Kundencenter – Anmeldung

Boss SD-1W Super Overdrive

E-Gitarreneffekt

  • Overdrive
  • Waza Craft-Serie
  • Regler für: Level, Tone und Gain
  • analoge Schaltung
  • Standard- und Custommodus
  • Netzteil- und Batteriebetrieb möglich (passendes Netzteil: Art. 409939 - nicht im Lieferumfang enthalten)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Blues
  • Country
  • Lead
  • Rock
  • Weniger anzeigen

Weitere Infos

Overdrive Ja
Distortion Nein
Fuzz Nein
Metal Nein
24 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Endlich!
doctorno, 08.02.2016
Ich liebe BOSS-Pedale für Ihr Design, Ihre Zuverlässigkeit und Robustheit und den einfachen Batteriewechsel. Aber bisher gab es dennoch nie einen Booster oder Verzerrer von dieser Firma, mit dem ich wirklich zu 100% zufrieden gewesen wäre - vor allem in Verbindung mit meinem VOX AC30.

Mit dem SD-1w hat sich dies nun geändert. Das absolut Erstaunliche ist, dass mit diesem Pedal zwei grundverschiedene Arbeitsweisen gleichermaßen gut funktionieren - und zwar beide im sogenannten "Custom-Mode".

Wir nehmen an, der VOX AC30 (oder ein vergleichbarer Röhrenamp) ist bis an die Grenze seines internen Gains (oder Verzerrgrades) aufgerissen. Er liefert dann einen Crunch-Sound, der sich z. B. für Rhythm-Parts à la Rolling Stones, frühe AC/DC, Led Zeppelin, 77er-Punk etc. anbietet. Dann regelt man am SD-1w den Tone leicht zurück, den Level auf mindestens 2 Uhr hoch und den Drive wiederum auf ca. 10 Uhr zurück. Nun funktioniert der SD-1w hervorragend als Solo-Booster. Er gibt dem Klang genau das richtige Maß an zusätzlicher Lautstärke, zusätzlichem Sustain und einem Tick mehr Verzerrung für Lead-Parts. Dabei bleibt der Klang schön durchsichtig, lässt sich im Verzerrgrad mit dem Volume-Poti der Gitarre hervorragend regeln und evtl. beißende Höhen lassen sich mit dem Tone-Regler drosseln.

Es gibt nicht viele Pedale, mit denen das oben genannte Setup wirklich gut funktioniert, aber bisher ist der SD-1w das einzige Pedal, das ich kenne, mit dem nicht nur diese Anwendung funktioniert, sondern gleichzeitig auch die im Folgenden beschriebene:

Wir haben den VOX AC30 (oder einen vergleichbaren Röhrenamp) auf einen guten, winzig leicht in die Sättigung gefahrenen Clean-Sound eingestellt und drehen nun den Drive-Regler des SD-1w auf Maximum, stellen den Tone Regler in die Mitten-Position und regeln mit Level die Lautstärke so weit hoch, dass sie, wenn das Pedal aktiviert ist, nur einen Tick über der des Clean-Sounds liegt. Damit holen wir nun die Verzerrung rein aus dem Pedal und den Clean-Sound aus dem Verstärker, als hätten wir einen zweikanaligen Amp. Und auch das geht! Es klingt dann bei aktiviertem Pedal fast genau so, als hätte ich den Amp selbst auf das Maximum seines Verzerrgrades aufgerissen. Dabei gehen Klarheit und Definition der Gitarre nicht verloren.

Und das ist dann wohl auch die Besonderheit des SD-1w gegenüber dem wesentlich preiswerteren Standard-SD-1. Alles klingt durchsichtiger und definierter. Die Frequenzen sind aufgeräumter. Es klingt alles weniger nasal und mittig, Punch im Bass geht nicht verloren, "Kratzen" in den Höhen lässt sich besser beherrschen.

Für mich ist mit diesem Pedal wirklich ein Traum in Erfüllung gegangen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Super Overdrive, dank Waza noch besser
Turrican666, 14.04.2018
Das Boss SD-1w ist eines meiner Lieblingsoverdrive-Pedals: Verglichen zum legendären Tube-Screamer hat es zwar ein ähnliches Klangbild, aber mehr Crunch, so dass es dann auch für härtere Sachen einsetzbar ist. Verglichen zum Boss BD-2 ist der Crunch in etwa vergleichbar, allerings ist das SD-1w deutlich mittenlastiger. Der ausbalancierte Klang und das hohe Crunch-Potential macht das Pedal universell einsetzbar. Dabei klingt es einfach gut - ich habe es noch nicht geschafft, dem Pedal einen schlechten Sound zu entlocken.

Das SD-1w ist dabei ein gepimptes SD-1: Es bietet einen SD-1 Standard-Mode und einen Custom-Mode, zwischen denen man mittels einen kleinen Schalters hin- und herschalten kann. Der Custom-Mode klingt dabei wärmer, runder, weniger kratzig. Bei mir kommt eigentlich ausschließlich dieser zum Einsatz. Ist das den fast doppelten Preis wert? Ich meine ja: Für mich klingt der Custom-Mode deutlich besser, und andere gute Overdrive-Pedale sind ja in einem ähnlichen Preisbereich.

Fazit: Sehr schönes Overdrive-Pedal, was einen schönen warmen Overdrive-Sound liefert, mit mehr Crunch als der klassische Tube-Screamer. Das SD-1w ist im Klang schön ausbalanciert, so dass es universell einsetzbar ist. Von meiner Seite eine klare Empfehlung für die Waza-Edition, da der Waza-Custom-Mode im Klang runder und einfach gefälliger ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Top, sagt der Amateur
happyguitar, 13.05.2020
Für alle die eine ausführliche Profimusiker Bewertung erwarten, genau die gibt es hier nicht.
Habe den Overdrive gekauft um meinen Röhrenamp anzublasen bzw. einen Rockgrundsound zu bekommen. Alle Erwartungen wurden erfüllt.
Es gibt kein Knacken oder Geräusch beim Einschalten. Der Sound rauscht nicht und ist seht tight. Als Amateur muss ich sagen, dass für mich der Unterschied zwischen Normal und Custommode nicht sofort ersichtlich war. Ich habe es auch nicht sofort gehört. Aber der Custommode ist ein wenig druckvoller. Gerade mit abgedämpften Saiten. Für mich im Genre Rock, Southern Rock bzw. Epic Rock nahezu perfekt. Es klingt auch nicht altmodisch. Ein moderner Sound ohne das er künstlich klingt.
Der Preis ist etwas hoch, aber man bekommt 1A Verarbeitung. Das muss man den Japanern lassen. Sogar eine 9V Batterie ist dabei ;) Ich empfehle SD-1W definitiv weiter!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
Licht und Schatten
stw, 08.01.2015
Die Waza Reihe von Boss versucht den Custom Bedürfnissen der Kundschaft entgegenzukommen. Die Ausstattung und Verarbeitung halten auch was versprochen wird. Mann und Frau bekommen hier zu einem "günstigen" Preis das hinlänglich bekannte Drei-Regler-Overdrive-Konzept mit einer zusätzlichen „Custom“ Erweiterung. Im Custom Mode werden aus meiner Sicht vor allem die unteren Mitten gepuscht. Klanglich ist es auf jeden Fall eine Bereicherung zum Standard-Mode.
Die Stärken des Pedals liegen vor allem im Solo- und im Powerchord-Bereich. Singende Solosounds im Overdrive-Kanal des Amps, sowie drückende Rockchords sind kein Problem.
Dafür „matscht“ das Pedal leider bei Rockriffs/ Akkordfolgen, welche auch Terzen und/oder Sexten enthalten und das schon bei niedriger Gain Einstellung. Zudem ist der Pegel der Nebengeräusche nach meinem Geschmack zu hoch, deswegen auch der Punktebazug bei der Verarbeitung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Donnerstag, 30.09.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Verzerrer
Verzerrer
Der Klang einer E-Gitarre wird in erster Linie mit einem verzerrten Sound in Verbindung gebracht. Titel wie Smoke On The Water, Smells Like Teen Spirit oder Enter Sandman, die beispielhaft den Klang einer elektrischen Gitarre reprä­sen­tieren.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.