Yamaha MG06

162

6-Kanal-Mischpult

  • 2 Mikrofon-Eingänge (XLR/Klinke) mit +48V Phantomspeisung
  • 2 Band EQ
  • Hochpassfilter und 26 dB Pad Schalter
  • 2 Stereo-Eingänge (Klinke)
  • XLR-Ausgang
  • Abmessungen: 149 x 62 x 202 mm
  • Gewicht: 0,9 kg
Erhältlich seit Februar 2014
Artikelnummer 333782
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 4
Mic-In 2
Stereo-In 2
Master Out XLR
Anzahl Pre Aux maximal 0
PC-Schnittstelle Nein
Multitrack-Recording Nein
USB/SD Direkt Record Nein
PFL Nein
Effekt Prozessor 0
USB Play Nein
Bluetooth Play Nein
Fußschalter Nein
Matrixmixer Nein
Zonen 0
19" Rackmount Nein
Breite 149 mm
Tiefe 202 mm
Höhe 62 mm
Gewicht 0,9 kg
Mono Line-in 4
Hi-Z Input 0
Phantom Power 48V
Auxwege 0
Interface Input 0
Interface Output 0
Low Cut 1
Lampen Anschluss Nein
Rackmount Nein
110V fähig Nein
Case Thomann 353021
Case Thon Nein
Tasche 203410
Mehr anzeigen
129 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 30.06. und Freitag, 1.07.
1

Kompaktes Analog-Mischpult vom namhaften Hersteller

Das Yamaha MG06 ist ein minimalistisch konfiguriertes Analog-Mischpult mit sechs Kanälen, das hochwertige Verarbeitung und hervorragenden Klang mit ultra-kompakten Maßen vereint. Über zwei Mono-Eingänge mit schaltbarer Phantomspeisung lassen sich sowohl Mikrofone als auch Line-Quellen anbinden. Zwei weitere Stereo-Eingänge stehen für zusätzliche Line-Quellen wie z.B. Keyboards oder auch Wiedergabegeräte (z.B. Smartphones/Tablets) bereit. Die hochwertigen Komponenten, die teils auch in den großen Pulten des Herstellers verbaut werden, sind in einem robusten Gehäuse aus Stahl untergebracht, das dazu ausgelegt ist, den Ansprüchen des Tour-Alltags zu widerstehen. Das Yamaha MG06 ist eine gute Wahl für qualitätsbewusste Anwender, die nach einem kompakten Mixer suchen, der sich auf das Wesentliche konzentriert.

Hochwertige Komponenten

Das Yamaha MG06 arbeitet mit den bewährten D-Pre-Mikrofonvorverstärkern, die auf diskret aufgebauten Class-A-Schaltungen basieren und einen neutralen Grundklang mit definiertem Bass und seidigen Höhen liefern. Zur weiteren Klangformung stehen in den beiden Mono-Eingängen je ein Zweiband-Equalizer mit feststehenden Bändern für Bässe und Höhen sowie je ein Trittschallfilter und eine Pad-Schaltung bereit. Im Vergleich zu den größeren Ausbaustufen der Serie verzichtet das Yamaha MG06 auf zusätzliche Features wie analoge Kompressoren, AUX-Wege oder eine USB-Schnittstelle, was nicht nur einer übersichtlichen Bedienbarkeit, sondern natürlich auch dem Kaufpreis zugute kommt. Eine Variante mit internem Effektprozessor für Hall und Delay ist mit dem Yamaha MG06X erhältlich.

Für anspruchsvolle Solo-Künstler und kleine Besetzungen

Mit seinen sechs Eingangskanälen und dem minimalistischen Layout ist das Yamaha MG06 eine hervorragende Wahl für Solo-Künstler und kleine Bands bzw. Ensembles, die ein kompaktes und einfach zu bedienendes Mischpult benötigen und dabei keine Kompromisse bei Verarbeitung und Klangqualität eingehen wollen. Musiker oder auch DJs erhalten mit dem MG06 eine schnörkellose und hervorragend klingende Grundausstattung für einfache Live-Anwendungen. Und auch Bandbesetzungen finden hier ein durchaus sinnvolles „kleines Besteck“ für Situationen, in denen nur ein Teil des Instrumentariums durch Pult und PA laufen soll.

Über Yamaha

Yamaha gehört seit vielen Jahrzehnten zu den bekanntesten Herstellern von Musikinstrumenten und Audiotechnik weltweit. Die lange Geschichte des japanischen Unternehmen begann Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Harmonium. Das Portfolio wurde stetig erweitert, sodass Yamaha heute als einer von wenigen Herstellern beinahe die gesamte Palette von Musikinstrumenten anbietet: Von Klavieren und Flügeln über Gitarren, Blas- und Streichinstrumente, Schlagzeug und Percussion bis hin zu elektronischen Keyboards und Synthesizern. Auch in der Tontechnik ist Yamaha als Hersteller von Mischpulten, Verstärkern, PA-Systemen und mehr eine feste Größe. Als Leitmotiv gilt bei Yamaha die Verbindung von traditionellem Handwerk mit moderner Technik.

Vom Kneipengig bis zur Firmenfeier

Das Yamaha MG06 ist für einfache Live-Situationen konzipiert. Ein Szenario, in dem alle Möglichkeiten des Kleinmixers ausgeschöpft werden, ist beispielsweise eine Duo-Besetzung mit zwei Gesangsstimmen, einem Stereo-Keyboard und einem Stereo-Wiedergabegerät für Einspielungen. Bei der musikalischen Umrahmung kleiner Events kann eine solche Besetzung natürlich auch durch weitere Instrumente mit ausreichendem Direktschall (z.B. E-Gitarre/Bass mit Verstärker, Drums) erweitert werden. Auch für Singer/Songwriter beim Solo-/Duo-Gig oder auch für nicht-musikalische Anwendungen wie z.B. Vorträge ist das Yamaha MG06 eine hervorragende Wahl.

162 Kundenbewertungen

90 Rezensionen

A
Minimalistisch, aber ohne Mängel.
Anonym 22.10.2016
Das Yamaha MG06 ist eines der kleinsten Mischpulte auf dem Markt. Die Entwickler haben den Rotstift sehr oft angesetzt und alles gestrichen, was nicht unbedingt verbaut werden musste. Das Ergebnis ist ein Pult, das nur für wenige Einsätze in Frage kommt, in diesen Fällen aber meine erste Wahl ist.

Bedienung: Einfacher geht es nicht. Je weniger ein Pult kann, desto weniger kann ein Laie falsch machen. Warum also mehr bieten als absolut notwendig? Ich verwende das Pult oft für Privatkunden, die die gemietete Klein-PA selbst bedienen möchten: Level-Potis beschriftet und Bedienungsfehler am Pult sind fast unmöglich.

Features: Obwohl das Pult wenig kann, gibt es ein paar sehr nützliche Features. Erwähnen möchte ich die in dieser Größe/Preisklasse selten anzutreffenden XLR-Ausgänge. Hilfreich ist auch die Möglichkeit, die beiden Mono-Kanäle als einen Stereo-Kanal zu verwenden. Kleiner Wermutstropfen: Eine Zugentlastung für das Netzteil ist nicht vorhanden.

Sound: Das Pult tut, was es soll, ohne aufzufallen. Ich kann nichts Negatives berichten. Leider ist das in dieser Preisklasse nicht bei allen Herstellern so.

Verarbeitung: Auch hier gibt es nichts auszusetzen. Das Yamaha-Pult ist absolut vorbildlich verarbeitet.

Fazit: Vor dem Kauf sollte man sich genau überlegen, ob dieses minimalistische Pult den eigenen Bedürfnissen gerecht wird. Wenn einem der gebotene Funktionsumfang ausreicht, bekommt man ein sehr gutes Pult für wenig Geld.
Bedienung
Features
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

UC
Top Mischpult für eigenen Monitorsound
UTB Coverband 19.06.2017
Ich verwende das Mischpult, um Monitorsignal vom Mischer und Klick vom Metronom zusammen zu legen und dann an meine In-Ears weiter zu leiten.
Bedienung, Funktionen und Verarbeitung sind top.
Es wackelt nichts, es brummt nichts und alles was passen soll passt.
Besonders gut gefallen mir der Hochpassfilter und der 26 dB Pad Schalter, die bis auf bei starken und plötzlichen Eingangssignalen super funktionieren.

Zum Schluss kann man nur sagen, dass das Pult sein Geld absolut wert ist und für das mischen vom eigenen Monitorsignal absolut perfekt ist.
Bedienung
Features
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Saubere, rauschfreie Lösung
Klopfkasten 16.04.2021
Thomann hätte mir niemals die Acus One 8 Extension Lautsprecher verkaufen dürfen.
Die sind einfach extrem gut und verzeihen keinen Murks in der Kette davor.
Um aber Bodeneffekte und Gitarrenverstärker ordentlich einzubinden, ohne für jede Feineinstellung Kniebeuge und Langlauf zu machen _- ist für den reiferen Spaßmusiker so ein leichtes, überschaubares Mischpult am Mikrofonständer eine wirkliche Erleichterung.
Man sollte aber für die Mikrofonklemme ( K u. M 238 ) und den Stativadapter ( BMS10A ) noch einmal 60 € dazu planen.
Dann hat man aber eine klare, zuverlässige und sehr gut bedienbare Reglerlösung , wenn die Tontechniker von U2 am Wochenende mal was anderes vor haben. :-)
Gut gemacht Yamaha - na und Thomann sowieso !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Leider etwas zu kompaktes Mischpult
Anonym 18.05.2015
Die Qualität des MG06 steht außer Frage: Die Potis lassen sich leicht und reibungslos bewegen, die Klinken- und XLR-Buchen halten angeschlossene Kabel vollkommen rüttelfrei fest und die LED Anzeigen blenden nicht und sind auch nicht zu dunkel. Was das Mischpult bietet lässt also keine negative Kritik zu. Leider ist mir trotz der Kombi-Buchsen der Mic-Eingänge, den PAD Schaltern, den symmetrischen XLR-Ausgangsbuchsen und den Gain-Reglern die Ausstattung etwas zu gering, da es für die beiden Stereoeingänge keine Klangregelung gibt. Lediglich die beiden Mic-Kanäle verfügen über eine Zweiband-Regelung (Treble/Bass) die aber wunderbar zugreift und das auch an den passenden Frequenzen. Da ich aber in meiner kleinen PA Anlage sonst keine Klangregelung habe (den Laptop als Audioquelle mal ausgenommen) werde ich mich wohl anderweitig umsehen müssen. Schade eigentlich, da ich nur ungerne dieses brummfreie Mischpult wieder hergeben muss.
Bedienung
Features
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube