Electro Harmonix Silencer

Effektpedal für E-Gitarre

  • Noise Gate und Effekteinschleifweg
  • bis zu 70 dB Rauschunterdrückung
  • gepufferter Bypass
  • Regler: Release, Reduction & Threshold
  • kompakte Bauweise
  • robustes Chassis
  • Stromversorgung via 9 V-Batterie oder 9 V DC-Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten, Koaxial-Anschluss - Minuspol innen, passendes Netzteil erhältlich unter Art. 409939)

Weitere Infos

Art des Effekts Noise Gate

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Electro Harmonix Silencer
31% kauften genau dieses Produkt
Electro Harmonix Silencer
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
62 € In den Warenkorb
tc electronic Sentry
17% kauften tc electronic Sentry 85 €
Mooer Noise Killer
4% kauften Mooer Noise Killer 59 €
Boss NS-2
4% kauften Boss NS-2 82 €
tc electronic Iron Curtain
3% kauften tc electronic Iron Curtain 36 €
Unsere beliebtesten Sonstige E-Gitarren Effekte
172 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Das günstigste sinnvolle Gate
Zeemon, 10.04.2020
Wenn man ein Gate vorm Amp sitzen hat, dämpft man nur einen Teil der Nebengeräusche und wenn man es im Effektweg hat, hat es oft Schwierigkeiten, Rauschen von Nutzsignal zu unterscheiden.

Dafür gibt es diese mit vier Klinken ausgestatteten Gates, durch die das Signal zweimal läuft. Einmal noch nicht verzerrt zur Pegelerkennung und einmal für die eigentliche Funktion: Das Signal stark abzudämpfen, während man nicht spielt. Diese Sorte Gate funktioniert deutlich zuverlässiger als die einfache Bauweise und ich würde niemandem empfehlen, an der Stelle zu sparen.

Das Silencer Pedal von EHX ist abgesehen von der Behringer Variante das günstigste dieser Bauart. Allein aus Umweltgründen wollte ich jedoch kein Gerät kaufen, welches überwiegend aus Kunststoff besteht.

Der Silencer kommt in einem sehr stabilen Gehäuse daher und die Lackierung fühlt sich hochwertig an. Schalter und Buchsen sind aus Metall, einzig die Potikappen sind aus Plastik. An der Unterseite befinden sich vier Gummifüße, welche sich für die Pedalboardmontage als Hindernis erweisen. Leider kommen sie nicht wie bei vielen anderen Pedalen separat im Karton. Es ist eine recht gut verständliche Anleitung mit dabei, anhand welcher sich das Gerät schnell richtig anschließen lässt.

Zu meiner Überraschung ist auch bereits eine Batterie im Inneren verbaut, sodass man selbst ohne Netzteil sofort loslegen kann. Die richtige Einstellung ist schnell gefunden und ab sofort ist wenn gewollt endlich wirklich Ruhe.

Im Vergleich zum Boss NS-2 kann ich sagen, dass das Boss Gerät das Signal zu wenig abdämpft. Das Rauschen wird damit leiser, aber nicht wesentlich genug.
Das TC Sentry scheint "besser" zu öffnen und zu schließen. Mir gehen mit dem Silencer einige wenige Attacks verloren, die beim Sentry durchkommen. Aber das fällt im Bandkontext null auf, daher mache ich mir darum keine weiteren Gedanken. Und der Threshold Regler des Sentry ist "falsch rum", was in zeitkritischen Szenarien zum Problem werden könnte. Darüber tröstet mich auch die schöne Auf/Zu LED am Sentry nicht hinweg. Obendrein ist das TC Gerät auch teurer.

Klanglich ist zum Silencer wenig zu sagen. Ich bemerke jedenfalls keine Klangeinbußen, seit er in meinem Setup steckt. Sobald die restlichen Nasen der Band mitspielen, relativiert sich sowieso der "Klang". Da geht es nur noch darum, dass der Verstärker zwischen Songs nicht durchgehend brummt, rauscht oder pfeift. Und das funktioniert mit dem Silencer super.

Der Silencer ist nicht das beste Gate, das ich kenne. Aber es ist ein gutes, preiswertes, stabiles Gate, welches dazu auch noch recht kompakt gebaut ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Thema verfehlt oder Kernkompetenz nicht erfüllt
AS, 14.10.2020
~
Zusammengefasst hat die Kiste leider zwei Probleme (die allerdings miteinander interagieren):
1. Release/Threshold-Funktion schließt zu langsam
2. oder öffnet zu langsam

Ich beginne nach der (deutschen) Bedienungsanleitung und drehe den Threshold-Drehknopf langsam im Uhrzeigersinn soweit bis die Rauschunterdrückung einsetzt und dann ganz ein bisschen weiter.
Dann stelle ich mir mit dem Reduction-Knopf die Stärke der Rauschunterdrückung ein. Witzigerweise beginnt der Einstellbereich nicht bei 0dB sondern bei +4dB, verstärkt also das Rauschen bei Anschlag links unten (ca. 7 Uhr) erst einmal. Mit Drehen des Knopfes wird das Störgeräusch langsam leiser. Das funktioniert wunderbar.
So jetzt habe ich meine Einstellung gefunden. Alles funktioniert soweit. Beim Anschlagen lässt der Silencer durch, nach dem Dämpfen der Saiten macht er zu. Macht Spaß. Prima. Denke ich.

Also noch Release ausprobieren, d.h. die Nachklingzeit nach Unterschreiten des eingestellten Schwellenwertes (threshold). Auch dies scheint zu funktionieren. Nach rechts (im Uhrzeigersinn) wird das Nachklingen länger und nach links wird es kürzer. Laut EHX-Angaben ist die kürzeste Verschlusszeit 8ms. Das sollte kurz genug sein. Nur macht das Teil bei Anschlag links eben nicht sofort zu. Ich schätze die Nachklingzeit auf eine Drittelsekunde. Hmm...

Also die Schwelle hochsetzen. Ist ja logisch, dann steigt der Schwellenwert und der Silencer schneidet das Nachklinggeräusch früher ab. Er kappt also das Delta des Signals, sprich das Ausklingen des Störgeräuschs bei höherem Pegel und damit schneller.
Funktioniert! - Jetzt trennt er sauber früher. Könnten 8 ms sein. Und es klingt nicht abgehackt sondern zwar sehr knapp, aber trotzdem weich. Prima.

Denkste, denn jetzt verschluckt er die Anschläge. Alles Hin und Her nützt nichts. Ich muss schon sehr hart anschlagen, damit der Silencer direkt aufmacht. Andere Störquellen, alle Regler noch einmal optimiert, im Studio völlig anderer Aufbau als zu Hause, anderer Gitarrist, anderer Sound, nützt alles nichts. Auch mein Mitmusiker sagt gleich, das sind aber keine 8 ms.
Release hochdrehen bringt ein etwas musikalischeres Ausklingen, denn das etwas zu langsame, zu späte relativ abrupte Einsetzen des Silencers klingt besonders komisch, regelrecht irritierend. In musikalischer Sicht wird der Ausklang so schöner, aber natürlich noch etwas länger und darum geht es nicht.

Ich wollte es erst nicht glauben, obwohl ähnliches hier schon mehrfach zu lesen war, denn bisher sind die EHX Sachen klasse, die mir in die Finger kamen. Ich habe auch das Big Muff deluxe und hier funktioniert das Gate vorzüglich. Zwar ist es nicht ganz das gleiche, aber ich dachte, das wird EHX auf ein reines Gate schon ordentlich übertragen haben. - Nein ist nicht gelungen. Schade, denn Made in NYC fand ich bevorzugenswert.
Zuerst hatten wir den BOSS NS-2, der eigentlich gut arbeitet, aber keine Einstellmöglichkeit für den Grad der Dämpfung hat und nicht klangneutral ist. Probleme mit verpasstem Anschlag hatten wir hier jedenfalls nicht im Ansatz. Also blieb nur der Wächter von TC (Sentry). Bestellt und probiert. Und siehe da, der kann das. Zwar war auch über den zu lesen, dass er Einsätze verpasst, das kann ich aber nicht bestätigen. Womöglich handelte es sich hier um extreme Einstellungen. Bei meiner Wahleinstellung (und ordentlich Noise von der Fuzz-Factory in mehreren Varianten und Frequenzbereichen) hatte der Sentry in jeder Richtung noch Reserven (bei Threshold wie Damp). Lediglich arbeiten die Regler abrupter und nicht so schön harmonisch wie beim Silencer. Auch Klangbeeinträchtigungen konnte ich nicht feststellen, aber da reden wir nur von einem ersten Versuch, der allerdings was die An-/Aus-Funktion des Gate angeht und das ist ja schließlich das wichtigste, mit Abstand eindeutige Vorteile gegenüber dem Silencer lieferte. Von den Möglichkeiten gegenüber einem NS-2 natürlich ganz zu schweigen.

Also der Silencer kann Hard Gate jedenfalls dann nicht, wenn er beim Wiedereinsatz den Anschlag nicht verschlucken soll. Wer das nicht braucht, also mit längerem Ausklingen leben kann, der bekommt ein sehr gut klingendes Noise Gate, dessen Regler sehr logische und relativ lineare Einstellmöglichkeiten bieten. Obwohl die Einstellknöpfe viel zu eng beieinander stehen und man sie nur mit den Fingerspitzen bedienen kann, wäre das ein schön einstellbares und kompaktes Gerät.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Macht was es soll
Clemens902, 04.05.2021
Mein Amp aus den 80er rauscht leider etwas. Stört beim Spielen weniger aber in Pausen oder wenn man was in der Probe zwischen den Songs bespricht eher nervig.

Hab den EHX Silencer aufgrund des relativ günstigen Preises gekauft und ihn in den FX-Loop gehängt um es als Gate für alle Nebengeräusche vor der Endstufe zu verwenden. Funktioniert einwandfrei!

Gefühlt wirklich nur minimal weniger Höhen mit dem aktiven Silencer aber dafür fast absolute Stille wenn man nicht spielt. Einstellung finden hat anhand der beigelegten Anleitung mit Empfehlungen von EHX ca 5min gedauert. -> alle drei Potis auf ca 13 uhr, damit klingt es natürlich mit fast keiner Einschränkung in Dynamik und Sustain.
Das teilweise komische "verschlucken" des ersten Anschlages war bei mir nur wenn man "Release" ganz auf links dreht.

Fazit: Qualitativ wirkt der Silencer optisch und im Sound sehr gut, kann das Teil empfehlen und würde es auch wieder kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr gute Noise Gate-Funktion ohne Soundverluste
Lefty Blues, 13.08.2016
Ich stehe Noise Gates eigentlich immer kritisch gegenüber, weil ich mit diesen Dingern immer Verluste im Sound insbesondere im Top End befürchte. Hier bin ich wirklich sehr pienzig. Das TC Sentry und das Boss NS-2 haben mich gerade hierbei enttäuscht.

Sehr positive Erfahrungen mit anderen EHX-Pedalen haben mich dennoch dazu bewogen, probeweise doch mal den Silencer zu testen.

Obwohl das Pedal keinen True Bypass hat (der leider auch nicht immer unbeeinträchtigten Sound garantiert), kann ich im bereits gebufferten Bypass Betrieb keinerlei Soundverluste feststellen.

Soundveränderungen kann ich auch im Betrieb bei offenem Noise Gate nicht wahrnehmen, weder im Betrieb mit im Loop eingeschleiften Pedalen noch im Direktbetrieb mit weiteren Pedalen direkt im Input. Der Betrieb von Verzerrern im Loop ist auf jeden Fall zu bevorzugen. Das funktioniert super.

Das Noise Gate selbst lässt sich für den Praxisbetrieb mit etwas Feingefühl sehr gut einstellen. Bei rockigeren Sounds und härterem Anschlag sind auch Verzögerungen im Öffnen des Noise Gates nicht wahrnehmbar. Problematisch wird es lediglich, wenn mit sehr geringer Anschlagsdynamik sehr leise Passagen gespielt werden. Unter dieser Problematik leiden aber naturgemäß alle Noise Gates.

Das Noise Gate kann minimal innerhalb von 8 Milisekunden schließen. Für manchen könnte dies im High Gain-Betrieb noch zu lang sein. Für mich ist es im Livebetrieb mit Band allerdings völlig ausreichend.

Fazit: Trotz eher geringer Erwartungen auch angesichts des relativ geringen Preises überzeugt das EHX Silencer-Pedal sehr. Andere Pedale mögen zusätzliche Funktionen haben. Wer aber ein sehr gut ansprechendes Noise Gate vor allem für Spielpausen für wenig Geld und insbesondere ohne wahrnehmbaren Soundverlust haben möchte, kann dieses Pedal bedenkenlos kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
62 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 14.05. und Samstag, 15.05.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
MOTU UltraLite mk5

MOTU UltraLite mk5; 18×22 USB 2.0 Audio Interface; Anschluss: USB C; ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie; 24 bit / 44,1 – 192 kHz; präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display; 2x kombinierte Mikrofon-/Line-/Hi-Z Eingäng über XLR/Klinke-Kombibuchse; individuelle Vorverstärkerregler und…

Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

Kürzlich besucht
Kawai KDP-120 B

Kawai KDP-120 B Digital Piano, Responsive Hammer Compact II (RHCII) Mechanik mit 88 gewichteten Tasten und 3-fach Sensor, Harmonic Imaging (HI), 88 Tasten Sampling, Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügelsound mit neuem Low Balance Volume Feature, welches den Klang bei geringer Lautstärke…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

2
(2)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.