Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Boss RC-202

59

Desktop Loopstation

  • für den Live- und Studioeinsatz
  • geeignet für z.B. DJs, Beatboxer und Sänger
  • Steuerung per Hand
  • zwei Stereospuren mit getrennter Steuerung
  • 4 Input- und Track-Effekte
  • 64 Phrasenspeicher mit je 2 Phrasenspuren inkl. Effekt-, Wiedergabe-Einstellungen usw.
  • erweiterte Steuerung per MIDI, Fußschalter oder Expressionpedal
  • USB Audio/MIDI-Funktionalität zur Nutzung mit DAW-Software
  • Eingänge: L/R (nur L = Mono) Klinke 6.3 mm, Mikrofon XLR inkl. 48 V Phantomspeisung
  • passender Koffer: Art. 492949 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • inkl. Netzteil
Artikelnummer 385259
276 €
341,96 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 14-18 Wochen lieferbar
In 14-18 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
2 Verkaufsrang

59 Kundenbewertungen

5 37 Kunden
4 20 Kunden
3 2 Kunden
2 0 Kunde
1 0 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

T
Handlicher Desktopsampler
TommyGuitar 07.10.2018
Mein Anwendungsgebiet für dieses Gerät ist sowohl das multiinstrumentae Üben zu Hause mit Loop-Playback, das Loopen von Phrasen als Keyboarder im Bandkontext sowie das kreative Entwickeln neuer musikalischer Ideen.
Ich habe mich für den Boss RC-202 entschieden, weil es ein Desktopgerät ist. Damit fällt das nervige ständige Bücken weg, um bei den Bodentretern irgendwelche Parameter oder Speicherplätze einzustellen und zu bestätigen. Das Gerät kann ich aufgrund der geringen Größe (im Vergleich zur deutlich größeren RC-505) direkt auf dem Masterkeyboard abstellen und habe alle Bedien- und Anzeigeelemente im direkten Zugriff. Über den Fussschalteranschluss kann man zwei (beliebige) Funktionen auf Fussschalter legen und damit wie von Bodentretern gewohnt den Looper per Fuß z. B. aktivieren und deaktivieren.
Vorteil aus meiner Sicht ist, dass das Gerät genau zwei Looperkanäle hat. Das ist mehr als einer, was für komplexere Loops oft zu wenig ist, andererseits sind es nicht zu viele, was die Bedienung meiner Meinung nach weniger intuitiv macht. Nutzt man die Möglichkeit, das letzte Overdub stumm zu schalten, hat man insgesamt vier Loops live zur Verfügung.
Ich nutze das z. B., um einen Loop zu Hause vorzubereiten und dauerhaft zu speichern (64 Speicherplätze) und live darüber zu loopen - was ich dann nicht speichere. Damit habe ich immer den gleichen Startpunkt. Die Bedienung ist sehr intuitiv an den großen Buttons. Ich liebe die LED-Kränze, da weiß ich genau wo ich im Loop bin. Auch die eingebauten Rhytmen sind eine gute Spielhilfe - ersetzen jedoch keine Drummaschine. Die Effekte sind solide bis lustig, die sinnvolle Nutzung ist Genre-abhängig und da sollte für alle was dabei sein.
Um das Lesen der Bedienungsanleitung kommt man nicht herum. Trotz intuitiver Bedienung und übersichtlicher Anordnung der Bedienelemente zeigt das 7-Segment-Display oft kryptische Abkürzungen, die man zunächst nur mit Hilfe des Manuals entschlüsselt. Hat man die Philosopie hinter den Abkürzungen verstanden, ist es einfach die Menüs zu verstehen. Dringend empfehlenswert ist es, hierfür die Parameterliste zu studieren, die es allerdings nur als Download auf der Webseite gibt.
Man kann auch mit relativ schwachen Signalen den Line-Eingang gut aussteuern. Normalerweise kommt aus meiner Geräten mehr Pegel raus, so dass ich die Ausgangslautstärke meiner Keyboards deutlich reduzieren musste. Prinzipiell ist das nicht schlecht, man muss aber sauber Einpegeln sonst übersteuert der Eingang des RC-202, daher bei Sound nur 4 Sterne. Den Mikrofoneingang finde ich ausreichend rauscharm für den Betrieb mit den typischen dynamischen Mikrofonen (SM58, etc.).

Ich habe dann mit anderen Setups zum Loopen verglichen: Digitech Jamman Stereo, Jamman XT, Boss RC-1 und Ableton Live mit Launchpad.
Jamman XT (Stereo) und RC-1 (Mono) sind ganz simple Looper, hier gewinnt der RC-202 für mich ganz klar.
Dem Jamman Stereo fehlt der zweite Loop, hat keine Effekte und lässt sich für einige Funktionen nur am Boden bedienen. Das ist Geschmackssache.
Launchpad mit Ableton Live ist eine andere Liga. Allerdings ist das Setup aufwändiger mit PC, Audiointerface und Launchpad. Bei meiner Anwendung ist das eigentlich zu viel des Guten.

Fazit: Wer entspannt am Schreibtisch oder im Keyboardrig loopen will, ist mit dem kleinen RC-202 im Plastikgehäuse und zwei zusätzlichen robusten Fussschaltern hinsichtlich Aufwand/Nutzen sowie Baugröße gut beraten. Mikrofon und Lineeingang arbeiten parallel, man kann beides gleichzeitig nutzen. In dieser Gerätekategorie und Preisklasse derzeit meines Wissens nach das einzige Gerät mit zwei parallelen separat steuerbaren Loops.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JL
Schönes Spielzeug
Joe Lorenz 22.03.2020
Ich habe etwas Zeit gebraucht um mich mit dem RC-202 anzufreunden. Es sieht ja recht nett aus, aber mit der Bedienung habe ich mir am Anfang sehr schwer getan. Die Anleitung ist sehr dürftig und man muss sich unbedingt gleich zu Beginn die Parameterliste downloaden, nur so bin ich weitergekommen. Dann ist es nicht mehr so schlimm und ich war überrascht wie vielseitig das Teil ist und wie stark die Effekte sind. Über die Anlage angeschlossen ist es eigentlich egal ob man mit Klassik-, E-Gitarre, Saxofon oder Gesang unterwegs ist; der Sound macht immer Spaß. Für mich ist es eine gute Möglichkeit Dinge für mich alleine auszuprobieren und neue Stücke zu basteln. Auf der Bühne habe ich es lieber einfacher, da benutze ich den alten RC-2.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Solider Sampler für diverse Anwendungsfälle
Funkyfanman 07.11.2018
Der RC-202 ist ein nützlicher Looper, der sich auch bedingt für Gitarristen eignet. Ich nutze ihn in zwei Setups:
Zu Hause wird er über den Direct Out meines Amps gefüttert und er liefert das Kopfhörersignal. Hier nutze ich ihn, um Songideen auszufeilen und zu speichern sowie zur Begleitung beim Improvisieren.
Im Proberaum wird er über einen kleinen Mixer Stereo mit verschiedenen Eingangssignalen beschickt: analoger Synthie, Akustikgitarre, Gesang. Der Ausgang wird dann über die PA gespielt. Praktisch: hier können die zu Hause aufgenommenen Ideen in guter Qualität abgespielt werden.

Der Grundsound genügt den Anforderungen voll; es wird nichts beschnitten oder verfälscht. Zu viele Overdubs führen selbstverständlich irgendwann zu einem undifferenzierten Klangbrei, das liegt aber in der Natur der Sache. Die Effektsektion ist in zwei Bereiche geteilt: vier Effekte können auf den Input geschaltet werden, vier auf den Output. Letztere können auch nur einer der beiden beiden verfügbaren Spuren zugeordnet werden - praktisch. Die Pre-Samplereffekte überzeugen leider kaum - zu unflexibel, zu harsch greifen sie ins Klangbild ein. Da sind dezidierte Bodentreter eher die Wahl. Die Post-Sampler-Effekte sind dagegen sehr nützlich. Vor allem Filter und Slicer ermöglichen es, eine Spur so auszudünnen, dass wieder Raum für andere Instrumente frei wird.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eine Spur rückwärts abzuspielen, was auch sauber ohne Klangeinbußen gelingt. Der Clou: spielt man nun ein Overdub über diese Spur und dreht die Spur wieder, läuft das Original wieder sauber wie zuvor vorwärts ab und das Overdub wird rückwärts gespielt.

Die Bedienung ist für die Grundfunktionen intuitiv und verlangt nur selten nach Tastenkombinationen. Will man aber tiefer in die Parameter einsteigen oder speichern, wird es schnell etwas haarig und schwer verständlich. Hier wäre eine einfachere Menüführung und eine Anzeige mit mehr Text statt kryptischer drei-Zeichen-Kürzel durchaus sinnvoll gewesen.
Ein optionaler Fußschalter, der auch noch verschieden belegbar ist, sowie das Temposync per Midi erleichtern dem Gitarristen die Bedienung, da das Gerät selbst ja für den Handbetrieb gebaut wurde.
Praktisch ist auch die USB-Schnittstelle, mit der man auf seine Aufnahmen zugreifen kann.

Die Verarbeitung ist gut; Taster und Potis liegen sicher und wertig an den Fingern. Das Gehäuse könnte aber durchaus auch aus Metall gefertigt sein.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

O
Super Looper
Oliverra 14.01.2020
Der Boss RC-202 fühlt sich hochqualitativ an. Tipp- und Drehregler machen einen lange haltbaren Eindruck.
Die Aufnahmequalität ist meiner Meinung nach hervorragend, die Effekte sind gut und lassen sich zum Teil auch unabhängig via Effektschleife nutzen.
Da dieses Gerät für den Live-Einsatz konzipiert ist, ist die Bedienung sehr intuiitiv.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung