Electro Harmonix Freeze Sound Retainer

367

Effektpedal

  • Sustain und Sampleeffekt
  • Regler für Effect Level
  • Schalter für Fast/Slow Latch
  • Maße (BxTxH): 70 x 115 x 55 mm
  • inkl. Netzteil (96DC-200BI)
Erhältlich seit August 2010
Artikelnummer 250602
Verkaufseinheit 1 Stück
Art des Effekts Sample Sustainer

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
139 €
156 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 11-14 Wochen lieferbar
In 11-14 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

367 Kundenbewertungen

221 Rezensionen

M
Hard-to-handle
Marcus383 18.12.2011
Grundlegend bekommt man ein Gerät, wie es überall beschrieben wird.

Per Fussdruck "friert" man den momentanen Sound ein. Die Frostfunktion lässt sich in Ein - und Ausschleifgeschwindigkeit anpassen, auch dauerbetrieb mit tonalem Anpassen auf Knopfdruck ist möglich. Die Signalintensität lässt sich einstellen.

Das Gerät ist wie von diesem Hersteller gewohnt perfekt, nahezu unkaputtbar verarbeitet. Dennoch habe ich meines zurückgeschickt - aus folgenden Gründen:

Der Zeitpunkt des Frostens ist hard to handle, also einen ticken zu früh oder zu spät getippt hält man so ziehmlich jede spielerische Insuffiziens so richtig schon fest und kann sich reflektieren - also muss man das gut üben - was ich getan habe - dann gibts diesen geilen, stehenden Ton der irgendwie an eine Orgel erinnert - v.a. wenn man einen Chorus nachschaltet. Aber der Gimmik mit dem Chorus klappt nur im Stereosetup richtig gut, denn der Chorus muss NACH den Effekt - ist er in der Signalkette davor hat man wieder das Zeitpunktproblem, also es wird die millisekunde der Modulation eingefrohren in der man drückt, und das kann echt schlimm klingen, ausserdem machts eh keinen Sinn, denn das ganze soll ja schweben - also punkt um - hinter den Freeze muss die Modulation. Spielt man jetzt mono , moduliert man natürlich auch das andere, gerade gespielte Signal, dann ist`s gar nicht mehr so lustig, Stereo wie gesagt ist`s abgefahren, v.a. wenn man den Freeze auf dem zweiten weg isoliert.
Aber wie gesagt, Stereo - ist geil, aber immer will ich nicht alles mitschleppen.

Zudem ist der Freeze im Monobetrieb für meinen Geschmack sehr Raumfordernd, womit ich sagen möchte, dass das weiter gespielte Signal sehr eingeengt wirkt.

Ein weiteres Minus ist die Lautstärke, die man natürlich einstellen kann, aber das Gerät reagiert gnadenlos exakt auf die Anschlagslautstärke, dass ich hier so differiere war mir so gar nicht bewusst, also gilt auch hier, zum falschen Zeitpunkt gedrückt wirds extrem laut, etwas zu spät extrem leise.
Kurzum - ein Limiter - das wäre es - so für meinen Geschmack ;-)

Das Ding ist geil - aber ein extra Instrument, da tritt man nicht einfach drauf und alles ist schick - da heists richtig üben. Evtl. bin ich zu schlecht für das Gerät, kann auch sein - demnach try it - da macht sicher JEDER andere Erfahrungen.
Der Effekt an sich ist alles in allem mehr als genial - also meiner Meinung nach!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
20
10
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Klavier-Feeling für die Gitarre
Stiefel 02.10.2018
Das Electro Harmonix Freeze-Pedal ist ein super Pedal. Es bietet Gitarristen (aber auch anderen Instrumentalisten oder Vokalisten) eine gute Möglichkeit gelegte Akkorde, Double-Stops oder einzelne Töne einzufrieren - als hätte man ein Klavier-Haltepedal.
In der Form wird es auch von mir genutzt. Mit "fast" und "slow" lässt sich mit Hilfe des Mittelschalters auswählen, ob nach dem Loslassen des Pedals der Klang schnell oder langsam verstummt. Mit der Latch Funktion wird der Sound bis zum nächsten Treten des Schalters gehalten. Das ist super für all diejenigen, die etwas zur Erzeugung von Drones suchen.
Die Bedienung bedarf natürlich ein bisschen Übung, denn der zum Einfrieren gewünschte Sound muss in etwa gleichzeitig mit dem Treten des Pedals erzeugt werden.
Leider muss der Gesamtbewertung wegen des Schalters ein Stern abgezogen werden - denn der ist definitiv zu laut. Es handelt sich um das typische Pedal-Klacken.
Gerade für Musiker, die auf kleinen Bühnen und nah am Publikum spielen, ist das recht störend.
Hier sollte EHX unbedingt einen lautlosen Schalter verbauen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Atmosphäre während Stimmpausen (Latch-Mode)
Josh_ 08.04.2020
Ich bin Singer-Songwriter, spiele viel mit Kapodaster und muss deshalb auf der Bühne nach Versetzten des Kapos relativ häufig nachstimmen. Das kann bei Solokünstlern oft zu einer unnötigen Pause führen, welche man irgendwie stilvoll überbrücken muss. Ich habe mir den Freeze gekauft und spiele den ersten Akkord des nächsten Songs bereits an und lasse ihr durch den Freeze einfrieren und wie einen Teppich liegen, um in Ruhe durch das vorgeschaltene Stimmgerät stimmen zu können und dennoch die Stimmung/Atmosphäre nicht zu zerstören. Hierfür ist der Latch-Mode perfekt. Durch Drücken des Fußtasters wird der aktuelle Input-Sound eingefroren und klingt so lange nach, bis man durch erneutes Betätigen des Tasters (Doppelklick) das Pedal wieder deaktiviert. Wird der Taster nur mit einem einfachen Klick betätigt, wird der zu diesem Zeitpunkt als Input anliegende Sound eingefroren und überschreibt das alte Signal. Kombiniert habe ich den Freeze mit einem TC Electronics Hall of Fame II um den trockenen Akustikgitarren-Sound für diesen "Soundteppich" ein wenig Reverb beizufügen.

Für meine Anwendung das aboslut perfekte Gerät!!
Das Gerät ist sehr gut verarbeitet, klingt gut und hat ein hochwertiges Gehäuse. Die Bedienung ist aufgrund der überschaubaren Funktionsumfangs kinderleicht.

Absolute Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Gutes Teil - gewöhnungsbedürftig
Helmkin 17.04.2021
Von der Idee ist der Freezer schon ein interessantes Gerät. Ich schreibe nicht das, was in den vielen Bewertungen schon richtig beschrieben wurde. Der Freezer ist schon für sehr, sehr enge Anwendungen konzipiert. (Ich hatte die Einschätzung, dass ich den Freezer allenfalls in 1-2 Songs benutzen würde und dann würde er herumliegen. Zum meditativen Entspannungsklimpern ist er auch nicht geeignet.)
Warum habe ich den Freezer zurückgeschickt?

1. Der Freezer friert gnadenlos das Signal ein, das er in dem Moment des Anklickens erhält. Da sind oft Tonanteile dabei, die sonst abschwellen würden. Es braucht Übung, wenn man die gewollten Sounds auch wirklich hören will. Auch der Pegel bleibt knallhart stehen. Beispiel: man schlägt einen Akkord an, der zu Beginn laut ist und friert in dem Moment ein, bleibt die Lautstärke auch dann, wenn man leiser darüber solieren möchte. (Nicht ernst gemeint: Man kann sich natürllich bücken und den Regler drehen.)

2. Der eingefrorene Sound bleibt konstant stehen. Eine Schwebung ist nicht mehr zu hören. Dadurch klingen die eingefrorenen Sounds meist sehr trocken und synthetisch.

3. Natürlich kann man das Freezersignal durch zB einen Chorus lebendiger machen. Will man darüber spielen, geht auch dieses Signal gleichzeitig durch den Chorus und hebt sich nicht mehr vom liegenden, eingefrorenen Sound ab. Ich hab mal ein wahwah dahinter geschaltet. Das klingt schon sehr strange (Wem's gefällt?).

4. Es fehlt (wie unter 3.) die Trennung zwischen eingefrorenen Sound (wet) und dirketen (dry) Signal. Das wäre vermutlich eine echte Verbesserung, z.B. eingefrorener Sound über Chorus/Flanger/Delay/Reverb und die Solotöne zB über Overdrive/Fuzz.

Fazit:
- Idee klingt gut - aber Möglichkeiten sehr beschränkt
- Einsatz erfordert viel Übung und braucht ein sicheres Gefühl für den Fußtasterzeitpunkt
- Soundergebnisse sind beschränkt, da das eingefrorene Signal absolut konstant ist - dadurch wenig lebendig.

Ich denke, Elektroharmonix könnte das Gerät noch gut weiterentwickeln. In der Konzeption des Freezers ist eine Menge Entwicklungspotenzial, das allerdings noch lange nicht ausgeschöpft ist.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube