Boss GT-1000

Multi Effektpedal

  • neue BOSS DSP Engine, speziell für Audioanwendungen entwickelt
  • ermöglicht eine natürliche Integration von externen Geräten
  • AIRD (Augmented Impulse Response Dynamics) bringt BOSS' Tube Logic Konzept in einen digitalen Gitarrenprozessor
  • extrem dynamisch spielbare Verstärker
  • 32 Bit AD/DA
  • 32 Bit floating-point Prozessor und 96 kHz Sampling Rate
  • massive Auswahl an Effekten inklusive BOSS MDP Effekte wie z.B. DD-500, MD-500, RV-500
  • Verstärker und Effekte können vielseitig seriell und parallel verschaltet werden
  • schnelles Umschalten der Patches mit Delay/Reverb "Carryover-Funktion"
  • innovative Stompbox Features
  • einfache Bedienung durch ein großes Display und 6 zuweisbare Schalter
  • 10 Fußschalter, integriertes frei zuweisbares Expression-Pedal und farbige LEDs
  • hochauflösender Tuner im 2 Display-Mode
  • Mono oder Polyphonischer Arbeitsweise
  • Klinke Ausgang
  • XLR Sub Ausgang mit unabhängiger AIRD Auswahl
  • Einschleifwege für externe Stereo oder mono Effekte
  • unterstützt externe Kontrolle via Fußschalter, Expression Pedals, MIDI, und USB
  • Bluetooth für drahtloses Editing von iOS und Android Geräten
  • USB Audio/MIDI Interface für Computerbasiertes Recording und Editieren
  • Abmessungen (Bx T x H): 462 x 248 x 70 mm
  • Gewicht: 3,6 kg

Weitere Infos

Bauweise Floorboard
Amp Modeling Ja
Drumcomputer Nein
Inkl. Stimmgerät Ja
Expression Pedal Ja
USB Anschluss Ja
Kopfhöreranschluss Ja
MIDI Schnittstelle Ja
Line Out Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja

Neue DSP-Engine für noch bessere Sounds

Die von BOSS vollkommen neu entwickelte AIRD-Technologie verpasst dem Flaggschiff der GT-Serie eine bislang nie da gewesene Soundqualität und zugleich eine Benutzerführung, die dank des großen Displays eine schnelle und intuitive Arbeitsweise zugleich ermöglicht. Eine riesige Anzahl von Verstärkermodellen und Effekten in 32 bit Qualität warten auf ihren Einsatz und vor Kurzem wurde mit dem letzten Firmwareupdate auch noch spezielle Sounds für Bassisten hinzugefügt.

Reichhaltiges Angebot an Verstärkern und Effekten

Mit 16 Verstärkertypen und 116 Effekten im Innern des robusten Metallgehäuses sollte man jeder Situation Live und im Studio gewachsen sein. Bei den Effekten bedient man sich der hauseigenen Algorithmen des DD-500, des RV-500 und des MD-500 – für eine hohe Qualität ist also gesorgt. Eine praktische Hilfe stellt das große und ausreichend beleuchtete Display dar, mit dem man sich durch ein klar strukturiertes Menü bewegt. Sechs Regler unterhalb des Displays bieten einen Sofortzugriff auf die am häufigsten benutzen Parameter, während 10 beleuchtete Schalter auch in dunkler Umgebung für eine komfortable Bedienung sorgen.

Stabil und gut ausgestattet

Die Anschlüsse des GT-1000 lassen kaum einen Wunsch offen. Die gebotene Flexibilität steht dem Klang in nichts nach und so erwarten den Besitzer u. a. zwei Stereoausgänge (1x symmetrisch XLR), zwei Effektwege, MIDI IN/OUT, zwei zusätzliche Expression-Anschlussbuchsen sowie ein USB-Port, der neben dem Überspielen der Sounds in den Rechner auch zum Übertragen von Presets aus der BOSS Tone Central genutzt werden kann. Selbstverständlich existiert auch ein Kopfhöreranschluss, um ungestört Üben zu können.

Tausendsassa für Live und Studio

Abgesehen von seinen vielseitigen Sounds und den reichhaltigen Funktionen bietet das BOSS GT-1000 dank der neuen AIRD-Technologie extrem realistisch klingende Sounds und für den Musiker eine völlig neue Art von realistischem Spielgefühl. Somit können Boxentürme und schwere Amps zuhause bleiben, die Flexibilität des GT-1000 dürfte nahezu alle Stilistiken abdecken, die man je benötigt. Ein ideales Pedal also für Musiker, die eine Unmenge an Sounds abdecken möchten, ohne dabei Rückenschäden zu riskieren.

Über Boss

Die Marke Boss ist seit Mitte der 1970er Jahre ein wichtiger Teil der japanischen Firma Roland und machte von Beginn an vor allem durch seine kompakten Effektpedale aber auch Multieffektgeräte oder andere Helferlein für Gitarristen Furore. Legendär und quasi in jedem Gitarristenhaushalt zu finden sind vor allem die Einzeleffektpedale von denen bis heute unfassbare über 15 Millionen Stück verkauft wurden. Mittlerweile hat der Hersteller mit der Katana-Reihe auch richtig tolle Verstärker zu sehr interessanten Preisen im Programm.

Flexibilität in jeder Situation

Egal, ob es nun um Metal, Blues, Funk, Schlager oder Alternative-Rock geht: Das BOSS GT-1000 hat garantiert die richtige Antwort parat. Die hohe Anzahl an Verstärkertypen sowie die edlen Effekten sind nahezu jeder Anforderung gewachsen, dazu kommen die vielseitigen Anschlussmöglichkeiten sowie die robuste Hardware, die einem rauen Einsatz zwischen Proberaum und Bühne mühelos standhält.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Boss GT-1000
28% kauften genau dieses Produkt
Boss GT-1000
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
929 € In den Warenkorb
Line6 Helix LT Guitar Processor
12% kauften Line6 Helix LT Guitar Processor 969 €
Boss GT-100
8% kauften Boss GT-100 367 €
Line6 HX Stomp
7% kauften Line6 HX Stomp 555 €
HoTone Ampero
7% kauften HoTone Ampero 335 €
Unsere beliebtesten E-Gitarren Multieffekte
37 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Für meinen Bedarf ein super Gerät
Nordi, 05.10.2020
Ich habe mir nach 13 Jahren GT-10 den GT-1000 gegönnt. Viele Bereiche der Bedienung haben sich kaum verändert, somit war es für mich keine große Umstellung. Dank moderner Technik läuft alles flott und flüssig. Die Programmierung via Mac bzw iPad ist simpel und leicht verständlich.
Die Sounds sind im Vergleich zu alten Gerät um Welten besser, es klingt deutlich natürlicher und ziemlich dicht an meinem Röhrenverstärker. Im Bandkontext hört nach meiner Meinung keinen Unterschied.
Die Werkspresets kann man komplett vergessen, weil sie sehr mit Effekten überladen sind. Aber sie sind eine gute Basis für eigene Kreationen. Außerdem gibt es genug Patches im Netz. Ich möchte es mir ersparen die diversen Möglichkeiten des Gerätes zu beschreiben, da findet man genug im Netz.

Ich habe mir das Thon Case für das GT-1000 in etwas größer bauen lassen, jetzt passen auch der Empfänger des Git-Senders und eine 3-fach Steckdose hinein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Pedalboard-Modus ist genial – warmer direkter Sound
Curt, 19.11.2019
Einige Jahre lang habe ich mit meiner Danelectro und dem Fender Blues Junior III bewusst puristisch Blues gespielt. Die weiche analoge Bluesverzerrung hat sich in meinen Ohren festgesetzt. Dann waren aber doch Bodentreter angesagt. Warum sollte ich mehrere Effektgeräte platzraubend koppeln mit all den Kabel- und Stromversorgungsproblemen? Der GT-100 wurde gekauft. Dessen Klang ging ok und vieles konnte in den Patches feinjustiert werden. Aber: eben nur Patches, welche mit einiger IT-Erfahrung auf die Tasten gelegt werden konnten. Auf der Bühne brauchte ich schon einen genauen Plan im Kopf, die Patches passend der Setlist abzurufen.

Dann kam der GT-1000 auf den Markt. Zahlreiche Rezensionen vergleichbarer Effektgeräte sind von mir als Videos gesichtet worden. Meine Ohren haben trotz teilweise schlechter Aufnahmequalität herausgehört, dass die konkurrierenden Hersteller doch eher einem „Windows-Sound“ entsprechen: Wenig Dynamik und blutleer wirkend - Plastiksound.

Der GT-1000 klingt warm, direkt und verhält sich verdammt ähnlich den Verstärker-Originalen. Jede Gitarre (Gibson, Fender, Danelectro oder Ibanez) kommt anders herüber und die Einstellung der Potis an den Gitarren verändert hörbar den Sound. Diesbezüglich hat Boss ganze Arbeit geleistet. Der persönliche Geschmack entscheidet.

Der GT-1000 bringt mit dem Firmware-Update 3.x eine geniale Funktion: den Pedalboard-Modus. Die Tasten entsprechen einzelnen Bodentretern, als hätte man sie mit Kabeln gekoppelt und in einem Koffer angeordnet. Die Anordnung sieht man im Display sofort. Absolut intuitiv! Jeder Bodentreter kann über die Software einfach justiert werden – als wenn man sich bückt und an den Potis des Effektgerätes dreht. Die Bodentreter können individuell angeordnet bzw. ausgetauscht werden. Wow, das wäre beim GT-100 auch schon schick gewesen. Mit anderen Worten: mit dem GT-1000 spart man sich den Kauf mehrerer einzelner Bodentreter.

Darüber hinaus ist der GT-1000 eine fast unendliche Spielwiese, um den eigenen Sound herauszutüfteln. Dazu ist tief in die Bedienung und Programmierung einzusteigen. Kann man machen, muss man aber nicht – siehe Pedalboard-Modus.

Ach ja, meinen Fender Blues Junior III habe ich für den GT-1000 auf Clean eingestellt. Herrlicher Sound!

Zur Hardware: die stufenweise Anordnung der Tasten ermöglicht den Fußtritt, ohne den Fuß anheben zu müssen. Sehr angenehm.

Zur Elektronik: die USB-Kopplung mit dem Notebook lässt manchmal vernehmbares Zwitschern aufkommen. Das hängt aber davon ab, welche USB-Buchse (B oder C) gerade verwendet wird und wird wohl bei jedem PC-Gerät anders sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Rezension eines Hobby-Gitarristen
Tyrune, 23.03.2020
Vorab, ich bin kein Pro und die meisten Fachbegriffe sagen mir nur bedingt etwas. Es war viel Geld, aber ich habe mit Roland (Mutterkonzern) nur gute Erfahrungen gemacht was mein Stage-Piano angeht und hab jetzt auf das gleiche Pferd gesetzt, nachdem ich bisher was Effekte anging eher auf Line6 gesetzt habe.

Das Boss GT-1000 ist das erste Multi-Effekt-Gerät mit dem ich mich tiefer auseinander setze. Bin auch nur Hobby-Privatmusiker. Zuletzt die Abiband und das ist 13 Jahre her. Bis dato hatte ich auch noch keine Berührungen mit Audio-Interfaces, Amp-Modelling, o.ä. gehabt und hab mich eigentlich nur ums Spielen gekümmert. Das hat sich nun geändert.

Positiv:
Leichter Einstieg (Anleitung ist kurz gehalten, auf deutsch, und im Internet gibt es Youtube-Videos, Guides, Reviews, Anleitungen, [eher englisch]). Plug-n-Play.
Viele Funktionen und Programmierbare Settings, aber Manko: Bluetooth-Kompatibilität nur zur Funktionssteuerung auf Tablet. Leider keine Bluetooth-Kopfhörer. Tablet-App stürtzt hin und wieder ab. Desktop-App wesentlich stabiler. [4 Sterne Features]
Gerät weckt Neugier: Man kann über die App (oder direkt am Gerät [umständlich]) kann man kinderleicht die einzelnen Patches ansteuern und völlig einzigartige Sounds kreieren. Ausprobieren wird eher belohnt als bestraft. Online Libraries (mit Sounds von z.B. Steve Lukather oder aus bekannten Stücken [Stairway to heaven, Sweet Child o mine,...]) stehen zum Abruf per Mausklick direkt im Pad bereit.
Hab mich durch das GT-1000 jetzt auch endlich ans Recording gewagt.
Der integrierte Looper hat mich auch nochmal echt erfreut. Er ist zwar nicht so vielseitig wie separate Looping-Produkte, aber für jemanden der noch nie geloopt hat war es einfach schön mal zu sich selbst zu spielen. Mich hat's motiviert noch sauberer zu spielen. (wenn man den gleichen Loop 1000 Mal hört muss er schon gut gespielt sein.)

Zur Sound-Qualität kann ich nur bedingt etwas sagen, da ich kaum Vergleichswerte besitze. Ich höre auch direkt aus der Phone-Buchse und nicht über AMP. Bin aber voll zufrieden.

Ein paar Kleinigkeiten, die bei dem Preis kritisierbar sind:
1) Die Gummi-Abstandshalter sind ungleich hoch. Es wackelt, wenn es nicht auf einem Teppich liegt.
2) Das Display wirft bei einem Kontrast von >4 (es geht bis 10) Schlieren (Verarbeitungsfehler?) [4 Sterne Verarbeitung].
3) Man muss es selbst updaten (Man braucht nur USB-Kabel und PC mit Internet), damit die Desktop-Anwendungen und die programmierbaren Libraries einwandfrei funktionieren. Das geht mit Boss-Anleitung zwar recht gut, ist jedoch lästig.
4) Beim ausführen/speichern der Patch-Änderungen ist mir im Write-Vorgang schon 2-3 Mal das GT-1000 abgestürzt. Da ich aus der Desktop-App das Gerät ansteuere sind die Veränderungen (zum Glück) nicht verloren gegangen. Erneut versucht und es hat geklappt. Abstürze sind dennoch nicht so pralle.

Fazit: Ich wusste, dass ich mir für diesen Preis mehr als ein gutes Allround-Produkt hole und wurde nicht enttäuscht. Ich würde es mir wieder holen. Für die 5 Sterne muss es aber perfekt sein.

PS: Manche Kommentare hier sagen, es wäre nicht zeitgemäß, da kein Drag-n-Drop beim Bearbeiten. Also in der Desktop-App ist das problemlos möglich. Sowohl in den Effekt-Ketten (Position der einzelnen Effekte), als auch wenn man die Set-List einstellt. Einzige Ausnahme, Preset-Patches können nicht über Drag-n-Drop bewegt werden (klingt für mich aber eher nach einem Bug). Wenn ich also meinen Preset-Klang in der User-Liste haben möchte muss ich ans Gerät gehen und den gewünschten Patch in einen User-Slot einfügen (insert) und dann kann ich wie gewohnt in der App alles bearbeiten wie ich möchte. Ich würde sowieso immer die Verwendung der Desktop-App empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kann alles
Charvel und Paula, 11.08.2020
Ausgepackt, angeschlossen und ... fast zurückgeschickt. Wie ein Pedal vor den Amp geschaltet, waren die vorprogrammierten Sounds gruselig. Mit der Gitarre ins GT-1000 und dann direkt in den Return des Effekt-Loops meines Amps: Perfekt! Übrigens ginge auch beides gleichzeitig, in den Input des Amps und den Effekt-Loop nutzen. Man kann dann z.B. Wah und Zerrer vor den Amp schalten und andere Effekte in den Loop schicken. Überhaupt: Es gibt nichts, was das Ding nicht kann. Tuner, Metronom, Looper, frei konfigurierbare Effektketten, auch in Stereo, Amps schalten (Kanäle), Effekte in die eigenen Loops des GT-1000 nehmen, die Eingangspegel für jede Gitarre individuell wählen, auswählen oder frei konfigurieren, welcher Verstärker genutzt wird und und und ... Effekte: Ihr habt quasi einen ganzen Musikladen zur Verfügung. Zig verschiedene Booster, Overdrives und Distortions. Verschiedene Amps, Noisegates, Kompressoren, 5 Delays, Flanger, Phaser, verschiedene Wahs, Lautstärkenpedal, Harmonizer, Pitch Shifter, viele Reverbs, Equalizer usw. Die Kombinatorik ist nicht zu erfassen. Dabei aber sehr gut programmiert und intuitiv zu bedienen. Ich bin begeistert.
Fazit: Wer Spaß am Spielen mit Sounds und Effekten hat, lernen und ausprobieren möchte oder schlicht verschiedene Sounds auf Knopfdruck benötigt, erhält sehr guten Klang und Ausstattung für einen Preis, der weit unter dem Preis vergleichbarer Einzelteile liegt. Von BB King über Edge und Knopfler bis Dave Mustaine wird wirklich alles abgedeckt. Sogar voluminöser Akustik- und 12-String-Sound mit der E-Gitarre. Puristen sind mit ihrem Lieblings-Amp und ein/zwei Pedalen besser bedient. Wobei, ein Boogie mit dem GT-1000, das wär schon was ...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 859 € verfügbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Dienstag, 8.12.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Multieffekte
Multieffekte
Der Einzug der digitalen Technik in die Musik­elek­tronik macht den "Hall­raum" für den kleinen Mann bezahlbar.
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Haben Sie einen über­durch­schnitt­li­chen "Effekt­be­darf", dann kommt dieser Online-Rat­geber gerade recht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.
Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.
UVP=Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(6)
Kürzlich besucht
Thomann DP-28 Plus

Thomann DP-28 Plus Digital Piano, 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik, 25 Sounds, Metronom 50 Rhythmen, 192-stimmige Polyphonie, Layer Mode, Split Mode, Duo Mode,Twinova, Master EQ, Reverb, Chorus, Harmony, Music Library: 100 Preset Songs, Metronom, Transpose-Funktion, Bluetooth Midi für Pianotool App...

Kürzlich besucht
iZotope Holiday Bundle

iZotope Holiday Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 9 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Iris 2, Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2; unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2 /...

(1)
Kürzlich besucht
Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge

Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge; Videokonverter, der einen H.264-Stream von einem beliebigen ATEM Mini Pro empfangen und in SDI- und HDMI-Video zurückwandeln kann; das gestattet es, Video an Remote-Standorte auf einem lokalen Ethernet-Netzwerk oder per Internet sogar in die ganze...

Kürzlich besucht
Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m

Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m; Mobiler Chromakey-Hintergrund; Einfacher Transport und sichere Lagerung dank Roll-Up System im stabilen Aluminium-Case; schneller Auf- und Abbau durch zwei hydraulische Stützen; Stabiles und langlebiges Scheren-System; zwei klappbare Füße für sicheren Stand; Keine Falten dank automatischer...

Kürzlich besucht
Presonus Revelator

Presonus Revelator; USB-C Mikrofon mit Effekten; bus-powered USB-C-kompatibles Mikrofon für Podcasts, Streaming, Homerecording usw.; Richtcharakteristik; Niere, Kugel und Acht; 2x Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregler und latenzfreiem Monitoring; 96 kHz / 24-Bit-Betrieb; 6-In/6-Out-Audio Interface; virtuelle 4-in/4-out-Streams für die Aufnahme und Wiedergabe von...

Kürzlich besucht
Warwick Gnome

Warwick Gnome - Pocket Bass Amp Head, extrem kompaktes, leichtes Bass-Verstärker Topteil, Transistor-Schaltung, Class D Endstufe, 200 W an 4 Ohm / 130 W an 8 Ohm, 3-Band EQ mit +/- 15 dB Cut/Boost je Band, 6,35 mm Kopfhörer-Ausgang für...

Kürzlich besucht
Sadowsky Onboard Bass Preamp

Sadowsky Onboard Bass Preamp (4-Knob System), vorverdrahteter Onboard Bass Preamp für J-Style Bässe mit einer Control Plate aus Metall, aktiver Preamp für passive Tonabnehmer, 4-Knob Layout mit Regelmöglichkeiten für Master Volume / Balance / Vintage Tone Control (P/P) / Treble...

Kürzlich besucht
Epiphone ES-339 Vintage Sunburst

Epiphone ES-339 Vintage Sunburst; E-Gitarre, Inspired by Gibson" ES-339; Semi-Hollow; Decke Ahorn; Boden und Zargen Ahorn; Binding Cream; Mahagoni Hals, Rounded C; Griffbrett Indian Laurel; Sattelbrteite 43mm (1,693"); Mensur 628mm (24,724"); 22 Bünde; Sattel GraphTech NuBone; Tonabnehmer 2x Alnico Classic...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher

Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; eine Zeitreise zurück in die Zeit, als Pac Man und Donkey Kong die Arkaden beherrschten und der Commodore 64 High-Tech war; reduziert die Samplerate von 48kHz auf 110Hz, was zu...

Kürzlich besucht
tc electronic DYN 3000-DT

tc electronic DYN 3000-DT; Dynamics-Plugin mit USB Hardware-Controller; vielseitiger Kompressor und Gate auf Basis der Midas Heritage 3000-Konsole; natürlich klingende Präsenz-Anhebung frischt die Höhen subtil auf; einstellbare Sidechain-Filter; Steuerungs-Hardware für schnellen, präzisen und intuitiven Zugriff auf alle wichtigen Parameter über...

Kürzlich besucht
Varytec VR-260 Video Ring Light LED Bi

Varytec VR-260 Video Ring Light LED BiLight mit integriertem Akku; perfekte Video und Foto Ringleuchte mit einstellbarer Farbtemerpatur und unzähligen Montage Möglichkeiten für Stative, Mobile Devices und Kameras., Integrierer Akku mit USB Stromausgang um Kameras oder Smartphones zu laden; Batterie...

(4)
Kürzlich besucht
Nux MG-300

Nux MG-300; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; vielseitiges Multi-Effekt Pedal; realistisches Spielgefühl und Spielbarkeit; Studio-Klangqualität; Quick Tone™ Edit-Software zur Auswahl und optimieren von Patches; 3rd-party IRs laden, um die Klangmöglichkeiten zu erweitern; 56 Drumbeats; 60 Sekunden Phrase Loop mit Rhythmus Synchronisierung, Globaler...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.