Electro Harmonix POG2

Effektpedal

  • polyphoner Oktav-Generator
  • 8 programmierbare Presets mit "Instant Recall"
  • 5 mixbare polyphonische Oktav-Harmonics
  • Attack
  • Detune
  • Low Pass Filter mit Q-Control
  • Abmessungen (B x L x H): 146 x 121 x 64 mm
  • inkl. Netzteil (EU96 DC-200)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Blues
  • Filter
  • Funk
  • Bluespicking Off/On
  • Crossover Off/On
  • Fuzzline Off/On
  • Jazz Off/On
  • Resonator Off/On
  • Solo Off/On
  • Thrash Off/On
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Art des Effekts Octaver
204 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Poly-synth für Gitarre - ohne Midi-Pickup!!
Christian R., 30.08.2010
Der POG2 von Electro Harmonix addiert zum Gitarren-Signal vier frei einstellbare Oktaven dazu - 1 bzw. 2 Oktaven höher als das Signal und ebenso 2x drunter. Das Ganze wird mit regelbarem Attack, Höhenblende (Low-pass) und detune (macht ein wenig Chorus-sound) verfeinert. man kann auch das Originalsignal der Gitarre durch diese Effekt-Sektion mitlaufen lassen. Ein Art Oberton-Filter ("Q") bringt dann nochmal zusätzlich Oberwellen mit ins Spiel. Klingt schon recht kompliziert, aber es ist alles intuitiv bedienbar, die Anleitung brauchte ich gar nicht.

Sound: Es kommen Orgel-ähnliche Sounds bei raus, man kann auch nur eine Okave allein nehmen und alle anderen wegmischen - dann hat man verschiedene Bass-Sounds zur Verfügung. Mit dem Attack-Filter sind Sytnh-Pads drin, zusätzliche Chorus- oder Vibe-Pedale machen das Ganze dann nochmal richtig spannend. Funktioniert das Ganze auch und vor allem: polyphon? Ja, es gibt so gut wie keine unkontrollierten Glitches oder abgewürgte Töne. Man muss eigentlich kaum anders spielen als normal. Vor allem wird die Saiten-Klang der Gitarre wieder gegeben - anders als bei einem aufwändigen Midi-Converter-System mit extra Midi-Pickup. So kann man z. B. auch durch Anschlag den Sound beieinflussen. Das Direkt-signal wird wenig beeinflusst. Ich hatte den POG2 über send/return eines Hardware-Loopers angeschlossen, um das Bypass-Verhalten zu testen. Ist das Gerät ausgeschaltet, bleibt der Sound unbeeinflusst, in angeschaltetem Zustand wird das Dry-Signal allerdings leicht in der Dynamik beschnitten, aber das ist für die komplexen Algorithmen, die dieses Pedal bietet, absolut im grünen Bereich.

Es ist auf jeden Fall für mich eine vollwertige Alternativen zum größeren und wesentlich teureren HOG von Electro Harmonix.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Geniale Wunderkiste
MicKDC, 17.11.2009
Der POG2 von Electro Harmonix ist nicht nur ein sehr gutes und vielseitiges Effektgerät sondern mehr noch ein Simulator für verschiedene Instrumente und völlig Gitarrenfremde Sounds.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind riesig:
- Dry-Output für die eigentliche Gitarrensignallautstärke
- -2 bis +2 Oktaven ebenfalls einzeln ins Gesamtsignal einmischbar
- Attackregler der einen Swell-Effekt wie mit einem Volumepedal simuliert (geht z.B. auch nur mit dem trockenen Gitarrensignal)
- Low-Pass-Filter der alle Frequenzen über der gerade eingestellten wegschneidet
- Detune um das Signal mit einer Art Chorus anzureichern (geht nur für das Gitarrensignal und die beiden hohen Oktaven)
- DRY FX um einzustellen welche Effekte (Effects Sektion auf der rechten Seite) dem trockenen Gitarrensignal beigemischt werden
- Q für die Charakteristik des Low-Pass-Filters
- und natürlich die 8 Presets die sich mit dem Preset Fußschalter der Reihe nach durchschalten lassen

Wie gesagt das Gerät ist unglaublich vielseitig. Derzeit benutze ich den POG2 als Bass, was aufgrund der guten Oktavreinheit sehr überzeugend klingt und mit etwas Distortion oder Fuzz sogar noch besser als mit einem echten Bass und eben diesen Effekten. Daneben sind auch gute Sounds wie 12-String E-Gitarren drin indem man +1 und Detune verwendet (Akustik-Gitarren überzeugen nicht so sehr). Ebenfalls sind die Orgelsimulationen mit allen Oktaven recht amtlich (John Mayer - In Repair) und können je nach Einstellung mit etwas Echo und Flanger sogar zu Synthesizer-Streichersounds "mutieren". Bei diesen ganzen Sounds überzeugen auch immer wieder die sauberen Oktaven, da auch im "Orgelbetrieb" Mehrklänge problemlos möglich sind.

Fazit: Mit diesem Effektgerät kauft man nicht einen Sound sondern gleich mehrere Instrumente!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8 Saiter to go
Sebastian896, 07.01.2020
Auf die ganzen Orgelsounds, Bass- und Subbasssounds und andere Funktionen möchte ich garnicht so sehr eingehen. Das haben andere schon gemacht und ich kann grob gesagt dem Lob nur zustimmen. Ich habe sehr, sehr lange schon nach einem Pedal gesucht, dass zumindest einigermaßen meine verkaufte 8 Saiter-Gitarre ersetzen kann. Ich nutze es manchnmal gerne als Effekt, weils so schön tief/heftig ist, fühle mich aber bei einer 6 Saiter am wohlsten. Ich habe einige Geräte probiert, viel recherchiert und kam zum Schluß, dass der technische Stand wohl noch nicht soweit ist. Entweder war das Tracking nicht so gut, der Sound seeehr dumpf und mumpfig, die Latenz hoch und/oder Powerchords (volle Akkorde verlange ich schon garnicht) konnten nicht richtig abgebildet werden. Und immer hat der sogenannte Druck/Punch gefehlt, immer. Das konnte auch kein EQ Pedal, Boost etc mehr rausholen. Der POG2 hat Druck. Selbst bei 100% Effektanteil (-1 Oktave) und 0% Original-Ton. Minimale Latenz und ganz leichter Höhenverlust ist da (kann aber gut durch EQ etc kompensiert werden). Das Tracking ist bis zum tiefen H (Baritone) vorhanden! Powerchords werden auch sehr gut dargestellt, kein einziges Rumwabern, weil der Ton nicht richtig gefunden wird. Wahnsinn. Wenn man mal überlegt, dass das Pedal vor ca. 10 Jahren rauskam und andere Hersteller bis heute keine bessere Performance liefern ist das schon bemerkenswert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Das Herzstück meines Akustik-Setups
Fritz1496, 17.04.2015
Ich spiele hauptberuflich in einem Acoustic-Power-Duo und war auf der Suche nach einer Möglichkeit, meinem Sound "untenrum" ein bisschen Beine zu machen. Nachdem ich den OC-3 von BOSS und den EBS Octabass ziemlich enttäuscht wieder zurückgesendet habe, war der POG2 meine letzte Hoffnung, einen vernünftig arbeitenden polyphonen Octaver mit ansprechendem Tracking zu finden.
Bei EHX bin ich (mal wieder) fündig geworden! Ich nutze den POG2 verhältnismäßig dezent. Ich habe nur 2 Presets, die ich auf den 8 Speicherplätzen abwechselnd abgelegt habe (so kann ich immer zwischen den beiden Presets wechseln, ohne einmal komplett durchklicken zu müssen). In dem einen Preset habe ich neben dem Dry-Signal ausschließlich den -1 Regler auf ca 1/3, um wie oben gesagt untenrum etwas mehr Dichte zu erreichen.
In meinem zweiten Preset habe ich einen orgelähnlichen Sound mit Attackdelay für ruhige Pickings, Refrains etc.
Entscheidend für den Sound ist der Low-Pass-Regler, mit dem ihr bestimmt, welche Frequenzen durchgelassen werden. Dieser arbeitet sehr fein, sodass man den gewünschten Sound zwar suchen muss, ihn aber dafür im Umkehrschluss auch auf jeden Fall finden wird.
Neben meiner subtilen Verwendung kann der POG2 aber auch ganz anders: Experimentelle Sounds stecken zu Hauf in dieser - optisch übrigens umwerfenden - Kiste. Zusammen mit Delay- und Hallsounds lassen sich irre Klangwelten erschaffen. Also auch für euch Bastler ist auf jeden Fall was dabei!
Ich bin seit jeher ein großer Freund der EHX-Treter, aber der POG2 toppt sie alle nochmal um Längen. Für mich ist dieses Pedal absolut zu Ende gedacht und hervorragend gebaut.
Der POG2 ist mein tollstes Pedal und ich bin überzeugt, dass ihm diesen Rang so schnell nichts und niemand wird streitig machen können. Da tun auch die 260 Flöten nicht weh, die man dafür hinblättern muss. KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN!!!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
286 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand

Rockstand RS 20866 6 E-Guitar Stand; Mehrfach-Gitarrenständer für bis zu 6 E-Gitarren und/oder E-Bässe; E-Gitarren-Halter lassen sich drehen um V-Style-Gitarren aufzunehmen, lässt sich zusammenklappen und kompakt falten; Schwarz mit Softpads in Anthrazit; Maße aufgebaut (L x B x H) 810...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

(2)
Kürzlich besucht
Presonus Quantum 2626

Presonus Quantum 2626; Thunderbolt 3 Audio-Interface; 192 Sampling-Rate, 24-Bit Auflösung; 8x Mikrofonverstärker mit bis zu 60dB Gain; 2x Combo-Eingangsbuchsen (Mic/Instrument) und 6x Mic/Line-Eingänge; 8x 6,35 mm TRS-Line-Ausgänge, galvanisch gekoppelt; 2x 6,5 mm TRS-Klinkenbuchsen für die Main-Ausgänge; 2x ADAT-Optical- sowie S/PDIF-,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.