Allparts Audio Taper 500k Push/Pull Pot

121

Audio Taper Push/Pull Poti

  • logarhitmischer 500 kOhm Potentiometer
  • Push/Pull Schaltfunktion
  • geriffelte Achse mit Standardlänge
  • Gewinde Höhe: 9 mm
  • Gewinde Durchmesser: 9,4 mm
Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 388509
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise Audio Taper
Widerstandswert 500 kOhm
Kennlinie Logarithmisch
Gewindelänge 10,0 mm
Tandem Poti Nein
Push/Push Push/Pull
Solderless Nein
Art der Achse Geriffelt
10,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1
DD
Etwas zu leichtgängig sonst top
Dominik D. 23.03.2019
Insgesamt gibt es über das Poti nicht viel zu schreiben. Der Einbau läuft problemlos, Lot wird gut angenommen, Regelweg und Klang sind absolut tadellos. Auch die Push-Pull-Funktion ist angenehm und eindeutig vom Schaltgefühl her.

Weniger toll ist die Leichtgängigkeit der Hauptfunktion, des Drehens also. Das geht so weit, dass sich das Poti unabhängig vom Gewicht der aufgesetzten Kappe beim Spielen verstellt - ohne Kontakt durch Finger usw. wohlbemerkt. Da nimmt man die Gitarre aus dem Ständer, legt los und stellt nach ein paar Takten fest, dass da etwas Dampf fehlt und man das Poti aufdrehen muss. Aber dabei bleibt es nicht. Das Poti verstellt sich auch danach immer wieder mal, was insbesondere beim Aufnehmen unglaublich lästig ist. Auf der anderen Seite ist diese Leichtgängigkeit nicht "billig" im Gefühl, sondern sehr flüssig und geschmeidig. Das Teil ist also eigentlich eher "zu gut" als minderwertig.

Gezielt eine bestimmte Position zu treffen ist dadurch auch etwas schwierig, hier helfen schwere Potikappen aber weiter. Wer also vorrangig "voll auf", "zu" und "violining-Effekte" benutzt kann hier zugreifen, muss ggfs. immer wieder kontrollieren, ob sich da etwas getan hat. Wer mit Gewohnheit in den Fingern "ein Drittel" zudrehen will - lieber etwas anderes suchen, du wirst dich nicht mit dem Allparts anfreunden können.
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
absolut top - zu empfehlen - aber nicht zu fest anziehen!
der_Jan 11.01.2021
bei mir sind die Potis in meine Flying V gewandert, um bei der Gitarre die Soundvielfalt etwas zu erhöhen. Absolut brauchbar. Aber Achtung: beim Einbau der Allparts Potis neigt man dazu, die Welle innen "Abzureisen" das geht recht schnell, wenn man versucht die Mutter oben zu fest aufzudrehen. Wenn der Haftsitz erreicht ist, sollte man auch zügig aufhören - sonst hat man einen Wackel-Poti. Das sollte der Hersteller überdenken - ansonsten top.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Problemlos
Anonym 09.12.2021
Ich hatte bis jetzt nie Probleme mit Allparts Pots.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Sehr leichtgängig und beim Löten eine Herausforderung
Stischer 04.07.2022
Im Zuge des Umbaus meiner PRS SE Zach Myers Signature habe ich ebenfalls die Elektronik komplett erneuert. Die Allparts Push/Pull Potis kommen dabei bei beiden Tone Reglern zum Einsatz. Die Push/Pull Funktion nutze ich zur Schaltung meiner Humbucker von Seriell nach Parallel. Die Umschaltung erfolgt dabei mit einem satten Klick und es muss ein gewisser Widerstand dafür überwunden werden. Der Schaft hat in beiden Positionen kein Spiel und wackelt somit nicht.

Die Potis haben nur einen sehr geringen Widerstand beim Drehen. Das erlaubt zwar schnell mittels kleinem Finger Lautstärke oder Ton anzupassen, bedeutet aber auch, dass man sie leicht unbeabsichtigt verstellen kann. Mehr Widerstand wäre mir lieber gewesen.

Die oberen drei Ösen haben eine gute Größe und man kann leicht Draht dort verlöten. Die unteren sechs Ösen sind hingegen sehr klein und liegen dicht bei einander. Alle Drähte korrekt und fest zu verlöten hat mich einiges an Zeit gekostet. Als nicht so geübter Lötkolbenschwinger hätten ich mich über etwas größere Ösen und Abstände gefreut.

Ist ein Austausch der Potis geplant, sollte man darauf achten, dass der Gewindedurchmesser bei diesen Potis mit 9.5mm dem Standard von USA-made Gitarren entspricht. Gitarren aus Asien nutzen zumeist Potis mit einem kleineren Gewindedurchmesser, so dass Löcher erst vergrößert werden müssen.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden