Boss MS-3 Multi Effects Switcher

46

Effektpedal

  • Multi Effekt Switcher
  • Pedal-Board Effekt-Loop-Switcher mit 112 eingebauten Effekten für Gitarre und Bass inkl. Tuner, Noise Reduction, globalem Equalizer, Midi, Amp switching, USB Anschluss & Editor
  • 3 Regler Regler
  • Schalter: On/Off - Menu - Edit - Exit - Enter
  • Fußschalter: Memory/Manual - Number Switches 1 to 4
  • Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Loops L1 bis 3 Send: 6,3 mm Klinke
  • Loops L1 bis 3 Return: 6,3 mm Klinke
  • Output (L/Mono, R): 6,3 mm Klinke
  • Ctl Out Ctl1/2: 6,3 mm Stereo Klinke
  • EXP 1/Ctl 1/2, EXP 2/Ctl 3/4: 6,3 mm Stereo Klinke
  • USB Type B
  • MIDI Out
  • Stromverbrauch: 280 mA
  • Stromversorgung über DC Netzteil
  • Abmessungen: (B x T x H): 275 x 97 x 68 mm
  • Gewicht: 1100 g
  • inkl. Netzteil
Erhältlich seit Juni 2017
Artikelnummer 415605
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise Floorboard
Amp Modeling Nein
Drumcomputer Nein
Inkl. Stimmgerät Ja
Expression Pedal Nein
USB Anschluss Ja
Kopfhöreranschluss Nein
MIDI Schnittstelle Ja
Line Out Nein
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja
Typ Looper
LED-Anzeige 1
Anschluss für Netzteil 1
Bauform Bodeneffekt
MIDI-Schnittstelle 1
Mehr anzeigen
539 €
589,05 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 19.08. und Samstag, 20.08.
1
Z
Alles in einem und eins für alles.
Zeemon 07.03.2019
Für alle, die es kennen, der Boss MS-3 ist in der Funktionsweise dem TC G-System sehr ähnlich. Ein Multieffekt, der gleichzeitig schaltbare Einschleifwege beinhaltet und über MIDI oder Relays andere Geräte steuern kann. Der entscheidende Unterschied ist der Formfaktor. Das G-System ist deutlich größer, weshalb ich mich für den MS-3 entschied.

Der Funktionsumfang des MS-3 ist wirklich immens. Jeder erdenkliche Effekt ist mit eingebaut, alles lässt sich per Preset steuern und die Editorsoftware für den PC ist wirklich übersichtlich. Die Signalkette lässt sich (bis auf die Position der Einschleifwege untereinander) frei einstellen. Es lassen sich dabei bis zu zwei Modulationseffekte, Hall, Delay, zwei weitere Effekte wie Kompression und Overdrive und die drei Einschleifwege kombinieren. Für die 4 cable method wird einer dieser Loops geopfert werden müssen. Die Effektqualität ist für meine Ansprüche locker ausreichend. Im Publikum wird das auch niemanden interessieren. Sicherlich gibt es jeden Effekt auch als einzelnes Pedal in besser, was aber letztlich mehrere Quadratmeter und tausende Euro plus jahrelange Stepptanzübungen erfordern. Die Flexibilität und (sobald das Gerät einmal eingerichtet ist) simple Bedienung des MS-3, besonders in Anbetracht des kompakten Formfaktors überwiegt für mich deutlich.
Wirklich interessant wird es dann in den Details. Neben den fünf Schaltern auf dem Gerät und den bis zu vier Externen lässt sich in den Einstellungen die "Current Number" Funktion pro Preset zuweisen. Ein Druck auf den Taster des aktuell ausgewählten Presets kann dadurch eine weitere Funktion erfüllen. Ich benutze die Current Number, um den Solo boost zu aktivieren, prinzipiell lässt sich damit aber jeder Effekt des MS-3 und auch einige weitere Features schalten. Mein Verstärkerrack beinhaltet zusätzlich zu Vor- und Endstufe noch ein Stimmgerät, welches auch immernoch mit einem Signal versorgt wird, wenn der MS-3 stummgeschaltet ist. Die Mute Funktion greift erst bei den Outputs und nicht schon in den Loops. Die Pegelerkennung des eingebauten Noise Suppressor Effekts kann, anders als beim G-System, frei im Signalweg verschoben werden. Beim G-System sitzt diese hinter den Einschleifwegen, was dafür sorgt, dass das Gate sich bei aktiviertem Loop plötzlich anders verhält, wenn der darin befindliche Effekt den Pegel verändert. Da diese Einschleifwege hauptsächlich für Overdrive Effekte gedacht sind, wirkt dieser Schritt recht unlogisch. Dafür ist leider die Pegelabsenkung bei geschlossenem MS-3 Gate für mich zu gering, weshalb ich weiterhin mein externes Gate verwende.

Was mir weniger gut gefällt sind die drei Potis zur Menübedienung. Sie sind digital, haben aber kein Raster. Man dreht dadurch daran, ohne ein Gefühl zu bekommen, wann der nächste Wert, der nächste Effekt o.Ä. erreicht wurde; oft schießt man dabei übers Ziel hinaus.

Zusammengefasst ist der MS-3 als Schaltzentrale und Multieffekt meiner Meinung nach aktuell die beste Basis für ein modernes Pedalboard.
Features
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Sehr gutes Gerät, aber ...
Thomas_Schwabing 29.11.2017
Das Boss MS-3 ist ein fraglos sehr gutes Gerät. Eine ganze Reihe guter Effekte, mit umfassenden Schaltmöglichkeiten und einem wirklich sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis. Aber hier mein persönliches 'Aber'. Man merkt schon dass das Signal 2 x durch eine AD/DA Wandler geht, es geht etwas Druck und Klarheit verloren, wenn man alleine vor dem Amp steht und alles in Ruhe ausprobiert. Im Bandkontext mag das keine große Rolle spielen, und man spürt den Sound-Verlust mehr als das man ihn wirklich hört. Das Gerät kann deutlich mehr als ich wirklich brauche. Wer Reverb, Delay, Chorus gerne auf Knopfdruck haben möchte, nebst Amp-Umschaltung oder eventuell sogar MIDI, ist aber bestens beraten das Gerät mal auszuprobieren. Noch sein Lieblings-Zerrer eingeschliffen und man hat eine preiswerte All-In-One Lösung. Ein zusätzlicher Vorteil meines Erachtens ist, dass man eigentlich kein gesonderte Stromversorgung braucht für die Pedale, ein einfaches Verteilerkabel tut es schon (wenn man alle Pedale vor den Amp schaltet, wir bei OD ja praktisch immer). Es rauscht praktisch garnicht trotz 4-Kabel-Methode. Wer Vielseitigkeit und Komfort sucht, ist hier genau richtig. Positiv ist auch der sehr gute EQ am Ende der Effekt-Kette, mit dem man zB die Endstufe nochmals etwas trimmen kann für Solo-Sound oder 'Sonic-Space' mit der Band. Die Menüführung ist 'relativ' einfach. Ein wenig lesen und probieren muss man schon. Kein Plug&Play.
Features
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

u
Kompakt und gut!
u2fly 08.01.2019
Habe mir das als Steuerzentrale für meine Studio-Boards gekauft und bin sehr zufrieden. Habe da noch ein POG1, WH10, diverse Fuzz etc. drin. Fand das eine sehr gute Lösung, weil ich immer viel rumbastle, Pedals austausche etc. und nach einer Lösung zum schalten war und so ein Grundset an Effekten haben wollte. Alles sehr problemlos mit dem BOSS MS-3.

Positiv:
- Umfangreiche FX-Ausstattung - man hat quasi alles was man so braucht schon mal drin. Spezielle Teile dann in die Loops.
- Sehr umfangreiche Möglichkeiten Parameter mit Expression und/oder Tastern zu steuern. Da hat man echt alle Möglichkeiten.
- Einbindung Amp-Umschaltung und/oder Schaltung von externen Boxen möglich.
- Qualität der Distortion / Overdrive Sektion überraschend gut.
- Generell alle Effekte auf Boss-Qualität (siehe aber auch Negativ).
- Super verarbeitet - Heavy Duty. Typisch BOSS eben.
- Einfach zu bedienen - die Software macht es dann noch einfacher.
- Sehr platzsparend! Passt auch auf kleine Boards.
- Trotz der mehrfachen AD-Wandlung finde ich den Sound exzellent und ohne Einbußen. Habe A/B-Vergleiche gemacht und sicher mag der analoge Soundpurist da eine leichte Änderung in der ein oder anderen Frequenz hören - aber ich hör da nix :-) Und wenn, kann man den Master-EQ nutzen um prima den Sound zu tweaken.

Negativ:
- Das einzig Negative was man anmerken kann ist, dass es sicherlich für jeden Effekt besser klingende Pedale gibt. Aber eben nicht für den Preis und dann nicht in einem Gerät mit den Möglichkeiten. Und dafür kann man dann ja auch seine Lieblinge in die Loops hängen. Ich nutze sehr viel Delay und da bin ich mit dem eingebauten Delay nicht zufrieden. Für normale Delay-Anwendung ist das völlig in Ordnung und ausreichend, aber wenn man ein Delay-Freak ist, dann braucht man eben was anderes.

Fazit: Sehr flexibel und cool. Würde das auch als alleiniges Multi-FX empfehlen, da man alles hat was man erstmal so braucht und dann easy jederzeit mit weiteren Pedalen ergänzen kann.
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Funktional, Bedienerfreundlich, Vielseitig
Tim96 11.07.2017
Das Boss MS-3, ist meine Schaltzentrale auf dem Pedalboard und ist einfach unglaublich vielseitig.
Man hat die gewohnte BOSS Verarbeitungsqualität. Einfach unzertretbar, alle Bedienelemente fühlen sich hochwertig an und die Fußschalter sind ebenfalls sehr leicht gängig aber auch nicht zu leicht gängig.
Alles in allem bis ich sehr zufrieden, dass Einzige was zu bemänglen wäre ist, dass die Vierkabelmethode nicht dirket anwendbar ist. Man muss um sie zu nutzen auf einen der Loops verzichten. Dass muss dann später beim kreieren der Patches, mit berücksichtigen.
Wer nicht viele Pedale auf seinem Board braucht, ist gut beraten. Es ist ja auch dafür ausgerichtet seine absoluten Lieblingspedale damit zu verbinden.
Die in-build- Effekts sind von guter Qualität und überzeugen mich.
Fazit nach kurzer Bedienzeit: Sehr gut.
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube