Fender TBX Tone Control

111

Potentiometer

  • 022 mf Kondensator
  • 1-Meg Widerstand
  • mounting hardware
  • Anleitung
Erhältlich seit April 2005
Artikelnummer 179257
Verkaufseinheit 1 Stück
Widerstandswert 1000 kOhm
Kennlinie Logarithmisch
Tandem Poti Ja
Push/Push Nein
Solderless Nein
Art der Achse Geriffelt
18,90 €
24,99 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1
B
Mehr Schein als Sein...
Be-Prepared 20.04.2019
Ok... Es sieht sehr gut aus. Macht aus der Verpackung heraus einen sehr wertigen Eindruck. Alles, was man für einen Einbau braucht, ist dabei. Das wars aber auch schon. Dafür gibts volle Punkte.

Tonal wird das Poti zwar hoch gelobt, was in der Praxis aber eher ernüchternd ist. Es soll nach dem Einbau ja in 2 Richtungen arbeiten. Na ja... Der Einbau rentiert sich nicht wirklich. Ich habe hier den Eindruck, dass es vielleicht (!!!) etwas anders abregelt, als ein herkömmliches Poti.
Zumal bei mir nach dem Einbau ein leichtes einrasten in der "Null-Position" nicht vorhanden ist. Was eine Orientierung schwer macht. Entweder klingen die Tonabnehmer HELL oder sie klingen DUMPF. Das wars.

Selbst im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Pickups (Tex Mex/Yosemite/Texas Special) klingt das Poti eher bescheiden.

Dazu kommt, dass der mitgelieferte Potiknopf NICHT geriffelt ist. was zu Problemen bei der Montage führen kann.

Und natürlich weiß man das erst nach dem Einbau, lach...
Was einen Umtausch eher stark einschränkt.
(Danke an Thomann für den Hinweis einer kostenpflichtigen Reparatur).

Fazit: Der Preis ist definitiv zu hoch.
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Bei richtiger Beschaltung richtig toll
Anonym 01.03.2014
Warnung: Die von Fender verwendete/vorgegebene Beschaltung ist eine Täuscherschaltung! In der rastenden Mittelposition wird das PU-Signal bedämpft -> weniger Höhen, die scheinbare Höhenanhebung beim Aufdrehen stellt also nur das Originalsignal wieder her. Dafür gibt's einen Punkt Abzug.

Eine kleine Suche im Netz bringt aber schnell bessere Vorschläge, und beim Conrad gibt's den notwendigen Widerstand und Kondensator. Korrekt beschaltet, erhält man in Mittelposition das normale Signal (=neutral), im Uhrzeigersinn werden die Bässe abgesenkt (sehr nützlich bei "ultrafetten" Humbuckern) und gegen den Uhrzeigersinn die Höhen (= "normales" Tone-Poti).

Auf meiner "Power-Strat" macht sich das richtig gut, zum ersten Mal benutze ich das Tone-Poti ab und zu! (Gehöre sonst zur "Tone-Potis voll aufdehen und fertig"-Fraktion ;-)
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

JH
Müsste der kleine Finger nicht genügen?
Joachim H. 21.10.2009
Habe mir dieses TBX in meine Tele gelötet. Klanglich klingelt es obertonreich in voll aufgedrehter Stellung schon mal munter vor sich hin. In dieser Stellung fast wie ein Noload-Poti. Für meinen Geschmack sehr gut. In der einrastenden Mittelstellung klingt das ganze wesentlich weicher aber immer noch ohne Mumpf und durchaus brauchbar.

Dank dem Raster komme ich hier live ruck-zuck zum gewünschten Ergebnis. Auch das gefällt mir. Was mir allerdings nicht gefällt ist die Verarbeitung des Poti. Es läuft rau und ruppig. Mitunter sollte doch bei einer Tele der kleine Finger genügen das Tonpoti hoch oder runterzudrehen. Bei den Schallerteilen z.B. läuft das wie Butter.

Bei diesem Poti muss man schon ganz ordentlich Druck ausüben oder dann eben doch 2 Finger benutzen. Gäbe es ein besser laufendes TBX eines anderen Herstellers, ggf. auch ein bisschen teurer, würde ich dieses wieder ausbauen.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
brauchbar - auch für Bass
J.P.G. 05.04.2010
Habe die TBX in meinen Squier VM Jazz Bass eingebaut, andere Fender-Bässe (aktuell der Duff McKagan-Bass) haben dieses Teil schon werksmäßig drin. Abgesehen von der Funktion der normalen Höhenblende hat man mit der TBX die Möglichkeit die unteren Frequenzen des Basses etwas abzusenken um somit eine Art Trebleboost zu erreichen. Scheint erstmal unlogisch und eher absurd für nen E-Bass zu sein, klingt jedoch in der Praxis erstaunlich gut!

Bei voll abgesenkten Bässen bleibt untenrum immer noch genug Fundament und die Höhen kommen so deutlicher zur Geltung dass das Ohr meint einen Trebleboost zu hören. Rein passiv das Ganze, das alte Tonpoti wird nur durch die TBX ersetzt und es sind keine weiteren Änderungen nötig.

Also, obwohl eigentlich für E-Gitarre konzipiert, ist die TBX ein deutlicher Zugewinn für nen E-Bass!
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden