the t.bone BD 200 Bläser-Mikrofon

317

Dynamisches Drum- und Bläser-Mikrophon

  • auch für Gitarrenabnahme gut geeignet
  • Frequenzbereich: 20 bis 16.000 Hz
  • Empfindlichkeit: -54 dB
  • Impedanz: 400 Ohm
  • Charakteristik: Superniere
  • massives Metallgehäuse
  • super Preis-/Leistungsverhältnis
  • Gewicht: 400 g
  • inkl. Halterung
Erhältlich seit August 2000
Artikelnummer 143725
Verkaufseinheit 1 Stück
Kondensatormikrofon Nein
Charakteristik Niere
27 €
Inkl. MwSt. zzgl. 3,90 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 7.02. und Mittwoch, 8.02.
1

Mikrofon für Drums und Blasinstrumente

Das kostengünstige BD 200 der Thomann-Marke the t.bone wurde für die Abnahme von Toms und Snare des Schlagzeugs entwickelt. Es eignet sich daneben auch hervorragend für die Aufnahme und Übertragung von Blasinstrumenten mit höherem Frequenzanteil, wie zum Beispiel Trompeten. Zudem ist das BD 200 eine preisgünstige Alternative für den kleinen Geldbeutel. Am Schlagzeug beweist es sich zur Aufnahme von Songs, während es bei Live-Auftritten zur gezielten Verstärkung dient. Sein massives Metallgehäuse rüstet es außerdem für die verschiedensten Anwendungsbereiche.

the t.bone Schlagzeugmikrofon

Für gezielte Aufnahmen

Das BD 200 bedient sich des dynamischen Wandlerprinzips, benötigt also im Gegensatz zu Kondensatormikrofonen keine Phantomspeisung und ist damit flexibler einzusetzen. Insgesamt überträgt es Frequenzen von 20 bis 16.000Hz, während der Klang sich durch eine Frequenzanhebung ab etwa 3kHz auszeichnet. Ab diesem Wert findet man im Frequenzgang mehrere Peaks, die dem BD 200 seinen charakteristischen Klang verleihen. Die Richtcharakteristik Hyperniere nimmt den von vorne eintreffenden Schall gezielt auf und unterdrückt rückwärtigen wie seitlichen Schall. Das kommt vor allem der Nutzung in kleinen Räumen zugute, in denen einzelne Instrumente nah beieinanderstehen. Damit eignet sich das BD 200 hervorragend für Toms und Snare. Grundsätzlich sollte das BD 200 möglichst nah am Instrument stehen – ist der Abstand größer als 1m, kommt es zu einer Frequenzanhebung bei 100Hz.

the t.bone Drum-Mikrofon Halterung

Preisgünstige Instrumentenabnahme

Das MD 200 richtet sich an alle Musiker, die ihr Instrument bei der Songaufnahme oder Live-Auftritten preisgünstig abnehmen möchten. Schlagzeuger können gleich mehrere Mikrofone dieses Modells für ihre Toms nutzen. Schulen, Musikschulen und Jugendzentren stellen mit den the-t.bone-Modellen eine breite Auswahl an Mikrofonen für die verschiedensten Zwecke bereit. Das MD 200 nimmt aber nicht nur hervorragend Toms und Snares ab, sondern auch Blasinstrumente und E-Gitarren-Verstärker. Das massive Metallgehäuse wappnet das Mikrofon für die langjährige Anwendung – so greift man in den verschiedensten Situationen zuverlässig auf das MD 200 zurück.

the t.bone BD 200 Gehäuse

Über the t.bone

Seit 1994 gehört the t.bone zum Portfolio der Eigenmarken des Musikhaus Thomann. Artikel wie Kopfhörer, Drahtlossysteme, InEar-Ausstattung sowie diverse Mikrofone und passendes Zubehör werden unter dem Markennamen angeboten. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele bekannte Marken produzieren. Klarer Vorteil: Markenqualität zum günstigen Preis. Und Qualität spricht sich rum: Jeder siebte Thomann-Kunde hat schon mindestens ein Produkt von the t.bone gekauft.

Für Demos und Live-Auftritte

Bands verwenden das preisgünstige MD 200 zusammen mit weiteren Modellen von the t.bone im Proberaum, um Rohfassungen ihrer live gespielten Songs aufzunehmen. Sie können dann Interessenten als Demos dienen. Gleiches gilt für Musikschulen: Mit der Aufzeichnung können Lernende sich das Gespielte mehrmals anhören und Fehler selbst ausfindig machen, wodurch sie das Spiel eigenständig und detailliert verbessern können. Jugendzentren ermöglichen lokalen und jungen Bands mit den preisgünstigen Mikrofonen erste Auftritte. Bei Live-Auftritten fällt das MD 200 mit seiner geringen Größe von 12cm auf der Bühne kaum auf. Über die mitgelieferte Halterung montiert man es sicher auf einem Mikrofonstativ und richtet es gezielt auf das abzunehmende Instrument aus.

317 Kundenbewertungen

173 Rezensionen

R
Bass Drum Mikro ohne Wums
Robert619 30.11.2009
Das BD 200 von T Bone kommt mit einer art Mini Koffer. Ist also gut Verpackt und lagert darin sicher. Insgesamt ist es auch sehr gut Verarbeitet. Es lässt sich Problemlos an den gängigen Mikrostativen befestigen. Mit einen Schraubenzieher lässt es sich auch Bombenfest drehen.

Das alles ist für den geringen Preis auf jedenfall schonmal Prima allerdings ist ja der Sound am Ende das Wichtigste:

In der Bass Drum. Ich habe es für ein paar Aufnahmen verwendet. Es klingt leider ohne heftigen EQ Einsatz absolut schlapp und ohne jeglichen Druck. Egal ob Nah am Fell oder weiter entfernt. Den Kick habe ich mittels EQ doch noch recht schön hinbekommen.

Live würde ich es nicht verwenden da man meistens keinen so vielseitigen EQ hat wie bei Aufnahmen. Da sollte man eher mehr Geld investieren. Dann hat man einen guten Grund Sound und muss nicht mehr so extrem am EQ drehen. Ich benutze das Mikro in der Bass Drum nur noch um damit einen Trigger anzusteuern.

An der Gitarren Box war es auch wenig überzeugend. Es mulmt ein wenig und setzt sich im vergleich zu einem SM 57 nicht richtig durch.

Fazit: Wer mal schnell ein Mikro braucht um eine BassDrum im Proberaum notdürftig aufzunehmen der kann durchaus zu dem Mikro greifen. Für mehr würde ich es aber nicht verwenden. Bei dem Preis muss man sich aber wenigstens nicht lange ärgern.
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

FB
Guter Ersatz für's klassische Shure SM57
Franco Berlin 19.08.2022
In meinem Fall habe ich das Thomann BD200 sowohl als Snaredrum-, als auch als Bassdrum-Abnahmemikro für ein Festivalwochenende (und verschiedenen Drumsets) genutzt, und beides ist locker möglich. Für die Bassdrum wäre sicherlich ein Großmembranmikro besser gewesen, aber das ist eher eine Art des Jammerns auf hohem Niveau - die Abstriche zu einem Großmembranmikro sind eher klein. Für die Snare würde ich behaupten, dass das BD200 ein SM57 ersetzen kann - und das zu einem Drittel des Preises! Die Verarbeitungsqualität kann sich ebenfalls absolut sehen lassen, unglaublich was zu diesem Preis möglich ist. Meinen beiden BD200 werden noch zwei weitere folgen.
Mich selbst würde ich dabei als ambitionierten 'Semi' einordnen, insofern geht meine Empfehlung für das BD200 ebenfalls an den Bereich der SemiPros heraus! Aufgrund des geringen Preises ist das BD200 aber auch für den Einsteiger ein NoBrainer.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DB
Ein kleiner Allrounder für'n Appel und ein Ei!
Daniel B. 09.11.2009
Ich nutze das BD200 nun schon seit nun einigen Jahren und bin immer noch mit diesem zufrieden. Nicht nur als Bassdrummirkofon sorgt es für den richtigen Druck, sondern auch als Mikrofon für Instrumente. Auf der Bühne und im Recording habe ich es schon als Mikrofon für Tuben, Posaunen, Baritonsaxophone und Trompeten/Flügelhörner genutzt.

Mit der richtigen Einstellung am Pult zaubert man einen wunderbaren Klang durch die Lautsprecher. In der Verarbeitung ist das Mikrofon auch sehr gut. Sie halten bei mir wie gesagt schon sehr lang!

Nur die Einstellschraube für die Neigung des Mikrofons sollte mal überdacht werden, oder wie bei mir durch eine alte Schraube vom Mikrofonständer ersetz werden, da diese sehr lasch ist und nur mit einem 5-Cent-Stück oder einem Schraubenzieher nachgezogen werden muss ( einen Schraubendreher hat nicht jeder immer dabei!).

Fazit: Das BD200 ist ein Allrounder, der mit dem richtigen Händchen am Pult einen guten Eindruck hinterlässt.
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

W
passables Mikrofon mit indiskutablem Scharnier
Wolfgang764 21.01.2014
Die Klangergebnise sind OK. Auf Anhieb mach das Mikrofon mit seinem Metalgehöuse einen soliden Eindruck. Das große Manko ist leider das Scharnier, dass bereits nach der ersten Anwendung das Mikro nicht mehr in der gewünschten Position halten konnte. Selbst Nachziehen mit einem großen Schraubenzieher sorgte nicht für nachhaltige Abhilfe. Mikrofon also zurückgeschickt und auch ein neues Austauschmirko bekommen. Leider mit genau demselben Problem. Um das Mikro überhaupt noch verwenden zu können werde ich wohl die Schlitzschrauben durch Fklügelmuttern ersetzen müssen und im Scharnier Gummiplättchen einsetzen, damit die Metallteile nicht mehr durchrustchen.
Wer das Mikro eh nur in die Bassdrum legt, den wird das nicht stören. Für Stativ Montage halte ich das Mirkofon in keinster Weise für geeignet
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden