Audio Technica Pro35 Kondensator Anklippmikrofon

92

Mini-Ansteck-Mikrofon

  • Kondensator-Mikrofon
  • Nierencharakteristik
  • Ideal für Brass und Toms
  • Richtcharakteristik Niere
  • Frequenzgang 50-15.000 Hz
  • Empfindlichkeit am offenen Schaltkreis -45 dB (5,6 mV)
  • Impedanz 250 Ohm
  • Maximaler Eingangsschallpegel 145 dB SPL
  • Phantomspeisung 11-52V DC, 2 mA typisch
  • Schalter Flat, Roll-Off
  • Gewicht (Mikrofon) 8 g
  • Gewicht (Netzadapter) 81 g
  • Abmessungen (Mikrofon) 5,0 mm lang, 10,2 mm Durchmesser
  • Abmessungen (Netzadapter) 92,9 mm lang, 18,9 mm Durchmesser
  • 3-poliger XLRM-Stecker (Speise Adapter)
Erhältlich seit November 1999
Artikelnummer 128122
Verkaufseinheit 1 Stück
Inkl. Klipphalterung Ja
Kondensatormikrofon Ja
Clipmikrofon 1
219 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Montag, 12.12. und Dienstag, 13.12.
1

Preiswertes Clip-Mikrofon zur Instrumentenabnahme

Das Audio Technica Pro35 ist ein Kondensatormikrofon mit Cliphalterung, das zur Abnahme der unterschiedlichsten Instrumente geeignet ist und sich dank einer hohen Schalldruckverträglichkeit von 145 dB SPL besonders gut zur Mikrofonierung lauter Schallquellen einsetzen lässt. Blechblasinstrumente, Saxophone oder auch Percussion und die Toms eines Drumsets werden selbst bei hohen Pegeln noch sauber und detailliert abgebildet. Mit seiner geringen Größe und einem Gewicht von nur 8 Gramm hält sich das Mikrofon dabei dezent im Hintergrund. Wie vom japanischen Hersteller Audio Technica gewohnt, erhält man auch beim Pro35 hervorragende Klang- und Verarbeitungsqualität zu einem günstigen Preis.

Universelle Halterung und praktikables Design

Mit seinem universellen UniMount®-Clip lässt sich das Audio Technica Pro35 problemlos an den meisten Instrumenten montieren. Der flexible Schwanenhals sorgt dafür, dass sich die Kapsel ebenso schnell wie exakt im Sweetspot der Klangquelle positionieren lässt, um möglichst konsistente Signale einzufangen. Dank einer elastischen Gummihalterung wird möglicher Körperschall vom Instrument (z.B. Klappengeräusche) effektiv reduziert. Um weitere Störgeräusche zu unterdrücken, lässt sich am Netzadapter ein Lowcut-Filter bei 80 Hz zuschalten. So wie fast alle Kondensatormikrofone benötigt auch das Audio Technica Pro35 Phantomspeisung.

Geschaffen für die Bühne

Als preiswertes Clip-Mikrofon ist das Audio Technica Pro35 vorrangig für Live-Anwendungen konzipiert und dabei durchaus tauglich für den professionellen Einsatz. Die feste Nierencharakteristik senkt seitlich und rückwärtig eintreffenden Schall ab, was sowohl für eine isolierte Abbildung der Schallquelle als auch für eine geringere Anfälligkeit gegenüber Rückkopplungen sorgt. Zum Schutz vor Windgeräuschen oder auch vor möglichen Beschädigungen ist die Kapsel vollständig von Schaumstoff umschlossen. Das 1,8 Meter lange Kabel zur Verbindung mit dem Netzadapter ist fest mit dem Mikrofon verbunden und gegen Einstreuungen abgeschirmt. Als Pro35 CW ist das Mikrofon auch in einer Drahtlos-Variante für Audio Technica Wireless-Systeme erhältlich.

Über Audio Technica

Die japanische Firma Audio-Technica wurde 1962 als Hersteller für Plattenspielertonabnehmer gegründet. Vielfach ausgezeichnet für sein qualitativ hochwertiges Phono-Zubehör, stellte Audio-Technica 1974 dann seine ersten Kopfhörer vor. Große Beliebtheit bei Musikern erlangte die Firma mit der Veröffentlichung des AT4060 Studioröhrenmikrofons. Der Fokus von Audio-Technica liegt stets auf hoher Verarbeitungsqualität bei erschwinglichen Preisen. Die heutige Produktpalette umfasst in erster Linie Mikrofone verschiedenster Arten, Kopfhörer sowie Plattenspieler und Zubehör.

Auch für tiefe Register eine gute Wahl

Mit seinem hohen maximalen Eingangspegel und sanft abgerundeten Höhen ist das Audio Technica Pro35 eine grundsolide Wahl zur Live-Mikrofonierung von Trompeten, Posaunen, Saxophonen und Percussioninstrumenten. Gerade dank der kräftigen Abbildung des Bassbereichs ist das kleine und leichte Clip-Mikrofon aber auch für Blasinstrumente aus den tieferen Registern gut geeignet - zum Beispiel zur Abnahme einer Tuba, einer Bassposaune oder vergleichbarer Instrumente. Und auch am Steg eines Kontrabasses sorgt das Audio Technica Pro35 bei Live-Anwendungen oder auch als Stützmikrofon bei Aufnahmen im Studio für überzeugende Ergebnisse.

92 Kundenbewertungen

50 Rezensionen

m
Klasse allrounder
myteron 11.10.2009
Unglaublich vielseitiges Mikrofon. Ursprünglich für Geige gekauft hat es sich als sehr Flexibel rausgestellt. Ist fast identisch mit dem ATM350.

An der Bodhrán einfach an einen der Feststellschrauben vom Fell klemmen. Wem es zu viel Bass bringt kann den Highpasschalter aktivieren.

Bei Geigen ist es etwas fummelig und funktioniert eigendlich nur bei leisen Bühnen. Klanglich lässt es eine Geige sehr natürlich klingen und klingt besser als fast alle Pickups für Geigen.
An die Hi-Hat kann man es entweder an einer Schraube für die Hi-Hat drunter klemmen oder was man sonst so findet klemmen was einen Ständer einspart.

Klanglich wesendlich heller als ein SM57 was man bei Bedarf runterregeln kann.
Für Tom´s habe ich es selten Benutzt funktioniert aber auch einwandfrei.

Habe ich es weil grad mal nix anderes da war vor der Kickdrum verwendet direkt neben dem Padel. Klang unglaublich fett. Nehme normalerweise D6 oder B91 von innen.

Die Klemme ist extrem Beanstruchungsfähig. Das Kabel etwas sehr lang und der Klang sehr gut. Stromversorgung via Batterie oder Phantomspeisung.

Pro:
+ Sehr vielseitig
+ Gute klemme
+ Kann auch Über eine Batterie gepiesen werden
+ Kompakt
+ Kräftige klemme

Kontra:
- Geigen nicht auf lauten Bühnen


Fazit: Sehr zu empfehlen. Das einzige wo ich es defnitiv nicht benutze sind mittenlastige Instrument wie Snare, E-Gitarre und natürlich nicht für Gesang :P
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Gutes Instrumentalmikrofon
mk2 08.03.2010
Das Audio Technica PRO 35 ist ein gutes Instrumental-Mikrofon. Ich habe es von einem namhaften Trompeter empfohlen bekommen und bin sehr zufrieden.

Den Sound kann ich als schön und warm bezeichnen, da es subjektiv weniger Höhen-Hype als andere Clipmikros zeigt. Im Live-Einsatz ist es aber gut in den Mix zu integrieren. Durch die hohe Pegelfestigkeit ist es ideal für laute Instrumente geeignet.

Und ich habe es auch schon im Studio-Einsatz gehabt, wobei man es auch gut z.B. auf einem Notenständer festklemmen kann, um einen größeren Aufnahmeabstand zu haben. Der Bass-Roll-off beginnt bei ca. 100Hz und liegt somit tief genug, dass er Trittschall etc. filtert aber das Signal nicht zu sehr beeinflusst.

Auch für das Saxofon haben wir uns in einem Vergleichstest eindeutig für das AT entschieden, wobei es sich sogar unbearbeitet gegen leicht eq'te Signale durchsetzen konnte.
Für Trompete und Flügelhorn aber auch an Snare/Toms (Liveabnahme) und Sax ist der Schwanenhals ausreichend lang, für größere Blechblasinstrumente dürfte er aber zu kurz sein.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

RB
Gute Qualität, nicht überragend, Preis angemessen
Rÿtcho Bÿtcho 11.01.2019
Ich habe das Pro35 jetzt seit 1,5 Jahren für Saxofone in Benutzung.

Der Sound ist gut, nix zu meckern, es klingt so gut, wie es mit einem Qualitäts-Klemmmikro eben klingen kann. Besser geht natürlich immer, das dann aber nur mit "ordentlichen" Mikros a la MD421 oder Großmembran-Kondensatoren in einer akustisch guten Umgebung (= mehr Abstand). Natürlich kann auch ein anderes Mini-Mic an diesem oder jenem Sax besser klingen als das Pro35 - an anderen dafür aber auch schlechter :-).

Klappengeräusche werden nicht überlaut übertragen (klanglich auch recht natürlich) und sind soweit OK - sie sind aber immerhin so vernehmbar, dass ich es für Solo-Stücke nicht als erste Wahl nutzen würde, wenn ich "Full Range", also ohne Hochpass/BassCut fahren möchte/muss. Wenn der Spieler nicht sonderlich gut darin ist, die Position des Saxes vorm Mic halbwegs konstant zu halten, ziehe ich das Pro35 aber in jedem Fall vor, das wäre bei Weitem das geringere Übel. Mt Hochpass sind die Klappengeräusche OK, und im Bandkontext verschwinden sie sowieso.

Ich kann das Pro35 also absolut empfehlen. Wenn es damit nicht nach Musik klingt, liegt's nicht am Mikro.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Top für Trompete
Anonym 28.01.2017
Nach langer Suche und etlichem ausprobieren von Trompeten Clip-Mikrofonen habe ich mit dem Technica Pro35 endlich das gefunden, was meinen Wünschen sowohl Verarbeitung wie auch Sound entspricht.Leider wird es fast immer nur in Verbindung mit Schlagzeug erwähnt, was mich anfangs stutzig machte. Aber.....dieses Teil ist absolut Brass- tauglich. der Sound kommt unverfälscht rüber und auch bei hohen und lauten Passagen bricht es nicht aus und verzerrt nicht! Die Klemme sitzt fest am Trichter und der Schwanenhals lässt eine gut, variabele Positionierung des Mikros zu.
Auch der Tonmensch (Profi), der unsere Band bei den Gigs abmischt, bestätigte meine Aussagen.
Also...lieber paar Euro mehr für dieses Teil ausgeben und dafür was richtig gutes erhalten!
Leider ist die Bedienungsanleitung nicht auf Deutsch. Aber damit kann man leben :-)
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden