Fender Rollensattel LSR

128

Rollensattel

Der LSR reduziert die Reibung des Sattels und verhindert damit Stimmungsschwankungen.

  • Durchmesser von .008 bis .056
  • Breite 43 mm
  • Installationsanleitung und -zubehör inklusive
  • nur für Rechtshändergitarren
Unbearbeitet Nein
Anwendungsbereich ST-Style
Artikelnummer 124298
Verkaufseinheit 1 Stück
59 €
73,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 25.01. und Mittwoch, 26.01.
1
A
Bessere Stimmstabilität
Anonym 21.03.2016
Für meine Selbstgebaute Strat war ich nur noch auf der Suche nach einem passenden Sattel. Ich entschied mich nach langem hin und her und der vielen Positiven Bewertungen schlussendlich für den Fender Rollen Nut. Nicht nur das er klasse aussieht und das Bild aufwertet nein er soll auch die Stimmstabilität verbessern und ich muss bei dem Wechsel auf dünnere oder Dickere Saiten nichts feilen sondern er ist universal für jede Saitenstärke. Als er da war freute ich mich wie ein Schneekönig, doch beim auspacken und studieren des Inhaltes kam ersteinmal eine kleine Ernüchterung.
Anleitung in englisch. Zwar mit Bildern aber da man selber Bohren muss um den Sattel zu verbauen und hier englische Zoll angegeben waren kam erst einmal das große umrechnen der Bohrerstärke. Es wäre im Vorfeld auch gut zu wissen das hier ein Bohrer erforderlich ist. Ebenso ein kleiner Kreuzschlitzdreher.
Zum montieren muss von Hals auch ein kleines Segment herausgesägt oder gefeilt werden. Alles Dinge die man ungerene an seinem kleinen Liebling macht. Hier wäre zu empfehlen es vom Gitarrenbauer machen zu lassen wenn man nicht gerade Handwerklich sehr geschickt ist und feines uhrenmacherwerkzeug hat. Da ich glücklicher Besitzer von alle dem bin habe ich mich selber an die Installation gemacht. Es funktionierte alles tadellos. Nur die schrauben sind eher schlechte Qualität. Der Kopf dreht leicht lull auch bei passendem Schraubendreher und richtigem Bohrloch.
Fazit:
Positiv
+Nach Einbau Optische Aufwärtung
+wirklich bessere Stimmstabilität
+ universell für jede Saitenstärke
Negativ
- Keine deutsche Anleitung oder Maßangaben
- Man benötigt selber feines Werkzeug
- schraubenköpfe drehen schnell durch

Schlussendlich ein klasse Produkt was Stimmstabilität und Wechsel der Saiten deutlich verbessert und erleichtert. Der Einbau ist aber kompliziert
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

I
Fender Roller Nut LSR
IngoN 25.04.2015
Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden und somit wird so mancher Freund von Floyd-Rose Tremolo´s sich fragen, was diese Umbau Aktion sollte.
Aber eines nach dem Anderen.
Ich habe seit langem eine Fender Mexico Strat mit Floyd-Rose Trem. Da mir das ewige Lösen des Klemmsattels auf den Zeiger ging, wenn die Saiten relativ neu waren oder bei Temperaturschwankungen, (wenn das Feintuning nicht ausreichte),wollte ich zunächst den Hals tauschen, der eh schon an den Bünden ziemlich abgewirtschaftet ist und eine Neubundierung ebenso Kostspieleig ist wie ein neuer Hals. Nun habe ich mich umentschieden und den Klemmsattel gegen die Fender Roller Nut LSR ausgetauscht. Da der Klemmsattel sehr tief sitzt, musste ich, nachdem ich das Griffbrett in Richtung der Bünde noch ein wenig anpassen musste (streng nach der mitgelieferten Anleitung für den Einbau des Sattels), noch ein wenig unterfüttern. Aber das Ergebnis ist einfach gut. der Klang der Gitarre ist für meine Ohren noch etwas präsenter und die Stimmung bereitet überhaupt keine Probleme mehr. Natürlich folgt jetzt noch die neue Bundierung und natürlich Mehrkosten, aber das ist mir die Sache wert.
Wer die Arbeit nicht scheut, mag sich ebenso positiv überraschen lassen wie ich.
Ich kann den Sattel nur empfehlen.
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Echt cooler Sound...eigentlich ?ne Fortsetzungsstory...
Anonym 16.03.2016
Gerade hab ich eine Bewertung für eine Klinkenbuchse geschrieben, .....
geht's noch? (die Buchse ja...)
na auf jeden Fall gings dabei um meine erste E - Gitarre
einen Cimar - Strat - Nachbau von 1977.
Die hab ich im Winter noch langem Dornröschenschlaf entkistet und probiert, ob man ihr nochmal Leben einhauchen kann, da war die Steckbuchse das erste Mittel zur Rauschunterdrückungswahl...

Die Saitenlage war auch nicht der Brüller, weil der Sattelsteg ein bißchen runter.
Da las ich was über diesen Rollersteg und dachte, das mach ich mal zum Bestandteil meines Revival - Konzepts.

Das Ding klingt wirklich anders, als Knochen oder Plastik, aber geil.
Der Unterschied zwischen Leersaiten und gegriffenen Saiten ist nicht mehr soo groß und der Sound irgendwie prägnanter.
Kennt man von Gibson - Metallstegen ja auch...

Wichtiger Hinweis: auf jeden Fall sehr bedächtig, genau und mit Feinsäge arbeiten, Feinwerkzeug verwenden und geduldig anpassen. Was mal wech is, kriegste nich wieder, anders als beim Hüftgold.

Die Nut darf nicht zu tief und nicht zu breit werden.
Eine kleine Anleitung liegt bei, aber bei einer richtig teuren Gitarre hätt ich dann doch lieber den Fachmann kontaktiert.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Auf jeden Fall ein Gewinn
Rock-Drive-77 30.01.2021
Ich dachte an mehr Stimmstabilität für meine Mexico Telecaster und dieser Rollensattel ist, so meine Erfahrung, neben dem Knochensattel das beste, das man kaufen kann. Den Einbau läßt man von einem Gitarrenbauer vornehmen, wenn man nicht genug Wissen und Werkzeug hat, da ansonsten der Hals ruiniert ist, wenn es ganz dumm läuft. Die Kosten für den Einbau habe ich vorher schon eingeplant. Der Rollensattel ist sauber verarbeitet, sauber eingebaut und tut seinen Dienst. Die Stimmstabilität ist besser geworden und das Sustain merklich länger. Mehr wollte ich nicht. Ich kann das Teil empfehlen und davon abraten, andere billige Rollensättel irgendwo zu kaufen. Das Zeug taugt rein gar nichts, denn im harmlosesten Fall rutschen die Saiten beim Spielen einfach runter.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden