the t.mix xmix 802 USB

105

8-Kanal Mischpult

  • 4 XLR Mikrofoneingänge / Line Eingänge
  • 48 V Phantomspeisung
  • 3-Band Klangregelung und Balance
  • 2 Stereo Eingänge
  • Master Ausgang über 2x XLR und 2x 6,3 mm Klinke
  • CTRL. Room Output
  • zusätzlicher Eingang über Cinch (2 Track in/out)
  • separat regelbarer Kopfhörerausgang
  • USB Anschluss
  • 1 Aux Ausgang
  • Abmessungen (B x H x T): 265 x 100 x 340 mm
  • Gewicht: 3,2 kg
  • passendes Case: Art. 435039 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Tasche: Art. 481185 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Dezember 2017
Artikelnummer 422790
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 6
Mic-In 4
Mono Line-in 6
Stereo-In 2
Hi-Z Input 0
Phantom Power 48V
Master Out XLR
Auxwege 2
Anzahl Pre Aux maximal 1
PC-Schnittstelle USB-B
Interface Input 2
Interface Output 2
Multitrack-Recording Nein
USB/SD Direkt Record Nein
Rec Out (Analog) Ja
Low Cut Ja
Insert Nein
Direct Out Nein
Parameteric Nein
Kompressor Nein
Panorama Ja
PFL Ja
Effekt Prozessor 0
USB Play Nein
Bluetooth Play Nein
Lampen Anschluss Nein
Fußschalter Nein
Tasche Nein
Matrixmixer Nein
Zonen 0
19" Rackmount Nein
Breite 265 mm
Tiefe 340 mm
Höhe 100 mm
Gewicht 3,2 kg
Audio Interface Input 2
Audio Interface Output 2
Rackmount Nein
110V fähig Ja
Mehr anzeigen
145 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.03. und Mittwoch, 6.03.
1

Analoges Mini-Mischpult

Freunde des analogen Handlings können mit diesem kleinen Mixer gleich loslegen: Vier XLR-/Klinkeneingänge, zwei Stereo-Klinken- und einen Stereo-Cinch-Input bietet das xmix 802 USB der Thomann-Eigenmarke the t.mix – und einen USB-Anschluss für Einspielungen und Aufnahmen. Im Vergleich zu ähnlichen Kleinmixern fällt auf, dass die Ausgänge nicht nur als XLR-, sondern auch als Klinkenbuchsen ausgeführt sind. Außerdem stehen gleich zwei AUX-Wege zur Verfügung, von denen einer für ein externes Effektgerät gedacht ist. Wer lieber auf eine mischpultinterne Effektsektion setzt, könnte beim xmix 1002 FX USB fündig werden. Wer jedoch auf puren Klang baut oder mit bereits fertigen Sounds arbeitet, erhält hier ein nahezu selbsterklärendes Mixing-Tool für Auftritte und Studiosessions.

Fader am Mischpult the t.mix xmix 802 USB

Signalrouting leicht gemacht

Sind die beiden rückwärtigen Masterausgänge erst einmal verkabelt, das Pult mit Strom versorgt und eingeschaltet, dann hat man die Bedienelemente auf der Oberseite im Griff. Dreibandige EQs optimieren an den vier Kanälen mit XLR-/Klinkeneingängen nach dem Gain die Signale. Der übrige Weg bis zum Output erklärt sich mit den Worten „Kanalfader hoch“ und „Master hoch“. Wer detaillierter einsteigen möchte, kann jedes Eingangssignal mit einem Master-AUX-Send-Regler aus einer Klinkenbuchse auf einen Pre/Post schaltbaren AUX-Weg schicken – zum Beispiel zu den Monitorboxen. Der zweite AUX-Weg trägt den Namen ‚FX‘, da er zum Anschluss eines Effektgeräts dient. So mischt man zum Beispiel einen Gesangshall bei, dessen Ausgänge man in die Klinkeneingänge des FX Returns verkabelt und ihn so mit dem FX-Return-to-Mix-Regler auf die Summe schickt.

XLR und Klinken Eingänge am Analogmischpult the t.mix xmix 802 USB

Vom Studio bis zur Liveperformance

Die Zahl der Eingänge des xmix 802 USB passt für One-Man-Shows, Duos und Trios mit Ansprüchen auf eine einfache Klangregelung sowie einer Vorliebe für analoge Handhabung. Das Pult eignet sich, abhängig von den angeschlossenen Lautsprechern, sowohl für kleine als auch für große Locations. Betreiber von Messe- und Verkaufsständen erhalten mit den Stereo-Inputs besonders einfach gemachte Kanäle mit Höhen- und Tiefenregelung für die Hintergrundmusik. Außerdem können sie Moderationsmikros anschließen. Inhaber von Amateurstudios verkabeln in die Masterausgänge Abhörlautsprecher und nehmen digital aus der USB-Buchse auf. Musiker, die am liebsten Recording-Sessions zu Hause veranstalten, verbinden hingegen ihre Kopfhörer mit der Phones-Klinkenbuchse. Über den USB-Anschluss können DJs Musik digital einspielen. Den Mixer tragen sie in einer optional erhältlichen Tasche zum Dancefloor.

Kopfhörer Anschlluss und Effekt Anschlüsse am the t.mix xmix 802 USB

Über the t.mix

Die Eigenmarke the t.mix ist seit 2000 fester Bestandteil des Sortiments vom Musikhaus Thomann. Eine große Bandbreite verschiedener Mischpulte, passiver PA-Systeme und diverses Zubehör erscheint unter dem Label und tritt den Beweis an, dass Qualität, Zuverlässigkeit und eine attraktive Preisgestaltung einander nicht ausschließen müssen. Ob DJ-Mixer, ein kleines Mischpult für den Proberaum oder eine passive PA für den Jugendclub - the t.mix bietet für jede Situation eine überzeugende und bezahlbare Lösung.

Die Performance

Am Ort der Performance oder der Aufnahme ist das xmix 802 USB ganz einfach aufgestellt. Dank der auf alle XLR-Eingänge gleichzeitig schaltbaren Phantomspannung kann man auch Kondensatormikros und aktive DI-Boxen anschließen. Für die Saalbeschallung oder Studioabhören mit aktiven Lautsprechern bzw. Verstärkern besorgt man sich einfach optional erhältliche Linekabel mit XLR- oder Klinkensteckern. Zusätzlich finden Kopfhörer und weitere Abhörlautsprecher an den beiden Buchsen Phones bzw. CR Out Platz – ihre Lautstärken pegelt ein gemeinsamer Regler ein. Es ist sogar möglich, den Gesangshall auf den AUX-Mix zu geben, indem man den FX-Return-to-Aux-Regler aufdreht.

105 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

55 Rezensionen

AT
Kompakt und vielseitig
Angus T 01.06.2018
Ich nutze den Mixer in zweierlei Weise:

Die Hauptanwendung besteht derzeit darin, meinen individuelen InEar-Monitormix zu erstellen und Eingangssignale an Banbandkollegen zu routen. Durch das Vorhandensein eines Prefade schaltbaren Aux-Weges und einem FX-Weg ist das leicht zu bewerkstelligen. Das war ein wesentlicher Teil der Kaufentscheidung
Der Kopfhörrerausgang liefert genug Output, um auch weniger sensible Kopfhörer mit sehr hohen Lautstärken zu betreiben.

Darüber hinaus nutze ich den Mixer auch für Mini-Events mit Live und Konservenmusik. Da macht er ebenfalls eien guten Job und ist klaglos einzusetzen.

Wichtig für den Live- und Torbetrieb - KEIN externes Netzteil, keine dünnen Käbelchen sondern ein ordentlicher Kaltgeräte-Anschluss mit Netzschalter.

Die klanglichen Eigenschaften sind für alle Anwendungen im Livebereich sehr gut geeignet und der Mixer ist zudemn recht Pegelfest.
Die Klangregelung greift gut dosierbar ein, so dass man schnell zum gewünschten Resultat kommt. In Summe ein sehr gutmütiger Mixer.
Alle Bedienteile machen einen ordentlichen tauglichen Eindruck.

Wer allerdings sehr schwache Signale verstärken will, muss einen rauscharmen Preamp vorschalten. Dreht man einen Gain-Regler voll auf, rauscht es ganz erheblich. Das kommt aber bei allen gängigen Mikrofonanwendungen im Livebreich normal nicht vor. Die Eignung als AudioInterface erstreckt sich daher auch nur auf Demo- oder Probenmitschnitte, bzw. zum Ausspielen von Musik.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass man hier zu einem wirklich sehr guten Preis-/ Leistungsverhältnis einen absolut tauglichen Live-Mixer erhält.
Bedienung
Features
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Preis-/Leistungswunder
ChristianSch 21.08.2019
Wir machen seit über 20 Jahren Veranstaltungen mit bis zu 6.000 Menschen in der Halle. Dieses Pult haben wir für Playbacks und Moderation angeschafft.
Die Bedienung ist selbsterklärend und super simpel.
Für unseren Einsatzzweck hat das Gerät alles, was man braucht. Wer es allerdings als Monitorpult oder Submischer einsetzen möchte, sollte sich die Features genau ansehen, ob es für ihn geeignet ist.
Für den Preis ist es sehr rauscharm. Das "feine Gehör" kann natürlich ein entsprechendes Rauschen feststellen, aber das ist für den Live-Einsatz zu vernachlässigen. Die Höhen der EQs sind für meinen Geschmack etwas scharf und Mittenregelung fehlt komplett, aber wenn man es kennt, kann man das gut "wegregeln" - man sollte sein Equipment eh immer kennen und dieses Pult ist insgesamt ein gutes "Arbeitstier", das am Regieplatz wenig Platz wegnimmt.
Die Verarbeitung ist super, da gibt es aber auch gar nichts zu meckern. Gute Regler, stabile Pottis, alles so, wie es sein soll.
Fazit: Kompakt, gut und super im Preis-/Leistungsverhältnis.
Wir würden es uns für den o.g. Zweck jederzeit wieder anschaffen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Heihen 05.03.2022
Wertiger Eindruck, funktioniert prima. Aber ich habe mich dann doch noch für das Modell 12 entschieden aufgrund der zusätzlichen Ufnahmefunktion.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

HR
Qualitativ mit bekannten Marken gleichwertig
Hodalump Rudi 26.01.2020
Tolles Produkt, welches sich vor bekannten Namen nicht verstecken muss. Thomann überzeugt mal wieder mit seiner Eigenmarke. Dieses Produkt würde ich natürlich jederzeit wieder kaufen!!!
Bedienung
Features
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden