Harley Benton HBD120BK Westerngitarre schwarz

476

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

Westerngitarre

  • Bauform: Dreadnought
  • Dovetail Konstruktion
  • Decke: Fichte
  • X-Bracing
  • Boden und Zargen: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Roseacer
  • Halsprofil: Modern C
  • Dot Griffbretteinlagen
  • Creme Bindings an Korpus und Hals
  • 20 Bünde
  • Mensur: 650 mm
  • Sattelbreite: 42,5 mm
  • Roseacersteg
  • schwarzes Schlagbrett
  • verchromte DieCast Mechaniken
  • Saitenstärke ab Werk: .010 - .047
  • Finish: Schwarz Hochglanz
Erhältlich seit Januar 2003
Artikelnummer 157818
Verkaufseinheit 1 Stück
Decke Fichte
Boden und Zargen Sapele, Mahagoni
Cutaway Nein
Griffbrett Roseacer
Sattelbreite in mm 42,50 mm
Bünde 20
Tonabnehmer Nein
Farbe Schwarz
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
75 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 24.05. und Mittwoch, 25.05.
1

Günstig, aber nicht billig

Bei der Harley Benton HBD120BK handelt es sich um eine typische Western-Gitarre. Experten sehen sofort, dass es sich um eine Dreadnought mit stabiler Dovetail-Konstruktion handelt. Bei dieser Gitarre bestehen nicht nur Hals und Kopfplatte aus Mahagoni. Auch ihr Boden und ihre Korpuszargen sind aus Mahagoni. Das verspricht einen obertonreichen, aber ausgewogenen Sound mit ordentlichem Sustain. Bei der Decke verfolgt die Gitarre den klassischen Fichtenholz-Weg. Außerdem versprechen ihre verchromten Mechaniken Qualität. Das alles macht das Modell zusammen mit einer schwarzen Hochglanzlackierung und cremefarbenen Bindings an Korpus und Hals zu einer günstigen Gitarre, die nicht billig wirkt.

Kreuze und Punkte

Typisch für den großen Body einer Dreadnought-Gitarre liefert die Harley Benton HBD120BK einen entsprechend lauten und vergleichsweise vollen Sound, relativ bassreich und doch mit Präsenz. Die Decke ist zur Stabilisierung von Innen mit kreuzförmig angeordneten Leisten versehen. Dieses sogenannte "X-Bracing" sorgt für Stabilität entgegen den Kräften des Saitenzugs. Ihr Griffbrett aus wärmebehandeltem Ahorn erinnert von seiner Haptik an das unter Artenschutz stehende Palisander-Holz, das klassischerweise im Griffbrettbau eingesetzt wurde. Dot-Einlagen liefern den nötigen Überblick auf dem Griffbrett. Die eingesetzten Korpushölzer sind laminiert und sind somit besser gegen Schäden, wie Risse oder Verziehen, geschützt.

Von Entry-Level bis Reisebegleiter

Die Harley Benton HBD120BK eignet sich für all diejenigen, die schon immer mal eine Dreadnought-Gitarre ausprobieren wollten, dafür aber nicht so viel Geld ausgeben wollen. Denn genau das müssen Westerngitarren-Fans bei diesem Modell nicht. Was den Spiel-Level angeht, können hier auch Anfänger mit geringem Budget einiges an Sound erwarten. Fortgeschrittene finden in der Gitarre dagegen eine optimale Zweitbesetzung für das Lieblingsmodell einer teureren Premium-Marke. Das C-Profil ihres Halses eignet sich mit seiner gleichmäßigen Rundung auch für kleinere Hände und gibt Gitarristen ordentlich "Fleisch" an die Hand. Zugleich bietet die lange Mensur von 650 mm auch für große Finger ausreichend Platz. Da die Gitarre durch das volle Dreadnought-Format recht groß ist, ist sie insbesondere für Jugendliche und Erwachsene geeignet.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Picking und Strumming in vielen Stilen

Die Harley Benton HBD120BK eignet sich spieltechnisch sowohl fürs Flatpicking als auch fürs Strumming. Dabei ist der Klang der Gitarre ebenso in Stilen wie Folk und Americana zuhause wie bei Blues, Country und Bluegrass. Wer also auf die Schnelle einen Johny Cash-Song intonieren möchte, ohne für eine neue Gitarre gleich den Preis eines gebrauchten Kleinwagens zu bezahlen, findet hier ein sechssaitiges Ultra-Budget-Instrument, mit dem er/sie nicht viel falsch machen kann. Und für angehende Singer-Songwriter ist diese Akustikgitarre ein fähiger erster Begleiter. Auch wer eine Zweitbesetzung für seine teurere Lieblingsgitarre oder eine echte "Wandergitarre" sucht, die unterwegs auch mal Macken und Schrammen abbekommen darf, kann hier ebenfalls glücklich werden. Dafür wäre eine zusätzliche Gitarrentasche zu empfehlen.

Im Detail erklärt: Roseacer

Im traditionellen Gitarrenbau war das besonders harte Palisanderholz lange Zeit beliebt, um Griffbretter zu fertigen. Mittlerweile gilt Palisander als bedrohte Holzart; die Ressourcen sind knapp und teuer. Daher suchen Gitarrenbauer seit einigen Jahren nach Alternativen. Die Holzart, die Harley Benton bei dieser und vielen anderen Gitarren für das Griffbrett verwendet, nennt sich „Roseacer“. Hinter diesem Kunstwort verbirgt sich wärmebehandeltes Ahornholz (englisch: Acer). Durch die Behandlung ähnelt das Holz in seiner Optik dem Palisander (englisch: Rosewood). Der thermische Prozess senkt auch den Wassergehalt auf ca. drei Prozent, wodurch das Holz stabiler wird und nicht mehr arbeitet.

476 Kundenbewertungen

264 Rezensionen

MB
Westerngitarre zum kleinen Preis
Matthias Block 02.03.2022
Die D-120 habe ich mir als kleines Experiment gekauft, aus Neugierde auf eine Westerngitarre mit der Möglichkeit die Gitarre zu modifizieren. Sollte dabei die Gitarre beschädigt werden wäre der Verlust nicht so hoch. Im Vergleich zu teureren Gitarren ist natürlich ein deutlicher Unterschied in der Qualität zu erkennen, der Lack ist etwas uneben, eine kleine Abplatzung am Kopf, die Bundstäbchen stehen über, der Pin der tiefen Saite stand raus und überall Reste von der Herstellung auf der Gitarre. Beim ersten Stimmen ist dann noch die hohe Saite gerissen….
Im Großen und Ganzen aber kein Problem, Saiten runter, sauber machen, Bundstäbchen abfeilen, Saitenlage anpassen, neue Saiten aufziehen, Halskrümmung einstellen und siehe da…eine tolle einfache Westerngitarre!
Um das hier mal einzuordnen – für 75€ bekommt Ihr eine Gitarre die Funktioniert. Wer besseren Klang und hohe Qualität möchte muss halt tiefer in die Tasche greifen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Für den Anfang..
Grumpel84rt 03.11.2017
...um das Instrument kennenzulernen und die ersten Schritte auf dem Weg zum Gitarrenmeister zu bestreiten ist dieses Modell gut geeignet, da es für eine Western einen relativ breites Griffbrett hat. Die Saiten ab Werk kann man leider direkt wechseln. Auch die Mechaniken sind nicht das Gelbe vom Ei...
Die Bünde sind alles außer stabil eingelassen. Die hohe e. Saite verklemmt sich gerne mal unterhalb des zweiten Bundes. Optisch ist die Gitarre an sich ansehnlich und wirkt auch etwas über ihren Budget.

Insgesamt würde ich diese Gitarre tatsächlich nur Leuten empfehlen, die gerade frisch beginnen, sich nicht sicher sind ob sie weiterspielen möchten, bzw. erstmal das Instrument an sich kennenlernen wollen.

Sonst für erfahrene Sparfüchse ist dies ein Fehlkauf.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Oh !!!
BenitoB 21.11.2018
Meine Nichte will Gitarre lernen... Thomannseite ... 59,-¤ ? waaas? kann man ja mal testen. Was soll ich sagen? Bis auf die etwas scharfkantigen Bundstäbchenenden ist alles super. Relativ oktavrein (hab ich bei erheblich teureren Gitarren schlimmer erlebt. Sound ist eigen, aber nicht schlecht. Bei der Werkseinstellung ist Verbesserung möglich, ist aber gut spielbar. Der Laienzuhörer konnte die tausende Euros Unterschied zu meiner Hummingbird oder der HD-28 im Blindversuch nicht klar hören. Was ich mich Frage ist allerdings: Wie geht sowas? Ich meine, wer baut sowas für den Preis? Der Asiate, der das Ding zusammengebaut hat, ist entweder ein Sklave und zukünftiger Wirtschaftsflüchtling , oder ein Roboter.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Blues, ich komme.
Roland360 13.11.2009
Eine schöne Westerngitarre war schon immer mein Traum, also seit dem ich anfing, Gitarre spielen zu lernen. Ich hatte anfangs nur eine billige Konzertgitarre, wie wahrscheinlich jeder angehende Gitarrist, der Sound war nicht wirklich toll, zumindest nicht für meine Ohren. Ein Kumpel zeigte mir dann mal seine Westerngitarre, ich war sofort begeistert.

Ein paar Monate später, bekam ich dann diese hier geschenkt. Als erstes viel mir die schöne Optik auf, das schwarz gefielt mir sehr gut. Das Spielen darauf macht viel mehr Spaß, als auf einer Konzertgitarre. Das Griffbrett ist angenehm schmal, lässt sich sehr schön bespielen, vorallem Akkorde lassen sich damit recht leich spielen.

Sie liegt gut in der Hand, ist nicht zu klobig, wie ich das bei anderen Modellen feststellen musste. Auch die Saiten lassen sich einwandfrei greifen, sie halten im Übrigen bei mir jetzt schon ein Jahr. Den Sound würde ich als sehr klar und wohlklingend bezeichnen, man kann damit wunderbar Blues-Sounds spielen, macht sich echt gut damit.

Sie ist außerdem sehr stimmfest, man muss sie selten stärker nachstimmen. Ich denke, man bekommt hier sehr viel für sein Geld, der Preis wird wohl kaum so einfach zu toppen sein. Klare Empfehlung für Anfänger und Fortgeschrittene.
Features
Sound
Verarbeitung
15
2
Bewertung melden

Bewertung melden