Harley Benton California TrueTone

194

Effektpedal für E-Gitarre

  • Distortion
  • TrueTone Serie
  • Sound Regler: Level, Voice, Drive
  • 3-Band EQ Regler: Low, Mid, High
  • Maße (HxBxT): 38 x 87 x 118 mm
  • Betrieb mit 9V Batterie (Art. 417473) oder Netzteil (Art. 409939) - beides nicht im Lieferumfang
Erhältlich seit März 2011
Artikelnummer 256820
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Nein
Distortion Ja
Fuzz Nein
Metal Ja

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
29,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

194 Kundenbewertungen

123 Rezensionen

R
Mesa Boogie in a box
RonnyJ. 16.11.2020
Das Teil findet sich hier unter den Verzerrern, ist aber eigentlich eine analoge Ampsimulation incl. Speaker- (und Micro-?) Emulation, mit der man den Sound verschiedener Mesa Boogie Amps nachbilden kann und das verdammt überzeugend und gut klingend. Man kann damit also ohne Amp direkt ins Mischpult oder Audio Interface für Recordings.
Es handelt sich um ein Gerät der Marke Joyo made in China, das hier bei Thomann unter dem Hausmarkenlabel Harley Benton verkauft wird (kauft es hier, beim Versand aus China spart ihr keinen Cent und habt keine Garantie!!!). Es ist ein Nachbau eines Gerätes von Tech21, das nicht mehr im Handel ist, aber gut 200 € gekostet hat und auch gebraucht kaum deutlich günstiger zu bekommen ist.
Ich verwende es allerdings als Verzerrer vor einem cleanen Fender Amp (Deluxe Reverb Tonemaster, Volume auf knapp 2). Klingt klasse.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Immer wieder überraschend
Blademage 22.07.2021
Es ist faszinierend, was man hier um sein Geld bekommt. Also im Allgemeinen bei der Marke.
Ich habe mir das Pedal ohne großartige Erwartungen gekauft und naturgemäß wurden diese dann übertroffen. Und wie!
Ab etwa 2 Uhr Gain finde ich mir zwar mit keiner meiner Gitarren mehr einen brauchbaren Sound, aber bis dahin ist es ein wirklich tolles Gerät. Es erinnert tatsächlich an Mesa, wenngleich die High-Gain Möglichkeiten fehlen - aber das schaffen imho auch teurere Amp Simulationen nicht viel besser.

Einfach zu bedienen, robust und vorallem billig kann ich das Pedal jedem ans Herz legen, der mit dem Sound seines Marshall / Fender (eben mit typischen Sounds) Übungsamps unzufrieden ist und mal was anderes sucht. Sehr gut klingts auch in Kombination: Bässe etwas runter, Drive auf 11 Uhr, Level auf 1-2 Uhr und einen Crunch-Kanal anblasen. Das bringt oberton- und mittenreichen Leadsound.

Auf der Bühne oder im Studio kann ich mir das Teil aber nur bedingt vorstellen, da galube ich, dass es wohl zu "klirrig", zu "drahtig" wird, da es den Sound schon recht weit verbiegt und dann zu viele Parameter nachgeregelt werden müssten beim Wechsel auf andere Sounds bzw. beim Umschalten.

Top für jeden, der "California" Sound sucht und kein High-Gain braucht dabei.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Viel Effekt für wenig Geld
Squierfan 12.01.2022
Bin begeistert was dieses Pedal leistet.
Ich hatte bereits das American True Tone und das AC Tone zum testen. Das California passt jedoch eindeutig besser zu meinem nach Empfehlungen im Netz aufgemotzten Squier SP10, mit schaltbaren geklippten Dioden und einem Jenssen 6" MOD-Speaker. Was man nicht alles erfolgreich aus so einem Low Budget Brüllwürfel machen kann! Das American True Tone war dann dem Squier/Fender Sound einfach zu ähnlich und brachte daher keinen Mehrwert. Beim ACTone war es ähnlich im Modus mit den geklippten Dioden.
Das California True Tone gibt dem Squier Sp10 mit einer Squier Affinity Telecaster die bewusst eigene Note die direkt zum Surfen an den Strand einlädt.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Anonym 09.12.2014
Ich habe mir das HB California TrueTone gekauft um an den durch Thirty Seconds to Mars oder Linkin Park (für die junge Generation) bekannten Mesa Boogie Sound zu kommen.
Ich habe mit einer Fender Jazzmaster getestet und das Signal in gewöhnliche Bose Boxen laufen lassen. Es soll den Sound des Amps ja SIMULIEREN und nicht von einem anderen Amp zermatscht werden.

Bedienung:
super easy, draufdrücken -> abgehen. Die einzelnen Verwendungen der Potis werden in der Anleitung noch einmal erklärt.
Einziger Grund für die 4 Sterne statt den 5:
der Voice Poti ist sehr nah am ääh.. Knopf (da wo der Fuß drauf kommt) und ich muss aufpassen, dass ich mit Schuhgröße 47 keinen Regler verstelle.

Features:
gibts nicht viel zu sagen..
das Ding tut was es soll, klingen wie n Mesa, aber dazu mehr bei Sound ->

Sound:
also ich war am Anfang doch recht skeptisch, da er etwas gebrummt hat bei "viel" Voice oder Drive (bei über 1/2).
Aber das lag an meinem Laptop der immer daneben auf meinem Bett liegt :D
Ich hab versucht den Sound von "This is War" (30StM) zu simulieren und die Tretmine kommt sowas von nah ans Original!
(Low:10:00, Mid: 12:00, High: 14:00, Level 12:00, Voice 14:00, Drive 10:00)
Der Sound begeistert auch ohne Amp, einfach an die Boxen und das Ding macht alles von allein. Von Ballade bis Vollstoff!

Verarbeitung:

hm.. Saugut, Metalcase, keine wackelnden Kabelbuchsen, brilliant laufende Potis, AAAAABER: die Batterie passt nicht ins "Fach" (nur eine Öffnung im Boden des Pedals). Ist einfach zu klein.
Mir egal, denn ich spiel mit Netzteil.
Daher hier 4 statt 5 Sterne.

Fazit: ich würde für ein Produkt, welches mir solche Dienste erteilt auch 100 ? zahlen. Für mich mittlerweile unverzichtbar!
Daheim habe ich es durch meinen Amp erzetzt! Der steht jetzt im Proberaum.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden