann üblich und gewohnt auch binnen zwei Tagen hier, ein Dickes Lob an Euch !!!

Erster Schritt Unboxing, früher nannte man das noch im ,,altdeutschen" Auspacken ;-)
Sehr kleines Gerätchen, mit einem großen Drehregler und zwei etwas kleineren Mini-Reglern, einen Kippschalter für den Kammfilter.
Angeschlossen und angeschaltet. Mit nur wenigen Handgriffen erhält man hier in kürzester Zeit sehr schöne schwebende Flangersounds. Diesen Kippschalter benutze ich ehrlich gesagt gar nicht, mit ihm kann man das bereits vor eingestellte Signal quasi einfrieren.
Exzellente Flange Sounds erhält man z.b. den großen Regler auf 14 Uhr Colour auf 12 und Range auf 9-10 Uhr. Bei Range könnte man z.b. auch noch etwas hinzugeben, damit käme noch eine sehr interessante Chorus-Variante mit dazu, den ich aber für meinen Sound doch ziemlich low eingestellt habe.
Viel Gilmour inside und geradezu perfekt für sehr schöne analog klingende Singlenote Sounds, ich bin wirklich begeistert von der Mooer`schen E-Lady. Sie ist zwar klein, was besonders für Pedalboardfreaks ein doch sehr wichtiges positives Kriterium sein dürfte, denn bekanntlich ist auf diesen Dingern ja nie so wirklich Platz für noch irgendetwas neues.
Alles in allem 5 Sterne von mir weil hier wirklich alles stimmt, Sound, Bedienbarkeit und letztendlich auch der Preis für den man hier echt ne Menge geboten bekommt. Außerdem ist dieses Teil ein amtliches ,,Gilmourish-Pick" welches selbst mit der guten alten grünen Electric Mistress beide 10/10 Wertung erhalten haben. Ich behalte es und werde noch viel Spaß damit haben.
Daher absoluter Kauftipp von mir :-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

c
Sehr musikalische Miss
cjvsp 04.01.2021
Die Mooer E-Lady ist ein extrem musikalisches Flanger Pedal, dass sich vor seinem großen Vorbild nicht unbedingt zu verstecken braucht. Natürlich ist der Sound keine Eins zu Eins Kopie, im Kontext des Bandsounds höre ich aber kaum einen Unterschied. Der normal Mode, mit niedriger Rate und hoher Depth, eignet sich ausgezeichnet für wavige 80er Jahre Sounds. Andere Einstellung bieten aber auch abgefahrenere Ergebnisse, die weiterhin verwendbar bleiben.
Dem Filter Mode kann ich hingegen nicht viel abgewinnen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich ein Pedal mit integriertem Buffer, in meinem Fall ein Boss Chorus oder ein CAE Booster/Line Driver, positiv auf das Signal auswirkt, wenn sich der Flanger in der Kette befindet. Übrigens genau wie beim Original von EHX.
Von mir jedenfalls eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für Gitarristinnen und Gitarristen.
Einschränkungen gibt es lediglich für den Einsatz am Bass. Die tiefen Frequenzen werden meiner Erfahrung nach extrem beschnitten. Ohne ausgleichendes EQ Pedal für mich hier nicht zu verwenden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Für den Preis ein großartiger Winzling
Stonebone 14.01.2020
Eigentlich spiele ich fast ausschließlich Jazz und suchte schon seit Längerem einen Flanger, um dem Sound (im Wesentlichen clean) dezent etwas mehr Räumlichkeit zu verleihen. Mein Ziel wäre ein Stereo Setup, aber derzeit spiele ich nur über einen Verstärker. Daher habe ich auch zumeist Mono getestet. Mein Setup war dabei eine G&L Strat in einen Fender The Twin (Blackface aus den 90-ern) über einen Attenuator auf Zimmerlautstärke gebracht. Wilde Schwurbeleffekte oder fette Zerre in Kombination mit Jet Plane Flanging sind meine Sache nicht; wer sich dafür interessiert, wird sicherlich in anderen Bewertungen fündig.

Testreferenzen waren eine Stereo Electric Mistress und ein alter Stereo Chorus Flanger von tc electronic, wie gesagt: größtenteils mono.

Im Verhältnis zu dem kleinen Preis sowie dem geringen Platzbedarf ist die E-Lady eine tolle Option! Über Color lässt sich die Intensität sehr schön regeln von dezentem Schweben bis zur Selbstoszillation. Mit Range wird die Weite der Änderung der voreingestellten Delayzeit eingestellt und sehr prominent lässt sich über Rate die Wiederholungsrate von dezent bis wild schwurbelig einstellen. Das klingt alles sehr schön und stets musikalisch. Ich persönlich mag es nicht so sehr, wenn ein Effekt hauptsächlich nach Effekthascherei klingt; die E-Lady lässt sich hier wunderbar musikalisch einstellen.

Nur im direkten Vergleich zur Stereo Electric Mistress fällt auf, dass es (im Mono-Betrieb) ein wenig an Räumichkeit fehlt. Außerdem will ich irgendwann ein Stereo Setup und das geht mit der E-Lady leider nicht.

Als Einstieg in das Thema Flanging kann ich sie nur allerwärmstens empfehlen! Für mich persönlich bleibt es wohl aber bei der Stereo Electric Mistress.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Grundsolides Pedal, Für Bass nur bedingt geeignet
Tobitoubsen 20.11.2017
Vorneweg, ich schreibe aus der Perspektive eines Bassisten. Es gibt wenig Flanger Pedale speziell für Bassisten auf den Markt. Ich hatte gelesen, dass dieses Pedal die Tiefbässe relativ wenig beschneidet und hatte es deswegen ausprobiert.
Sound: Die Tiefbässe werden tatsächlich relativ wenig beschnitten, der Druck bleibt vorhanden. Allerdings sind die "geflangeten" Frequenzbänder eindeutig für Gitarre ausgelegt. Beim Spiel auf D- und G-Saite kriegt man noch gute Flangersounds heraus, auf den tieferen Saiten greift der Effekt nur noch auf den Obertönen, der Effekt säuselt dann wie losgelöst vom Restlichen Bass-Sound.
Positiv hervorzuheben ist der true Bypass, der deaktivierte Effekt beeinflusst die Signalqualität nicht hörbar.
Verarbeitung: tadellos, die Verarbeitungsqualität kann problemlos mit deutlich teureren Pedalen mithalten
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube