Harley Benton Vintage Tremolo

487

Effektpedal für E-Gitarre

  • Tremolo
  • Regler: Intensity, Rate
  • True Bypass
  • Abmessungen (HxBxT): 38 x 64 x 118 mm
  • Betrieb mit 9V Batterie (Art. 417473) oder Netzteil (Art. 409939), beides nicht im Lieferumfang
Erhältlich seit März 2011
Artikelnummer 256812
Verkaufseinheit 1 Stück
Art des Effekts Tremolo

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
29,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

487 Kundenbewertungen

289 Rezensionen

r
Tremolo Test, 05.2019, Mein Favorit!
rimshot60 31.05.2019
Nachschlag: Ich war mit dem Sound sehr zufrieden, beide Geräte haben aber leider mittlerweile den Geist aufgegeben: bei dem einen hat sich die Eingangsbuche ins Innere des Gehäuses verabschiedet, das andere gab von jetzt auf gleich keinen Ton mehr von sich. Benutze jetzt das tc electronic Pipeline und gemoddete BOSS TR2. Fertig.


Meine Hauptvorgabe für die Suche nach einem Tremolo war der weiche Sound eines VOX Pathfinder Tremolos. Ferner eine einfache Bedienung. Ich bin Singer-Songwriter und will eine Akustikgitarre durch den Effekt schicken (für meine E-Gitarre benutze ich ein BOSS TR 3).
Batteriebetrieb wäre auch nicht schlecht, ist aber kein Muss, solange der Sound stimmt. Außerdem brauche ich auch nur eine einfache Sinuskurve.
Soweit ich das in der Kürze der Testzeit beurteilen konnte, waren alle Modelle gut gebaut und funktional.
Das waren die Kandidaten, Reihenfolge von klasse bis nicht so toll:

Harley Benton Vintage Tremolo: kein Boost! eine Wellenform, weicher Sound, Batteriebetrieb, Batterie ist einfach zu wechseln, gekauft!
NACHTRAG: Der Sound ist vollkommen zufriedenstellend, es sind mir aber schon zwei Exemplare kaputtgegangen. Einmal hat sich ein Buchse verabschiedet und einmal fiel der Tremoloeffekt aus.
Fazit: ich werde fürderhin nur noch TC Pipelines und gemoddete TR2s benutzen.

Carl Martin Surf Trem 2018: leichter Boost, eine Wellenform, weicher Sound, leichtes Tremrauschen, Batteriebetrieb

Danelectro Billionaire Filthy Rich Tremolo: starker Boost, Fußschalter: superweich und ohne Geräusch!!! gutes, weiches Tremolo, kein Batteriebetrieb

Mooer Trelicopter: starker Boost, klasse Sound! kein Batteriebetrieb

Boss TR-2: kein Boost, BOSS Qualität, sehr gut! die Sinuskurve ist mir nicht weich genug, Batteriebetrieb

One Control Tiger Lily Tremolo: eine Wellenform, für mich aber zu „hart“, leichter Boost, Batteriebetrieb

Höfner Limited Edition Tremaluxe: sieht klasse aus, zu viele Variationsmöglichkeiten (für mich), Batteriebetrieb

Electro Harmonix Stereo Pulsar: zu kompliziert für mich (Mischung der Wellenformen…), Batteriebetrieb

tc electronic Choka Tremolo: kein großer Unterschied in den beiden Wellenformen von weich zu hart,Batteriebetrieb

Behringer Ultra Tremolo 300: zu hart, Batteriebetrieb

Palmer Pocket Tremolo: zu harte Sinuskurve (für mich), nimmt Bässe weg, Batteriebetrieb
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Harley Benton Effekte werden im Internet zur Zeit viel diskutiert.
Anonym 24.02.2014
Harley Benton Effekte werden im Internet zur Zeit viel diskutiert. Die Meinungen reichen von "super toll" bis "totaler Mist".
Einige ganz nette Videos existieren auf Youtube. In diesen kann man sich vom Sound der Effekte überzeugen. Mich hat das sogenannte "Vintage Tremolo" angesprochen und bald schon landete es für 30 Euro in meinem Warenkorb.
Wie so oft verlief die Lieferung schnell und einwandfrei.
Als ich das Paket öffnete erwartete mich eine optisch angenehm gestaltete Pappschachtel als Verpackung für den Bodentreter. (Nicht wirklich anderes als bei teuren Geräten)

...

Zunächst zur Bedienung:

Das Vintage Tremolo bietet zwei Regelungsmöglichkeiten.

-Einerseits kann via "Intensity" (wie der Name schon sagt) die
Intensität des Effekts geregelt werden. Man könnte vielleicht salopp formulieren: "Wie doll höre ich das Tremolo".

- Der Zweite Regler ist mit "Rate" benannt. Hier kann die Geschwindigkeit des Effekts eingestellt werden. Laut Anleitung ( oder eher Hinweiszettel), welche eine Din A4 Seite umfasst, kann eine Geschwindigkeit zwischen 1 Hz und 20 Hz gewählt werden.

- Selbstverständlich ist ein Fußschalter eingebaut. Dieser schaltet den Effektweg an und aus. Erfreulich ist hier die True-Bypass Schaltung. Ausprobiert habe ich es nicht...aber selbst ohne Strom müsste hier die Gitarre noch "durchschleifbar" sein. Batterie leer? Kein Problem.

Kommen wir zu den Features:

- Außer der eben angerissenen True-Bypass Schaltung sind keine besondere/erstaunliche/atemberaubende Features zu entdecken.
Versprochen werden allerdings auch keine und daher auch nicht vermisst.

Interessant wird es beim Sound:

- Auf den Sound kann nur Einfluss genommen werden über die unter "Bedienung" beschrieben Regler. Es sind keine verschiedenen Tremolo "Versionen" abrufbar. Wer also eine größere Auswahl benötigt ist hier falsch.
Ein ganz "normales" Tremolo. Dieses klingt allerdings genauso wie es klingen muss. Es kann mit gutem Gewissen auf die Soundbespiele in der Artikelbeschreibung verwiesen werden. Die kommen dem Originalklang sehr nahe. Wer das Vintagetremolo bestellt
bekommt einen klassischen Tremolosound der sehr gut zu gebrauchen ist.
Ein ungewohntes Rauschen ist hier nicht wahrzunehmen.

Zuletzt zur Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist deutlich schlechter als von anderen relativ teuren Marken gewohnt. Damit war aber auch leider zu rechnen.
Evtl. erwartet werden können leichte Lackkratzer, sowie unsaubere Kanten (Lücken zwischen Plastik und Metal - max. 1 mm) auf der Unterseite. Bierfest ist (zumindest mein Exemplar) wohl eher nicht. Eventuelle Lücken könnten allerdings bei Bedarf mit einem schmalen Streifen Gaffa überklebt werden.
Das Metallgehäuse, sowie der Fußschalter machen einen massiven Eindruck. Live sollte man das Gerät nicht zertreten können. Die Bedinelemente sind aus Plastik.

Fazit:
Für 30 Euro ist dieses Gerät mehr als empfehlenswert. Wer ein einfaches Tremolo möchte bekommt hier eins. Ich habe das Gerät mit Freude in mein Spiel eingebaut. Auf Grund der schlechten Verarbeitung ist nicht davon abzuraten. Ich würde von kleinsten optischen Mängeln sprechen, welche nicht zu einer wesentlich schlechteren Haltbarkeit führen dürften.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
voll tremuliert…
Nickelname 04.10.2020
Der Sound…
liegt erfreulich nahe bei jenem, den wir von gewissen schwarz- und silbergesichtigen Amps kennen & lieben gelernt haben. Gewisse „moderne“ Wellenformen kriegt das Teil nicht hin, Gimme Shelter aber schon, insofern trägt es seinen „Vintage“ Titel zu recht und mit Stolz. Rauscht & brummt nicht, birgt im Innern überdies zwei Trim Potis, mit denen man die Sache (nach einigem Gefummel) noch leicht modifizieren und dem eigenen Geschmack bzw. Gear anpassen kann. Allerdings will mir scheinen, dass der Sound bei den Röhren Modellen schon ein bisschen "tiefer" ist - doch hier handelt es sich nur um eine Nuance.

Die Bedienung…
umfasst zwei gut proportionierte Regler - Speed & Intensity -, sowie ein Schalter, alle drei mit gutem Widerstand laufend. In meinen Augen gut gelöst - so wie bei den Originalen. Wir nennen diese Dinger ja auch nicht umsonst Bodentreter, und nicht etwa Bücktrainer - ich persönlich würde grundsätzlich nichts kaufen, was auf dem Boden liegt, aber allerlei Mini Switches, Mikro Potis, Sliders usw. auf dem Rücken trägt und sich damit geriert, als wolle es eigentlich der Super Controller einer DAW oder die sprichwörtliche eierlegende Wollmilchsau sein.
Störend finde ich jedoch, dass sich bei Intensity zwischen 7 und 9 Uhr in meinen Ohren gar nichts tut - gibt viel Regelweg für Null Intensität.

Die Verarbeitung…
glänzt mit einem Alugehäuse. Liegt satt in der Hand, und eignet sich ggf. auch zur Selbstverteidigung. Pluspunkt.
Am Boden silikoniert und daher auch auf glatten Untergründen rutschfest. Pluspunkt.
Batteriefach beschädigungssicher leicht versenkt und leicht bedienbar. Pluspunkt.

Das Auge hört mit:
Beisst nicht,
bellt nicht,
doch trägt ‘ne Töle im Gesicht.
Anders als auf dem Foto kommt das Gerät in einem recht eleganten Farbton einher, den ich mal mit Butterscotch Blonde umschreiben möchte. Ein paar kleine Fehler im Einbrennlack verleihen der Sache, was man heutzutage als „shabby chic“ bezeichnet.
Faszinierend ist der Super Gau bei der Typografie: „Harley Benton“ in einem Script Font, der Rest in einem Disturbed Font. Passen so gut zusammen wie Schoko Pudding und Schwefelsäure.
Wer auch immer sich dabei etwas gedacht haben sollte, es war das Falsche. Doch sind solche Ausrutscher bei Bodentretern eher die Regel, insofern kein Minuspunkt, sondern nur ein Grinsen.
Tränentreibend hingegen die grosse Plastikscheibe, die unter dem Schalter liegt, als handele es sich um einen abziehbaren Transportschutz. Schlimmer geht’s nimmer, aber es gibt ja glücklicherweise (bei Thomann fast gratis) bunte Überzieher für den Schalter zu kaufen, die man gleich mitbestellen sollte, um die hässliche Scheibe zu kaschieren. Unterm Strich: das Kästchen dürfte sich durchaus ornamental in die meisten Pedalboards integrieren.

Kritik gibt es noch mehr:
Das Ding trug einen langen, häßlichen Bar Code Sticker, der sich nur mit viel Benzin, Fingernagel und Taschentuch entfernen liess. Muss das sein? Es gibt Bar Codes doch auch auf Transparentfolie, die sich mit einem Griff abziehen lässt…

Features:
Neben dem bereits erwähnten lustigen Fiffi auf dem Cover (American Bulldog?) wäre noch ein Bypass zu loben, der ziemlich true ist und nicht nur so heisst. Sowie ein blinkendes rotes Lämpchen, damit alle Ertaubten sehen, was sie nicht mehr hören können.

Fazit:
Bei dem Preis uneingeschränkte Kaufempfehlung. Die Konkurrenz bietet meist weniger für mehr.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Preis- / Leistungsverhältnis TOP !!!
kingtone 01.02.2013
Als Allererstes: das Preis- / Leistungsverhältnis dieses Produktes ist nicht zu überbieten.

Die Verarbeitung ist gut (auch wenn in China hergestellt), die verarbeiteten Komponenten sind europäischer Standard (3DPDT Schalter usw.), das Gehäuse ist solide, die Poti's wackeln / kratzen nicht, hardwired True Bypass ....

Der Sound macht genau was man von einem Tremolo erwartet - hier bemerkt man auch dass ein Optokoppler verarbeitet ist. Klar kann man nicht die Wellenform einstellen - kann man ja am 7ender Amp auch nicht ;-)
Da muß man dann zu NOBELS o.ä. greifen

Alles in Allem macht das Gerät einen sehr guten Eindruck (wenn man die Investition betrachtet). Es gibt sicherlich Tremolo die nochmal um 10% besser sind (Einstellmöglichkeit, finale Verarbeitung usw), aber dafür darf man dann getrost das 10-fache zahlen.

Für Alle die Probleme mit dem Lautstärkeunterschied Effekt an / Effekt aus haben. Eine einfache Lösung gibt es hierfür:
Schraubt das Teil komplett auseinander (Achtung, könnte die Gewährleistung darunter leiden), holt die Platine heraus. Auf der Bauteilseite der Plat findet ihr zwei kleine aufgelötete Potentiometer. Das rechte davon regelt das Lautstärkeverhältnis "Effekt an / Effekt aus" und das linke davon die "Leuchtintensität " des Optokopplers, also wie weich oder hart die "Welle" ansteigt.

Ich habe das Lautstärkenverhältnis auf ca. 9 Uhr gestellt und habe nun keinen Unterschied mehr zwischen Effekt an / Effekt aus.

Also auch noch mehr Einstellmöglichkeiten als gedacht :-)

Daher: KLARE KAUFEMPFEHLUNG !!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden