TC Electronic Nether Octaver

Effektpedal für E-Gitarre

  • klassisches All-Analog-Oktavpedal
  • mit 1 oder 2 Oktaven unter dem Original zum Hinzufügen eines warmen tiefen unteren Endes
  • Regler: Octave 2 - Octave 1 - Dry
  • True Bypass
  • LED: Effect On
  • Fußschalter: Effect Bypass
  • Anschlüsse: Eingang (6,3 mm Klinke) - Ausgang (6,3 mm Klinke) - Netzteilanschluss (Koaxialbuchse 5.5 x 2.1 mm - Minuspol innen)
  • Stromversorgung mit einer 9 V-Batterie oder einem 9 V DC- Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 74 x 132 x 58 mm
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bluespicking Off/On
  • Country Off/On
  • Funk Off/On

Weitere Infos

Art des Effekts Octaver

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

tc electronic Nether Octaver
36% kauften genau dieses Produkt
tc electronic Nether Octaver
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
34 € In den Warenkorb
tc electronic Choka Tremolo
6% kauften tc electronic Choka Tremolo 34 €
tc electronic Sub'N'Up Octaver
6% kauften tc electronic Sub'N'Up Octaver 87 €
tc electronic Spark Booster
5% kauften tc electronic Spark Booster 44 €
tc electronic Forcefield Compressor
4% kauften tc electronic Forcefield Compressor 34 €
Unsere beliebtesten Sonstige E-Gitarren Effekte
93 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.2 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Super für den Preis
Martin7187, 12.04.2019
TC hat die Toneprint-Serie mit digitalen Effekten und parallel diese günstige meist analog aufgebaute Serie herausgebracht. Ich schätze die meisten günstigen Geräte sind Neuauflagen bekannter Schaltungen. Der Honeypot Fuzz ist garantiert ein Clone einer Variante des BIg Muff Pi. Der Rusty Fuzz klingt sehr nach dem Boss Hyperfuzz. Der wiederum eine weiter entwickelte Schaltung eines Klassikers von Foxx ist.

Ich vermute, dass der Nether Octaver mindestens sehr dicht am abgekündigten Boss OC 2 ist. Die Regler machen dasselbe, wie die des OC 2 und der Klang ist sehr ähnlich. Der Preis liegt aber noch unterhalb eines gebrauchten OC-2

Es gibt mittlerweile schnellere Octaver als den OC-2 und es gibt auch solche, die natürlicher klingen. Beides wollte ich aber gar nicht haben. Ich spiele Bass in einer Doom-Band, was interesiert mich da schnell. Hinter und vor dem Octaver sitzt bei mir dazu noch eine Zerre, was interessiert mich eine natürlich klingende Suboktave?

Die Suboktave trackt selbst auf der tiefen E-Saite noch sauber. Das mag daran liegen, dass ich einen Big Muff davor habe. Der liefert ja ein ganz gutes Rechtecksignal, was es dem Teil einfach macht, sich an die Nulldurchgänge des Signals zu heften und ihnen sauber zu folgen - so dürfte das Gerät nämlich funktionieren.

Wenn ich ihn ohne Big Muff davor verwende, trackt der Nether Octaver noch zuverlässig und völlig sauber bis zur A-Saite. Das Tracking bei Octavern hängt aber sehr von der Spielweise ab.
Bei Powercords kommt der Octaver auch noch gut mit und heftet sich an die tiefere Saite.

Alles, was mir an dem Gerät manchmal fehlt, ist eine kleine Klangregelung der Suboktaven. Die sind stark gefiltert und klingen dadurch warm und rund. Manchmal hätte ich aber doch gerne einen etwas bissigeren Ton. Vielleicht könnte man das Teil auch aufschrauben und modifizieren. Deswegen gebe einen * Abzug bei Features - nicht jedoch bei Sound, denn das was aus dem Octaver, klingt hervorragend und ist frei von Störgeräuschen.

Das Gehäuse aus Stahl schirmt gut und ist sehr robust. Die Buchsen liegen oben, das ist sehr gut. Ich weiß auch nicht, warum andere Hersteller Effektgeräte mit Achsstummeln von Potis herausbringen. Das bedient sich nicht nur blöd, ein Potiknopf ist auch eine super Staubkappe gegen Dreck. Gerade bei Geräten, die auf dem Boden liegen, spielt so etwas eine Rolle. Wenn das Ding nur ein OC-2 ist, dann hat TC Entwicklungskosten gespart, die sind offenbar in die Verarbeitung geflossen und an den Kunden weiter gegeben worden. Boss ist selbst Schuld, wenn sie ihr Sortiment an Klassikern nicht pflegen. Dave Mathews ist da ein besserer Geschäftsmann, der Big Muff wird bis heute weiter entwickelt.

Ich bin sehr glücklich mit dem Octaver und werde mir bestimmt noch einige weitere Effekte dieser Serie ansehen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Artefakt-Alarm
Saamyu, 05.05.2020
Wer Artefaktreiche Octaver mag, kann das mal ausprobieren. mich hat es sehr gestört. Physisch und optisch macht das pedal einen sehr guten Eindruck, aber das wars leider auch.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Sound, gute Verarbeitung
Prof. Dr. Dr. rer. nat. hum. Kuno Sack, 17.03.2020
Ich wollte einen preiswerten Octaver und hatte es zunächst mit dem Behringer versucht. Den musste ich leider zurückschicken, will der Oktaveffekt beim Ausklingen der Saite immer vorzeitig wegbrach.

Der TC, wenn auch aus der gleichen Firmengruppe, scheint ein anderes Innenleben zu haben - das Wegbrechen erfolgt wesentlich später beim Ausklingen, was mich dann nicht mehr stört. Zudem ist der Sound der ersten Oktave richtig schön fett und rund. Auch das Gehäuse und die satt drehenden Regler gefallen.

Wirklich eine Menge Wert für's Geld!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
tc electronic Nether Octaver
Nargothrond, 01.10.2018
Hallo,

Intendierte Verwendung:
ich habe mir den Nether Octaver gekauft (mein erster Octaver), weil ich seit längerem einen für folgende Verwendung, suchte, mir alle aber immer zu teuer waren (nur jetzt waren TC Modelle ja alle so schön runtergesetzt):
Ich splitte Signale auf meinem Ambientboard ziemlich häufig und mixe sie dann am Ende teilweise wieder zusammen oder führe sie in weitere Amps/Vorstufen/Endstufen. Der Plan war also: Das in mittleren oder hohen Lagen gespielte Signal splitten, einen der splits in den Octaver (und ggf andre Effekte), dann in einen Extra-Looper und dann in einen Extra-Amp. Dadurch hätte ich ein gespieltes Riff als Phantombass weiterlaufen lassen können (Loop) und zum nächsten übergehen...

Soweit der Plan.

Bedienung:
Super, simpel, nicht der Punkt.

Features:
Zwei Suboktaven, keine hohe, analog, simpel, Pog2 und SubnUp können mehr. Aber: Nicht der Punkt, dafür wollt ichs ja nicht.

Sound:
Der Punkt. Hab zwei Modelle geordert, also kein Montagsmodel dabei, da beide an verschiedenen Gitarren, in verschiedenen Setups die gleichen Fehler hatten:
- Glitches: In der ersten Suboktave gelegentlich, in der zweiten dauernd.
- Wegbrechen des Tons: Jeweils nach ca. 1-2 Sekunden - macht Ausklänge unmöglich. NoGo (und nein, das Noizegate war nicht an).
- Tracking: Super.
- Tonerkennung: Gruselig. Erkennt offenbar aus Geratewohl Töne und andre nicht (mittlere und hohe Lagen, langsame spielweise, keine Akkorde, nur Einzeltöne verwendet). NoGo.
- Klang der Oktaven: Bei den tiefen kaum wahrnehmbar und die weniger tiefe klang recht künstlich - beide verwaschen.

Preis/Leistung:
Preis wäre sowas von top. Leider so nicht verwendbar, für niemanden denke ich (auch ohne den Ambient-Firlefanz, den ich da vorhatte).

Tatsächlich waren die andren heruntergesetzten TC Produkte teilweise aber super (Bewertung für das wirklich sehr gelungene Prophet Delay folgt noch)!

Fazit zu diesem:
Nicht empfehlenswert.

Nachtrag (03.12.2018):
- Rechtschreibkorrektur
- Ich habe mittlerweile (gebraucht gekauft) den hier erhältlichen T-Rex 8 Ball 20th Anniversary (nächster Versuch sozusagen). Doppelt so teuer (aber immer noch Niedrigpreis-Sektion) und funktioniert auch deutlich besser.
- Die Glitches sind zu 98% verschwunden (akzeptabel).
- Die up-Otave funktioniert ausgezeichnet und klingt in erträglichem Maße künstlich (siehe Preisklasse).
- Die down-Oktave ist auch hier der Knackpunkt, doch sie ist deutlicher, weniger verwaschen und weniger fehleranfällig als beim Nether-Octaver und was das wichtigste ist - sie hält den Ausklang indefinierbar lang. Sie kann im E- und D-Standard gefahrlos als Bass-Imitat verwendet werden, in den Subbassbereich der für eine 7- oder 8-saitige Gitarre nötig wäre, dingt sie allerdings kaum (7) bzw. kaum bis gar nicht (8) vor (was ja auch kein Wunder ist) und drückt hier auch nicht. Zum 'Andicken' ist sie immer noch brauchbar (7) aber für einen ordentlichen Bass unter Low-End-8-String taugt sie nicht - doch das ist verschmerzbar, schließlich liegt das an der Hörschwelle und selbst die meisten 6-String-Bässe kommen da kaum noch ne Oktave drunter.
- Die Features (ordentlicher Dry/Wet-Mix, 2 Kanäle je 2 Einstellungen) sind zwar auch nur 2 Presets - aber immerhin (und schonmal besser als beim Nether-Octaver)
Daher würde ich für den T-Rex eine eingeschränkte Kaufempfehlung vergeben und ihn im unteren Preis-Segment als ziemlich brauchbar einstufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
34 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2-5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Video
tc electronic Nether Octaver
2:27
tc electronic Nether Octaver
Rank #41 in Sonstige E-Gitarren Effekte
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(6)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO

Line6 Pod GO; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), integriertes Expressionspedal, kompaktes, ultraportables, leichtes Design, Free...

(72)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
Nektar MIDIFLEX 4

Nektar MIDIFLEX 4; USB Midi-Interface mit Merge- und Splitfunktionen; 4 Port Autosense Betrieb; Flexible Betriebsarten 1 In/3 Out, 2 In/2 Out oder 4 Out; Mehrere MIDIFLEX 4 kaskadierbar; kann im Standalone-Modus als 2 in 1 Merger oder 1 auf 3...

Kürzlich besucht
Behringer MIC2200 V2

Behringer MIC2200 V2 Ultragain Pro - Audiophiles Vakuum-Röhren-Mic/Line-Preamp; 2 kanalig; große Bandbreite von 10 Hz bis 200 kHz für "offenen" Sound; Mic/Line schaltbar; Phantomspannung 48V; durchstimmbare Hi und Lo Cut; Phasereverse; Outputlevel regelbar (VU-Meter); Ein- und Ausgägnge: sym. XLR/Klinke; 19"/1HE

Kürzlich besucht
DAngelico Deluxe Bedford Nat Swamp Ash

DAngelico Deluxe Bedford Natural Swamp Ash; Solid Body Gitarre mit Offset Korpus Form. Korpus, Boden und Zargen aus Sumpfesche;. 3 lagiger Hals aus Ahorn / Walnuss / Ahorn. Hals mit satiniertem finish für bessere Bespielbarkeit. C-Shape Neck. Pau Ferro Fingerboard...

Kürzlich besucht
Ortega NL-Walker-WH

Ortega NL-Walker-WH Konzertgitarre, Traveler Serie, Cutaway, Agathis Korpus, Mahagoni Hals, Sonokelin Griffbrett und Brücke, Mensur 625mm, 19 Bünde, Sattelbreite 43mm, B-Band A1.2 Pickupsystem, Farbe Weiß Hochglanz, inkl. Gig Bag, Originalbesaitung Savarez 510CJ

(1)
Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
JHS Pedals Bender - Fuzz

JHS Pedals Bender - Fuzz, Effektpedal aus der 'Legends Of Fuzz' Serie von JHS Pedals, basiert auf dem 1973 MK3 Silver/Orange Tonebender, breites Spektrum an möglichen Sounds durch flexible Klangregelung, schaltbarer JHS Mode gibt dem Signal mehr Gain und einen...

Kürzlich besucht
Klark Teknik Mic Booster CM-2

Klark Teknik Mic Booster CM-2; Dynamischer Mikrofon Booster; 25 dB Verstärkung; Phantomspeisung, 48 V Phantomspeisung; 2 XLR Ein-/ Ausgänge; Frequenzbereich 10 Hz to 20 kHz (± 1 dB); Abmessung 65 x 39 x 85 mm; Gewicht: 0.37 kg

Kürzlich besucht
Fender LTD Trad. Japan Strat LH FRD

Fender Limited Traditional Japan Strat Lefthand Fiesta Red, Stratocaster E-Gitarre, Limited Edition; Korpus: Linde; Hals: Ahorn; Griffbrett: Palisander (Dalbergia latifolia); Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: U; Einlagen: White Dots; 21 Vintage Bünde; Sattel: Knochen; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,51");...

Kürzlich besucht
Crumar Mojo Desktop

Crumar Mojo Desktop; Orgel Expander; Klangerzeugung: Physical Modeling; 9 Zugriegel-Controller; beleuchtete Tasten für Percussion, Chorus/Vibrato und Rotary Speaker control; Encoder für Chorus/Vibrato Auswahl; 3.2" berührungsempfindliches Farb-Display; Import/Export Funktion von Soundbänken und Presets via USB; Anschlüsse: 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.