Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Boss RC-5 Loop Station

47

Effektpedal für E-Gitarre und E-Bass

  • Looper
  • hochwertige Klangqualität mit 32 Bit AD/DA und 32 Bit Fließkomma-Verarbeitung
  • 13 Stunden Aufnahmezeit
  • mehrfarbiges hintergrundbeleuchtetes LCD-Display zur Anzeige des Loop-Status und der Bearbeitungsparameter
  • Reverse-Funktion
  • 7 verschiedene Drum-Kits und 57 voreingestellte Rhythmen mit A/B-Variationen
  • erweiterte Steuerung über externe Fußschalter, Expressionspedal oder MIDI
  • 99 Phrasenspeicher
  • Sichern und Laden von WAV-Loops über USB
  • Regler: Memory/Loop Level
  • Drucktasten: Memory, Setup, Rhythm On/Off und Rhythm Tempo
  • Fußschalter: Looping Functions Pedal mit record, overdub, play, stop und undo/redo
  • Stromversorgung mit einer 9 V Batterie oder einem 9 V DC Netzadapter (nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 73 x 129 x 56 mm
  • Gewicht: 405 g

Anschlüsse:

  • Eingänge A/Mono & B: 2x 6,3 mm Klinke
  • Ausgänge A/Mono & B: 2x 6,3 mm Klinke
  • Stop/Memory: 6,3 mm Stereoklinke
  • Midi In/Out: 2x 3,5 mm Stereoklinke
  • Usb B Type
  • Netzadapter Anschluss: Hohlstecker Buchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen
Art des Effekts Looper
Artikelnummer 504138
169 €
212,18 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
5 Verkaufsrang

Looper im Kompaktformat

Boss hat beim Thema Looper jahrelange Erfahrungen. Der RC-5 nutzt aktuelle Technik für beste Klangqualität, lange Aufnahmezeiten und stereophonen Betrieb. Gleichzeitig wird das Konzept auf die Größe eines Kompaktpedals kondensiert, das zur Steuerung um zwei weitere Fußschalter erweitert werden kann. Vorhanden sind die Funktionen Record, Overdub, Play/Stop, Undo/Redo und eine Rückwärtswiedergabe. Dazu lassen sich in diesem Pedal bis zu 99 Phrasen speichern, über ein Display verwalten und sogar über MIDI ferngesteuert abrufen. Die Audiodateien liegen im Wav-Format vor und sind über USB mit einem Rechner austauschbar. Gleichzeitig bietet der RC-5 für die schnelle Ideenfindung und Begleitung intern sieben Drumkits mit 57 voreingestellten Rhythmen mit A/B-Variationen.

Auf der Höhe der Zeit

Über einen Encoder, vier beleuchtete Funktionstasten und ein mehrfarbiges hintergrundbeleuchtetes LC-Display zur Statusanzeige und Parametersteuerung ist die Bedienung am RC-5 trotz des Kompaktformats übersichtlich. Der Fußschalter übernimmt multiple Funktionen beim eigentlichen Loopvorgang und kann um zwei weitere Schalter erweitert werden. Im Unterschied zu älteren Geräten sind die Loops speicherbar und sogar mit dem Rechner austauschbar. Der zentrale Encoder am Pedal ermöglicht jederzeit eine Pegelanpassung zwischen Loopwiedergabe und Eingangssignal sowie weitere Editierungen. Klanglich kann man sich dank 32-Bit-AD-/DA-Wandlern und einer Signalverarbeitung mit 32-Bit-Fließkomma-Verarbeitung auf hohe Qualität verlassen. Gleichzeitig ist die Aufnahmedauer mit insgesamt 13 Stunden Aufnahmezeit beziehungsweise 1,5 Stunden pro Phrase mehr als beachtlich für ein Kompaktgerät mit möglichem Batteriebetrieb.

Probehilfe und Improvationsunterstützung

Der RC-5 ist eine ideale Probehilfe: perfekt, um bestimmte Parts zu üben oder bei der Ideenfindung, um passende Licks zu ergänzen. In Kombination mit einem Rechner und der Boss Tone-Studio-Software lassen sich dabei sogar Übungen, Playbacks und Ideen mit anderen Musikern auszutauschen. Auf der anderen Seite wird das Looper-Konzept seit Jahrzehnten bei der Improvisation geschätzt. Die erste Aufnahme gibt den weiteren Weg vor ... Beim RC-5 handelt es sich um einem klassischen Looper, der jedoch mit Speicherbarkeit und langen Aufnahmezeiten aufwartet und über mitgelieferte Adapterkabel MIDI-Kompatibilität bietet. Auf interne Effekte oder multiple Spuren wird verzichtet, nicht jedoch auf interne Rhythmen, eine Austauschbarkeit mit dem Rechner und einen voll stereophonen Betrieb, mit dem sich das Gerät auch für Synthesizer und weitere Instrumente eignet.

Looper Plus

Der RC-5 wendet sich an Musiker, die einen kompakten und übersichtlichen Looper in ihrem Effektrepertoire vorhalten wollen, deren Schwerpunkt aber gleichzeitig nicht auf rein looperbasierten Improvisationstechniken liegt. Dabei bietet der RC-5 aufgrund seiner Speicherbarkeit und der MIDI-Fähigkeit eine professionelle bühnentaugliche Ausstattung. Beim Loopvorgang selbst kann man auf Extras wie Undo/Redo, Rückwärtswiedergabe und wirklich lange Aufnahmezeiten sowie volle Stereophonie zurückgreifen. Umgekehrt bieten die integrierten Rhythmen eine Unterstützung bei der Ideenfindung und dem Proben von Licks. Über MIDI lassen sich sogar externe Geräte mit dem RC-5 synchronisieren oder über die Boss Tone-Studio-Software ganze Playbacks in das Gerät laden.

Über Boss

Die Marke Boss ist seit Mitte der 1970er Jahre ein wichtiger Teil der japanischen Firma Roland und machte von Beginn an vor allem durch ihre kompakten Effektpedale, aber auch Multieffektgeräte oder andere Helferlein für Gitarristen Furore. Legendär und quasi in jedem Gitarristenhaushalt zu finden sind vor allem die Einzeleffektpedale, von denen bis heute unfassbare über 15 Millionen Stück verkauft wurden. Mittlerweile hat der Hersteller mit der Katana-Reihe auch richtig tolle Verstärker zu sehr interessanten Preisen im Programm.

Im Detail erklärt: Looper

Ein Looper, auch Phrase-Looper oder Loop-Station genannt, ermöglicht eine Tonaufnahme und deren anschließende nahtlose Wiederholung. Hinzu kommt die Möglichkeit, bei Folgedurchläufen weitere Aufnahmen in Form von Overdubs zu überlagern – ein Verfahren aus der Tonbandtechnik (Sound on Sound). Der Musiker spielt mit einem Looper zunächst mit sich selbst und mit seinem eigenen Tempo, das er mit der ersten Aufnahme vorgibt. Nacheinander lässt sich Schicht für Schicht aufbauen und so die Komplexität der Inhalte steigern. Moderne Looper bieten teils mehrere Spuren, Funktionen wie Undo/Redo, Rückwärtswiedergabe, Speicherbarkeit, MIDI, ein Metronom und können mitunter auf gespeicherte Rhythmen zurückgreifen.

47 Kundenbewertungen

5 37 Kunden
4 5 Kunden
3 2 Kunden
2 2 Kunden
1 1 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

A
Top Gerät mit so lala Interface
Arsalino 28.07.2021
Die Qualität des Produktes ist sehr gut und die eingebauten Funktionen sind für den Preis ebenfalls Top.
Was ich nicht so gut finde ist die Bedienung und die Benutzeroberfläche. Es ist nicht so leicht sich durch die ganzen Menüs und Optionen zu arbeiten und man neigt dazu gewisse Funktionen nicht zu nutzen, obwohl sie vorhanden sind und gut funktionieren.
Das mitgelieferte Infomaterial ist sehr dünn und unbrauchbar.
Ich empfehle potenziellen Käufern sich diverse Youtube-Videos anzuschauen, um alle Funktionen kennen zu lernen und zu erfahren wie man diese nutzt (gibt tolle, von Boss finanzierte Videos, meist auf Englisch).
Richtig optimal kann man die Loop Station nutzen, wenn man zusätzlich noch nen Pedal hat, um diverse funktionen damit zu steuern.
Bezüglich der Nutzung mit Batterie oder Akku: normale Batterien halten etwa 2 Stunden, aufladbare Akkus je nach Hersteller und Größe des Akkus mehr oder weniger als 2 Stunden, also immer Ersatz dabei haben.
Es sind Drums vorhanden, jedoch nicht so hochwertig und umpfangsreich wie bei dem größeren Modell, ich würde sagen ehr als inspiration und zum Üben gedacht und sollen nicht echte Drums zum dazu Jammen darstellen.
Ein Stern Abzug bezüglich der Verarbeitung, das Fach für die Batterie ist nicht zeitgemäß und ne fummelarbeit die Batterie zu wechseln.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

r
das beste das ich getestet hab. noch immer nicht perfekt
rockyleon 27.03.2021
ich habe alle loopstations in diesem preis und größensegment getestet. dieses ist das einzig akzeptable. ich verwende es um gitarre, gesang und drum samples zu loopen. für mich war die undo/redo funktion ausschlaggebend. ich steuere es mit einem boss fs-6. so hab ich 3 tasten die ich beliebig belegen kann. auf dem fs-6 hab ich record/overdub und stop/löschen und den taster auf dem rc-5 hab ich mit undo/redo belegt. has hat den vorteil, dass ich das fs-6 weiter weg positionieren kann und nicht gefahr laufe versehentlich auf undo oder redo zu drücken. die möglichkeit undo/redo auf einem eigenen knopf zu haben heißt auch, dass man die funktion ansteuern kann wenn der loop gerade gestoppt ist. als beispiel: ich habe einen loop aus rhythmus gitarre und highhat. ich mache dann einen overdub mit kick, snare und bass. mit undo/redo kann ich dann die rythmsection weg und zuschalten.

ich hab versucht einpaar backing tracks reinzuladen. die software dazu ist aber nicht so geil. ein track hat einen sehr lauten knackser reinbekommen im rc-5. mir sind backingtracks aber auch nicht wichtig, also hab ich mich dann auch nicht weiter damit gespielt.
die eingebaute drummaschine klingt ok, aber es sind nicht sehr viele grooves drin und die sind alle recht kurz. meh.

sound qualität ist gut. hall fahnen werden nicht weg ge-gate-d wie etwa beim rc1.

wünschen würde ich mir die funktion vom TC ditto+, dass man einen kurzen loop aufnehmen kann, zb einen beat, und dann eine akkord abfolge über mehrere durchläufe von dem erten kurzen loop drüber legen kann. oh well...

ich würds wieder kaufen wenn ich's verlieren sollte. kaputt gehen wird's wohl nicht. :D
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Mandret1996 10.04.2021
Diese Loopstation macht definitiv einen Guten Job, auch wenn die Bedienung etwas Kompliziert ist (Anfangs).

Der Sound wirkt bei einzelnen Spuren Klar und Deutlich ist jedoch in den Standard Einstellungen immer zu laut. und bei vielen Spuren muss man sich mit der Lautstärke spielen ansonsten hat man einen Klanglichen Brei.
Am PC sieht das Ganze dann schon anders aus, weil man jede Spur extrahieren und bearbeiten kann und das Ganze noch etwas verfeinern kann!

Der integrierte Klick funktioniert einwandfrei und kann auch ohne Spuraufnahme abgespielt werden.

Die Voreingestellten Drum-Tracks sind zwar schön können aber einen richtigen Drum Computer oder ein selbst eingespieltes Drum kit nicht ersetzten eine nette Spielerei um den Takt zu halten.

Nach einigem Probieren und Spielen wurde die anfangs Komplizierte Bedienung recht einfach und verständlich ab dann war das Pedal sehr gut und ist ein guter einstieg in die Welt der Loopstation! Für Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich Looping definitiv eine Kaufüberlegung wert!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Halb fertig, aber Klingt sehr gut
Monoteur 27.01.2021
Ich habe den Boss Looper gekauft, weil er angeblich zu Midi Clock synchronisierbar sein soll und es alles per Midi oder ext. Pedal steuerbar ist. Was leider nicht so ganz so ist.

Ich will jetzt nicht das alles wiederholen, was die anderen Käufer schon gesagt haben, aber grundsätzlich ist es ein sehr gut klingender Looper. Die 32 Bit und wohl auch die neuen AD Wandler machen sich deutlich bemerkbar. Ich hatte vorher den neuen TC Ditto plus und im Vergleich ist der Boss noch ein wenig weicher im Sound. Schön ist auch, daß der Boss zum üben noch eine Menge Drumloops onboard hat, die allerdings nur zum üben cool sind.
Soundmäßig klingt das Ganze für mich ein wenig aus der Zeit gefallen und wie gut gemachte Alleinunterhalter Keyboard Drums, aber das muss jeder selbst wissen.

Theoretisch soll man auch die aufgenommenen Loops zum Tempo ändern können, was aber schon bei einer Änderung von 0,5 BPM in einem Haufen Timestreching Artefakten endet und unbenutzbar ist. Wo ist jetzt das Roland Vari Phrase, wenn man es braucht? Diese Artefakte machen auch das synchronisieren zu externer Midi clock unbrauchbar, da Midi clock ja auch ca. 0,1 BPM +- schwankt.
Die Midi Steuerung ist sehr erweitert. Es gibt auch eine Menge Parameter, die man per ext. Midi Pedal steuern könnte, allerdings kein Record oder Play. Warum?
Wenn Boss noch das Timestreching Problem in den Griff bekommt, ist es ein sehr guter Looper mit umfangreicher Ausstattung . Der höhere Preis ist dann auch gerechtfertigt.

Update : Auch 6 Monate nach Veröffentlichung kein Firmware Update von Boss/Roland. Immer noch unbrauchbares Timestretching und Crashes bei Midi Clock/Remote. Roland's Arroganz auch beim Support geht mir langsam auf den Geist.
Auch das Firmware Update vom Juli 21 auf 1.06 hat das Timestrech Problem nicht gelöst. Immer noch generieren 1 BPM Tempoänderungen heftige Artefakte von den Loops.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung