the t.bone SC 140 Kondensator-Mikrofon

Kondensator-Mikrofon

  • mit 18 mm Kapsel
  • Nierencharakteristik
  • ideal für Abnahme von Schlagzeug (Overhead, HiHat), Akustikgitarre oder Klavier
  • Frequenzgang 20-20000 Hz
  • Phantomspeisung 48V erforderlich
  • mit Low-Cut (-3 dB @ 75 Hz o. 150Hz) und Pad-Schalter (-10 dB o. -20dB)
  • Empfindlichkeit: -38 dB (12,6mV/Pa)
  • max. SPL: 130 dB
  • inkl. Spinne und Windschutz
  • im Aluminium Case
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Cymbal
  • Shaker
  • Woodblock
  • Bossa
  • Strumming

Weitere Infos

Batteriespeisung Nein
Richtmikrofon Nein
Stereo Paar Nein
Schaltbarer Lowcut Ja
Schaltbarer Pad Ja
Charakteristik Niere

Vielseitiger Kleinmembraner zum Budget-Preis

Das the t.bone SC140 ist ein ausgesprochen preiswertes und vielseitig einsetzbares Kleinmembran-Kondensatormikrofon in der für diese Gattung typischen Stäbchen-Bauform. So wie man es von einem Kleinmembraner erwartet, liefert es ein weitgehend neutrales und gemessen am Preis hochgradig detailliertes Klangbild. Das Eigenrauschen ist mit 9,2 dB(A) auch im Vergleich zu vielen weitaus teureren Mikrofonen ausgesprochen gering. Dank eines zweistufig schaltbaren Lowcut-Filters (75 Hz/150 Hz) und einer ebenfalls zweistufig schaltbaren Vordämpfung (-10 dB/-20 dB) lässt sich das SC 140 flexibel und zur Aufnahme der unterschiedlichsten Quellen einsetzen.

Realistischer Klang bei fester Nierencharakteristik

Die geringe Masse der 18 mm durchmessenden Membran in der Kapsel des the t.bone SC 140 sorgt für die typischen, oft als neutral und realistisch bezeichneten Klangeigenschaften eines Kleinmembraners. Die Richtcharakteristik liegt bei einer Niere, womit sich das SC 140 auf die allgemein am weitesten verbreitete Form festlegt. Im Stereo-Verbund lassen sich damit gängige Aufnahmeverfahren wie XY-, AB- oder auch ORTF-Mikrofonie umsetzen. Die mit 136 dB SPL angegebene maximale Schalldruckverträglichkeit sorgt in Kombination mit der schaltbaren Vordämpfung dafür, dass das Mikrofon auch in einem lauten Umfeld (z.B. an den Drums) gute Ergebnisse liefert. So wie die meisten seiner Artgenossen benötigt das the t.bone SC 140 die übliche 48 Volt Phantomspeisung, wie sie von den meisten Audio-Interfaces und Mischpulten bereitgestellt wird.

Im Studio und auf der Bühne

Das the t.bone SC 140 richtet sich vorrangig an Recording-Einsteiger, die ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon für ihr Heimstudio oder für den Band-Proberaum suchen. Dank seines Schnäppchenpreises ist es aber auch für den oftmals ruppigen Einsatz als Instrumentenmikrofon auf der Bühne eine gute Wahl. Vor allem für Schlagzeuger und Percussionisten, die auch bei kleinen Gigs mit der eigenen PA großen Bühnensound nach draußen schicken wollen, ist das SC 140 sowohl einzeln als auch im Stereo-Set eine funktionale Option mit vernünftigem Klang, die sich im Verlustfall verhältnismäßig leicht ersetzen lässt.

Über the t.bone

Seit 1994 gehört the t.bone zum Portfolio der Eigenmarken des Musikhaus Thomann. Artikel wie Kopfhörer, Drahtlossysteme, InEar-Ausstattung sowie diverse Mikrofone und passendes Zubehör werden unter dem Markennamen angeboten. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele bekannte Marken produzieren. Klarer Vorteil: Markenqualität zum günstigen Preis. Und Qualität spricht sich rum: Jeder siebte Thomann-Kunde hat schon mindestens ein Produkt von the t.bone gekauft.

Ideal für akustische Instrumente und Ensembles

Das the t.bone SC 140 eignet sich zur Mikrofonierung aller akustischen Quellen, die weitgehend neutral abgebildet werden sollen. Häufige Einsatzgebiete sind akustische Gitarren und Pianos. Dank seiner hohen Schalldruckverträglichkeit und der zweistufigen Vordämpfung ist der Kleinmembraner aber auch zur Abnahme von Drums und Percussion-Instrumenten eine gute Wahl. In diesem Kontext übernimmt das SC 140 im klassischen Sinne die Rolle eines Overheads oder eines Stützmikrofons an den Hi-Hats. Gerade im Stereo-Set oder umfangreicheren Konfigurationen ist der Kleinmembraner auch zur Mikrofonierung verschiedener Ensembles (z.B. von Chören oder Orchestern) geeignet.

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
the t.bone SC 140 2x + K&M 210/2 Black 2x + the sssnake SM10BK 2x +
3 Weitere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

the t.bone SC 140
39% kauften genau dieses Produkt
the t.bone SC 140
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
49 € In den Warenkorb
the t.bone SC 140 Stereo Set
15% kauften the t.bone SC 140 Stereo Set 99 €
Behringer C-2 Stereoset
9% kauften Behringer C-2 Stereoset 40 €
the t.bone EM 800
6% kauften the t.bone EM 800 39 €
the t.bone EM 700
4% kauften the t.bone EM 700 29 €
Unsere beliebtesten Kleinmembran-Kondensatormikrofone
165 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Für E-Gitarre!!!
BigN., 07.03.2016
Es gibt ja viele Empfehlungen, was vor einen Amp gehört, ein Kleinmembraner ist selten dabei.

Aber, wem ein dynamisches Mic zu rotzig, ein Bändchen zu bassig und ein Großmembran zu aufgeblasen klingt, der sollte mal zum SC 140 greifen - so wie ich ;-D

Es lässt sich dank der schmalen Form sehr exakt positionieren, die Tiefen kann man bei Bedarf via 2-fach Basscut zähmen, die Mitten sind fein aufgelöst, und die Frequenzen ab 5 bis 8 kHz, die solche Mikros (auch dieses!) gerne überbetonen, gibt der Amp-Lautsprecher eh' nicht mehr raus.

Meine Empfehlung für Musik, wo sich die Gitarre eher in den Sound einschleicht, als alles andere wegzuboxen: Country, R&B, Jazz, Soul, Funk, Sixties, Indie.

Zum Mikro selber: Gute Verarbeitung und viel Zubehör zum Minipreis. Dämpfung und Bass-Absenkung sind extrem nützlich. Vor meinem Amp klang es nicht schlechter als das "Vorbild" NT55 von Rode.

P.S.:
Wer die Gitarrenabnahme per Kleinmembranmikrophon schräg findet - bitte mal bei den Beatles gucken:
Bis 1966 hat Harrison ein Neumann U47 und Lennon
ein Neumann-KM (= Kleinmembran) vor dem Amp...

P.P.S:
Ich habe mal aus Neugier eine Akustikgitarre mit dem SC140 und dem NT55 aufgenommen. Das (fünfmal!) teurere NT55 rauscht weniger und der Klang wirkt plastischer. Aber letztlich fand ich beide Mics für diese Anwendung zu grell in den Höhen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Mikrofon ist eine (fast) eine 1 zu 1 Kopie des Rode NT55
Markus965, 17.12.2014
Das t.bone sc140 sieht schon auf der Abbildung dem Rode NT55 sehr ähnlich. Nach dem Auspacken bestätigt sich der erste Anfangsverdacht. Das Mikrofon hat auf den Millimeter genau die gleichen Maße. Nur die Schalter sind anders: Nämlich sofort ohne Hilfsmittel nutzbar und umschaltbar, sehr gut! (Ich ärgere mich jedes Mal über die versenkten Schalter des NT55.)
Die abschraubbare Nierenkapsel des SC140 ist der des NT55 so ähnlich, dass man Schwierigkeiten hätte, sie zu unterscheiden, wüsste man nicht, dass das Nierensymbol beim NT55 eingraviert und beim SC 140 nur aufgedruckt ist.
Damit gilt auch automatisch, dass die Kapseln beider Mikrofone fröhlich untereinander ausgetauscht werden können und beiderseits hervorragend funktionieren. Da das Behringer B5 ebenfalls dem NT55 fast baugleiche Kapseln verwendet, sind auch diese mit allen genannten Mikrofonen tauschbar. Das ist deswegen interessant, weil man sich nun auch Kapseln mit Kugelcharakteristik beispielsweise von Rode einzeln zukaufen kann (oder man verwendet selbige beiliegende Kapseln vom Behringer B5).

Die Messwerte vom t.bone SC140 sollen z.B. bezüglich der Dynamik mit 84dB um 6 dB besser sein, als die von NT55 bzw. B5 (jeweils 78dB). Das kann ich mit einem ABX-Hörtest nicht nachvollziehen. Allerdings scheinen beide Mikrofone hier gleich auf. Es ist schwer, bis unmöglich Gesangs oder (auch bass- und höhenlastigen) Instrumentalaufnahmen der unterschiedlichen Mikrofone sicher voneinander zu unterscheiden (Instrument aus gleicher Entfernung aufgenommen).

Bleibt folgender Hinweis, wenn das SC 140 nicht ähnlich feuchtigkeitsemfindlich ist wie das Behringer B5 (bei denen 2 von 5 Mikrofonen bei mir bei ca. 70% Luftfeuchtigkeit dauerhaften Schaden an der Verstärkerelektronik genommen haben, hingegen die Rode NT55 in gleicher Umgebung aber nicht), dann ist es eine echte Günstig-Alternative zum NT55.
Votum: SC140 dringend kaufen!

Leider gibt es an dieser Stelle auch eine Negativbewertung für die zuständigen Thomann-Mitarbeiter. Sie waren auch nach mehrmaligem gezielten Nachfragens nicht Willens bzw. in der Lage, zu prüfen, ob die NT55 Kapseln auch auf das SC140 passen. Die Austauschbarkeit der Kapseln war in diesem Fall für mich kaufentscheidend.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Gut und günstig
Andreas D., 21.10.2009
Das Mikro ist echt billig. Es kann alles, was in einer gehobenen Amateurrecordingumgebung gefragt ist. Daneben sind Großmembranmikros in der Preisklasse bis 1000 Euro im Einsatz. Bei vielen Anwendungen braucht sich das SC140 nicht verstecken.

Die Anwendungen des SC140 im Einzelnen sind Aufnahme von Westerngitarre, Percussionabnahme, unterstützendes Raummikro. Bei einer Theaterproduktion haben wir im Augenblick 9 SC140 zur Bühnenabnahme im Einsatz. Wir könne dadurch auf den wesentlich komplizierteren Einsatz zahlreicher Headsets mit Funkstrecken weitgehend verzichten, wofür die Darsteller sehr dankbar sind. Natürlich spielte bei der Planung dieser Bühnenmikrofonierung der Preis eine erhebliche Rolle. Die Sprachübertragung und selbst die Übertragung einiger akustischer Instrumente auf unserer Theaterbühne ist zufriedenstellend gelöst.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Kann mit nahmhaften Herstellern absolut mithalten
FloSt, 02.11.2020
Positiv überrascht!
Alle Aufnahmen (Gesang, Westerngitarre und Percussion) klingen sehr natürlich und klar. Mit meinen Ohren kein Unterschied zu wesentlich teureren Modellen hörbar. Klarer Kauftip
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
49 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 16.06. und Donnerstag, 17.06.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Kleinmembranmikrofone
Klein­mem­bran­mi­kro­fone
Klein­mem­bran­mi­kro­fone sind eine unterschätzte Gattung - dabei wird ein Großteil pro­fes­sio­neller Aufnahmen mit ihnen gemacht!
Online-Ratgeber
Choraufnahme
Choraufnahme
Choraufnahmen stellen immer eine Her­aus­for­de­rung dar, auch wenn es anfänglich nicht danach aussieht.
 
 
 
 
 
Downloads
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
iZotope Community Appreciation Bundle

iZotope Community Appreciation Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 11 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, BreakTweaker, Stutter Edit 2, Iris 2, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2

3
(3)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier DLX Amp/Cab Sim

DSM & Humboldt Simplifier Deluxe Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger 0 Watt Zweikanal-Verstärker, mit Boxensimulator, mehrstufigem Reverb und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten; alles in einem extrem kleinen Format; 2 Vorverstärker in Studioqualität; jeder Kanal bietet: 3…

2
(2)
Kürzlich besucht
Quilter Superblock US

Quilter Superblock US, Transistor Pedalboard Verstärker für E-Gitarre; Drei klassische US-Verstärker Voicings: 60 Tweed, 62 Blonde & 65 Black; vergleichbare Leistung wie ein 25-Watt-Röhrenverstärker, mit dem mitgelieferten PS-24 Netzteil oder 1-Watt Low-Power Modus mit einem herkömmlichen 9-V-Netzteil; zwei Cab Sims…

Kürzlich besucht
Blackmagic Design Web Presenter HD

Blackmagic Design Web Presenter HD; Komplettlösung fürs Streaming; Hardware-Streaming-Engine, um per Ethernet direkt an YouTube, Facebook, Twitter und andere Plattformen zu streamen; kann per Ethernet ins Internet zu streamen oder über ein angeschlossenes 5G- oder 4G-Handy mobile Daten nutzen; Da…

Kürzlich besucht
Casio CT-S1BK

Casio CT-S1BK Keyboard im Piano-Look, 61 anschlagdynamische Tasten, AiX Sound Source Klangerzeugung, 64 stimmig polyphone, 61 Sounds, Reverb, Chorus, Delay, DSP, Master EQ, Volume Sync EQ, Anbindungsmöglichkeit an die kostenlose Chordana Play For Keyboard Lern-App, Midi, Transponierung, Metronom, Midi Recorder,…

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Legowelt

Polyend Tracker AE Legowelt; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und Serum);…

Kürzlich besucht
RAV Vast D Major red

RAV Vast2 D-Dur red edition, d/ g, a,h, c#1, d1, e1, f#1, a1, Zungentrommel in Handpan-Optik, 2mm Stahl, Durchmesser 51cm, Höhe 17cm, Gewicht 5,9kg, inkl.Tasche

2
(2)
Kürzlich besucht
Austrian Audio Hi-X65

Austrian Audio Hi-X65; offener Studiokopfhörer; ohrumschliessend; Scharniere und Bügel aus Metall für maximale Haltbarkeit; klappbar zum einfachen Transport; Frequenzbereich: 5 Hz – 28 kHz; Empfindlichkeit: 110 dBspl/V; Klirrfaktor (@ 1kHz): < 0.1%; Impedanz: 25 Ohm; Nennbelastbarkeit: 150 mW; inkl. abnehmbare…

39
(39)
Kürzlich besucht
Blue Microphones Yeti Blackout

Blue Microphones Yeti Blackout; Multi-Pattern USB Kondensatormikrofon für Recording und Streaming; drei 14 mm Kondensatorkapseln mit vier unterschiedlichen Richtcharakteristiken; Richtcharakteristik: Niere, Acht, Kugel, Stereo; Frequenzbereich: 20Hz - 20kHz; Max. Schalldruck: 120 dB (THD: 0,5% 1 kHz); Samplerate: 48 kHz; Auflösung:…

3
(3)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Golden Reverberator

Universal Audio UAFX Golden Reverberator; Stereo Reverb Pedal mit Spring, Plate und Vintage Digital Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; zusätzliche Effekte dowloadbar; Live/Preset Modus; Dual-Prozessor UAFX Engine; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten); Anschlüsse:…

2
(2)
Kürzlich besucht
Thomann Cats Kalimba Brown

Thomann Cats Kalimba Brown, aus Mahagoni, 17 Zungen in C-Dur Stimmung, Farbe: braun, Schalloch in Form zweier Katzen, inklusive robustem case, Stimmhammer und Reinigungstuch

Kürzlich besucht
Polyend Tracker AE Pete Cannon

Polyend Tracker AE Pete Cannon; Limited Artist Edition; individuelles Design; inkl. orig. Projektdateien und Sample Packs; Stand Alone Hardware Tracker; Step Sequencer & Song Arranger; Sampler (Forward, 1 Shot, Backward, Ping-Pong); Granular Synthesizer; Wavetable Synthesizer (kompatibel zu Ableton Wave und…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.