Miditech Garagekey mini

119

USB Masterkeyboard

  • 37 Mini-Tasten
  • anschlagdynamisch mit Oktavumschaltung
  • sehr platzsparend
  • keine Treiber benötigt
  • inkl. USB Kabel
  • Maße: 450 x 50 x 175 mm
  • Gewicht: 0,65 kg
Erhältlich seit Oktober 2011
Artikelnummer 271459
Verkaufseinheit 1 Stück
Aftertouch Nein
Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Nein
Drehregler 0
Fader 0
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle Keine
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja
Maße 450 x 50 x 175 mm
Gewicht in kg 0,7 kg
Besonderheiten Minitasten
Mehr anzeigen
48 €
55 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.03. und Mittwoch, 6.03.
1

119 Kundenbewertungen

3.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

74 Rezensionen

S
zähe Tastatur
St3fi 25.08.2020
Ich hatte es mal als erstem Midi Controller bestellt, ohne viel Geld auszugeben. Finde aber die Tastatur mittlerweile zu gummiartig. Jetzt liegt es rum, da ich das microKEY habe.

Nicht ganz durchdacht finde ich die Oktavschalter, die sich auf der Rückseite in der Mitte rechts und links vom USB Anschluss befinden. Und dass der USB Anschluss in der Mitte ist, ist auch nicht ganz so praktisch.
Für Einsteiger oder Noteneingaben in zB Musecore vielleicht okay, aber eher weniger zum anschlagdynamischen Einspielen von Melodien.

You get what you pay for.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

TB
Das war mal nix...
Thias B. 06.12.2023
Meine DAW hat eine Seriennummer abgefragt, die ich nicht zuordnen konnte. Wahrscheinlich zum Software Bundle, was mir jetzt auch egal ist.
Denn Miditech Suppot reagiert auf Anfragen per Mail äußerst genervt, deshalb schicke ich das Produkt schon aus Prinzip zurück.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Das Keyboard zum Keyboard
AndreasKuhlen 13.04.2013
Ich habe mir das Garagekey zum Arbeiten mit Garageband gekauft. Angekommen, ausgepackt, angesteckt, läuft! Dabei sind noch mehrer kostenlose Download Möglichkeiten für Drums, Recording, etc.

Das Keyboard selbst liegt ganz angenehm spielbar auf dem Schreibtisch. Nicht zu hoch, nicht zu niedrig. Wer ein richtiges Klavier gewohnt ist wird sich wohl erst einmal an die Tastengewichtung gewöhnen müssen, aber auch das ist dürchaus möglich und zu dem Preis absolut akzeptabel.

Auch die Größe des Garagekey ist perfekt. Es ist so lang wie die Standart USB-Tastatur von Apple und kann bequem davor/dahinter platziert werden. Hätte das Keyboard Beine würde die Tastatur sogar darunter Platz finden. Aber auch wenn es nicht gebraucht wird lässt es sich aufgrund seiner geringen Größe perfekt in Schränken, Schubladen und sonst wo verstauen, ohne unnötig Platz weg zu nehmen.

Preis/Leistung sind hier unschlagbar! Ich arbeite sonst mit Korg NanoPad und NanoControl, aber das NanoKey konnte gegen das Garagekey nicht gewinnen!
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Billigteil.
Andreas856 24.05.2012
Ich brauche ein kleines Midikeyboard hauptsächlich für Sibelius 7. Vormals verwendete ich dafür das LPK 25 von Akai, das ging jedoch kaputt. Für das Garagekey hab ich mich dann wegen der zusätzlichen Oktave entschieden. Allerdings sind mir zwei Dinge an dem Gerät sehr negativ aufgefallen.

1. Der USB- Anschluss ist nicht wie beim LPK 25 an der Flanke, sondern an der Rückseite des Gerätes. D.h. man kann es unmöglich direkt vor einen Laptop stellen, sondern muss mind. 5 cm Abstand lassen. Find ich komisch bei einem Gerät, das ansonsten kompakt daher kommen will.

2. Die Empfindlichkeit der Tasten ist ein Witz. Oft werden Noten nicht erkannt, obwohl ich die Tasten runterdrücke, vor allem bei Vierklängen. Bei kräftigerem Druck funktioniert es dann doch, aber ich will hier nicht rumhämmern. Das Problem hatte ich beim LPK 25 nie.

Also, besser zum LPK 25 greifen (Nanokey von Korg kann ich nicht beurteilen), hat zwar eine Oktave weniger, aber passt dafür in die Laptoptasche und lässt sich besser bedienen. Das hier geht zurück.
Bedienung
Features
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden