Line6 Helix LT Guitar Processor

Gitarrenprozessor

  • nächste Generation mit Dual DSP-basierter HX Modeling Engine mit 4 diskreten Stereo-Signalwegen
  • 50 Gitarrenamps
  • 12 Bassamps
  • 37 Boxen
  • 16 Mikrofone
  • 104 Effekte
  • importiert IRs (Impulsantworten) bis zu 1024 / 2048 Samples Länge
  • 12 berührungsempfindliche Fußschalter
  • Pedal Edit Mode zum freihändigen editieren
  • Near-Instant-Fußschalter und Controller-Zuweisung
  • bis zu 2 Expression-Pedale
  • weitreichende MIDI-Steuerung
  • umfangreiche Ein-, und Ausgänge für die nahtlose Integration eines gesamten Rigs
  • 8 In/Out USB-Audio-Schnittstelle
  • AES / EBU / L6 LINK (funktioniert als SPDIF mit Adapter) und VDI-Schnittstellen
  • 123 dB Dynamikbereich am Gitarreneingang für Tiefe und geringes Rauschen
  • robuste Konstruktion
  • Abmessungen (B x T x H): 52,9 x 30,1 x 9,2 cm
  • Gewicht: 5,44 kg

Ein- und Ausgänge:

  • 1 Gitarreneingang
  • 2 Sends
  • 2 Returns - stereo verlinkbar
  • 1 Expression-Pedal Eingang (wird mit External Amp Out geteilt - global einstellbar)
  • 6,3 mm Klinke und XLR Ausgang mit Ground Lift
  • Kopfhörerausgang

Weitere Infos

Design Floorboard
Röhre Nein
Amp Modeling Ja
Effekte Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Direkt Out Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
Integriertes Expression Pedal Ja
Anschlüsse für Pedale oder Fußleiste Ja
Aux-in Nein
Integriertes Stimmgerät Ja
USB Anschluss Ja
Drumcomputer Nein

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Line6 Helix LT Guitar Processor
47% kauften genau dieses Produkt
Line6 Helix LT Guitar Processor
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
888 € In den Warenkorb
Line6 HX Stomp
20% kauften Line6 HX Stomp 513 €
Line6 Helix Guitar Processor
9% kauften Line6 Helix Guitar Processor 1.299 €
Boss GT-1 Guitar Multi-FX Pedal
2% kauften Boss GT-1 Guitar Multi-FX Pedal 189 €
Headrush Pedalboard
2% kauften Headrush Pedalboard 974 €
Unsere beliebtesten E-Gitarren Multieffekte
137 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
92 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Erst enttäuscht - dann begeistert - auch mit Variax - weiter so Line6 !!!
MrHKBlues, 05.03.2018
Ich - Blueser - 65J - wenig Erfahrungen mit Digital-Effekten, eher Purist.

Helix LT (Firmware 2.21) gekauft Ende Dez. 2017 - absolutes Neuland für mich.

Verpackung vorbildlich. BedAnleitung pdf auf Stick dabei +große Bedienelement-Übersicht (43,5 x 28 cm Pappe, beidseitig bedruckt, Englisch) geben Orientierungseinstieg. Viele Beschreibungen für mich zunächst #böhmische Dörfer#, weil Grundwissen voraussetzend. In Youtube-Demos zumeist viel zu viel Gesabbel. Inzwischen aber auch empfehlenswerte Beiträge - also: entwickelt sich noch-

Test aller 200 Presets via Marshall-Stereo-Endstufe + 2x12 Box führt zunächst zur ersten handfesten Enttäuschung. Sounds überladen, für meine Ohren zumeist eine Zumutung. Vom Rückgaberecht Gebrauch machen ruft es in mir! Mehrere Tage lang.

Endlich herausgefunden, wie man Presets zu User-Presets macht und viele Effektintensitäten erstmal runterschraubt weniger ist mehr! Folge: Doch behalten ruft es in mir!

So geht es laufend ein Tag: zurückgeben nächster Tag: behalten.

Erste Fragen ins Helix-Forum gestellt. Erstaunlich schnelle Antworten, die meisten qualifiziert und anständig, was in vielen anderen Foren ja selten ist. Echte Hilfestellungen. Wie lege ich für einen Auftritt analog zu meiner Set-List für jeden Song einen Sound an? Wie geht das mit den Snapshots? Prompte Antworten ohne Häme. Nachdem ich dadurch weiß, wie es geht, verstehe ich die Bedienungsanleitung endlich auch richtig. Setlist-Sounds mit jeweils völlig latenzfreien (!) Schaltungen für Intro Main Solo Outro etc. geht jetzt echt einfach.

Mein Schrei nach Undo-Button findet im Forum überwiegend Zustimmung, wird aber wohl Wunschtraum bleiben. Ohne hat man z.T. ärgerliche Mehrarbeit, wenn man sich verdaddelt hat, ohne vorher zu speichern. Also: ändern - speichern - ändern - speichern - etc. ist ein Muss.

Alle Bedienelemente machen mit wachsender Erfahrung nun auch wirklich Sinn + Spaß. Line6 hat das Ding bedienungsfreundlich gemacht, wenn man erstmal weiß, wie es geht. Die Bedienungsanleitung hätte allerdings einen deutlich umfangreicheren Teil der ersten Schritte (Blitzstart) enthalten sollen, besser noch: einen Extrateil für Leute, die ihre Bodentreter einfach mal im Helix nachbilden wollen. Dann wären die enormen Vorteile Helix LT versus traditionelle Bodentreter-Boards noch klarer geworden. Mit Helix kann man eben u.a. alle Reihenfolgen, Serien- und / oder Parallel-Verkabelungen realisieren, stereo oder mono, ohne auch nur ein Kabel zu ziehen. Und das geht in null-komma-nichts Zeitaufwand.

Besonders positiv fallen mir die Fußschalter-Funktionen auf, denn nicht nur treten, sondern auch mit Berührungen, Doppelbelegungen, oder Wechselbelegungen (Beispiele: Delay on + gleichzeitig Hall off, oder Amp 1 Channel Clean on im Wechsel zu Amp 2 Channel Drive on) sind nur die einfachsten Zuordnungen. Aber besser noch: man macht das mit latenzfreien Snapshots für jede Sound-Variation innerhalb eines Sounds. Da geht auch mehr, z.B. nur Tast-Effekt: solange man draufdrückt, wird z.B. Delay reingehauen, mit Einstellung, dass es beim Loslassen ausklingt und nicht einfach aufhört. Sehr praxisorientiert. Die Farbzuordnung ist flexibel und und und....Flexibilität hoch Drei!

Software ausprobiert. Installation klappt auf Anhieb. Damit gehen einige Modifizierungen schneller und genauer. Auch die Umbenennung von Presets gehen via Tastatur natürlich auch schneller als über Scroll am Gerät selbst. Kombiniert man beides, also Software + Einstellungen am Gerät, dann wird man richtig schnell und präzise.

Firmware 2.3 ist verfügbar. Installation fehlgeschlagen. Angefragt beim Service. Zügig Direktlink zum Update erhalten + funzt! Und wie! Endlich sind Werkspresets jetzt auch für meine Ohren zumutbar und z.T. echt Spitze! Und weitere Effekte und Modelle gibt's jetzt auch.

Variax ausprobiert. Klappt auf Anhieb. Interessante Kombinationsmöglichkeiten in beide (!) Richtungen festlegbare Schaltkombinationen.

Fertige Sounds können unter den Usern via Software ausgetauscht und gespeichert werden. Man findet dadurch vieles, was in Eigenarbeit viel Gehirnschmalz + Zeit kosten würde und kann es natürlich nach eigenem Bedarf anpassen. Mitmachen und selbst Sounds dort einstellen bringt dann ja auch Spaß und Anerkennung, wenn man was gutes hingelegt hat.

Soundqualität - bei gutem Händchen anstelle maßloser Übertreibungen - ist erste Sahne. Das Ausklingverhalten vieler Amps / Boxen-Kombinationen ist sehr natürlich einstellbar, bis hin zu filigranen Beeinflussungen von Miking und Feedback-Verhalten. Besonders gefällt mir die Möglichkeit, High-Gain-Feedback bei niedrigen Lautstärken mit ausgepägtem Singen zu erzielen. Das Feedback kann man da mit Gitarren-Volumen-Poti wirklich realistisch steuern. Aber ich habe ja auch erst angefangen, nach jetzt 2 Monaten mäßiger Nutzung. Und da gibt es garantiert noch vieles weiteres positives zu entdecken.

Interner Speicher für Presets ist mit über 1.000 Plätzen schier unglaublich, aber auch sinnvoll, wenn man für jeden Song komplett individualisierte Sounds haben will. Die Preset-Bezeichnungen (Name) sind für meinen Geschmack etwas kurz, so dass man abkürzen muss. Aber damit kann man leben.

An die in BedAnleitung genannten Prozessor-Grenzen bin ich mit noch keinem Sound gestoßen. Es ist aber beschrieben, wie man bei Überlastungen alternativ modifizieren kann.

Fazit:

Tolles Gerät mit unglaublichem Preis-Leistungs-Verhältnis und hohem Spaß-Faktor. Super Sound-Qualität mit schier unglaublichen Möglichkeiten. Zugegeben: man braucht viel Zeit, um die Vorteile auszuschöpfen, aber dann ist es einfach genial. Bedienungsanleitung ist verbesserungsbedürftig (u.a. fehlt auch ein Stichwortverzeichnis). Wenn man weiß, wie etwas geht, dann findet man sich aber auch in der Bedienungsanleitung zurecht.

Also: Absolute Kaufempfehlung, erstrecht nach mehrmaligen Preissenkungen. Firmware-updates zeigen, dass das Produkt nicht ausläuft, zumal jetzt auch noch eine abgespeckte Version kommt (der ich Helix Lt aber vorziehen würde) und die auch wieder voll identische Engines / Sounds hat, so wie auch das teuerste Helix ohne das LT. Das macht wirklich Sinn: jeweils dasselbe Firmware-Update. Weiter so Line6!!!

Zu guter Letzt: Gerade Firmware-updates 2.50 bis 2.53 installiert. Hammer! 2 neue Amp-Models, 6 neue HX Effects Models + 77 neue Legaxy Effects Models. Auch HX Edit Software wurde upgedated. Vorbildliche Produktpflege.

Ich möchte das Teil nicht mehr missen. Hätte ich vorher und auch anfangs nicht gedacht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
warum ich das Helix statt dem Headrush genommen habe
xcvb, 19.12.2018
Zum Sound will ich eigentlich nur so viel sagen, dass es einen nicht sofort vom Hocker haut, vor allem die Presets, aber für den, der will ist alles drin, jede Menge guter Presets online und unendlich viele Möglichkeiten. Wer mit dem Sound nicht zufrieden ist hat einfach noch nicht lange genug geschraubt. Wer nicht bereit ist sich mehrere Stunden damit zu Beschäftigen, der ist beim Helix falsch. Wer meint er kommt ohne Bedienungsanleitung aus, der vermutlich auch. Anfangs war ich sehr unbeholfen, irgendwann ist der Knopf aufgegangen und jetzt weiß ich gar nicht mehr, warum ich mir zuerst so schwer getan habe, gewisse Einstellungen zu finden bzw. die Bedienung zu verstehen.

Wer wie ich zwischen Helix und Headrush schwankt für den hier meine Pluspunkte fürs Helix:
Als erstes Unterscheided sich das Grundsätzliche Bedienkonzept, ich schalte beim spielen fast nur zwischen Snapshots um. Das heißt man packt alles was man will in ein Preset und speichert dann pro Snapshot was ein oder aus ist und jede Menge weiterer Parameter ein. Das hat den Vorteil, dass "globale" Effekte/Einstellungen nur einmal gemacht werden müssen. Beim Headrush habe ich keine Möglichkeit gefunden zwei oder mehr Dinge in einem Preset gleichzeitig umzuschalten, da bleibt nur der Weg über zwei Presets.
Außerdem kann man beim Helix pro Snapshot auch Midi Befehle (Program oder Control Changes) senden oder über Ext. Amp Anschluss den Kanal am Verstärker wechseln (Achtung geht nicht bei jedem, beim meinem Engl E315 zB nur mit selbstgelötetem Kabel). Umgekehrt kann auch jeder Snapshot per Midi von extern angewählt werden. Wem die Fußtasterbelegung vom Helix noch zu wenig variabel ist (Snapshot oder Stop, oder halbe/halbe), der kann auch Midi In und Out vom Helix verbinden, um beliebige Midi Befehle an sich selbst zu senden. Midi ist beim Headrush nur sehr eingeschränkt möglich.

Die Signalkette:
Beim Headrush gibts nur ein paar Möglichkeiten/Varianten zur Auswahl. Beim Helix geht fast alles was man sich nur irgendwie Ausdenken kann. Auch mehrere Gitarren, oder ein Signal ohne Simulation zum echten Amp, das zweite über eine Amp Sim zum XLR oder USB raus - kein Problem. Auch bei der 4 Kabel Methode kann man Send und return frei platzieren und entweder komplett parallel bis hin zu komplett seriell einstellen. Beim Headrush: FX send/return nur ein oder aus.

Die Bedienung:
Der Touchscreen am Headrush bring meiner Meinung nach nicht so viel, wie man erwarten würde. Der große Nachteil: entweder ist der Touchscreen am Boden, oder die Fußschalter am Tisch (Spielen und schalten nicht gleichzeitig möglich). Zum effektiven einstellen empfehle ich die Helix PC software, mit der man auch ein Backup erstellen kann. So kann man auf Augenhöhe einstellen, gleich darauf beim ausgiebig Testen per Fuß umschalten. PC software gibts fürs Headrush gar nicht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 819 € verfügbar
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Haben Sie einen über­durch­schnitt­li­chen "Effekt­be­darf", dann kommt dieser Online-Rat­geber gerade recht.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

Kürzlich besucht
Behringer C200

Behringer C200, aktives Säulensystem, modulares Säulensystem für den mobilen Einsatz, 200 Watt Leistung, mehrkanalige Cl ass-D Verstärkertechnik, 4 x 2,5" Hochtontreiber, 8" Tieftön er (langhubig), 3-Kanal-Mischer (separat regelbare Gains), E ingänge: 2x 6,3mm Klinke und 1x Klinke / XLR -Kombibuchse,Au...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Mod Baritone Graphite V2

Chapman ML1 Mod Baritone Graphite V2, E-Gitarre, Erle Korpus , Eschenfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celeb ica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radiu s: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonoro us Zero...

(3)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

Kürzlich besucht
Clavia Nord Piano Monitor

Clavia Nord Piano Monitor; speziell für eine optimale dynami sche Wiedergabe der Nord Piano Library entwickelt; für Nahfe ld optimiert; zusätzlicher Auxiliary-Audioeingang zum Anschl uss eines Laptops oder Smartphones; Leistung: 2 x 80 Watt; 3 /4" Hochtöner; 4 1/2" Tieftöner;...

Kürzlich besucht
Audient Sono

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x 4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mi t Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instr umenteneingang mit Röhrenvorstufe inklusive 12AX7 Röhre und 3-Band Klangregelung; optischer ADAT-Eingang (8-Kanal/48 kH z,...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard UG FX 1 Std

Positive Grid BIAS FX 2 Standard Upgrade FX Standard 1 (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Upgrade von BIAS FX 1 Standard auf BIAS FX 2 Standard; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2...

(2)
Kürzlich besucht
Antares Auto-Tune Access

Antares Auto-Tune Access (ESD); Tonhöhenkorrektur-Plugin; Software zur automatischen Intonationskorrektur in Echtzeit; einfache und schnelle Tonhöhenkorrektur, basierend auf den Algorithmen von Auto-Tune Pro; einfacher Parametersatz für leichte Bedienung; niedrige Lazenz für Live-Anwendungen; kompatibel zu Antares Auto-Key (Art. 457821) zum schnellen Auffinden...

Kürzlich besucht
MWM Phase Ultimate

MWM Phase Ultimate, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 4 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

Kürzlich besucht
Fender Sixty-Six MN DPB

Fender Sixty-Six, Jazz Bass E-Gitarre; Alternate Reality Serie; Korpus: Esche; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black dots; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,9 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,5"); Griffbrett Radius: 241...

(1)
Kürzlich besucht
JBL One Series 104

JBL One Serie 104; Aktives Monitor System; 4.5" Tieftöner, 0.75" Hochtöner; 60-Watt Class-D Verstärker (2x 30 Watt); optimiert für Desktop-Anwendungen; frontseitiger Lautstärkeregler; Frequenzbereich: 88 Hz - 20 kHz (-3dB SPL), 60 Hz - 20 kHz (-10 dB); max. SPL: 92dB;...

Kürzlich besucht
Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade AI

Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade von Cubase AI 6 oder neuer; Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); 32-Bit Integer und 64-Bit Float; unlimitierte Anzahl an simultan nutzbaren Audio- und MIDI-Spuren; unterstützt bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge; 5.1 Surround-Unterstützung; Noten-Editor; Key-Editor; Schlagzeug-Editor; Sample-Editor;...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.