Electro Harmonix Grand Canyon

32

Effektpedal für E-Gitarre

  • Delay und Looper
  • digitale Arbeitsweise
  • 12 Effekt-Typen
  • voll funktionsfähiger Looper
  • bis zu 3 Sekunden Delayzeit
  • Tap Tempo
  • Stereo Ausgänge
  • 13 Delay Presets
  • Looper hat bis zu 16 Minuten Aufnahmezeit
  • unbegrenzte Anzahl an Overdubs
  • Undo/Redo Funktion
  • Tails Funktion
  • Anschluss für externen Fußschalter
  • inkl. Netzteil
Erhältlich seit Dezember 2018
Artikelnummer 450684
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Nein
Delayzeit 3 s
Tap-Funktion Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja
Aufnahmezeit in Minuten 16 m
Stereo 1
Mehr anzeigen
249 €
318 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.04. und Mittwoch, 24.04.
1

32 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

21 Rezensionen

N
Ganz nett - mehr nicht.
Norbert224 14.03.2022
Zuerst zum Design, hier bin ich aber selbst schuld, ich hätte das ja nicht kaufen müssen. Aber richting, das Pedal sieht exakt so kitschig aus, wie es auf der Website zu sehen ist. Mein erster Gedanke war "Kann man damit was anderes spielen als Tennessee Flattop Box?". Aber das sind Äußerlichkeiten, ein gutes Pferd hat bekanntlich keine Farbe...

Zunächst zum Sound, der ist recht ordentlich. Ich verwende das Gerät um Sequenzen diverser Synthesizer aufzupeppen - das geht ganz gut, der Stereoausgang und der Ping-Pongeffekt machen sich hier ganz gut. Die vielen verfügbaren Programme sind letzlich auch nur Variationen ein und des selben Themas mit unerschiedlichen Parametern. Man sollte keine spektakulären Unterschiede in den Programmen erwarten. Ich bin zunächst beim ersten Programm - Digitalecho hängen geblieben. Der DMM mode klingt auch ganz nett, der Drum mode bringt nette Patterns mit.

Zur Bedienung: Warum ist das Ding denn sooo klein? Die Memory mans sind doch offensichtlich auch größer. Die Potis sitzen alle so nahe beeinander, daß man sie unmöglich umfassen kann. Am schlimmsten sind die Parameterpotis. Die kann ich kaum anfassen und bei dem kurzen Drehweg ist die Veränderung der Parameter ein Glücksspiel. Die Anschlüsse sind alle hinten, das kommt mir gelegen.

Nun aber zur Verarbeitung, hier macht sich allerdings Entsetzen breit. Als das Pedal bei mir eintraf, schauten die beiden kleinen Paramterpotis schräg aus dem Gehäuse, eines weiter drin als das andere. Nach einigem hin- und herüberlagen habe ich mich entschieden, hier selbst Hand anzulegen. Und nachdem ich mich seit ca. 40 Jahren mit Elektronik und Computern befasse (beruflich und privat) hatte ich keine Skrupel das Ding einfach aufzuschrauben und mir das anzusehen. Erste Diagnose: Die Platine mit den Bedienelementen ist krumm eingebaut und steht unter mechanischer Spannung. Zweitens: Auf der Platine wurde manuell rumgelötet, und das nicht wirklich professionell.
Das erste Problem konnte ich leicht lösen, jetzt sitzt die Platine gerade und die Potis schauen dementsprechend gerade aus dem Gehäuse. Auch die eine oder andere LED schaut jetzt weiter aus dem Gehäuse. Das zweite, daß das Gerät von EHX nicht als refurbished gekennzeichnet war finde ich ein starkes Stück.

Deswegen erlaube ich mir hier für eine halbe Arbeitsstunde 50 Euro zu berechnen, ebenfalls hätte das Gerät in dem Zustand auch als B-Stock laufen können. Ich bitte sie dies mit meiner nächsten Bestellung zu verrechenen ;-)

Die Potis sind allgemein so lala... Der Drehwiderstand ist gut, bleibt aber über den Drehweg nicht konstant, das fühlt sich nicht wirklich präzise an, die Potikappen sind glatt und nicht griffig. Selbst die Potis an meinem Behringer Neutron sind durch die Bank alle besser. Auch das Prophet Delay von TC fühlt sich hier besser an (und klingt auch nicht wirklich schlechter).

Warum ich das Pedal nicht einfach austauschen ließ: Das ewige hin- und herschicken schadet der Umwelt (und meinen Nerven). Und was mit Versandrückläufern bei EHX passiert, weiß auch kein Mensch... ? Unsere Resourcen sind begrenzt, es gibt keinen Grund, sie zu verschwenden. Und jetzt geht das Pedal, auch wenn leichte Verstimmungen beim Kunden bleiben. Der Sound ist gut und es kann einige Tricks extra, darauf kommt es dann an...

Mein Fazit: Mein erstes und letztes EHX-Gerät. Ich hatte eigenlich gedacht, noch ein Oceans 11 zu bestellen, aber das wird jetzt nix...

Noch ein kleinen Tip an EHX: Wenn man die Leute, die die Geräte zusammenbauen und reparieren, besser bezahlt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, daß die ihren Job besser machen. Beim Management funktioniert das leider nie...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
12
9
Bewertung melden

Bewertung melden

w
Delay-Powerhouse mit Looper
whitewolfmusic 10.03.2019
Um den trockenen Sound meines MicroGranny LoFi-Samplers etwas atmosphärischer zu gestalten, habe ich mich für den Electro Harmonix Grand Canyon entschieden.
Das Gerät ist sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet (ich liebe die kleine gelbe Status-LED als "Sonne" über dem abgebildeten Canyon <3 ) und die klanglichen Möglichkeiten sind enorm.
Ganze 12 sehr unterschiedliche und hochwertige Delay Algorithmen stehen zur Wahl, jeder Algorithmus bietet zwei sinnvolle Parameter zur weiteren Gestaltung.
Es kann Jeweils ein eigenes Preset pro Algorithmus und für den Looper abgespeichert werden. Die Delays können präzise, feingradig und vielfältig gestaltet werden, eine Ping-Pong-Option bringt Stereo ins Spiel.

Das Gerät kann mit einem Expression Pedal sehr detailliert angesteuert werden, Effekte können sanft ein- oder ausgeblendet werden und es kann festgelegt werden, welche Parameter das externe Pedal ansteuert.

Für mich als Ambient-Fan ist ein wichtiges Feature, dass das Feedback wahlweise auch endlos lange Delays erzeugt. Im "Tails" Modus werden diese dann auch für die eingestellte Feedback-Dauer gehalten, und man kann dazu performen.

Die Tap Tempo Funktion ist durchdacht und funktioniert gut, mit einem Knopf lassen sich Viertel-, Achtel-, und Sechzehntel Notenlängen wählen, jeweils auch Triplets und Dotted. So findet man schnell neue Sounds.

Der Looper ist ein tolles Extra und ein deutlicher Mehrwert, im Grunde hat man hier 2 Geräte in einem. Er arbeitet wahlweise mit oder ohne die internen Delay Effekte und bietet unbegrenztes Overdubbing, eine Ebene Undo / Redo, Fade-Out bis zu 60 Sekunden, sowie Geschwindigkeitsregler und Rückwärts-Option. Da mein MicroGranny nur monophon ist, erhasche ich so weitere Layeringmöglichkeiten und Stimmenkapazitäten für das Instrument. Außerdem spare ich Geld und Platz auf dem Arbeitstisch, denn einen Looper hatte ich ohnehin angedacht.

Ein kleines Manko hat das Ganze aber, denn eigentlich hätte ich mir eine MIDI Synchronisation für den Looper gewünscht. So bleibt mir nur das händische Tappen und ich kann meine Loops nicht perfekt mit meinem Digitakt synchronisieren. Deshalb Punktabzug bei den Features.

Wo wir nun bei Punktabzügen angekommen sind: Die beiden Drehregler für die Delay-Parameter sind sehr klein und fummelig. Sie haben einen schönen Widerstand und sind präzise, aber Menschen mit großen Händen werden hier vielleicht etwas genervt sein.
Die großen weißen Potis und die Reihe an Buttons darüber hätten ihre Plätze tauschen sollen, denn die Potis verdecken die Sicht und Zugänglichkeit der Knöpfe, vor allem wenn das Gerät auf dem Tisch steht. Nicht gravierend, aber nervig. Punktabzug bei der Bedienung.
Der Sound ist grundsolide und die Effekte vielseitig, kann aber naturgemäß nicht mit manchen plugins in der DAW mithalten, deshalb nur 4 von 5 Sternen. Die Verarbeitung macht einen guten und soliden Eindruck, ist aber nicht auf dem Niveau wie es z.B. die Japaner abliefern können. Und ohne Langzeiterfahrungen und das dazugehörige Vertrauen kann ich hier einfach keine 5 Sterne vergeben.

FAZIT: Tolles Gerät, das für das Geld auch viel Funktionalität auf den Tisch legt, übersichtlich und gut bedienbar ist und mit dem Looper noch direkt ein zweites Gerät integriert. Klare Empfehlung für Delay-Fans, Gitarristen und Synthi-User, insbesondere als Mehrwert für monophone Synthesizer. Ambient-Fans kommen mit Endlosdelays, verlangsamten Rückwärts-Loops und warmen, weichen Distortion-Effekten, Tape Wow & Flutter oder Shimmer voll auf ihre Kosten. Kaufen!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Zauberkiste...
MP64 21.08.2020
...für Soundbastler etc.
Bin Percussionist und setze das Teil für ein elektrisch verstärktes Bass-Monochord ein...und fliege jedesmal davon. Wow... was für (auch intuitive) Soundmöglichkeiten. Klingt alles sehr gut (Electro Hamonix eben). Einzig die sehr klein geradenen Regler (auch sehr eng aneinander gereiht) finde ich etwas fummelig (für Gitarristen mit Bodentreter...naja...). Aber der Spaß am Klangkosmos überwiegt eindeutig.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Tolles Teil mit viel Inspirations-Potential
Stefan545 23.11.2022
Nachdem ich jahrelang auf Pedale verzichtet habe, wollte ich gerne wieder was in Richtung Delay/Looper haben und wurde hier nicht enttäuscht.

Die Algorithmen sind allesamt stimmig und sehr einfach zu bedienen. Für alle Modi gibt es Delayzeit, Feedback und Output, sowie einen Outputregler für die Looplautstärke.

Daneben gibt es noch zwei Regler, die auf den jeweiligen Algorithmus abgestimmt sind, z.B. beim Modulationsdelay die Modulationsrate und -stärke oder beim Standardecho Filter und Verzerrung. Die Parameter sind klug gewählt, so dass man erst mal gar nichts vermisst. Trotzdem wünscht man sich bald, man könnte die Einstellungen abspeichern. Der Grand Canyon behält stets nur die letzte Einstellung der Effekte.

Positiv ist, dass eingespielte Loops auch nach den Ausschalten erhalten bleiben und der Loopspeicher von 14 Minuten erscheint schon fast grotesk groß. Für Ambientmusik ist das Pedal auf jeden Fall eine Bombe.

Die Verarbeitung ist sehr gut, die Anschlussmöglichkeiten mit Stereo Out und zwei Fußschaltern befriedigend. MIDI Steuerung gibt es nicht, dafür aber eine gelungene Tap-Tempo-Funktion und auch verschiedene Rhythmen (Delay Taps) auf Knopfdruck sind möglich. Gewöhnungsbedürfig sind die beiden Fußschalter, deren Funktion sich ändert, je nachdem, ob man im Delay- oder Loopmodus ist - das ist aber kein wirklicher Nachteil.

Was hier auch schon bemängelt wurde, ist die Beschriftung der Algorithmen - die ist einfach nur winzig. Wenn man erstmal seine Lieblings-Algorithmen gefunden hat, findet man sie vielleicht auch so.

Fazit: Der Sound ist tatsächlich so groß wie der Grand Canyon und die Varianten umfangreicher, als man es dem kleinen Gerät ansieht. Wenn man sich an die ein wenig fummelige Bedienung gewöhnt hat, wird man mit einer großen, aber nicht erschlagenden Effektfülle belohnt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube