IK Multimedia iRig BlueBoard

137

Bluetooth MIDI Pedalboard

  • Reichweite: 10 m
  • 4 beleuchtete Gummipads zum Senden von Programmen, Bank und anderen MIDI Befehlen
  • 2x 6,3 mm Klinken Eingänge für optionale Expressionpedale oder Schalter
  • BlueBoard iOS app läuft auf mobilen Geräten oder Apple Computer im Hintergrund und übersetzt Bluetooth Befehle in MIDI Befehle
  • benötigt 4 Stück Standard AAA Batterien
  • Maße (B x T x H): 275 x 92 x 25 mm
  • Gewicht: 250 g
  • iRig BlueBoard ist kompatibel mit iPhone 5, iPhone 4S, iPod touch 5th generation, iPad 4th generation, iPad 3rd generation und iPad mini
  • iOS 5.1 oder neuer benötigt
  • Computer: Jeder Apple Computer der Bluetooth 4.0 / Bluetooth Low Energy unterstützt
  • Modelle: iMac, Mac Mini, MacBook Air, MacBook Pro (Alle Modelle ab Juni 2012)
  • Kompatibilität kann sich ändern
Erhältlich seit Oktober 2013
Artikelnummer 312265
Verkaufseinheit 1 Stück
Typ Fußschalter
Bluetooth 1
Pads 4
Drehcontroller 0
Fader 0
Mehr anzeigen
89 €
146,39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 13.08. und Dienstag, 16.08.
1

137 Kundenbewertungen

83 Rezensionen

h
Macht nicht alles, was es soll
hefus 19.04.2019
Als Fernbedienung für AmpliTube, das ich mit dem iPhone im Live-Betrieb nutze, habe ich mir das BlueBoard angeschafft. Weil der im User Manual auf Seite 13 beschriebene USB-Anschluss (im Batteriefach) fehlt, habe ich es zurückgeschickt. Allerdings fehlt dieser Anschluss auch im Tauschgerät. Vermutlich wurde er abgeschafft. Das leichte Gehäuse aus Kunststoff macht keinen vertrauenerweckenden Eindruck; die Stoßkante zwischen Oberteil und Bodenplatte verläuft schief.

Größere Probleme habe ich mit der praktischen Anwendung. Trotz ausführlicher Korrespondenz mit dem Support (nur in Englisch) habe ich es bisher nicht geschafft, das Board im Direct-FX-Modus so zu konfigurieren, dass es die virtuellen Effektpedale dauerhaft so schaltet, wie ich es will. Nach jedem Presetwechsel schalten die Buttons A bis D stur die Slots 1 bis 4, aber nicht die beiden Post-FX-Effekte.

Der Preset-Modus hingegen funktioniert einwandfrei, aber das nützt (mir jedenfalls) im Live-Betrieb gar nix. Mit den 4 Tastern A … D möchte ich einfach nur 4 Effekte ein- oder ausschalten, und zwar Compressor, Overdrive (oder Distortion), Chorus (oder Tremolo) und Delay oder Reverb (letztere eben Post FX). Das NoiseGate auf Slot 1 will ich nicht schalten, das bleibt immer an. Switch A sollte also den Compressor im 2. Slot schalten, tut er aber leider nicht, sobald ein Preset gewechselt wurde!

Man kann zwei externe Fußschalter bzw. Pedale anschließen, ein sehr praktisches Feature, wenn es denn funktionieren würde. Leider zeitigt weder mein Yamaha Footcontroller FC7 noch einer meiner Fußtaster eine adäquate Reaktion.

Nun kann es natürlich sein, dass das alles an meiner eigenen Unfähigkeit liegt. Dann wäre wenigstens eine ausführliche (vielleicht sogar deutschsprachige) Installationsanleitung hilfreich.

Der Stromverbrauch ist tatsächlich sehr gering. Nach wochenlangem Gebrauch der 4 AAA-Batterien zeigt das Setup-Menü jedenfalls immer noch 100 % an.

Fazit: Wenn ich nicht auf das Ding angewiesen wäre (Native Instruments hat den Support für sein RigKontrol-Pedal leider eingestellt), und wenn das alternative iRig Stomp I/O nicht so teuer wäre, hätte ich das Blueboard längst zurückgeschickt.
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Mein Umblätterer
Bari-tone 30.07.2017
Wer kennt nicht das Problem, dass Musikstücke mehrere A4-Blätter lang im Musikheft sind.
1. Problem: Ich habe keinen Umblätterer,
2. Problem: Ich weiss in der letzten Zeile nicht, was im ersten Takt der neuen Seite zu spielen ist.

Meine Lösung ist: IPAD Mini als Notenheft und iRig BlueBord als Umblätterer.

Das Ding kann noch viel mehr, MIDI und so; das verwende ich derzeit nicht, aber wer weiss, iRig Bluebord redet auch mit meinem MAC. Daher habe ich die paar Euro Mehrkosten gegenüber iRig BlueTurn in Kauf genommen, der "Kompatibel zu allen gängigen Bluetooth Geräten inkl. iOS und Android" wahrscheinlich auch das IPAD umblättern würde.

Ich habe
die APP "for Score",
Notenblätter A4 als pdf eingescannt, auf dem IPAD
Bluetooth-Verbindung zwischen IPAD und IRig

Beim Spielen kann ich mit dem Fusspedal des iRig auf die nächste HALBE! Seite weiterblättern, d.h. ich habe auf dem IPAD jeweils zuerst Seite 1 1.Hälfte + Seite 1 2.Hälfte, dann umblättern Seite 1 2.Hälfte + Seite 2 1.Hälfte dann umblättern Seite 2 1.Hälfte + Seite 2 2.Hälfte
Bedienung
Features
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Macbook Pro 2015 - Probleme mit Bluetooth - Viel Aufwand für nichts
Simplifier 10.01.2020
Wollte das BlueBoard, um Anytune (Übe-Programm) zu steuern. Was als kleine Verbesserung meines Setups gedacht war, entpuppte sich als Odysee.
Ums kurz zu machen: Die Bluetooth-Verbindung ließ sich nicht herstellen. Scheint eher ein Mac-Problem. Recherche in Hilfeforen zeigen dass ich nicht alleine Bin. Konnte über Umweg Midi-Audio in Systemsteuerung nach Stunden eine Verbindung herstellen. Aber das sind zig Schritte und wenn die Verbindung ein mal weg ist, geht das Theater von vorne los.
Ein paar Worte zur Installation:
- Man muss ein User-Account bei IK-Multimedia anlegen (die Fragen sogar nach dem Geburtsdatum...)
- Dann muss man auf den Mac einen Lizenzmanager herunter laden.
- Dann die Produktlizent eingeben...
- Weiter: Bedien-Software herunterladen ... lies sich aber nicht installieren, weil Meldung "nicht autorisierter Softwarentwickler o.ä". Lösung: überfahren durch rechtsklick "öffnen"...

- Support IK-Multimedia: Keine Auskünfte im Forum. Erst mal fette Maske für Ticket ausfüllen.

Finde es ärgerlich, wenn man von IK gezwungen wird zig Schritte durchzuführen um eine kleine Hardware in Betrieb zu nehmen - mag keine Firmen die sich für den Nabel der Welt halten.

Harley Benton MP-100 MIDI Foot Controller - geht scheinbar ganz ohne SW und Registrierung . Vielleicht die Lösung (nur USB).
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UG
Wäre eine schöne Sache gewesen...
Uwe G 28.01.2014
wenn IK Multimedia das Produkt fertig auf den Markt gebracht hätte.
Leider ist die zwingend erforderliche App so unterirdisch schlecht und unflexibel, dass damit das ganze Teil, außer für einfache Anwendungen nutzlos wird.

Die Bankumschaltung ist nett gemeint, leider kann man nirgends (außer in der App) sehen, welche Bank aktiv ist.

Mischen von CC und PC Befehlen, ein absolutes Muss, geht nicht. Entweder oder... was soll man damit?

Leider sind Verkettungen von Befehlen auch nicht möglich.
Kurzum: Wer genau einen CC Befehl pro Schalter senden will und nicht mehr als 4 davon braucht, kann es mal testen. Dafür ist das Teil aber zu teuer.
Bedienung
Features
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube