Harley Benton B-450 Black Progressive Serie

131

E-Bass

  • Korpus: Erle
  • geschraubter Hals aus kanadischem Ahorn
  • modernes D-Profil
  • Griffbrett: Black Walnut
  • Tai-Chi Einlagen
  • 24 Bünde
  • Mensur: 864 mm (34" / Long Scale)
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Griffbrettradius: 350 mm (13.78")
  • Double Action Trussrod
  • Tonabnehmer: 2 Humbucker mit aktivem Preamp
  • 1 Balance-, 1 Bass-, 1 Treble- und 1 Volumeregler mit Push/Pull-Funktion (aktiv/passiv)
  • schwarze Hardware
  • DieCast Mechaniken
  • Saitenstärke: .045 - .105
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
  • passender Koffer: Art. 212517 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Dezember 2013
Artikelnummer 317302
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Schwarz
Korpus Erle
Hals Ahorn
Griffbrett Black Walnut
Bünde 24
Mensur Longscale
Tonabnehmerbestückung HH
Elektronik Aktiv
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
169 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 13.08. und Dienstag, 16.08.
1

Preiswerte Rock- oder Heavy-Metal-Axt

Der Harley Benton B 450 Progressive ist ein 4-saitiger E-Bass, der sich mit seinem authentischen Look und seinen Features klar in der Abteilung Rock und Heavy Metal positioniert. Sein Handling und seine Bespielbarkeit sind bewusst auf schnelles Spiel und moderne Techniken ausgelegt, damit macht er dem/der angehenden Heavy-Bassisten/in das Leben leichter. Für seine Preisklasse bietet er mit den zwei Humbuckern und der aktiven Elektronik bereits eine komfortable Ausstattung, die viele unterschiedliche Sounds ermöglicht. Der B 450 Progressive kann zudem als Ausgangsbasis für ein attraktives Bundle mit Verstärker und Zubehör dienen.

Bewährte Komponenten - moderne Sounds und Bespielbarkeit

Die klassische Holzkombination aus einem Erlekorpus und einem Ahornhals bilden die solide Grundlage des B 450 Progressive. Ergänzt wird dies mit einem Walnussgriffbrett, welches durch Inlays im Thai Chi Design veredelt wird. Das moderne D-Profil des Halses, die 24 Bünde und das flache Griffbrett zielen bewusst auf moderne Spieltechniken, schnelles Spiel und härtere musikalische Gangarten. Klangliches Herzstück des B 450 Progressive sind die zwei kräftigen Humbucker und der aktive Preamp inklusive 2-Band Equalizer. Mit ihm können Bässe und Höhen angehoben oder abgesenkt werden, um den Sound den individuellen Wünschen anzupassen. Sollte doch mal die Batterie im ungünstigsten Moment schlapp machen, lässt sich der Harley Benton B 450 Progressive aber auch problemlos passiv betreiben.

It's Only Rock'n'Roll

Der Look des B 450 Progressive mit seinem schwarzem High Gloss Finish, der schwarzen Hardware, den Thai Chi Inlays und dem Design des Korpus sprechen ganz klar den Einsteiger in die Welt des Rock- und Heavy-Bassspiels an. Auch der drückende, mittenstarke Sound der beiden Humbucker schlägt eindeutig in die gleiche Kerbe. 24 Bünde sind bei einem modernen Heavybass mittlerweile die Regel, genauso wie ein flacher Hals und ein flaches Griffbrett, welche schnellem Spiel deutlich mehr entgegen kommen als traditionelle Konzeptionen. Auch diese Features bietet der Harley Benton B 450 Progressive dem ambitionierten Einsteiger.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Gerne auch verzerrt

Am wohlsten fühlt sich der Harley Benton B 450 Progressive sicherlich in einer Rock- bzw. Heavyband: Sein Design bietet die entsprechend authentische Optik, und die zwei Humbucker liefern die nötige klangliche Power und Durchsetzungskraft. Gerade der letzte Aspekt eignet sich auch bestens für die Kombination mit Overdrive- und/oder Distortionpedalen oder wenn man die Vorstufe seines Verstärkers in den Bereich der Verzerrung bringen möchte. Dafür sind druckvolle Sounds mit starken Mitten gefragt, die der Harley Benton B 450 dank seiner zwei Humbucker im Angebot hat.

131 Kundenbewertungen

87 Rezensionen

G
Schon nicht schlecht, aber
Geosammler 17.04.2020
Ich nutze den Bass zuhause zum Üben.
Beim Auspacken und ersten Anspielen habe ich gemerkt, dass der Bass sehr schnarrt. Also erstmal die Saitenlage eingestellt. Es ging aber nie ganz weg.
Als ich dann zufällig mal von oben auf den Hals geschaut habe, hat sich gezeigt, das dieser in sich verdreht ist, wodurch es nicht möglich ist, eine ordentliche Saitenlage einzustellen. Auch kommt der Hals am Korpus wieder nach oben, was wohl an einer schlechten Halstaschenfräsung liegt.

Habe mich diesbezüglich mit Thomann in Verbindung gesetzt, Rücknahme und Austausch gingen reibungslos und freundlich, der Service ist immer wieder top!

Ansonsten ist dieser Bass ein gutes Instrument, ordentlich verarbeitet, und klingt auch gut.
Was besonders hervorsticht, ist die Möglichkeit, den Bass aktiv sowie passiv zu betreiben.



Alles in allem nicht schlecht für den Preis. Hatte wohl einfach Pech, und ein Montagsprodukt erwischt. ;)
Features
Verarbeitung
Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Klasse Bass
jfhp 26.05.2018
Ich habe mir den Bass gekauft, weil ich nach über 20 Jahren Pause wieder in eine Metalband eingestiegen bin. Mein alter Bass hatte einige Macken. Ich wollte jedoch nicht allzuviel ausgeben. Musik ist bei mir eher ein Hobby und ich bin kein Profi an den Saiten. Inspieriert durch einige gute Kritiken auf diversen Plattformen hab ich mich dann für diesen Bass entschieden. Also Bestellung abgeschickt, einen Tag später war er da. Das erste Gefühl nach dem Auspacken war gut. Nix hat gewackelt. Mechaniken, Lack, Tonregler sind sauber verarbeitet und fühlen sich wertig an. Auch die mitgleieferten Saiten sind zum Einstieg erstmal nicht schlecht.
Der erste Test: Der Bass macht aktiv ordentlich Druck. Passiv klingt er einfach etwas dünner, aber ebenfalls ansprechend. Die Saiten liegen schön flach über dem Hals. Der Bass lässt sich echt gut spielen. Beim Drehen an Knöpfen knackt nichts. Auch sonst konnte ich kein Brummen oder Grundrauschen raushören.
Problemchen: Ich habe für die Band auf D runtergestimmt. Dann schlabbern die Saiten aufgrund der niedrigen Lage schon ordentlich über die Bünde. Im Ausgangssignal hört man es aber nicht. Ich bin sicher, dass ich das mit ein paar kleinen Korrekturen am Hals und an der Brücke noch in den Griff bekomme. Ein weiteres Manko - wenn man das überhaupt so nennen kann - ist, dass Slappen schwer möglich ist. Zwischen Tonabnehmer und den weit über den Korpusrand geführten Bünden ist kaum Platz für die Finger um die unteren Saiten zu erwischen. Es geht, aber, naja. Das Instrument wurde aber vermutlich auch nicht wirklich dafür gebaut ;-)
Fazit: Ich finde den Bass klasse und spiele richtig gerne damit. Bei dem Preis - im Vergleich zu anderen Instrumenten - kann man nicht viel falsch machen. Die Qualität hat mich überzeugt. Daher kauf mir sicher irgendwann auch noch einen Jazz-Bass von Harley Benton. Hab da auch schon einen im Auge ;-)
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

t
:-)
tinothi 18.12.2015
Ich mag diesen Bass. Angeschafft, als Zweit-Bass entwickelt er sich allerdings zum Liebling.

Warum? Er ist recht leicht, toll verarbeitet und klingt recht bissig.

Ich konnte keinerlei Mängel oder Macken feststellen, weder am Holz noch an der Lackierung noch an den Mechaniken noch an den Bünden etc. pp. Ziemlich perfekt.
Er hängt absolut balanciert am Gurt und ist durch sein geringes Gewicht angenehm zu tragen.

Der Hals ist kürzer, als beispielsweise bei P- oder J- Bässen, weil die Brücke recht weit hinten montiert ist. Das kommt dem Spielgefühl entgegen. Genauso wie die Halsform, welche mir am allerbesten bei dem B-450 gefällt. Da arbeitet es sich so angenehm mit, das ist eine wahre Freude!

Die Klangregelungen arbeiten sehr gut, genauso wie die Potis für die Regelung der Humbucker.

Den Klang würde ich als modern bezeichen. Mehr mittig und ein wenig aggressiv. Quasi "FETT". Auch ein Grund, weshalb ich ihn wollte und auf jeden Fall behalte. Einziger Wermutstropfen ist, dass ich finde, dass die Ausgangsleistung ziemlich gering ist. Man merkt auch kaum einen Unterschied, ob man passiv oder aktiv spielt. Das heißt, Gain am Verstärker immer ziemlich auf Vollgas. Da geben andere Bässe (selbst passive) mehr raus.

Fazit: Ein sehr toll verarbeitetes, stimmiges Instrument für einen Schnäppchenpreis.
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Dl
Für Anfänger wie mich perfekt!
Der langhaarige Stefan aus der Heideprovinz 16.04.2018
Ich habe diesen E-Bass im Bundle (Art-Nr.: 338562) hier bei Thomann gekauft. Für einen Anfänger wie mich ist es eine sehr gute Zusammenstellung.

Seit gut einem Monat übe ich damit und es macht mir auch richtig Freude. Die Gitarre sieht geil aus und hat eine erstaunlich gute Verarbeitung, bei dem selbst mein Bruder, der schon seit vielen Jahren mit E-Gitarren vertraut ist, staunt. Doch daß die ab Werk aufgezogenen Saiten wirklich nur für die Anfangszeit sind, das merkt man nach einer Weile. Diese sollte man alsbald durch höherwertigere austauschen (seit kurzem habe ich Ernie Ball EB2833 Hybrid Slinky drauf - rockt!).

Es gibt nur eine Sache, die zwar eher indirekt diese Gitarre betrifft, aber ich möchte es trotzdem erwähnt haben, weil vor Allem Anfänger darüber stolpern werden: die aktiven Tonabnehmer werden durch eine 9V-Blockbatterie gespeist, die sich schnell leert, wenn man das Instrumentenkabel nicht aus der Gitarre ausstöpselt, sobald man die Gitarre beiseite legt. Das war bei mir der Fall. Aus Bequemlichkeit ließ ich das Kabel einfach für 3 Wochen eingesteckt und wunderte mich eines Abends darüber, daß der Verstärker stumm blieb, trotz korrekter Verkabelung und aufgedrehter Lautstärke. Meinen Bruder um Rat gefragt: Buchse und Eletronik in Verdacht gehabt. Doch dann kam die rettende Idee: die Batterie war leer! Schnell durch eine neue getauscht und schon tönte es wieder.

Ein kleines beiliegendes Faltblatt, wie man eine Gitarre abseits des Spielens behandelt, wäre insbesondere für blutige Anfänger sehr hilfreich.

Bis auf den letzten Punkt, habe ich absolut nichts zu beanstanden. Geiles Teil!
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden