Boss DS-1 Distortionpedal

Distortionpedal

Der BOSS DS 1 ist an sich auch schon ein Klassiker unter den Distortionpedalen. Er liefert eine - im Vergleich zu den legendären Overdrivepedalen der Firma BOSS - deutlich rauhere und aggressivere Verzerrung, die sich eindeutig am Stacksound britischer Amps orientiert, aber fernab vom eher tonlosen Fuzz-Sound älterer Verzerrer liegt. Für Freunde der härteren Gangart ist der DS1 mit Sicherheit eine guter Tipp. Mit Hilfe von Level-, Distortion- und Tonregler können selbstverständlich auch zahmere Soundvorstellungen verwirklicht werden. Über die Stabilität und Zuverlässigkeit von BOSS-Effekten muss man eh nicht mehr viele Worte verlieren.

  • harter Distortion Effekt für Gitarre und Keyboards
  • reproduziert originalgetreu all die feinen Nuancen der Spieldynamik bei jeder Lautstärke
  • Regler: Level, Distortion und Tone
  • Anschlüsse: Ein- und Ausgang
  • Stromaufnahme: 4 mA
  • Stromversorgung mit einer 9 V Batterie oder einem 9 V DC Netzteil (Koaxial Anschluss - Minuspol innen - nicht im Lieferumfang enthalten - z.B. Art. 409939)
  • Abmessungen (B x T x H): 73 x 129 x 59 mm
  • Gewicht: 400 g
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Bluesrock Off-On
  • Blues Off-On
  • Country Off-On
  • Fuzzline 1 Off-On
  • Fuzzline 2 Off-On
  • Metal Off-On
  • Rock 1 Off-On
  • Rock 2 Off-On
  • Stoner Off-On
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Overdrive Nein
Distortion Ja
Fuzz Nein
Metal Nein
588 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
268 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
endlich beim Klassiker gelandet
Michael8569, 24.11.2016
Ich hatte bisher nicht sehr auf Bodentreter gesetzt, sondern eher auf Mehrkanalamps und einen eher trockenen Grundsound. Das mag an schlechten Erfahrungen meiner Anfangstage gelegen haben: Ein Ibenez TS10 vor einem dürftigen Transistoramp macht halt keine Endstufen-Zerre. By the Way: Ein Boss auch nicht!
Aber vor meinem neuen kleinen Bugera-Röhrenamp klingt so was wiederum richtig lecker, so als Sahnehäubchen obendrauf. So stieß ich über Selbstbau und Vergleiche und Modding-Anregungen auch auf diesen Klassiker und bin begeistert. Für das inzwischen kleine Geld bringt der DS-1 Verzerrung satt und läßt sich durch die Klangregelung von bluesig bis Metall universell einsetzen. Ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber ich hab bisher für jeden Sound den richtigen "Sweet-Spot" gefunden.
Boss ist auch in der Fertigung genreprägent gewesen. Während andere Hersteller immer wieder neue Gehäusevarianten auf den Markt bringen (mussten?), ist ein Boss eben ein Boss. Ausgereift halt. Sehr stabil, bedienerfreundlich und irgendwie auch zeitlos. Batteriefach leicht und ohne Werkzeug zugänglich. Fußschalter nicht zu verfehlen. Dabei sind die Regler durch den abgestuften, nach unten versetzten Einbau gegen Tritte geschützt. Lediglich die LED ist bei Sonneneinstrahlung schlecht zu sehen (aber auf der Bühne reicht?s immer). Und je nach Typ sind Position von Lautstärke- und Tone-Regler schon mal vertauscht, warum auch immer. Das verwirrt (aber nur, wenn man mehrere Boss-Pedale hat).
Inzwischen tummeln sich einige Bosse auf meinem Pedal und es werden sicherlich noch mehr...
Eigentlich als Modding-Grundlage gekauft, bleibt der hier erstmal so wie er ist. Für?s Modden (Keeley?s All-Seeing-Eye-Mod ist geplant) hab ich mir ne abgeranzte Gebrauchtkiste zugelegt.
Fazit:
Boss hat das Genre der Pedale nachhaltig geprägt. Die Bauart der Geräte ist zeitlos gut, sicher und praktisch. Der DS-1 selbst ist ein klasse Distortion-Verzerrer für härtere Gangart, kann aber auch für bluesige Sachen herhalten. Brauchbare Sounds liefert er auf jeden Fall, mir gefällt der Sound sogar richtig gut. Geschmackssache halt. Daher unbedingt anhören und vergleichen. Für mich das richtige Zwischending zwischen Super-Overdrive/ Bluesdriver auf der einen und Metalcore auf der anderen Seite.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
BOSS DS-1......orangenes Wunderkind
Elisabeth, 19.10.2009
Heute schreibe ich ein Erfahrungsbericht über das BOSS DS1. Beginnen werde ich mit den ersten Eindrücken dann Sound, Verarbeitung, Bedienung und dann das Fazit.

Das BOSS DS1 war das erste Pedal das ich mir gekauft habe. Ich hatte keine Ahnung wie ein der kleine orangene Treter den klingen würde. Ich öffnete den Bosskarton und sah dieses wunderschöne orangene Pedal - es war Liebe auf den ersten Blick. Dann schnell Amp an, eingestöpselt und los gehts.

Techische Daten:
Regler: TONE, LEVEL, DIST. (Distortion)
Zum Ein/ Ausschalten auf das Effektgerät einmal auf das Effektgerät treten.
INPUT und OUTPUT Buchse jeweils an den Seiten.
Das BOSS DS1 kann mit einer 9V Batterie oder mit einem passennden Netzteil mit Strom versorgt werden.

Sound:
Alle Regler auf 12 Uhr, es klingt schon sehr nach Distortion. Allgemein sehr rau und laut. Perfekte Einstellungen für wunderschönen Leadsound und Solis. Je weiter man den TONE Regler nach rechts dreht, desto rauer und aggresiver wir der Sound. Dreht man ihn nach links wir der Sound mehr basshaltiger. Der LEVEL Regler ist für die Lautstärke zuständig. Hier gilt das geiche Prinzip, je weiter rechts desto lauter.

Vor dem DIST Regler warne ich schon mal vor. Mit ihm sollte man es nicht übetreiben.
9 Uhr Position: schöne angenehme Verzerrung
12 Uhr Position: ein perfekter Rocksound, viel Verzerrung aber trotzdem nach alle Töne wahrnehmbar.
Maximal Postion: sehr schiebender, drückender Sound. Viel Bässe und Mitten, sehr mulmig und einzelne Akkorde erkent man nicht richtig.

Verarbeitung:
Der BOSS DS1 ist absolut top verbaut. Nichts klappert, löst sich ab oder lässt sich schwer betätigen.
Ich hab mal den Extremtest gemacht und den orangen Treter aus dem 2. Stock auf Beton fallen lassen. Er funktionierte danach tadellos außer vielleicht ein paar Macken. Besser geht nicht.

Bedienung:
Die Bedienung ist bestens für Amateure geeignet das es "nur" 3 Regler hat und man sofort ein Top-Sound hinbekommt.

Fazit:
Was will man zu diesem Baby noch sagen....... es ist einfach nur geil.
Normaleweise mache ich zuletzt noch Pro und Contra aber das ist hier nicht nötig da es nur Pluspunkte gibt. Es stimmt einfach alles: Preis, Verarbeitung, Sound, Bedienung und Features. Kaufen! ;-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
57 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Verzerrer
Verzerrer
Sie sind die heimlichen (manchmal auch unheimlichen) Superstars im Effekt­ge­rä­ted­schungel der sai­ten­quä­lenden Zunft: die Verzerrer!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(1)
Kürzlich besucht
Roland MC-707

Roland MC-707; Groovebox; ZEN-Core Sound Engine mit bis zu 128 Stimmen; 8 Parts; 8-Spur Sequenzer mit bis zu 128 Steps; 16 Clips pro Sequenzerspur; bis zu 8 Loop-Tracks mit Time-Stretch und Pitch-Shift; 3000 Preset Sounds und 80 Drum Kits; Import...

(1)
Kürzlich besucht
Zoom F6

Zoom F6; 6-kanaliger 14-Spur Multitrack Field-Recorder; 32-Bit Float-Aufnahme über dual AD-Konverter; 6 Eingänge (XLR Female); kompaktes und leichtes Aluminium-Gehäuse; hochwertige Mikrofonvorverstärker mit bis zu 75 dB Gain; Eigenrauschen: -127 dBu (A-Gewichtung, Gain=75dB, 150 Ohm Quellenimpedanz); pro Kanal: Phantomspeisung (+48V/+24V); Look-Ahead-Hybrid-Limiter...

(5)
Kürzlich besucht
Mooer GE150 Amp Modelling & Multi

Mooer GE150 Amp Modelling & Multi Effects; Multi-Effekt Prozessor; 55 hochwertige Amp-Simulationen aus der Micro Preamp Serie; 26 verschiedene Cabinet-Simulationen (IRs); Unterstützung von Impulse Responses (IRs bis zu 2048 pts.); von Drittanbietern in 10 freien User Presets; 40 Drum Rhythms...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton TE-20MN CA Standard Series

Harley Benton TE-20MN CA Standard Serie; E-Gitarre, geschraubter Hals, Linde Korpus, Ahorn Hals mit Modern C-shape, Ahorn Griffbrett, Griffbrettradius: 350mm, DOT inlays, 22 Bünde, 648mm Mensur, 42mm Sattelbreite, Double-Action Trussrod, 2 x TE-style Singlecoil Pickups, Elektronik 1-Volume, 1-Tone & 3-weg...

(2)
Kürzlich besucht
Yamaha PSS-A50

Yamaha PSS-A50 Keyboard - 37 anschlagdynamische Mini-Tasten, 32 stimmige Polyphonie, 42 Voices (Instrumente), 138 Arpeggio-Typen, Phrase Recorder, Motion Effekt, USB-MIDI-Verbindung ( für DAW Homerecording Setup), Batterie- und USB-Bus-Stromversorgung (USB-Netzteil ist separat erhältlich), 1,4 W Lautsprecher, USB Kabel inklusive, Kopfhörer- und...

Kürzlich besucht
Thomann DP-51 WH

Thomann DP-51 WH Digital Piano, 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Tri-Sensor, 40 Sounds, 128 stimmige Polyphonie, 50 Styles, 60 interne Songs, Reverb, Chorus, Sequencer, Dual Mode, Split Mode, Metronom, Master EQ, Transpose-Funktion, Lautsprecher: 2 x 15 Watt, 3 Pedale,...

Kürzlich besucht
Sony WF-1000XM3 Black

Sony WF-1000XM3 Black In-Ear Bluetooth Kopfhörer, Truly Wireless, kabellos via Bluetooth, Optimierung digitaler Musikdateien mit DSEE HX, HD-Prozessor QN1e für Geräuschminimierung, Ergonomische Tri-Hold-Struktur, Google Assistant, 6 mm Treiber - Kalotte (Kupfer-Schwingspule), Übertragungsbereich 20 - 20000 Hz, Ein-/Aus-Schalter für Geräuschminimierung, Modus...

Kürzlich besucht
Toontrack SDX Decades by Al Schmitt

Toontrack SDX Decades by Al Schmitt (ESD); Erweiterungspack für Toontrack Superior Drummer 3 (Art. 419735); produziert und aufgenommen von Al Schmitt in den Capitol Studios in Hollywood / Los Angeles; 5 komplette Drumsets und eine große Auswahl an zusätzlichen Snares,...

(1)
Kürzlich besucht
Fender SQ LTD Bullet Strat TTQ

Fender Squier LTD Bullet Stratocaster Tropical Turquoise; Limited Edition, E-Gitarre; Pappel Korpus; Ahorn Hals ("C" Shape); Indian Laurel (Lorbeer) Griffbrett (241 mm/9,5" Radius); 21 Medium Jumbo Bünde; 648 mm Mensurlänge; 42 mm Sattelbreite; 3 Single-Coil Tonabnehmer; Standard synchronized Tremolo; 5...

Kürzlich besucht
Erica Synths Pico System III Desktop

Erica Synths Pico System III Desktop; kompaktes Modularsystem; vollanaloger Aufbau; beinhaltet: Stepsequencer, 2x VCO, 2x Mixer, LFO, Sample & Hold, Rausch- & Zufallsgenerator, 2x Funktionsgenerator, 2x Lowpass Gate, BBD-Delay & Ausgangssektion; Steckverbindungen abspeicherbar über steckbare Voice-Cards (5x Preset Cards und...

Kürzlich besucht
Yamaha PSS-E30

Yamaha PSS-E30 Keyboard - 37 Mini-Tasten, 32 stimmige Polyphonie, 49 Voices (46 Voices + 1 Drum Kit + 2 SFX Kits (74 Soundeffekte wie Fahrzeug-, Tier-Geräusche und weitere Klangeffekte)), Quiz-Modus mit Fragen nach Klängen und Notennamen, 28 Styles und Smart-Chord-Funktion,...

Kürzlich besucht
Mooer Tone Capture GTR

Mooer Tone Capture GTR; Tone Capture Tool, Sampler, EQ für Gitarren mit Tonabnehmer; ermöglicht den Sound und Klangcharakter jeder Gitarre aufzunehmen; kann ohne Sampler als EQ Effektpedal verwendet werden; 7 freie Presets für EQ-Settings und gespeicherte Gitarren-Sounds; True/Buffered Bypass (schaltbar);...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.