Harley Benton AC TrueTone

309

Effektpedal für E-Gitarre

  • Overdrive
  • TrueTone Serie
  • analog
  • Sound Regler: Level, Voice, Drive
  • 3-Band EQ Regler: Low, Mid, High
  • Maße (HxBxT): 38 x 87 x 118 mm
  • Betrieb mit 9V Batterie (Art. 417473) oder Netzteil (Art. 409939) - beides nicht im Lieferumfang
Erhältlich seit März 2011
Artikelnummer 256818
Verkaufseinheit 1 Stück
Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
29,90 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

309 Kundenbewertungen

216 Rezensionen

O
Absolut empfehlenswert
Oliver036 06.01.2017
Habe das HB AC True Tone direkt gegen ein HB Micro Stomp AC-Tone und ein Carl Martin AC-Tone verglichen und mich für das AC True Tone entschieden. Den Pedalvergleich habe ich mit einem modifizierten Fender Supersonic Amp im cleanen Kanal und sowohl mit einer Fender Strat (SSS) und einer Gibson LP Melody Maker (P90) gemacht. Als Referenz hatte ich noch einen VOX AC15C (an diesem wurden die Pedale aber nicht angeschlossen). Es ist schon unglaublich wie nahe man an den crispen, schimmernden Ton eines originalen VOX AC15 kommt. Mir gefällt der Sound mit dem Supersonic und dem AC True Tone aber noch besser als der VOX an sich. Alle Pedale haben einen guten Klang, aber das AC True Tone lässt sich über die vielen Einstellmöglichkeiten so vielseitig und exakt auf seine Soundbedürfnisse einstellen. Es klingt sehr rund und natürlich analog. Der Klang mit dem AC True Tone wirkt 3-dimensionaler, fetter, definierter. Man hat das Gefühl, dass der schon sehr gute Grundsound des Amps nochmal deutlich verbessert wird. Der Sound ist so gut, dass ich das AC True Tone wohl die meisste Zeit einfach mitlaufen lassen werde. Ich bin begeistert. Das Carl Martin lässt im Vergleich nicht so viele Höhen zu, der Cut Regler hilft da nicht ausreichend. Das Micro Stomp fand ich in manchen Bereichen zu kratzig und manchmal auch ein ganz ganz klein wenig artificial klingend. Aber bitte, das sind nur mein ganz persönlichen Empfindungen, die bei jemand anderem evtl. wieder anders aussehen.

Das in anderen Bewertungen angesprochene starke Grundrauschen habe ich nicht feststellen können. Es Rauscht nur, wenn der Drive Regler aufgerissen und es Laut wird - das tun aber die beiden anderen verglichenen Pedale in gleicher Weise (ich habe es bewusst ausprobiert). Beim Spielen ist davon aber nichts mehr wahrnehmbar. Muss sagen, dass mein Amp im Zerrkanal aufgedreht auch ein Rauschen aufbringt, wenn dieses von mir beschriebene Rauschen bei aufgerissener Zerre und Lautstärke nicht vielleicht sogar allgemein normal ist ... ?!

Zudem, das Preis-/Leistungsverhältnis ist bei beiden Harley Benton Pedalen unschlagbar, was bei mir aber erst an zweiter Stelle nach dem Sound kommt. Übrigens das Carl Martin ist auch Made in China.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PP
Vox AC als Pedal
Pumping Punk 03.01.2022
Hello there,
Meine Einschätzungen und Vergleiche basieren auf meiner Erfahrung mit dem tatsächlichen AC30 aus den 80ern, einigen virtuellen Profilen und auch dem Brit True Tone von HB. Den Actone habe ich im Studio, Proberaum und bei kleineren Gigs genutzt.

Bedienung: die Potis sind gut zu bedienen, der Switch rastet spür- und hörbar ein. Easy und problemlos

Features: Drei-Wege-EQ, Tone, Gain und Level (Volume) sind mehr als viele Drive Pedale oder sogar Amps zu bieten haben.
Sehr vielseitig im Sounddesign aber mit Charakter.

Sound: Es ist keine Röhre, es ist kein Vox. Klingen tut er aber richtig(!) gut. Klar und definiert, perlig im Clean, bissig im Crunch und bei höherem Gain nicht matschig! Live nutze ich ihn mit einem Boost und vor einem AMP der knapp unterm breakup ist. Ich spiele Punk und Hard Rock und er erfüllt die Aufgabe. Nicht organisch oder harmonisch wie eine Röhre aber reagiert super auf Volume der Gitarre und verschiedene Pickups. Bei hohem Gain ist ein rauschen zu hören, hier also entweder noise Gate oder kein extremer Gain und Pedale davor schalten, dann ist er auch wirklich geil <3

Verarbeitung: solide und robust. Ich wiege 90kg, trage öfter Springer Stiefel und bin grundsätzlich ein Trottel und er steckt alles problemlos weg.

Würde ich immer empfehlen, vor allem bei dem Preis. Im direkt Vergleich zum Original, gut gelungener Treter der die richtige Richtung einschlägt. Im Vergleich zum Brit TT, selbst bei gleicher Einstellung anderer Charakter und Ton. Wer Vox mag, richtige Wahl.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Vielseitiger Booster
hefus 31.03.2018
Das Design der blassgelben Kiste aus stabilem Metall ist schlicht und zweckmäßig, nur das Schrift-Layout erscheint mir mehr als stümperhaft.

Der Name "AC" soll einen Vox-AC30-Sound suggerieren. Ob mein Boogie jetzt wie ein Vox klingt, könnte ich vielleicht im direkten Vergleich testen, aber leider habe ich meinen Vox schon vor 30 Jahren verkauft. So kann ich nur sagen, dass der Sound schon irgendwie in die Richtung geht. Interessant für mich ist das AC-Tone vor allem als Booster mit einstellbarem Crunch, und den Job erfüllt es dank seiner sechs Drehregler hervorragend; letztere bieten übrigens einen angenehmen Drehwiderstand (nicht zu leicht-, aber auch nicht zu schwergängig): Dreiband-Eq, Level, Voice und Drive eröffnen viele Möglichkeiten der Klanggestaltung.

Manche monieren ein zu starkes Rauschen, aber rauscht nicht jeder Verzerrer? Selbst mein Boogie rauscht im Zerrbetrieb ein bisschen. Da ich das "Azeton" nicht als Verzerrer nutze (dafür gibt's andere Pedale), sondern für leichten Crunch, kann ich mich über Nebengeräusche nicht beklagen; erst im oberen Bereich des Drive-Reglers wird das Rauschen unüberhörbar.

Das "Handbuch" in Form einer halben DIN-A4-Seite gibt keine Einstellungshilfen, nicht mal der Stromverbrauch (3,8 mA) ist angegeben. Und über eine Speaker-Emulation (ja oder nein?) findet sich auch kein Hinweis. True Bypass scheint's nicht zu geben; das bedeutet: ohne Strom geht kein Ton durch.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Tolles Pedal zu einem Dumping-Preis
Wolfgang605 01.05.2016
Mein Fazit vorweg:
Ein Pedal für unter 30,- kann natürlich keinen Vox AC30 ersetzen.
Auch das Vorbild Tech21 Liverpool ist nochmal in einer anderen Liga unterwegs und daher durchaus seinen Preis wert.

Aber das AC Tone bietet sehr variable Sounds, die sowohl leblose Transistoramps DEUTLICH aufwerten, als auch vor einen Röhrenamp geschaltet prima funktioniert.
Direkt ins Pult finde ich es immer noch etwas zu....steril, aber dank der wirklich wirksamen Klangregelung brauchbar, wenn man nur mit Gigbag zur Session will.

Das Rauschen ist nicht ohne, daher sollte der Gain vorsichtig dosiert werden - allerdings ist ohnehin der Voice-Regler für mich der entscheidende Regler, mit dem man sich seinen Wunschsound zurechtschustert.
Außerdem leidet die Dynamik: je mehr Gain dazu kommt, ist mir zu komprimiert.

Mit Gain auf 12 Uhr und Voice auf 15 Uhr und etwas zurückgedrehten Volumenregler an der Gitarre bekomme ich einen schönen crunchy mid60s-Who-Sound und aufgedreht genug Reserven für knackige Leadsounds.

Abzug für die ansonsten gute Verarbeitung gibt es, weil die Netzteilbuchse wacklig montiert scheint, da könnte bei häufiger oder rustikaler Benutzung was schief gehen.
Wer wie ich den Gummiboden abzieht zugunsten Velcrobeklebung, wird genervt sein, dass die Batterieabdeckung nicht versenkt und eben mit der Bodenplatte ist.

Außerdem ist die Bedienungsanleitung ein Witz.
Gut, ein Zerrpedal ist kein Hexenwerk, aber ich erwarte einfach eine Angabe über den Stromverbrauch, das ist Minimum!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden