Fishman Loudbox Mini Charge

45

Batteriebetriebener Akustikverstärker

  • Lautsprecherbestückung: 6,5" + 1" Hochtöner
  • Leistung: 60 Watt
  • 2 Kanäle für Instrument und Mikrofon
  • mit Bluetooth Funktion
  • eingebauter Hall und Chorus
  • Regler für Gain/Low/Mid/High/Reverb/Chorus/Master Volume
  • Aux Eingang
  • DI Ausgang
  • Batterie-Status-Anzeige
  • Batterie-Laufzeit bis zu 18 Stunden (bei geringer Lautstärke)
  • Maße: 305 x 349 x 247 mm
  • Gewicht: ca. 10 kg
  • inkl. Netzeil / Ladegerät
Erhältlich seit Juni 2018
Artikelnummer 428186
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in Watt 60
Lautsprecher Bestückung 1x 6,5", 1x 1"
Kanäle 2
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Mikrofon Eingang Ja
Line Eingang Ja
Batteriebetrieb Ja
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
444 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 1.12. und Freitag, 2.12.
1

Die Überall-Dabei-Kiste

Der Begriff wird oft gebraucht, aber selten trifft er so zu wie hier: Die Fishman Loudbox Mini Charge ist ein Amp buchstäblich für überall. Das liegt speziell an dem eingebauten Akku sowie an dem für einen Akkuamp relativ niedrigen Gewicht von knapp 10 Kilogramm und nicht zuletzt an der handlichen Bauform. So kann man den Amp nicht nur überall hin mitnehmen, sondern ihn dort auch einsetzen. Vornehmlich wird er dabei die Verstärkung einer Gitarre, einer Mandoline oder eines vergleichbaren Instruments übernehmen. Das ist der wahr gewordene Traum eines jeden Freiluftmusikers, zumal die Loudbox mehrere Kanäle und überdies eine drahtlose Bluetooth-Funktion für Zuspieler zur Verfügung stellt.

Schwerpunkt Gitarre

Bezüglich der Eingangsstruktur ist die Fishman Loudbox für Verstärkung akustischer Instrumente bis maximal zur Größe einer akustischen Gitarre optimiert. Sie besitzt zwei Kanäle, die sehr unterschiedlich aufgebaut sind. Der Hauptkanal besitzt eine Klinkenbuchse, einen Gainregler sowie eine dreibandige Klangregelung. Dazu kommen mit Hall und Chorus zwei getrennt regelbare Effekte. Kanal zwei ist spartanischer ausgestattet, besitzt dafür aber eine XLR-Buchse für Mikrofone, jedoch keine Phantomspeisung. Außerdem lässt sich ein mp3-Player oder ähnliches an den Aux-Eingang anschließen oder auch per Bluetooth koppeln. Die 60 Watt starke Endstufe treibt einen 6,5“-Basstreiber und einen 1“-Tweeter an. Mit voll geladenem Akku läuft das Gerät etwa vier Stunden lang, wenn man die Leistungsreserven voll ausschöpft, und bis zu 18 Stunden (!) bei niedriger Lautstärke.

Frei im Gelände

Wer nach einem Amp für maximale Unabhängigkeit sucht, kommt an der Fishman Loudbox definitiv nicht vorbei. Hinstellen, anschalten, spielen - sofern man vorher ans Laden gedacht hat. Wenn nicht, muss man eben das mitgelieferte Netzteil bemühen. Natürlich werden sich speziell Gitarristen für die Loudbox interessieren, aber da der Amp breitbandig aufgebaut ist, ist er auch für alle anderen stromkabellosen Einsatzzwecke geeignet, solange man nicht zu viel Bass oder zu viel Lautstärke von ihm verlangt.

Über Fishman

Die Firma Fishman ist einer der führenden Herstellern von Tonabnehmern und Verstärkern für akustische Instrumente. Sie wird 1981 von Larry Fishman gegründet, der sie auch heute noch leitet. Die ersten Produkte sind Tonabnehmer für akustische Gitarren, die sehr schnell von Gitarrenbauern wie Guild oder Martin eingesetzt werden. Das gibt dem jungen Hersteller aus Massachusetts eine solide Grundlage. In der Folge werden weitere Pickups entwickelt, die dann auch für Instrumente wie Violine, Kontrabass oder Banjo optimiert sind. Die Produktpalette umfasst heute neben Pickups auch Preamps, Effektgeräte sowie spezielle Akustikverstärker.

e-Mobilität mal anders

Wenn man erst einmal anfängt, über einen akkubetriebenen Verstärker nachzudenken, kommt man auf immer mehr Einsatzmöglichkeiten - Straßenmusik und Lagerfeuer sind dabei nur die naheliegenden. Die Möglichkeit, das Ding einfach nur hinzustellen, ist bestechend. Da kann es schon mal eine (akustische) Bandprobe mit Vocals über den zweiten Kanal sein. Oder ein Auftritt mit Hintergrundmusik. Jedes Kabel, das man beim Aufbau nicht verlegen muss, muss man danach auch nicht mehr einpacken. Und mit bis zu vier Stunden Laufzeit auf Vollgas kommt man auch über etwas längere Auftritte, ganz zu schweigen von der Möglichkeit, bei niedrigen Pegeln und beispielsweise einem Handy bis zu 18 Stunden Hintergrundmusik laufen zu lassen.

45 Kundenbewertungen

35 Rezensionen

H
Toller Verstärker
Heimo 19.08.2018
Den Verstärker habe ich in erster Linie wegen des eingebauten Akkus gekauft. Somit bin ich nicht mehr an das Stromnetz gebunden. Nach ersten Tests muss ich sagen, dass ich vom Sound sehr positiv überrascht war (hatte bis jetzt einen Roland AC-60, der Sound vom Fishman gefällt mir persönlich besser).

Bei der Verarbeitung habe ich einen Stern abgezogen, weil bei meinem Exemplar das Lederimitat an einer Ecke nicht optimal verklebt war, da musste ich selbst etwas nachbessern.

Schön wäre es, wenn der Verstärker zwei "gleichwertige" Kanäle mit kombinierten Klinke/XLR-Buchsen anbieten würde um bei Bedarf z. B. zwei Gitarren anschließen zu können. Der Akku wird auch nicht so einfach zu tauschen sein, wenn er mal nach einigen Jahren bei der Laufzeit Einbußen aufweist. Das gibt einen Stern Abzug bei den Features. Mir hätte es auch noch gut gefallen, normale Batterien bzw. Akkus in Batterieform einsetzen zu können wie es bei anderen Verstärkern möglich ist.

Die Bluetooth Verbindung funktioniert wunderbar und ist eine nette Zusatzfunktion.

Bei der Akkulaufzeit wird nicht zuviel versprochen. Ich hatte ihn zwar live und richtig laut noch nicht im Einsatz, aber zuhause benötige ich einige Tage (bei 2-3 Stunden pro Tag) um ihn leer zu spielen (Takamine P3DC alle Regler mittig, Fishman mini Gain u. Volume bei ca. 10 Uhr). Wenn dann mal die "Low Battery" LED leuchtet, dauerts nicht mehr so lange bis er sich dann abschaltet (ich schätze ca. 1 Stunde). Im Internet habe ich irgendwo gelesen, dass keine Lithium Ionen Akkus zum Einsatz kommen, das wirkt sich auf die Ladezeit aus. Wenn er komplett leer ist, dauerts ca. lange 12 Stunden bis er wieder vollständig geladen ist. Das auch angebotene Ladekabel für den Zigarettenanzünder im Auto hat für mich also eher zweifelhaften Sinn. Wobei ich mir überlege für längere Almwochenenden ein Kabel zu basteln mit welchen ich dann den Verstärker mit einer separat mitgebrachten Auto- oder Motorradbatterie betreiben könnte (das Netzteil hat auch 12V).

Die Kombination Fishman Mini Charge mit dem Harley Benton Airborne Funksystem arbeitet sehr gut mit meiner Takamine P3DC zusammen und ich brauch beim Spielen somit kein einziges Kabel mehr ;-)

Ich kann für mich sagen, dass ich den Kauf keinesfalls bereue, sehr zufrieden mit dem Verstärker bin und ihn wärmstens weiterempfehle.

Nachtrag vom 29.05.2021:
Keine 3 Jahre ist es her und jetzt hat sich die Akku Laufzeit leider drastisch reduziert. Wie lange er noch hält, muss ich erst testen. Auch die Ladezeit beträgt nur mehr ca. 2,5 Stunden. Beim Kauf im August 2018 waren es noch rund 12 Stunden Ladezeit bis der Akku von leer wieder komplett geladen war!

Nachtrag 05.06.2021
Mittlerweile hab ich den Akku getauscht und es passt wieder alles. Man muss dafür den Amp zwar komplett zerlegen, ist aber kein großer Hack (17 Schrauben, mit einem 4er Inbus und einem Kreuzschraubenzieher kommt man aus). Auf YouTube findet man dazu ein Video.

Inkl. Versand (D-A ~8,--) hat der Ersatzakku genau EUR 30,-- gekostet. Günstigere waren gerade nicht lagernd, wobei welche mit "nur" 4,5Ah schon um die Hälfte zu haben sind, aber die halbe Ah war es mir wert ;-)

Der von mir gekaufte Akku hat folgende Bezeichnung: Powery UP5-12 12V 5Ah (Blei-Gel-Akku für APC Back-UPS BF350-RS 5Ah 12V). Die "Zungen"/Kontakte für die zwei Stecker waren eine Spur schmäler (ca. 4mm) als beim Original (Long Way 6FM5 12V 5Ah/20Hr) wo sie 6,5mm Breite haben. Die Stecker haben aber trotzdem gepasst und sollten auch halten. Die Abmessungen lauten bei beiden: 9 x 7 x 10,7cm (inkl. Kontakte, sonst 10,2cm)

Beim Umbau ist mir der Hinweis "Recharge after use" auf beiden Akkus aufgefallen! Ich hab ihn immer erst wieder geladen wenn er leer war. Vielleicht ein Grund warum er nicht mal 3 Jahre gehalten hat. Ich werde mein Ladeverhalten ändern und ihn jetzt nach jedem Gebrauch wieder voll aufladen. Dann werden die nächsten 3 Jahre zeigen ob das der Haltbarkeit des Akkus zugute kommt.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
10
0
Bewertung melden

Bewertung melden

hf
Sein Name ist Programm!
happy face 09.09.2022
Ich suchte für zu Hause & für gelegentliche kleine Auftritte nach einem Verstärker für A-Gitarre & Gesang mit Akku und zusätzlichen Effekten, wie Chorus, Reverb, Aux In & BT.

Getestet wurde mit einem t.bone MB78 Beta Mikro, welches ideal zu meiner Bariton-Stimme passt. Sowie einer LAG Tramontane Special Edition Snakewood Westerngitarre.

Zur Auswahl standen folgende Modelle:
- Fishman loudbox mini charge
- Joyo BSK-60
- the box Pro MBA1
- Laney A-Fresco 2
- Coolmusic BP40D

Fishman loudbox mini charge:
Der Name ist Programm, denn bereits bei geringer Reglerstellung ist die Kiste schon recht laut.
Pros:
Guter Sound, gute Effekte, gute Haptik der Knöpfe und Schalter.
Die Größe ist ideal und das Gewicht liegt im Rahmen.
Cons:
- Lautsprecher knackt beim Ausschalten.
- Keine Phantomspannung

Joyo BSK-60:
Die größte & schwerste Kiste von den getesteten Verstärkern.
Pros:
- Edles Aussehen.
- Mehrere Effekte.
- Externer Fußschalter für Effekte & Looper
- 9V Versorgung für externe Geräte
Cons:
- Was da an Lautsrärke rauskam war im Vergleich zur Fishman loudbox echt enttäuschend. Ich musste Die Regler unverhälnismäßig weit aufdrehen.
- Dann war da noch nach dem Einschalten ein Hall drauf, obwohl der Regler dafür ganz auf Null stand. Verschwand dann aber mit der Zeit.
- Die Effekte waren nicht wirklich überzeugend.
- Keine Phantomspannung

the box Pro MBA1:
Wer günstig will, liegt mit diesem kleinen und handlichen Verstärker genau richtig.
Er hat alles, was man zum Singen und Spielen braucht. Die Haptik der Reglerknöpfe sind dem Preis entsprechend.
Pros:
- Sehr handlich & geringes Gewicht
- Gute Lautstärke
Cons:
- Pfeift im Ruhezustand, hört man aber im Betrieb nicht
- Keine Phantomspannung

Laney A-Fresco 2:
Kleiner handlicher Verstärker.
Pros:
- Guter Sound
- Geringes Gewicht und handliche Größe
- Mit Phantomspannung
Cons:
- Pfeift im Ruhezustand noch mehr als the box. Was ich schade finde, weil er trotzdem einen guten Sound hat
- Für mich hat er aber zu viele Minitaster, die einen nicht stabilen Eindruck machen und eher an Spielzeugknöpfe erinnern.

Coolmusic BP40D:
Hier wollte ich einfach mal ein Noname Produkt ausprobieren, fernab von den bekannten Marken. Und mit einem ganz anderen Ansatz. Was soll ich sagen - ich
wurde positiv überrascht!
Pros:
- Handlich und auffällig leichtes Gewicht, aber trotzdem laut.
- Für den Preis ein guter Sound
- Gute Haptik der Schalter & Knöpfe
- Auch entsprechend laut
- Eingänge für Akustik- und E-Gitarre
- Effekte sind ausreichend
- Kein Rauschen oder Pfeiffen im Ruhezustand.
- Mit Phantomspannung
Cons:
- Für den E-Gitarrenkanal wäre ein zusätzlicher Distortion Regler gut.

Fazit:
Der Gesang klingt mit ein und dem selben Mikro an jedem Verstärker etwas anders. Da muss man ein bisschen mit den Einstellungen rumprobieren, oder evtl. mal mit einem anderen Mikro testen.

Da für mich der Sound für Gitarre und Mikro und die guten Effekte am wichtigsten sind, habe ich mich am Ende für die Loudbox von Fishman entschieden.
Er bietet eine gute Verarbeitung und Qualität und hat nicht zu viel Schnickschnack. Mit dem Knacken des Lautsprechers beim Ausschalten kann ich besser leben als mit einem Rauschen, oder Pfeiffen im Ruhezustand. Obwohl dieser Verstärker der teuerste von allen ist, war es mir der höhere Preis aber schlußendlich Wert ihn zu kaufen.

Die zweite Wahl würde auf den Coolmusic BP40D fallen. Er hat alles was man braucht, um seine Musik gut zu verstärken. Dieser Verstärker braucht sich vor den anderen keinesfalls zu verstecken und stellt mit seinem Preis/Leistungsverhältnis eine günstige und gute Alternative zu den anderen dar. Von den getesteten Verstärkern ist der Coolmusic BP40D der leichteste.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Kein aber sehr fein
Chapsound 24.01.2020
Der Amp wird vorwiegend für eine Nylon Gitarre verwendet. Im Flamenco/Fusion.

Ich habe mich zuerst für den EA A4-8 entschieden. Der Grund war, dass es mehrer Inputs hatte und viel mehr Möglichkeiten. Der Klang war der Hammer. Einen schönen runden Sound knallte aus den Lautsprechern. Leider hatte dieser Amp 2 Fehler drin. Akku und schnelle Übersteuerung vom FX.
Der Amp würde an das Werk zurück gesendet wegen Montage Fehler.
Was mich auch ein wenig gestört hat ist die Bedienung auf der Rückseite.
Darum ging dieser Amp zurück.

So hab ich mich für den Fishman entschieden. Konnte den Amp nur kurz Anspielen. Der Amp hat weniger Möglichkeiten im FX. Die Bedienung ist beim Spiel verstellbar so dass man den Sound auch wirklich hört beim anpassen.
Der Klang ist der Hammer. Der Rev. ist super. Man kann definitiv diesen Amp als kleines Monster beschreiben.
Was noch eine kleine Verbesserung wäre, dass beim 2 Kanal eine xlr/klinken eingebaut würde. Dies kann man ja nachträglich modifizieren.

Beide Amps sind zu empfehlen was Sound anbelangt.
Der Fishman hat mich beim kurzen Anspielen doch mehr überzeugt.
Da ich den Akku noch nicht aufladen musste kann ich über dies noch nicht berichten.

Was mich sehr überrascht ist auch die schnelle Lieferung von Thomann in die Schweiz.
Freitag bestellt. Mittwoch im Haus. Das kann ja nur Thomann. Danke Euch.
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

mc
Dauerpower und guter Klang
mansfield connection 30.09.2020
Nach dem gescheiterten Versuch, mit der HB Streetbox netzunabhängig zu werden, habe ich den Fishman kommen lassen, und siehe da: ein Verstärker, der auf Anhieb gut klingt, und bislang keinen Grund zur Klage gibt. Das Gewicht ist noch akzeptabel, entscheidend ist die Zuverlässigkeit. Und bis jetzt (3-4 Proben) musste ich ihn noch nicht nachladen. Hier ist das Geld gut angelegt, das Teil kann die nächsten Jahre laufen.
Bedienung, Sound, Features und Verarbeitung: alles top!
Verarbeitung
Features
Sound
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube